Samstag, 12. Juli 2014

16. Juli 2009 06:00 Uhr

Symbol einer Gemeinschaft und des Zusammenhalts

Walchshofen (ira) - Die Hubertusschützen Walchshofen feierten die Segnung ihrer restaurierten Vereinsfahne. Am Morgen empfing 1. Schützenmeister Rudolf Gabriel mit den Vereinsmitgliedern die Patenvereine Vereinigte Schützengesellschaft Oberbernbach, Schützenliesl Großhausen und Hubertus Sainbach mit einem Standkonzert der Blaskapelle Sielenbach. Danach stellte man sich zum Kirchenzug auf.

i

Der Festgottesdienst, den die Schützen mitgestalteten, wurde in der St. Martinskirche mit Stadtprediger Georg Fetsch gefeiert. Der Geistliche ging in seiner Predigt näher auf die Motive der Fahne ein und gab den kirchlichen Segen. Anschließend gedachten die Schützen und ihre Gäste der Toten und legten eine Blumenschale am Kriegerdenkmal nieder.

In der festlich dekorierten Halle der Familie Held wurde das Mittagessen eingenommen, nachdem Bürgermeister Klaus Habermann, 1. Gauschützenmeister Franz Achter und Ortssprecher Hans-Wilhelm Häfner die Grußworte gesprochen hatten.

ANZEIGE

Franz Achter sagte, dass die Fahne als Symbol einer Gemeinschaft zu sehen ist und eine Zusammengehörigkeit im Verein stärkt. Wie beim Menschen, der in die Jahre gekommen ist, müsse man auch bei einer alten Fahne versuchen, sie wieder aufzupäppeln und zu stärken. Daher wurde sie restauriert und erstrahlt nun wieder im neuen Glanz. Bevor das Fest mit Kaffee und Kuchen ausklang, konnte Franz Achter noch einige Ehrungen für den Gau Aichach durchführen und Rudolf Gabriel die Gewinner des durchgeführten Patenschießens bekannt geben.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft BSSB wurden geehrt: Otto Faulhammer, Anton Haas, Robert Hartl, Michael Lechner, Ludwig Rauchmeir, Christl Reichl, Max Reichl.

40 Jahre Josef Breitsameter.

50 Jahre Michael Eibel, Hermann Großmann, Josef Hartl, Hubert Heigemeir, Franz Huber, Emmeran Mayr, Leonhard Wurzer.

Gau Gold Hans-Wilhelm Häfner, Thomas Heigemeir, Paul Knöferl, Rudolf Leischner.

Silberne Gams Georg Breitsameter.

Das Patenschießen konnte Hubertus Sainbach mit 768,6 Punkten für sich entscheiden. Die weiteren Platzierungen: 2. Hubertus Walchshofen (970,8 P.), 3. Vereinigte SG Oberbernbach (1129,5 P.) und 4. Schützenliesl Großhausen (2278,9 P.).

Die geladenen Patenvereine bedankten sich bei Rudolf Gabriel und überreichten als Erinnerung an das gelungene Fest einen geschnitzten hl. Hubertus.

i

Artikel kommentieren

Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Stellenangebote aus Aichach

Unternehmen aus der Region


Neu in den Foren
Bade-Seen in der Region

Partnersuche