Mittwoch, 16. April 2014

Registrieren | Neueste Einträge | Aktuellste Themen | Forum | Benutzerliste | Suche | Regeln | Hilfe

Der Fall Gustl Mollath
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
15.11.2012 16:41 Uhr
forest
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 7/26/08
Beiträge: 6072

 

Zitat von harbinger

Danke für den Link.

Wenn die Stellungnahme von Heindl auch nur zur Hälfte stimmt, kann man das bayerische Justizsystem getrost als korrupten Saustall bezeichnen.

Der Dank für die Verlinkung der Mollath-Homepage gebührt OldMike (#41)

Wem nach etwas Zerstreuung zumute ist, lese bei Rudolf Heindl (Richter i. R.) folgende Anekdote

"Um das Funktionieren des Systems zu verdeutlichen, schildere ich einen besonders absurden Fall"

Es geht darin um einen Einbruch im Fan-Shop des 1. FCN

15.11.2012 17:40 Uhr
Remarc
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 3/3/11
Beiträge: 5001

 

Zitat von OldMike

ach, das gleicht sich statistisch dann schon wieder aus, wenn ein Kinderschänder mal wieder frühzeitig entlassen wird.

Da beisst sich der Wahnsinn in den Schwanz, der Pädophile ist sich seiner fatalen Neigung bewusst, kann sie unterdrücken und die Gutachter täuschen, aber was macht der Normale? Seine eigentlich relative Wahrheit leugnen? Die Rolle hält keiner durch. 7 Jahre Geschlossene für eigentlich nichts, das ist schlimmer als unschuldig im Knast, da wird man wenigstens noch als Mensch für voll genommen. Die hyperzynische Performance der Justizministerin beim Interview mit REPORT Mainz war unerträglich, da wäre ich am liebsten mit dem Laserschwert in die Glotze gesprungen.

15.11.2012 18:11 Uhr
leopold
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 2/2/08
Beiträge: 14127

 

Zitat von heletz

 

Das wundert mich doch sehr!

Warum wacht der erst jetzt auf?

Hat der damals in der Verhandlung geschlafen?

Warum kommt er JETZT erst daher und hat nicht damals nachgefragt?

Alles sehr merkwürdig!


Der Richter regt sich darüber auf, dass die Sache wieder aufgewärmt wird. Nach dessen Ansicht könnte Herr Mollath in der Klapse schmoren bis er tatsächlich verückt ist.

15.11.2012 18:32 Uhr
PETEGE
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 3/11/08
Beiträge: 2595

 

Zitat von leopold

 


Der Richter regt sich darüber auf, dass die Sache wieder aufgewärmt wird. Nach dessen Ansicht könnte Herr Mollath in der Klapse schmoren bis er tatsächlich verückt ist.

Das Personal in diesen Anstalten dürfte auch nicht mehr ganz normal sein. Die Umgebung prägt den Menschen.

Zuletzt geändert von PETEGE, am 15.11.2012 um 18:36 Uhr
15.11.2012 18:34 Uhr
PETEGE
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 3/11/08
Beiträge: 2595

 

Zitat von Remarc

 

Da beisst sich der Wahnsinn in den Schwanz, der Pädophile ist sich seiner fatalen Neigung bewusst, kann sie unterdrücken und die Gutachter täuschen, aber was macht der Normale? Seine eigentlich relative Wahrheit leugnen? Die Rolle hält keiner durch. 7 Jahre Geschlossene für eigentlich nichts, das ist schlimmer als unschuldig im Knast, da wird man wenigstens noch als Mensch für voll genommen. Die hyperzynische Performance der Justizministerin beim Interview mit REPORT Mainz war unerträglich, da wäre ich am liebsten mit dem Laserschwert in die Glotze gesprungen.

Die arrogante Art dieser Merck ist mir schon lange zuwider.

15.11.2012 19:36 Uhr
heletz
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 11/20/07
Beiträge: 16807

 

Zitat von leopold

 


Der Richter regt sich darüber auf, dass die Sache wieder aufgewärmt wird. Nach dessen Ansicht könnte Herr Mollath in der Klapse schmoren bis er tatsächlich verückt ist.

Na, wenn er DAS für Gerechtigkeit hält ...

________
Ein Hinweis: Gott sei Dank muß man nur in Schulen und Behörden die neue Rechtschreibung verwenden.

15.11.2012 21:42 Uhr
isegrim
Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 5/2/10
Beiträge: 17

 

Zitat von heletz

 

Na, wenn er DAS für Gerechtigkeit hält ...

Der Bundesfinanzminister Schäuble sprach Ende letzten Jahres deutlich aus, dass Deutschland seit Mai 1945 nicht mehr souverän gewesen ist. Ich nehme deshalb an, dass man das auch auf die Justiz anwenden kann und in Deutschland die Richter nicht unabhängig waren und auch nicht sind.

15.11.2012 21:44 Uhr
PETEGE
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 3/11/08
Beiträge: 2595

Report Mainz

rtmp://swr.fcod.llnwd.net/a4332/e6/mp4:das-erste/report/2012/11-13/582348.l.mp4

 

16.11.2012 14:30 Uhr
Remarc
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 3/3/11
Beiträge: 5001

 

Zitat von PETEGE

Das Personal in diesen Anstalten dürfte auch nicht mehr ganz normal sein. Die Umgebung prägt den Menschen.

Da gibt es 3 Typen: Diejenigen, die schon stumpf sind oder es werden, diejenigen, die am Job zerbrechen und diejenigen, die die Balance zwischen Profi und Mensch halten können. Dass Letztere auch an den bürokratischen Strukturen verzweifeln, ist wieder eine andere Geschichte, in Sachen Karriere setzen sich eher die Stumpfen durch. In Bamberg möchte ich weder sitzen noch arbeiten, wenn paranoide Schizophrenie über so lange Zeit an einem spezifischen und so gar nicht irrationalen Punkt sprichwörtlich festgemacht wird. Was machen die erst mit jemanden, der Elefanten sieht ?

