Dienstag, 12. Dezember 2017

30. September 2012 13:40 Uhr

Fussball

Besser als Robben und Schweini

Spiel der Woche Marco Spengler erzielt beim 5:0-Derbysieg der SpVgg Westheim gegen den TSV Steppach in zwölf Minuten einen lupenreinen Hattrick vom Elfmeterpunkt Von Maximilian Gschwilm

i

Westheim Die SpVgg Westheim hat auch das zweite Derby in dieser Woche für sich entscheiden können. Nach dem 4:3-Sieg am Dienstag in Ottmarshausen gewannen die Westheimer das Kobelderby gegen den TSV Steppach klar mit 5:0 und bleiben damit in der Fußball-A-Klasse Nordwest weiterhin erster Verfolger des Spitzenduos aus Achsheim und Meitingen.

„Der Aufstieg ist und bleibt unser großes Ziel“, erklärte Spielertrainer Oliver Haberkorn nach dem Spiel. Mann des Spiels war der Westheimer Marco Spengler, der innerhalb von zwölf Minuten einen lupenreinen Hattrick erzielte. Das Kuriose dabei war allerdings, dass der Stürmer in der 51., 53. und 63. Minute alle drei Tore per Foulelfmeter erzielte. Da soll noch einer sagen, dass es im deutschen Profifußball in den Zeiten von Robben und Schweinsteiger keine guten Elfmeterschützen mehr gibt.

ANZEIGE

Doch es war nicht alles Gold was glänzte bei der SpVgg Westheim. Die Anfangsphase wurde komplett verschlafen und war geprägt von einfachen Abspielfehlern und Unkonzentriertheiten. Die Steppacher waren zunächst leicht überlegen, ohne sich jedoch große Torchancen herausgespielt zu haben. Nach einer Viertelstunde zappelte allerdings der Ball zum ersten Mal im Tor der Gäste: Nach einem missglückten Abwehrversuch schnappte sich Stefan Egger den Ball und erzielte durch einen strammen Schuss ins rechte untere Toreck den Führungstreffer. Kurz darauf folgte die zweite Chance der Westheimer – und prompt das zweite Tor. Benjamin Meyer fasste sich aus gut 25 Metern ein Herz und überwand den Gästekeeper Benjamin Detter, der dabei keine gute Figur machte. Zufrieden konnte Haberkorn über die effiziente Chancenauswertung sein, doch das Spiel befand sich auch weiterhin auf einem eher schwachen Niveau. Die Heimelf war lediglich durch einen Freistoß aus dem Halbfeld gefährlich vors Tor gekommen, als Daniel Grimm den Ball nicht unter Kontrolle bekam (33.). Eine Minute später dann der erste schöne Angriff der Steppacher, als Patrick Diepold knapp verzog.

Nach dem Pausentee dreht Westheim auf

Der Pausentee – oder war’s ein Pausen-Weizen? – muss den Westheimern gut geschmeckt haben. Von da an zeigten die Hausherren, warum sie dieses Jahr um den Aufstieg in die Kreisklasse mitspielen können. Und Marco Spengler zeigte, dass er Elfmeterschießen kann. Nach einem Ballverlust des Steppachers Dominik Berchthold konnte dieser Benjamin Walter anschließend nur noch zu Boden reißen. Schiedsrichter Heinisch zeigte zurecht auf den Punkt und Schreiber verwandelte zum mittlerweile komfortablen 3:0 (51.). Auf der anderen Seite musste der ansonsten sichere Felix Kastl Kopf und Kragen riskieren, als er einen Freistoß von Daniel Debus zunächst nur abklatschen und sich erst im Nachfassen den Ball schnappen konnte. Fast im direkten Gegenzug dann der zweite Elfer für die SpVgg. Bühler konnte den schnellen Amtmann nur noch mit einer Grätsche stoppen. Schreibers zweiter Elfmeter war gleichzeitig der Schönste, als er den Ball bilderbuchmäßig ins Kreuzeck schlenzte (54.). Beim dritten Treffer von Spengler war eine Grätsche von Felix Fickert vorausgegangen, bei der er den Ball im Strafraum noch mit der Hand berührte (61.).

Danach passierte allerdings nicht mehr viel. Lediglich in der 81. Minute tauchten die Westheimer nochmals vor dem Gästetor auf, als Benjamin Meyer nach einer Flanke freistehend nicht mit dem Ball gerechnet hatte. Bereits zwei Minuten früher pfiff Schiedsrichter Heinisch die in der zweiten Halbzeit einseitige Begegnung ab.

SpVgg Westheim: Kastl, Probst, Burda, Amtmann, Häusler, Meyer, Walter, Bickmann, Spengler, Grimm, Egger (Kunkel, Götz)

TSV Steppach: Detter, Fickert, Berchtold, Bühler, Morath, Diepold, Debus, Wiesner, Maurits Brujinen, Max Brujinen, Toure (Weilbach, Bodjie).

Tore: 1:0 Egger (15.), 2:0 Meyer (20.), 3:0 Spengler (51./Foulelfmeter), 4:0 Spengler (54./Foulelfmeter), 5:0 Spengler (63./Foulelfmeter). – Schiedsrichter: Christian Heinisch. – Zuschauer: 80.

i

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema
Ihr Wetter in Augsburg-Land
12.12.1712.12.1713.12.1714.12.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                bedeckt
	                                            Wetter
	                                            Schneeschauer
                                                Wetter
                                                Regenschauer
Unwetter-3 C | 6 C
0 C | 4 C
2 C | 8 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Top-Angebote

Jobs in Augsburg


Alle Infos zum Messenger-Dienst

Beilage: Ferien Journal

Bauen + Wohnen

Unternehmen aus der Region

Mitmachen und gewinnen!

Mitmachen und gewinnen!


Partnersuche