Dienstag, 27. Juni 2017

Forum | Suche | Regeln

Aktion der Lokalredaktion: Was wünschen sich Radler in Augsburg?
Seite vorherige Seite
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
28.09.2012 21:51 Uhr
ZeT
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 19.05.08
Beiträge: 7703

 

Zitat von  Captn. Slow
 
Jeder der (egal in welchem Bereich) mehr Überwachung/härtere Strafen (das kommt dann meist reflexartig hinterher) fordert, sollte sich auch mal ganz in Ruhe Gedanken über die Motivation dieser Forderung machen.

Geht es dabei wirklich um das abschalten real existierender Gefahren, oder geht es einem um eine Art der persönlichen Rache? Und wenn man dann einmal das hier oft genannte Beispiel der Geisterradler aufgreift: Wer glaubt ernsthaft das dann wirklich die Typen verwarnt werden, die morgens um halb sieben im dunkeln mit Tempo 30 auf dem linken Radweg ohne Licht ungebremst über jeden Kreuzungsbereich fahren? Es ist doch dann viel warscheinlicher das Kontrollen an Orten stattfinden, wo Radfahrer wegen einer unsinnigen Verkehrsführung verbotswidrig unterwegs sind. Lohnt sich doch für die Cops viel mehr, und macht sich ausserdem in Statistiken besser.

Bei Radfahrern lässt sich das gleiche Selbstverständnis wie bei Autofahrern (schon lang bekannt) beobachten: Der einzige der sich stets vorbildlich vorwärts bewegt ist man selber, und Fehler machen immer nur die anderen. Und das ganze mit einer solch festen Überzeugung, dass es schon wieder wehtut.

Sorry, falls ich damit jemanden  "auf die Füsse" trete, aber es ist halt meine Meinung.

 

Tja, dann müssen sie eben akzeptieren das sie nicht bei Rot über die Ampel fahren dürfen. Meine Motivation steht doch im Posting - Textanalyse is nich ihr Ding, oder?

Und wie sollten bitte Polizisten dafür sorgen das die Regeln eingehalten werden bzw Verstösse geahndet werden? Sind sie schonmal einem Fahrrad hinterher gerannt? Aber die Sinnlosigkeit ihrer Aussage ergibt sich ja in dem darauf folgenden Satz, "Lohnt sich doch für die Cops viel mehr, und macht sich ausserdem in Statistiken besser". Es geht ihnen nicht um Sicherheit oder Vorbildfunktion usw. es geht ihnen darum zu polemisieren.

"Rache" ist gut. Ich warte an der Ampel und er fährt rüber. Mir ja eigentlich egal, aber wegen solchen Vollpfosten darf ich bald mit nem Nummernschild durch die Gegend fahren. Das kleine Kinder eventuell geneigt sind dem einfach zu folgen (Erwachsener) kommt ihnen garnicht in den Sinn. Ebensowenig, das man wartende Fussgänger auch mal schnell über den Haufen gefahren hat, da der Wartende nicht damit rechnet überholt zu werden und an der Ampel durchaus mal nen Schritt ohne nach hinten zu schauen zur Seite macht.

28.09.2012 22:29 Uhr
Captn._Slow
Sehr aktives Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 21.07.07
Beiträge: 120

Textanalyse is nich ihr Ding, oder?

Warum werden sie eigentlich schon im ersten Satz persönlich beleidigend?

Mir ja eigentlich egal, aber wegen solchen Vollpfosten darf ich bald mit nem Nummernschild durch die Gegend fahren.

Nein! Mit einem Nummernschild fahren Sie deshalb durch die Gegend weil grundsätzlich erstmal mehr Überwachung gefordert wird?

 

 

28.09.2012 22:55 Uhr
7Saturn
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 28.05.12
Beiträge: 3022

Zitat von Captn. Slow
Nein! Mit einem Nummernschild fahren Sie deshalb durch die Gegend weil grundsätzlich erstmal mehr Überwachung gefordert wird?

Wie schon gesagt, ich für meinen Teil fordere nicht "mehr" Überwachung (wieso eigentlich "Überwachung"?), sondern überhaupt mal gelegentliche Kontrollen an entsprechenden Konfliktschwerpunkten, anstatt ganzjähriges links liegen lassen. Dass es bekloppter Irrsinn wäre, jede Woche an der selben Stelle den Wachhund zu spielen, ist klar. Nummernschilder für Fahrräder sind der ohnehin Quark. Umsonst haben die Schweizer das ja nicht wieder abgeschafft. Das was an Sachschaden entsteht, trägt die Haftpflicht, da ist man als Radfahrer üblicherweise mit versichert (natürlich nur, sofern mal eine abgeschlossen hat, aber das ist meiner Meinung nach eh grundsätzlich notwendig). Und die tatsächliche Gefährdungslage ist ungleich niedriger, als wenn man eine Tonne Blech mit nochmal deutlich höheren Geschwindigkeiten durch die Gegend steuert. Viel Bürokratie für wenig Effekt, das ist das Problem daran.

