Sonntag, 19. November 2017

09. September 2017 15:46 Uhr

München

München wird grün: Das ist beim "Streetlife Festival" geboten

Es zählt zu Europas größten Umweltfestivals: Am Wochenende feiert München das Streetlife Festival. Was für Besucher geboten ist und welches Ziel die Veranstalter verfolgen.

i

Das letzte Streetlife Festival in München im Mai 2017: Wie die Buchstaben "Green City" symbolisieren, steht das Thema Umwelt bei dem Festival im Vordergrund.
Foto: Lukas Barth

In der Regel sind Festivals nicht besonders umweltfreundlich, sondern verursachen meist viel Müll und Dreck. Das Streetlife Festival, das an diesem Wochenende (9. und 10. September) in München stattfindet, steht ganz unter dem Motto "grün". Es zählt zu den größten Umweltfestivals in ganz Europa. Bis zu 300.000 Besucher werden auf der Ludwig- und Leopoldstraße erwartet. Wie die Veranstalter ihr Umweltkonzept umsetzen wollen und welches Programm am Wochenende geboten ist:

Die Idee hinter dem Streetlife Festival in München

Seit dem Jahr 2000 veranstaltet die Münchner Umweltinitiative Green City e.V. im Auftrag des Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz das Streetlife Festival. Fand es zunächst noch zwischen Odeons- und Königsplatz statt, wurde der Veranstaltungsort 2001 auf die Ludwigstraße verlegt.

ANZEIGE

Die Idee hinter dem Straßenfestival ist durch und durch "grün". Die Veranstalter wollen mit dem Fest beweisen, dass eine Stadt mehr sein kann als nur eine lärmende Verkehrsmeile. Aus diesem Grund werden die sonst viel befahrenen Ludwig- und Leopoldstraße in eine autofreie Zone verwandelt. "Wir machen keine Wiesen, Pflanzen, etc. kaputt sondern bringen Pflanzen dort hin, wo sonst nur Beton und Asphalt klafft", schreiben die Veranstalter auf der Homepage des Festivals. Beispielsweise bieten alle Essenstände auf dem Festival nur Mehrweggeschirr an. Auch Strom beziehen die Veranstalter aus den eigenen Reihen: Die Green City Energy versorgt das Festival mit Ökostrom.

Das Programm auf dem Streetlife Festival: Kopfhörerparty setzt Zeichen gegen Stadtlärm

Eröffnet wird das Streetlife Festival am Samstag, 9. September, von Umweltministerin Ulrike Scharf - als Auftakt zur Bayerischen Klimawoche, die in diesem Jahr vom 9. bis zum 17. September stattfindet.

Auf verschiedenen Bühnen wird unterschiedliches Programm geboten: Die 95.5 Charivari-Bühne am Professor-Huber-Platz ist die größte Bühne, auf der am Samstag um 17 Uhr die Band Sound Injection spielt. Um 22.30 findet dort eine Headphoneparty statt: Über Kopfhörer bekommen die Besucher Musik zu hören, die verschiedene DJs auflegen. Mit der Kopfhörer-Party soll ebenfalls ein Zeichen gegen Stadt- und Autolärm gesetzt werden. Etwas ruhigere Musik gibt es dagegen auf der kleinen Lastenradbühne an der Staatsbibliothek.

Streetlife Festival in München: Das ist geboten

Wie der Name schon verrät, wird es auf der Sportbühne sportlich: Am Samstag tritt zwischen 16:05 und 17:40 Uhr die Tanzschule Salsamás auf und gibt ihre Salsa-Künste zum Besten. Die Streetlove Dance Academy ist am Sonntag zu sehen. Wer im Anschluss etwas entspannen möchte, kann das auf der Green City Insel am Siegestor tun: In Strandatmosphäre werden Cocktails angeboten und für Kinder wird eine Hüpfburg sowie ein Testparcours mit Skate- und Longboards aufgebaut. Neben den Bühnen bieten verschiedene Aussteller überwiegend Essen in Bio-Qualität sowie Fair-Trade-Kleidung an.

Das Streetlife Festival findet jeweils an zwei Wochenenden im Jahr in München statt. Zuletzt fand es am 20. und 21. Mai 2017 statt.  AZ

i

Schlagworte

München


Alle Infos zum Messenger-Dienst