Freitag, 26. August 2016

13. März 2010 13:40 Uhr

Störung

Pumpen im Kernkraftwerk Gundremmingen ausgefallen

Im schwäbischen Kernkraftwerk Gundremmingen ist es zu einer Störunggekommen. Am vergangenen Sonntag waren zwei der drei Kühlwasserpumpenkurzzeitig nicht verfügbar.

i

Das Archivbild zeigt das Kernkraftwerk in Gundremmingen.
Im schwäbischen Kernkraftwerk Gundremmingen ist es zu einer Störung gekommen. Wie das Kraftwerk auf seiner Internetseite seit Freitagabend berichtet, waren am vergangenen Sonntag zwei der drei Kühlwasserpumpen kurzzeitig nicht verfügbar.

Laut Betreiber wurden die Pumpen «sofort» wieder zugeschaltet. Der Zwischenfall auf der internationalen Bewertungsskala INES habe «keine oder eine sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung». Eine Gefährdung des Personals, der Umgebung oder der Anlage seien auszuschließen gewesen.

Die Pumpen arbeiten dem Kernkraftwerk zufolge unabhängig vom Reaktorkühlkreislauf und transportieren gereinigtes Donauwasser vom Kühlturm zum Turbinenkondensator im Maschinenhaus und wieder zum Kühlturm zurück. Derzeit würden die Ursachen für den Ausfall geklärt.

ANZEIGE

Atomkaftgegner des Forums «Gemeinsam gegen das Zwischenlager und für eine verantwortbare Energiepolitik» bezeichneten den gleichzeitigen Ausfall von zwei der drei Pumpen als «sehr bedenklich». Der Vorstand des Forums, Raimund Kamm, kritisierte zugleich die Informationspolitik des Kernkraftwerks.

Die Verantwortlichen hätten bei früheren Störfällen versprochen, künftig «schnell und offen» zu informieren und «ein gläsernes Kernkraftwerk» zu praktizieren. Jetzt sei die Öffentlichkeit aber erst knapp eine Woche nach dem Ausfall informiert worden. Kamm forderte, den Vorfall aufzuklären und den Bürgern «ehrlich» zu berichten. (ddp)

i

Schlagworte

Gundremmingen | Raimund Kamm