Nummernschilder allein halten Autofahrer übrigens auch nicht davon ab den Radweg zuzuparken, oder einen zu eng zu überholen oder einfach zu schnell zu fahren. Weil ohne Kontrollen bringen die besten Nummernschilder nichts. Erst durch gelegentliche Blitzer und Knöllchen-Patrouillen haben die einen reellen Effekt. Und genau da setze ich eben an: Wenigstens ab und zu mal ne Kontrolle, mehr brauchts ja gar nicht. Und dann auch nicht einfach diese Alibi-Spielchen wie ständig an denselben Stellen, sondern eben zufällig verteilt immer da wo bekannt ist, dass gerne falsch rum gefahren wird. Da gibts in Augsburg schon ein paar Ecken wo das auch aus finanzieller Sicht hoch rentabel wäre.

28.09.2012 23:02 Uhr
ZeT
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 19.05.08
Beiträge: 7703

 

Zitat von Captn. Slow

Textanalyse is nich ihr Ding, oder?

Warum werden sie eigentlich schon im ersten Satz persönlich beleidigend? 

Sie unterstellen mir Rachegedanken obwohl meine Intension im Posting steht. Schwächen bei der Textanalyse nennt man das, wenn sie nicht das verstehen was im Text geschrieben wurde. Das ist keine Beleidigung.

Ausser sie wollten mit Absicht provozieren, dann hab ich aber viel zu viel geschrieben... dann gibts nurnoch diesen hier:

><(((°>

29.09.2012 12:40 Uhr
0xFFF
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 29.05.11
Beiträge: 686

So siehts aus! Es braucht regelmäßge Kontrollen, nicht nur einmal im Jahr. Das hat nichts mit Rachegedanken zu tun. Gerade Geisterfahrer gefährden andere (und sich selbst) nunmal stark.

29.09.2012 13:00 Uhr
Gast_2072943889
gelöscht
Beiträge: 23181

 

Zitat von 0xFFF

So siehts aus! Es braucht regelmäßge Kontrollen, nicht nur einmal im Jahr. Das hat nichts mit Rachegedanken zu tun. Gerade Geisterfahrer gefärden andere (und sich selbst) nunmal stark.

Genau es geht nur um die Sicherheit für alle! Um sonst nix!

16.10.2012 14:48 Uhr
prawnking
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 06.07.08
Beiträge: 741

 

Zitat von 7Saturn
....Friedrich Ebert-Straße...

Raten Sie mal, an welcher Ihrer Lieblingsstraße vorhin (und vermutlich immer noch) pünktlich zum Semesterbeginn Geisterradler von mehreren Uniformierten abgefangen wurden... ;)

16.10.2012 15:13 Uhr
7Saturn
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 28.05.12
Beiträge: 3022

JUHUU!!11einself. Wann war das? Ich hoffe mal zwischen 9:30 und 10:30? Um die Zeit ist da hinten nämlich Geisterfahrer-Rush-hour. :-) Hat meine eMail von neulich doch was gefruchtet. Da hab ich nämlich nochmal nachgefragt, wie lange ich mich noch fast vom Rad schießen lassen muss (war ja vor drei Wochen wirklich fast der Fall). Danke für den Hinweis, das hätte ich gerne selbst mit erlebt.

16.10.2012 15:21 Uhr
0xFFF
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 29.05.11
Beiträge: 686

 

Zitat von prawnking

 

Raten Sie mal, an welcher Ihrer Lieblingsstraße vorhin (und vermutlich immer noch) pünktlich zum Semesterbeginn Geisterradler von mehreren Uniformierten abgefangen wurden... ;)

Sehr schön! Wenn das ganze auch noch ein paar mal während des Semester passiert, zeigt es vielleicht auch Wirkung.

16.10.2012 15:41 Uhr
Heureka
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 27.03.08
Beiträge: 1252

 

Zitat von Stadtwanderer

 

Genau es geht nur um die Sicherheit für alle! Um sonst nix!

Na dann in einer Aktion, links den Radler kontrollieren und rechts die Autofahrer, von denen (der aggressiven Fahrweise nach zu urteilen) bestimmt einige unter Restalkohol oder Drogen unterwegs sind  . Dann wird´s Rats-Fats schön leer auf den Straßen.

16.10.2012 17:26 Uhr
7Saturn
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 28.05.12
Beiträge: 3022

Zitat von 0xFFF
Sehr schön! Wenn das ganze auch noch ein paar mal während des Semester passiert, zeigt es vielleicht auch Wirkung.

