Montag, 11. Dezember 2017

07. Dezember 2017 00:03 Uhr

Fußball

Lange Pause für die Amateurkicker

Die Klubs steigen erst Mitte März in die Frühjahrsrunde ein. Ein Überblick zur Lage

i

Am Wochenende haben sich die letzten Amateurfußballer in die Winterpause verabschiedet, der Punktspielbetrieb liegt sozusagen in den kommenden Monaten auf Eis. Offiziell weiter geht es erst am 17. März, ein paar Nachholspiele finden eine Woche früher statt. Hier ein kurzer Überblick zur Lage der Klubs im Stadtgebiet.

Für den TSV Haunstetten ist die Lage ernst, mit 23 Punkten befinden sich die Haunstetter in Abstiegsgefahr. Der VfB Durach auf dem Relegationsplatz hat nur einen Punkt weniger. Die TG Viktoria (27 Punkte) kann dagegen als Tabellensiebter wesentlich entspannter in die Frühjahrsrunde gehen. Der Zug nach ganz oben ist aber abgefahren. Spitzenreiter Kempten hat bereits 45 Punkte und der Zweite Erkheim 41. Am 10. März steigt Viktoria mit dem Nachholspiel beim TSV Bobingen ein. Haunstetten eine Woche später beim FC Wiggensbach.

ANZEIGE

Mit dem TSV Göggingen, der DJK Lechhausen und dem SV Hammerschmiede tummeln sich drei städtische Klubs in der Kreisliga. Stark abstiegsgefährdet ist Hammerschmiede als Vorletzter mit nur elf Punkten. Lechhausen kann als Neunter im Vierzehnerfeld nur vier Zähler mehr aufweisen. In einer relativ komfortablen Situation befindet sich Göggingen als Siebter mit 22 Punkten. Göggingen (in Schwabegg) und Hammerschmiede (in Königsbrunn) beenden am 11. März die Winterpause, erst am 25. März greift Lechhausen beim FSV Wehringen ein.

Dort ist die SpVgg Bärenkeller beheimatet. Nachdem Abgang von Trainer Armin Bosch wird im Frühjahr der neue Coach Ferdinand Totterer das Team betreuen. Die Spielvereinigung hat als Tabellenelfter große Abstiegssorgen. Auf den Tabellenvorletzten TSV Westendorf hat sie gerade einmal drei Punkte Vorsprung. Just die Westendorfer sind Auftaktgegner nach der Winterpause. Der Punktspielbetrieb beginnt aber erst am 31. März.

Mit dem TSV Firnhaberau, TSV Pfersee, Suryoye und Türkspor II befindet sich ein Quartett von Augsburger Klubs an der Spitze. Im gesicherten Mittelfeld befindet sich Aufsteiger TSV Schwaben Augsburg II. Abstiegssorgen hat noch der KSV Trenk (15 Zähler) und der punktgleiche Türk JKV. Richtig brenzlig ist die Lage für Öz Akdeniz (13), bereits auf einem Abstiegsplatz befindet sich der SV Gold-Blau. Die Saison fortgesetzt wird am 25. März mit Nachholspielen.

Der FC Haunstetten hat als Spitzenreiter komfortable neun Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten TSV Ustersbach und steuert der Meisterschaft entgegen. Abstiegssorgen haben die DJK Göggingen (16 Punkte), der FSV Inningen (13) und vor allem der Tabellenvorletzte TSV Haunstetten II (11). Göggingen startet am 18. März gegen Langenneufnach, eine Woche später spielt Inningen gegen Untermeitingen. Das erste Pflichtspiel bestreitet der TSV Haunstetten II gegen Kleinaitingen und der FC Haunstetten beim FC Untermeitingen (beide 31. März). (wla)

i

Ihr Wetter in Augsburg-Stadt
11.12.1711.12.1712.12.1713.12.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Regen
	                                            Wetter
	                                            bedeckt
                                                Wetter
                                                Schneeschauer
Unwetter2 C | 5 C
-3 C | 6 C
0 C | 4 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung

Augsburger Geschichte

Jobs in Augsburg



Alle Infos zum Messenger-Dienst
Beilage: Ferien Journal

Bauen + Wohnen

Unternehmen aus der Region