Dienstag, 16. Januar 2018

03. Januar 2018 13:36 Uhr

Nürnberg

Fünf Jugendliche werden durch Böller schwer verletzt

Ein vermeintlicher Blindgänger hat für fünf Jugendliche massive Folgen: Sie erleiden Gesichts- und Handverletzungen sowie Knalltraumata.

i

Tausende Menschen erleiden allein in Deutschland jährlich ein Knalltrauma.
Foto: Peter Steffen, dpa (Archiv)

Die Explosion eines vermeintlichen Böllerblindgängers hat fünf Jugendlichen in Nürnberg schwerste Verletzungen zugefügt. Zwei Jungen erlitten bei dem Unfall am späten Dienstagnachmittag schwerste Gesichts- und Handverletzungen, einem Jungen sei ein Daumen fast komplett von der Hand gerissen worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Zwei Mädchen hätten zudem offene Wunden und Knalltraumata erlitten. Den Angaben zufolge entdeckten die Heranwachsenden im Alter von zwölf bis 14 Jahren zwei Tage nach Silvester einen nicht explodierten Feuerwerkskörper. Zwei der Jungen sollen diesen dann zur Explosion gebracht und damit die tragischen Folgen verursacht haben. Da der Feuerwerkskörper fast restlos explodierte, lässt sich vermutlich nicht mehr feststellen, ob es sich um einen zugelassenen pyrotechnischen Gegenstand handelte. (AFP)

i

Schlagworte

Nürnberg | Polizei


Alle Infos zum Messenger-Dienst