+1 Erst heute Morgen hatte ich da wieder meinen "Spaß". Zwei Knalltüten in falscher Richtung, die eine von beiden wäre vermutlich volle Kante in mich rein gebrettert, weil sie lieber auf die andere Straßenseite gekuckt hat. Da bleibt einem dann endgültig die Spucke weg. Wird also höchste Eisenbahn.

Zitat von Heureka

Na dann in einer Aktion, links den Radler kontrollieren und rechts die Autofahrer, von denen (der aggressiven Fahrweise nach zu urteilen) bestimmt einige unter Restalkohol oder Drogen unterwegs sind  . Dann wird´s Rats-Fats schön leer auf den Straßen.

Gut, den Drogenteil würd ich jetzt nicht unterschreiben, aber ja, es böte sich an gleichzeitig dort zu blitzen. Warum man das nicht schon immer so dort macht, verstehe ich zwar nicht, aber vielleicht kommen sie ja noch auf den Trichter.

16.10.2012 23:13 Uhr
0xFFF
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 29.05.11
Beiträge: 686

Hab gerade vom ADFC diese Umfrage gefunden:

https://survey1.irquest.com/irqirq/jqs3?start=adfc_v2_2012/adfc_v2_2012.irq&service=IRQ&rnd=8009681011367104501&p8=2&si=862

Mal schauen was rauskommt.

20.10.2012 17:41 Uhr
prawnking
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 06.07.08
Beiträge: 741

Zitat von 0xFFF

Hab gerade vom ADFC diese Umfrage gefunden:

https://survey1.irquest.com/irqirq/jqs3?start=adfc_v2_2012/adfc_v2_2012.irq&service=IRQ&rnd=8009681011367104501&p8=2&si=862

Mal schauen was rauskommt.

Es gibt dazu auch eine Pressemeldung der Stadt Augsburg:

Wie fahrradfreundlich ist Ihre Kommune? Diese Frage stellt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) jetzt im fünften Fahrradklima-Test. Mit Hilfe von 27 Fragen in fünf Kategorien auf Fragebögen oder im Internet unter www.fahrradklima-test.de können Radfahrer deutschlandweit die Fahrradfreundlichkeit ihrer Heimatorte bewerten. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, einen zusätzlichen Kommentar zur Situation des Radverkehrs vor Ort abzugeben. Die Umfrage wird gefördert vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung im Rahmen der Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans und unterstützt von der Fahrrad-Fachhandelsgruppe ZEG.

Neben der Rangliste ist der Vergleich mit den Ergebnissen des letzten Fahrradklima-Tests 2005 eine wichtige Orientierung für die Kommunen, ihr Engagement für das Verkehrsmittel Fahrrad einzuschätzen. Nachdem 
die Umweltstadt Augsburg  Mitglied der der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern (AGFK Bayern) ist, stellt eine hohe Beteiligung am Fahrradklimatest eine wichtige Orientierungshilfe für die weitere Radverkehrsförderung vor Ort dar. Augsburg hofft deshalb, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger bei der Umfrage mitmachen.

Die Umfrage läuft noch bis zum 31. Oktober. Die Ergebnisse sollen im Januar 2013 im Rahmen der Auszeichnung der erfolgreichsten Kommunen bekannt gegeben werden. Beim vergangenen Fahrradklima-Test im Jahr 2005 nahmen über 26.000 Menschen teil.

Quelle: www.augsburg.de

 

Und außerdem bin ich heute schon an dieser netten Schilderkombination vorbeigekommen:



Gelten die von oben nach unten oder von unten nach oben?

20.10.2012 17:48 Uhr
7Saturn
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 28.05.12
Beiträge: 3022

Zitat von prawnking
Und außerdem bin ich heute schon an dieser netten Schilderkombination vorbeigekommen:




Gelten die von oben nach unten oder von unten nach oben?

Ijah! Da hat wohl wieder mal ein Baustellenmitarbeiter gemeint, Anordnungen ergänzen zu müssen. Erst mal ist das Zeichen "Radfahrer absteigen" so oder so nicht legal an der Stelle (Schilder dürfen nicht angeordnet oder aufgestellt werden, wenn sie lediglich die gesetzliche Lage wieder geben, z. B. dass man auf einem Gehweg absteigen muss), und dann "Radfahrer frei" drunter gleich als Konterkarierung des darüber stehenden... Geilo. Ich glaube nicht, dass das so angeordnet wurde. Echt nicht.

Das ist am Hochablass, oder? Hats denn da inzwischen von der West-Seite kommend eigentlich endlich das Radfahrer-Frei-Schild nach dem Hochablass? In Gegenrichtung war dort nämlich vor paar Wochen noch der Gehweg freigegeben, Richtung Osten wird das Verbot auf dem Hochablass aber nicht wieder aufgehoben, sodass man da formal nicht mehr nach Osten fahren dürfte.

Seite vorherige Seite

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt Tue Jun 27 14:26:00 CEST 2017 Uhr.