Sonntag, 19. November 2017

19. März 2015 13:29 Uhr

Niederbayern und Unterfranken

Zwei Brände: 62-Jähriger stirbt, fünf Menschen verletzen sich

Ein Toter, fünf Verletzte: Das ist die traurige Bilanz von zwei Bränden in Niederbayern und Unterfranken. Auch ein Feuerwehrmann verletzte sich leicht.

i

Bei zwei Bränden in Bayern sind fünf Menschen verletzt worden. Ein Mensch ist gestorben.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Bei zwei Bränden in Bayern ist ein Mensch gestorben, fünf weitere wurden verletzt. Im niederbayerischen Viechtach (Landkreis Regen) starb ein 62-Jähriger beim Brand seines Einfamilienhauses. Ein Nachbar hatte am frühen Donnerstagmorgen das Feuer bemerkt und einen Notruf abgesetzt, wie die Polizei mitteilte. Der 62-jährige Bewohner des Hauses hatte sich zunächst auf den Balkon gerettet. Mithilfe einer Leiter hatte ein weiterer Nachbar versucht, den Mann zu retten. Der 62-Jährige brach jedoch zusammen, ehe Hilfe kam. Der Notarzt stellte seinen Tod fest. Der 47-jährige Nachbar erlitt bei dem Rettungsversuch eine leichte Rauchgasvergiftung.

Die Feuerwehr löschte den Brand. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro. Die Brandursache ist noch unklar. 

ANZEIGE

Auch ein Feuerwehrmann verletzt sich bei dem Brand

Bei einem zweiten Feuer in einer Scheune in Sandberg (Landkreis Rhön-Grabfeld) sind vier Menschen verletzt worden. Die Flammen waren auf Nachbargebäude übergegriffen. Eine weitere Scheune und ein Schuppen brannten komplett nieder, mehrere Wohnhäuser wurden vorsichtshalber evakuiert. Die Einsatzkräfte konnte bei dem Brand am Mittwochabend eine 90-Jährige retten. Bei den Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrmann leicht, drei Anwohner erlitten einen Schock. Warum das Feuer ausbrach, blieb auch bei diesem Brand zunächst unklar. dpa/lby

i


Alle Infos zum Messenger-Dienst