Sonntag, 4. Dezember 2016

02. Februar 2016 15:40 Uhr

Traunstein

"Blutverschmierte" Müllpresse ruft Kripo auf den Plan

Eine scheinbar völlig blutverschmierte Müllpresse hat am Dienstag die Polizei in Traunstein auf den Plan gerufen. Als die Kripo den Tatort besichtigte, fand sie allerdings keine Leiche.

i

Eine scheinbar völlig blutverschmierte Müllpresse hat heute die Polizei in Traunstein auf den Plan gerufen. Als Ermittler den "Tatort" besichtigten, mussten sie
Foto: Polizei Traunstein

Eine alarmierende Meldung ging am Dienstagvormittag bei der Polizei Traunstein ein. Auf dem Gelände eines Entsorgungsbetriebes hatte ein Lkw-Fahrer festgestellt, dass die Müllpresse an einem Wagen „völlig blutverschmiert“ war.

Streifenbeamte rückten an - und wollten ebenfalls nicht ausschließen, dass es sich dabei um einen Unglücksfall handeln könnte und ein Mensch in der Presse zerquetscht worden war.

ANZEIGE

Mit Unterstützung durch die Kriminalpolizei zur Spurensicherung konnte der Fall dann glücklicherweise schnell geklärt werden. Die Firma, die die Müllpresse geordert hatte, entsorgt kanisterweise abgelaufene Lebensmittelfarbe, die in Farbe und Konsistenz Blut zum Verwechseln ähnlich sieht.

Trotz des „spektakulären Tatorts“ wurde bei dem Schauerszenario niemand verletzt, so die Polizei in Traunstein. (AZ)

i

Schlagworte

Traunstein | Kripo | Polizei | Tatort

Mehr zum Thema

Alle Infos zum Messenger-Dienst