Donnerstag, 23. November 2017

Forum | Suche | Regeln

augsburgr.de: Stadt Augsburg mahnt Blogger ab und nimmt Abmahnung zurück
Seite nächste Seite
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
24.11.2009 11:57 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 95421
augsburgr.de: Stadt Augsburg mahnt Blogger ab und nimmt Abmahnung zurück
Abmahn-Wahn auf schwäbisch: Die Stadt Augsburg hat einen Blogger per Anwalt abmahnen lassen, weil er unter der Internetadresse augsburgr.de ein Online-Tagebuch schreiben wollte. Pikant: Der 25-Jährige hatte extra um Erlaubnis gefragt. Von Sascha Borowski http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Lokales/Augsburg-Stadt/Lokalnews/Artikel,-augsburg-mahnt-blogger-ab-namensrecht-231109-_arid,2002269_regid,2_puid,2_pageid,4490.html

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

24.11.2009 11:57 Uhr
ZeT
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 19.05.08
Beiträge: 7703

Ole! Ich fänds ja lustig, wenn Augsburg in Deutschland von Augsburg in den USA vor einem US Gericht verklagt werden würde. xD
24.11.2009 11:57 Uhr
Neubi
Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 23.02.07
Beiträge: 10
Typisch Augsburg
mehr gibt's dazu nicht zu sagen.
24.11.2009 12:04 Uhr
lunakrivi
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.07.07
Beiträge: 268

Geradezu lächerlich! Ich hoffe, daß Herr Fleischmann in Berufung geht und gewinnt. Die Daumen sind gedrückt, denn schließlich muß man sich nicht alles gefallen lassen!
24.11.2009 12:05 Uhr
GAST

Die Stadtverwaltung Augsburg macht sich lächerlich - egal unter welcher Regierungsfarbe! Pfui Teufel!
24.11.2009 12:06 Uhr
Happosai
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 22.01.09
Beiträge: 287

Jipp, sehr lächerlich seitens Augsburg! :no: Heißt das, wenn mein Nickname hier "Augsburg" heißen würde, würde ich auch eine Namensrechtsverletzung begehen?

________
Zitat von MrACEDieser Glühwein ist ein Kinderpunsch, hat keine Umdrehungen und schmeckt wie meine Oma unterm Arm. Das ist fast Körperverletzung, aber keine Kinderverführung zum Alk.

24.11.2009 12:07 Uhr
Hochzoller
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 23.11.07
Beiträge: 375

Kann es sein, daß der Pfeilsticker einen an der Klatsche hat? "die entsprechenden Veranlassungen treffen". Das ist NICHT die Bürgernähe, die man von ihm erwarten können MUSS. augsburgr.de hat nichts mit Augsburg zu tun, Herr Fleischmann hätte die Domain behalten und die Abmahnung in die Tonne treten sollen. Einfach unfassbar, von welchen Hottentotten der Stadtrat inzwischen untergraben wurde.
24.11.2009 12:10 Uhr
Heinz_S.
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 17.03.09
Beiträge: 1361

Es ist dieser Umgang mit seinen Bürgern, der viel aussagekräftiger ist, als irgendwelche aufgepappten Sprüche auf der Straße. Erlebe mich - Dein Augsburg. Das ist das wahre Gesicht der Heimatstadt.
24.11.2009 12:14 Uhr
kuestenlauf
Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 19.12.08
Beiträge: 13

Ein dreimal HOCH HOCH HOCH auf die sich selbst vernichtende Stadt Augsburg. Die Damen und Herren in der Verwaltung wissen ganz genau, wie man das Ansehen, wenn zurzeit überhaupt noch eines vorhanden ist, der Stadt Augsburg weiter schädigt. BRAVO BRAVO BRAVO.
24.11.2009 12:15 Uhr
Timbook_two
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 13.10.09
Beiträge: 348

Wie weit unten ist unsere Gesellschaft und diese Stadtverwaltung eigentlich? Würde gerne in AA lesen, daß dieser unsägliche Jurist für einen Neuanfang in einem anderen Unternehmen zur Verfügung steht. Abmahn-Industrie boomt ja zur Zeit. :confused1::no:
24.11.2009 12:16 Uhr
forest
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 26.07.08
Beiträge: 8089

