Samstag, 29. Juli 2017

18. Juni 2008 22:45 Uhr

Streit um Fünffingerlesturm

Oberbürgermeister Gribl gibt auf

Der Streit um die moderne Außentreppe am Fünffingerlesturm wird Augsburg noch lange beschäftigen. Am Donnerstag erklärte Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU) seinen Vermittlungsversuch für gescheitert. Das bedeutet: Die halbfertige Treppe bleibt zunächst als Bauruine stehen. Von Christoph Frey und Ute Krogull

i

Foto: Anne Wall

Von Christoph Frey und Ute Krogull

Augsburg. Der Streit um die moderne Außentreppe am Fünffingerlesturm wird Augsburg noch lange beschäftigen. Am Donnerstag erklärte Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU) seinen Vermittlungsversuch für gescheitert.

Das bedeutet: Die halbfertige Treppe, wo die Arbeiten auf Anordnung der Stadt eingestellt werden mussten, bleibt zunächst als Bauruine stehen - und das vermutlich noch einige Zeit. Gribl befürchtet langwierige juristische Auseinandersetzungen mit ungewissem Ausgang.

ANZEIGE

(Mehr dazu lesen Sie in der Stadtausgabe der Augsburger Allgemeinen am Freitag)

Seit Monaten ist die geplante Treppe an dem historischen Gemäuer am Rande der Altstadt eines der beherrschenden kommunalpolitischen Themen. Verwirklichen will das Projekt die Alt-Augsburg-Gesellschaft, die dafür die Rückendeckung der abgewählten Stadtregierung hatte.

Gegen das Vorhaben, mit der Turm für die Öffentlichkeit erschlossen werden soll, formierte sich jedoch massiver Widerstand. Der Streit führte Gegner und Befürworter zuletzt sogar vor Gericht.

Die Bürgerinitiative, die mittlerweile unter dem Namen "Fünf Finger zur Faust" firmiert, verklagte die Alt-Augsburg-Gesellschaft wegen einer Passage in der Tischvorlage für die Stadtratssitzung im April. Darin war unter anderem davon die Rede, dass Passanten mit Unwahrheiten zu Unterschriften überredet worden seien und es Morddrohungen gegeben habe.

Ergebnis des Gerichtstermins: Die Alt-Augsburg-Gesellschaft verpflichtete sich, derartige Aussagen zu unterlassen. Außerdem vereinbarten beide Seiten, die Diskussion künftig sachlich zu führen.

Anne Voit, die als Vorsitzende der Alt-Augsburg-Gesellschaft vor Gericht erschien, wehrt sich gegen die Vorwürfe, man habe die Initiatoren des Bürgerbegehrens diffamieren wollen: "Wir wollen keine Polemik und haben niemanden persönlich angegriffen." Das Gespräch vor Gericht sei gut gelaufen, man habe die Situation geklärt. Voit, die großen Wert auf höfliche Umgangsformen legt, wurde im Lauf der letzten Monate selber des Öfteren heftig angegangen - bis hin zu telefonischen Morddrohungen.

Allerdings, darauf legt Evi Hannen von der Bürgerinitiative Wert, stammten die nicht von der Kerngruppe der BI, die aus knapp zehn Personen besteht. Gelogen, genötigt, gedroht: "Das haben wir nie gemacht." Die Tischvorlage im Rathaus habe keine Namen genannt, doch jeder habe die Aussagen auf die BI bezogen. Oft wurden sie und andere Initiatoren darauf angesprochen. "Das konnten wir nicht auf uns sitzen lassen." Es gebe viele Treppengegner. "Wir haben keinen Einfluss darauf, was die sagen."

Daher habe man Anne Voit per Anwalt eine Unterlassungserklärung zukommen lassen und - nachdem sie diese nicht unterzeichnet habe - die Klage eingereicht. Nun kam es ohne Prozess zu einer Einigung. Zu einem versöhnlichen Handschlag danach reichte es allerdings nicht.

i

Schlagworte

Kurt Gribl | Augsburg | CSU | Anne Voit

Ihr Wetter in Augsburg-Stadt
29.07.1729.07.1730.07.1731.07.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                wolkig
	                                            Wetter
	                                            Gewitter
                                                Wetter
                                                wolkig
Unwetter15 C | 27 C
16 C | 30 C
16 C | 30 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Ein Artikel von
Christoph Frey

Augsburger Land
Ressort: Lokalnachrichten


Augsburger Geschichte

Jobs in Augsburg



Alle Infos zum Messenger-Dienst
Beilage: Ferien Journal

Bauen + Wohnen

Unternehmen aus der Region