Dienstag, 16. Januar 2018

13. Januar 2018 07:25 Uhr

Bobingen

Die Stadt geht mit dickem Geldpolster ins neue Jahr

Die Steuerquellen haben 2017 in Bobingen gut gesprudelt. Doch es stehen nun auch hohe Ausgaben an. Von Peter Stöbich

i

Der Umbau der Alten Mädchenschule ist mit 3,6 Millionen im Haushalt eingeplant.

Mit einem satten Finanzpolster kann die Stadt Bobingen ins neue Haushaltsjahr starten. Die Gründe dafür sieht Kämmerer Alexander Ziegler in Steuereinnahmen von unerwarteter Höhe und im Ausbleiben von Ausgaben, weil sich nicht alles verwirklichen ließ. Mit dieser Nachricht haben die Mitglieder des Finanzausschusses die diesjährigen Haushaltsberatungen begonnen.

Zehn Millionen Euro von den Bürgern

ANZEIGE

Von Berufs wegen ist der Hüter der städtischen Finanzen eher zurückhaltend mit seinen Aussagen und Schätzungen; so wurde Zieglers vorsichtige Prognose für die Einnahmen im Vorjahr mit einer rekordverdächtigen Summe übertroffen: Acht Millionen Euro an Gewerbesteuer flossen in die Stadtkasse, gar weitere zehn Millionen brachte Bobingen der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer seiner Bürger.

Darum mussten der im Etat 2017 eingeplante Kredit nicht aufgenommen und auch die Rücklage nicht in Anspruch genommen werden. Das erfreuliche Fazit: Die Zuführung vom Verwaltungs- an den Vermögensetat betrug beachtliche 4,3 Millionen Euro. Außerdem hat Bobingen vergangenes Jahr weniger Geld ausgegeben als ursprünglich vorgesehen; der Grund dafür ist, dass 700000 Euro für Grunderwerb nicht gebraucht und etliche Projekte auf heuer verschoben wurden.

„In finanzieller Hinsicht war 2017 also sehr erfolgreich“, freut sich Ziegler. Für heuer schätzt er die Gewerbesteuereinnahmen auf 6,5 Millionen Euro und sagt, dieser Posten sei je nach aktueller Wirtschaftslage nur schwer kalkulierbar.

Es geht heuer um 47,8 Millionen Euro

Der Gesamtetat für das laufende Jahr umfasst 47,8 Millionen Euro, davon entfallen 33 Millionen Euro auf den Verwaltungsabschnitt. Laut Bürgermeister Bernd Müller gibt es keine wesentlichen Neuerungen, „sondern wir werden unsere im Vorjahr begonnenen Aufgaben und Projekte fortführen“. Solange der Bayerische Landtag an der Straßenausbaubeitragssatzung nicht ändere, gehe Bobingen von der geltenden Rechtslage aus, der zufolge Anlieger zahlen müssen.

Zu den dicken Brocken im diesjährigen Etatentwurf gehören unter anderem Baumaßnahmen in Gesamthöhe von 10,7 Millionen Euro (für Kindertagesstätten, Wohnungen und kleinere Vorhaben) sowie Personalkosten in Höhe von sechs Millionen Euro. Allein der Umbau der Alten Mädchenschule wird voraussichtlich 3,6 Millionen Euro kosten, für neue Feuerwehrfahrzeuge und die Friedhofsgestaltung ist jeweils mehr als eine halbe Million Euro vorgesehen.

Ganzjahresbad brächte neue Schulden

Der Kämmerer erläuterte den Ausschussmitgliedern die Einzelpläne im Verwaltungsabschnitt sowie die Finanzplanung bis zum Jahr 2021. Die steile Aufwärtskurve in einem Diagramm machte anschaulich, wie sich der Neubau eines Ganzjahresbades auf die städtischen Finanzen auswirken wird: Bei den geschätzten Kosten von rund 16 Millionen Euro, so Zieglers Prognose, werde die Verschuldung auf 19 Millionen Euro steigen und die Rücklage entsprechend schrumpfen.

Um das Bad zu finanzieren, werden Kreditaufnahmen in Millionenhöhe erforderlich sein; darüber will der Bobinger Stadtrat in den kommenden Monaten noch ausführlich diskutieren.

 Die Beratungdes Etats wird am Dienstag, 16. Januar, um 14 Uhr in öffentlicher Sitzung im Rathaus fortgesetzt.

i

Schlagworte

Bobingen | Bernd Müller

Ihr Wetter in Augsburg-Stadt
16.01.1816.01.1817.01.1818.01.18
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Regen
	                                            Wetter
	                                            Schneeschauer
                                                Wetter
                                                Schneeregen
Unwetter2 C | 8 C
0 C | 4 C
3 C | 7 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung

Diskussion
Wie finden Sie die Tarifreform?

Augsburger Geschichte

Jobs in Augsburg



Alle Infos zum Messenger-Dienst
Bauen + Wohnen

Unternehmen aus der Region