Dienstag, 21. November 2017

11. August 2017 21:04 Uhr

Bürgerfest

Ritter Orlando ist eine Frau

Sabine Lauterbach kämpft im Turnier gegen starke Männer. Einmal hat sie am Roten Tor in Augsburg bereits gesiegt. Ihre Stute Pebbles spielt beim Kampf nicht nur eine tragende Rolle. Von Eva Maria Knab

i

Ein prima Team: Sabine Lauterbach sattelt ihre Stute Pebbles. Die 31-Jährige kämpft als Ritter Orlando de Castello zu Pferde um Ruhm und Ehre – auch beim Historischen Bürgerfest am Roten Tor in Augsburg.
Foto: Annette Zoepf

Im Alltag ist Sabine Lauterbach Büroangestellte. In ihrer Freizeit verwandelt sich die 31-Jährige in einen kampfeslustigen Ritter. Genauer gesagt, in Ritter Orlando de Castello, den Schwertführer des Königs von Sizilien. In dieser Rolle tritt sie beim Historischen Bürgerfest in den Rote-Torwall-Anlagen gegen die stärksten Männer an – zusammen mit ihrem Ritterpferd, der Stute Pebbles.

Mit Pferden kennt sich die Diedorferin Sabine Lauterbach aus. Sie sind ihre große Leidenschaft. Lange war sie Turnierreiterin. Aber eines Tages hatte sie keine Lust mehr, ständig zum nächsten Wettbewerb zu fahren. Sie hatte auch Sorge um ihr damaliges Pferd, auf dem ein goßer Leistungsdruck lastete. „Wenn es älter wird, muss man überlegen, ob man es abgibt, ich habe mich für mein Pferd entschieden.“

ANZEIGE

Eine Aufgabe mit Reiz

Sabine Lauterbach sah sich nach Alternativen um, die auch ihrem Pferd gefallen könnten. Als sie zum ersten Mal das große Ritterturnier in Kaltenberg als Zuschauerin miterlebte, wusste sie: Das will ich auch ausprobieren. „Ich war schon immer abenteuerlustig und das hat mich gereizt.“ So nahm sie Kontakt zu den „Herzog Tassilo Rittern“ auf und wurde zum Training eingeladen, damals noch mit ihren Holsteiner-Wallach „Blue“. Lauterbach gefiel das Ritterleben. Sie blieb dabei und fühlt sich nun sehr wohl in der Runde, die bei Mittelalterfesten für spektakuläre Auftritte sorgt.

Doch wie wird man Ritter, noch dazu als Frau? Erst einmal braucht man Kraft und Geschick beim Kämpfen. Deshalb übte sich die 31-jährige im Schwertkampf. Und dann musste sie auch noch ihr Pferd zum Ritterpferd ausbilden. Das ist nicht ganz einfach. Ihr Wallach „Blue“ ist inzwischen im Ruhestand. Sabine Lauterbach reitet nun die Stute „Pebbles“. Das Pferd der argentinischen Rasse Criollo ist eher klein und verschmust. Auf den ersten Blick schaut es eher gemütlich drein. Pebbles erwies sich aber als großes Talent für Ritterspiele. „Sie hat nur sechs Monate für die Ausbildung gebraucht, normalerweise dauert das zwei bis drei Jahre“, sagt Sabine Lauterbach.

Einsatz vor großem Publikum

Ritterpferde müssen viele Eigenschaften mitbringen, wenn sie vor großem Publikum im Einsatz sind. Sie brauchen Gelassenheit, um mit Lärm und lauter Musik zurecht zu kommen. Sie müssen Mut und gute Nerven haben. Denn die Tassilo Ritter reiten oft mit brennenden Fackeln oder durch Feuerwände. „Feuer ist eine Urangst von Tieren“, erklärt Sabine Lauterbach. Diese müssen sie überwinden lernen. Pebbles hat aber auch Pep, wenn es darauf ankommt. Sie kann blitzschnell vom entspannten Ruhemodus zum rasanten Show-Auftritt umschalten.

Aber das ist noch nicht alles. Ein gutes Ritterpferd sollte auch eine solide Ausbildung in anderen Disziplinen haben. Reitlehrerin Lauterbach hat Pebbles im Westernreiten und in der Spanischen Hofreitschule ausgebildet. Deshalb regiert die Stute auf Stimmkommandos des Reiters und auf Gewichtsverlagerung. So hat Sabine Lauterbach auf dem Pferderücken die Hände frei, wenn sie als Ritter Orlando die Lanze schwingt.

Die Jagd auf eine Wildschweinattrappe

In den Turnieren beim Historischen Bürgerfest müssen die Tassilo Ritter nicht nur Mut, sondern auch Geschicklichkeit beweisen. Die „Ritter-Exerzitien“ schreiben beispielsweise vor, dass Orlando und Pebbles einer Wildschweinattrappe nachjagen. Die Sau soll mit einem Speer erlegt werden. Bei einer anderen Aufgabe müssen Perd und Reiter im gestreckten Galopp gemeinsam das richtige Timing haben. Nur wenn es passt, gelingt es Orlando, einen kleinen aufgespießten Apfel mit dem Schwert in Stücke zu spalten.

Besonders gern stellt sich Sabine Lauterbach dem Duell zu Pferde mit den anderen Rittern: „Das ist eine super Herausforderung für mich.“ Ihre Konkurrenten sind in der Regel Männer. Und auch wenn die Tassilo Ritter auf dem Lagerplatz Freunde sind, im Turnier geht es für sie vor allem um Punkte, Ruhm um Ehre. Und natürlich um den Applaus des Publikums.

Ehrgeiz im Kampf

Sabine Lauterbach entwickelt als Orlando viel Ehrgeiz im Kampf. Von bislang drei Turnieren in Augsburg hat sie eines gewonnen. Vor großem Publikum zu siegen, sei einfach ein schönes Gefühl, sagt sie. Der schönste Moment kommt für die 31-Jährige aber dann, wenn sie am Ende der Schau den Helm abnimmt. Meistens wundern sich die Zuschauer, dass darunter statt eines Mannes eine Frau zum Vorschein kommt. Ein Raunen geht durch die Reihen. Sabine alias Orlando genießt das große Staunen. „Dann weiß ich, ich habe alles gut gemacht.“ Aber sie weiß auch ganz genau, welchen Anteil am Erfolg ihre Stute Pebbles hat. Auf die hält sie große Stücke. „Alles steht und fällt alles mit dem Pferd“, sagt die die erfolgreiche Ritterin.

i

Schlagworte

Sizilien | Augsburg

Ihr Wetter in Augsburg-Stadt
21.11.1721.11.1722.11.1723.11.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Regenschauer
	                                            Wetter
	                                            wolkig
                                                Wetter
                                                wolkig
Unwetter2 C | 8 C
-2 C | 12 C
3 C | 12 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Ein Artikel von
Eva-Maria Knab

Augsburger Allgemeine
Ressort: Lokalnachrichten Augsburg


Augsburger Geschichte

Jobs in Augsburg



Alle Infos zum Messenger-Dienst
Beilage: Ferien Journal

Bauen + Wohnen

Unternehmen aus der Region