Samstag, 20. September 2014

31. Januar 2011 14:13 Uhr

Deutschland

Selbstmordrate ist in Bayern am höchsten

Die höchste Selbstmordrate Deutschlands hat der Freistaat Bayern. Das bayerische Gesundheitsministerium rätselt über den Grund der Häufung.

i

Trauriger Anführer: Die höchste Selbstmordrate Deutschlands hat der Freistaat Bayern. Experten rätseln.

Nach Angaben der Süddeutschen Zeitung (Montagsausgabe) kamen im Jahr 2009 auf 100.000 Einwohner 12,9 Selbstmorde. Deutschlandweit liegt der Durschnitt von Suiziden bei 10,6 Selbstmorden je 100.000 Einwohner. Damit ist der Durchschnitt deutlich niedriger als der in Bayern. Im Jahr 2009 haben sich in Bayern 1749 Menschen das Leben genommen. Im Vergleich dazu: In ganz Deutschland waren es 9616 Menschen.

ANZEIGE

Nun rätselt das bayerische Gesundheitsministerium laut dem Bericht über den Grund für die Häufung an Selbstmorden in Bayern. Der Würzburger Psychiater Armin Schmidtke, der auch Vorsitzender des nationalen Programms zur Suizidprävention ist, sagte der «SZ», er könne keinen vernünftigen Grund für diese Zahlen nennen. Die Arbeitslosigkeit in Bayern sei nicht hoch und auch die Bindung der Menschen an den christlichen Glauben, der Selbsttötungen ablehne, sei stark. Der «SZ» zufolge ist aber auffällig, dass in denjenigen Regionen die Suizidrate steige, aus denen viele junge Menschen wegziehen. afp

i

Artikel kommentieren

Schlagworte

Deutschland


Neu in den Leserblogs