Sonntag, 26. Oktober 2014

20. November 2012 07:36 Uhr

Chieming

Brand im Internat: Schüler gesteht Zündelei

Zwei Schülr, ein Erzieher und der Hausmeister eines Internats in Chieming hatten bei einem Brand Rauchgasvergiftungen erlitten. Nun hat ein Schüler die Zündelei gestanden.

i

Während der Ermittlungen am Brandort hat ein Schüler den Polizeibeamten gestanden, für den Brand am Montag in dem Internat verantwortlich zu sein. Dabei handelt es sich um einen jugendlichen Schüler im Alter von 16 Jahren, der nach seinen eigenen Aussagen den Brand im Toilettenbereich im zweiten Stock, durch Anzünden von Papierhandtüchern gelegt haben will.

Durch die Rauchentwicklung erlitten zwei Schüler, ein Erzieher und ein Hausmeister leichte Verletzungen in Form von Rauchgasvergiftungen. Laut Polizei mussten sie ambulant in einer Klinik behandelt werden. Am Gebäude entstand vornehmlich Rußschaden in Höhe von circa 80.000 Euro.

ANZEIGE

Gegen den Jugendlichen wird unter anderem wegen vorsätzlicher Brandstiftung ermittelt. Außerdem drohen im seitens der Schule weitere Konsequenzen.

i

Artikel kommentieren

Schlagworte

Polizei