16.11.2012 16:26 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 4/30/07
Beiträge: 70925
Beate Merk unter Druck, Rückhalt in der Kreis-CSU
 Justizministerin aus Neu-Ulm steht in München im Kreuzfeuer, doch in der Heimat ist ein Rücktritt kein Thema
Beate Merk unter Druck, Rückhalt in der Kreis-CSU

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

16.11.2012 18:49 Uhr
forest
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 7/26/08
Beiträge: 6072

Die SZ pflegt die Glut, heute 17.16.

Es erinnert an Mixa und Guttenberg. Beide erhielten die faire Chance, durch Bekennen zur Wahrheit ihr Gesicht und ihr Amt zu wahren. Beide haben sie nicht erkannt.

Frau Merk ist die nächste - Mitglied von Stoibers Liebfrauenunion. Seehofer hat die Chance verpokert, sich von allem zu trennen, was nach Strauß, Stoiber und Beckstein riecht.

Die SPD wird daraus keinen Nutzen ziehen können wie immer, weil der Vorsitzende des Rechtsauschusses - einer der ihren - Zuständigkeitsbedenken vorschiebt. Jämmerlich.

Frei nach Dieter Hildebrandt:

Man kann schlecht seine Finger zur Faust zu ballen, wenn man sie überall drin hat.

16.11.2012 18:59 Uhr
plupps
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 7/19/11
Beiträge: 5046

 

Zitat von forest

Die SZ pflegt die Glut, heute 17.16.

Es erinnert an Mixa und Guttenberg. Beide erhielten die faire Chance, durch Bekennen zur Wahrheit ihr Gesicht und ihr Amt zu wahren. Beide haben sie nicht erkannt.

Frau Merk ist die nächste - Mitglied von Stoibers Liebfrauenunion. Seehofer hat die Chance verpokert, sich von allem zu trennen, was nach Strauß, Stoiber und Beckstein riecht.

Die SPD wird daraus keinen Nutzen ziehen können wie immer, weil der Vorsitzende des Rechtsauschusses - einer der ihren - Zuständigkeitsbedenken vorschiebt. Jämmerlich.

Frei nach Dieter Hildebrandt:

Man kann schlecht seine Finger zur Faust zu ballen, wenn man sie überall drin hat.

Eine Zeitung von Format. die ihre Aufgabe, die vierte Gewalt im Staate zu sein, ernst nimmt und mit Bedacht und Gewissen pflegt.
Solche Leute wie die Merk - blasiert und narzistisch - braucht man nicht.
Und die SPD wie immer, natürlich, sich nicht einmischen und hoffen, dass die Fehler die anderen machen. Quo vadis?

17.11.2012 08:24 Uhr
Gast_326375014
gelöscht
Beiträge: 7559

 

Zitat von plupps

 

Eine Zeitung von Format. die ihre Aufgabe, die vierte Gewalt im Staate zu sein, ernst nimmt und mit Bedacht und Gewissen pflegt.
Solche Leute wie die Merk - blasiert und narzistisch - braucht man nicht.
Und die SPD wie immer, natürlich, sich nicht einmischen und hoffen, dass die Fehler die anderen machen. Quo vadis?

Man ist solange erfreut über die sogenannte vierte Gewalt, solange es dem politischen Gegner an den Kragen geht. Wenn es die eigenen Leute sind, ist die vierte Gewalt sofort böse.

17.11.2012 08:28 Uhr
Gast_326375014
gelöscht
Beiträge: 7559

Im Moment ist die Story aber sehr dünn. Das ist das Problem der SZ.

Zitat aus dem Link:

Ein anderer Gutachter sei 2011 zum Ergebnis gekommen, Mollaths Gedanken "kreisten um einen fernen Punkt von Unrecht, das sich in der Welt ereigne und der den Kristallisationspunkt der wahnhaften Störung" darstelle. Therapeutische Ziele seien nicht erreicht, urteilt das Gericht, Mollath müsse weiter untergebracht werden.

Zwei Monate danach, im August 2011, bestätigt das Oberlandesgericht (OLG) Bamberg die Entscheidung, dieser Beschluss umfasst fünf Seiten. Es verweist auf die "überzeugende" Stellungnahme des Bezirkskrankenhaus in Bayreuth. Dort heiße es, Mollath sei unverändert der Überzeugung, er solle aus dem Weg geräumt werden, weil er "Schwarzgeldverschiebungen, in die seine damalige Ehefrau verwickelt gewesen sei, aufdecken wolle".

Es gibt keinen Hinweise, dass Frau Merk hier ihre Finger im Spiel hat.

 

Zitat von forest

Die SZ pflegt die Glut, heute 17.16.

Zuletzt geändert von Gast_326375014, am 17.11.2012 um 08:37 Uhr
17.11.2012 08:43 Uhr
forest
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 7/26/08
Beiträge: 6072

 

Zitat von TomTinte

Es gibt keinen Hinweise, dass Frau Merk hier ihre Finger im Spiel hat.

Wurde auch nicht gesagt. Das Gleichnis mit den Fingern im Spiel bezieht sich ersichtlich auf die SPD allgemein und hier speziell auf den Vorsitzenden des Rechtsauschusses des bayerischen Landtags Schindler, SPD, u.a. wie einige andere Mitglieder des Ausschusses Mitglied der Richterwahlkommission, aber auch das nur am Rande.

Schlagworte

Gustl Mollath | Beate Merk


Auf einen Beitrag antworten

 
Um antworten zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt 11:55 PM Uhr.