Freitag, 25. Juli 2014

30. Juni 2014 12:15 Uhr

FCA

Michael Parkhurst: Ein Nothelfer ohne Aufgabe

Michael Parkhurst ist auf der Position des Außenverteidigers nur die Nummer drei hinter Paul Verhaegh und Ronny Philp. Der US-Amerikaner gibt aber nicht auf.

i

Als Michael Parkhurst, 29, seinen Dienst beim FC Augsburg Anfang Januar antrat, da war sein Verhandlungspartner gar nicht mehr da. Manager Sport Jürgen Rollmann hatte den Transfer eingefädelt, begrüßen konnte er Parkhurst nicht mehr. Ihm wurde am 23. Dezember gekündigt.

Personalnot bei der Abwehr

Kurz vor der Winterpause hatte beim FCA auf der rechten Abwehrseite akuter Personalnotstand geherrscht. Kapitän Paul Verhaegh fehlte schon seit Oktober mit einer Sprunggelenksverletzung und Ronny Philp, die Nummer zwei hinter Verhaegh, war schon seit dem Sommer außer Gefecht. Die Alternativen funktionierten nicht so richtig, Rollmann ließ seine Kontakte spielen. Unter anderem auch den zu US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann.

ANZEIGE

Mit dem FC Nordsjaelland dänischer Meister

Der empfahl Michael Parkhurst, und der FCA griff zu. Der US-Amerikaner hatte gute Referenzen vorzuweisen. Er ist aktueller Nationalspieler, wurde mit dem FC Nordsjaelland dänischer Meister und spielte alle sechs Partien in der Champions-League-Gruppenphase gegen Donezk, Chelsea und Juventus.

Mit amerikanischem Optimismus zum FCA

Augsburg bot Parkhurst einen Vertrag bis 2015 an, gültig für beide Ligen. Parkhurst, der einen irischen Vater und eine amerikanische Mutter hat, unterschrieb und ging das Abenteuer Bundesliga mit dem ureigenen amerikanischen Optimismus an. „Ich will so schnell wie möglich ins Team, und ich denke schon, dass ich Augsburg helfen kann“, sagte er im Trainingslager in der Türkei. Die Bundesliga sollte eine weitere Stufe in seiner Karriereleiter sein. Bis dato war es eher eine Stolperfalle. Erst zwei Mal kam er zum Einsatz. Am 10. Februar wurde er beim 1:1 gegen Mainz kurz vor der Halbzeit eingewechselt, als sich Ronny Philp schwer verletzte.

Durch eine Knieverletzung ausgebremst

Parkhurst schien die Gunst der Stunde zu nutzen, anschließend spielte er beim 1:2 in Leverkusen durch. Dann hatte Parkhurst einfach Pech. „Er hätte auch gegen Hoffenheim gespielt“, erinnert sich Trainer Weinzierl. Doch Parkhurst fiel zwei Wochen mit Grippe aus. Dafür hatte sich Ersatz-Ersatz-Ersatz-Verteidiger Kevin Vogt seinen Platz geschnappt. Dann kam Kapitän Paul Verhaegh zurück, und plötzlich zog der wiedergenesene Ronny Philp an ihm vorbei, weil Parkhurst zwei Wochen mit einem sogenannten Läufer-Knie, einer schmerzhaften Entzündung, pausieren musste. „Es wurde immer schlimmer, da musste ich aussetzen und dem Knie Zeit zur Erholung geben“, sagt Parkhurst.

Hoffen auf eine Chance

Seit dieser Woche darf er wieder trainieren. Doch der Nothelfer hat derzeit keine Aufgabe. Aufgeben will Parkhurst aber nicht. Er war auf einen harten Wettbewerb in der Bundesliga eingestellt. „Natürlich hätte ich es mir anders gewünscht. Aber was Vergangenheit ist, ist Vergangenheit. Ich kann es nicht ändern. Ich trainiere hart und hoffe, dass ich noch eine Chance bekomme.“ Das erwartet auch Weinzierl: „Er muss sich wehren.“

 

Erfahrung im Abstiegskampf hat Parkhurst auf jeden Fall. „In der ersten Saison in Dänemark haben wir die Klasse auch erst am Ende gehalten.“. Das war 2008, vier Jahre später spielte der FC Nordsjaelland Champions League.

Gegen den VfB wieder auf der Bühne

Ganz so schnell wird es beim FCA wohl nicht gehen. Der Klassenerhalt wäre aber ein genauso großer Erfolg. Am Samstag (15.30 Uhr) wird Parkhurst gegen den VfB Stuttgart wohl wieder auf der Tribüne sitzen. Sollte der FCA erstklassig bleiben, würde er dieses Los weiter akzeptieren. „Ich bin überzeugt, dass wir in der Liga bleiben. Dann gehe ich davon aus, dass ich weiter ein Teil der Mannschaft sein werde.“ Frau Samantha, Tochter Rees, 3, und Sohn Finn, 2, fühlen sich in Diedorf (Lkr. Augsburg) wohl. Mit kleinen Kindern zieht man nicht gerne alle paar Monate um. Im Falle eines Abstiegs allerdings, meint er, müsse man „am Saisonende noch einmal schauen“.

i

Artikel kommentieren

Ihr Wetter in Augsburg-Stadt
25.07.1426.07.14

                                            Wetter
                                            wolkig
                                            Wetter
                                            Regenschauer
wolkig
14 C | 25 C
Wind: SW, 9 km/h
Regenschauer
16 C | 26 C
Wind: W, 9 km/h
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Unsere Autoren von A bis Z
Robert Götz

Augsburger Allgemeine
Ressort: Sport

Stellenangebote aus Augsburg

Unternehmen aus der Region

Fachkräfte-Kampagne der Region Augsburg



Partnersuche