Dienstag, 27. September 2016

26. Dezember 2012 14:01 Uhr

Unterfranken

30 Wildschweine umzingeln Auto: Polizei rettet junge Männer

30 Wildschweine, ein Auto, zwei Männer, ein Notruf: Polizisten mussten am Mittwoch in Unterfranken zwei junge Männer aus einer ziemlich prekären Lage befreien.

i

30 Wildschweine kreisen Auto ein: Die jungen Männer waren laut Polizei mit ihrem Wagen zwischen Mellrichstadt und Sondheim (Landkreis Rhön-Grabfeld) unterwegs, als sie eine Rotte von Wildschweinen mit Frischlingen entdecken.
Foto: Stefan Sisulak (Archiv/Symbolbild)

30 Wildschweine umzingeln Auto: Die jungen Männer waren laut Polizei mit ihrem Wagen zwischen Mellrichstadt und Sondheim (Landkreis Rhön-Grabfeld) unterwegs, als sie eine Rotte von Wildschweinen mit Frischlingen entdecken. Die Männer waren so fasziniert von den Schweinen, dass sie vorsichtig näher heranfuhren. Dumm nur: Das Auto der Männer blieb im Matsch des Feldwegs stecken.

30 Wildschweine umzingeln Auto

Womit die Männer nicht gerechnet hatten: Sie wurden umgehend von der Wildschwein-Rotte eingekreist. "Etwa 30 Tiere versammelten sich friedlich, aber furchteinflößend rund um das Auto", berichtete die Polizei. Und: Die Wildschweine ließen sich auch vom Hupen des 20-Jährigen nicht beeindrucken.

ANZEIGE

Von Wildschweinen umzingelt: Männer rufen Hilfe

Die beiden 20 und 16 Jahre alten Männerin ihrem Wagen sahen sich schließlich gezwungen, die Polizei zu rufen. Per Notruf informierten sie die Einsatzzentrale über ihre missliche Lage

Polizisten retten junge Männer

Polizeibeamte aus Mellrichstadt waren rasch zur Stelle und geleiteten die beiden jungen Männer aus dem liegengebliebenen Wagen zu ihrem Streifenwagen. Um die Tiere nicht weiter zu behelligen, bargen sie das Auto des 20-Jährigen erst später - als die Wildschweine weg waren. dpa/lby

i

Schlagworte

Polizei | Unterfranken


Alle Infos zum Messenger-Dienst