So, so. Externen Anwalt beauftragt. Wie war noch der Name des Auftraggebers? Ah ja, Jurist Joachim Pfeilsticker vom OB-Referat der Stadt Augsburg.
24.11.2009 12:16 Uhr
copenfan
Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 10.09.08
Beiträge: 21

Da fehlen einem wirklich die Worte! Da kann man sich nur noch für seine Heimatstadt schämen :scared:
24.11.2009 12:17 Uhr
speedtouch59
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 17.05.09
Beiträge: 466

Zitat von Hochzoller
Kann es sein, daß der Pfeilsticker einen an der Klatsche hat? "die entsprechenden Veranlassungen treffen". Das ist NICHT die Bürgernähe, die man von ihm erwarten können MUSS. augsburgr.de hat nichts mit Augsburg zu tun, Herr Fleischmann hätte die Domain behalten und die Abmahnung in die Tonne treten sollen. Einfach unfassbar, von welchen Hottentotten der Stadtrat inzwischen untergraben wurde.
Wie ich als Umlandbürger immer wieder gerne hier feststelle: Suchst du gute Unterhaltung und Kabarett, such die Lokalseiten der AZ im Internet auf. Die Stadt Augsburg bietet immer wieder was zum lachen!
24.11.2009 12:17 Uhr
prawnking
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 06.07.08
Beiträge: 741

Das ist wohl das Ergebnis, wenn mal wieder jegliches Augenmaß verloren gegangen ist. Dass gegen weitere Seiten rechtliche Schritte erwogen werden, schießt den Vogel dann endgültig ab. Wie viele User in diesem Forum wohl betroffen sein werden? Schäme dich, mein Augsburg. :no:
24.11.2009 12:22 Uhr
montebaldo
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 25.01.07
Beiträge: 14273

Ich bin fassungslos. Wirklich. Ich kapiere solches Verhalten nicht. Warum kann man auf die Anfrage hin nicht einfach erstmal schreiben, dass man damit nicht einverstanden sei, dass Rechtspositionen verletzt seien und wenn die Löschung nicht umgehend erfolge, würde man die Möglichkeit einer Abmahnung prüfen, welche evtl. viel Geld kosten könne. Das wäre in meinen Augen eine reine Information keine Drohung. Diese Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für Rechtsanwaltskanzleien finde ich abstoßend. Es ist bekannt, dass deren Agieren oft Gebühren nach sich ziehen, die in keinem Verhältnis zur Leistung (Sachverhalt einmal geprüft - anschließend Dutzendfach Ausdruck von mit Textbausteinen erzeugten Abmahnschreiben) stehen und für die Betroffenen in keinem Verhältnis zu dem, was sie sich in der Wertigkeit für den Verstoß zurechnen lassen würden. Es ist vergleichbar wie bei Schifferer. Es mag jemand was verkehrt gemacht haben. Aber in einem Rechtsstaat wird man auch darauf vertrauen dürfen, dass man nicht jede Verfehlung sofort mit Summen, die Monatseinkommen entsprechen, bezahlen muss. Noch dazu, wenn man quasi selbst auf die Verfehlung hingewiesen hat. Geht's eigentlich noch? Ja, schäme Dich mein Augsburg, finde ich in diesem Zusammenhang eine passende Parole. Da gibt man Geld aus für Sympathiewerbung. Lebe mich - Dein Augsburg und so - und macht mit einem Federstrich mehr kaputt als man je mit solchen Aktionen gewinnen kann. Ich weiß auch nicht, inwiefern ein augsburgr.de der Stadt schaden könnte, was auch immer dort geschrieben stünde. Und wenn diese Varianten so wichtig für die Stadt sind, warum hat sie sie dann nicht besetzt und wie steht es eigentlich mit entsprechenden Namen hier im Forum? Kommt da jetzt demnächst auch eine Abmahnwelle?

________

Seite nächste Seite
Schlagworte

Keine Schlagworte vergeben.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt Thu Nov 23 10:03:51 CET 2017 Uhr.