Dienstag, 16. September 2014

Registrieren | Neueste Einträge | Aktuellste Themen | Forum | Benutzerliste | Suche | Regeln | Hilfe

GSG 9 stoppt rechtsextremen Polizisten aus Bayern
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
10.11.2012 20:47 Uhr
Reiner160367
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 10.11.10
Beiträge: 540

Wenn die Verantwortlichen die GSG 9 rufen werden die sich schon was dabei gedacht haben, vor allem weil die sehr viel Detailwissen haben.

Der Einsatz von SEK oder GSG9 ist reine Vorsichtsmasnahme und sollte nicht immer gleich so negativ gesehen werden. Ist doch schön wenn nichts passiert!

10.11.2012 21:31 Uhr
jerose
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 08.03.08
Beiträge: 2197

 

Zitat von ZeitungsLeser11

Noch mal, sie wissen überhaupt nicht mit welcher Zielrichtung der Einsatz stattfand. Sie haben kein HINTERGRUNDWISSEN!

Hintergrundwissen ist eine gute Rechtfertigung für Willkür.

Nichts liegt mir ferner als Rechtsradikale in Schutz zu nehmen. Aber DAS ist nichts als ein Bauernopfer, eine plumpe Show, ein billiges Ablenkungsmanöver angesichts der unvorstellbaren Abgründe, die sich in Zusammenhang mit der NSU aufgetan haben.

Rechtsstaatlichkeit ist keine Frage der Gesinnung.

10.11.2012 23:31 Uhr
Alles ganz anders
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 26.10.11
Beiträge: 471

Nun, Hintergrundwissen wäre in der Tat nicht schlecht. Der Artikel gibt absolut nichts darüber her, alles an Anti-Rechtsstaat-Phrasen und Willkürgeheule, aber auch die Verteidiger dieser Aktion wissen doch überhaupt nichts, aber gleich mal auf die Moralkacke hauen. Im Artikel steht nicht, was überhaupt vorging. Theoretisch könnte es ja auch sein, dass ein Beamter der GSG9 bei dem Kollegen geklingelt hat und gesagt hat " Das finden wir nich so gut, was du da machen tust". Oder steht in dem Artikel irgendwas, dass die Wohnung gestürmt worden wäre? Oder der rechte Kollege festgenommen wurde? Nein! Er wurde wörtlich "gestoppt", was auch immer das heißen soll. Wer mehr darüber weiß, ich bin mehr Informationen sehr angetan. Aber hier eine Rechtsstaatlichkeitdiskussion zu beginnen, aufgrund eines dürren Zeitungsartikels, ist doch mehr als fragwürdig.

PS: Wo sind in diesem Thread überigens die üblichen Verdächtigen, die immer rumkrakeelen, dass die eine Krähe der anderen kein Auge aushackt und demzufolge die Polizei bei sich selbst immer zwei Augen zudrückt, vor allem die Bayerische? :D Hier scheint es mal andersrum zu laufen, und schon kommt das linke Lager aus seinen Löchern.

________
Ignoranz zeichnet sich dadurch aus, dass eine Person etwas - möglicherweise absichtlich - nicht kennt, nicht wissen will oder nicht beachtet.

11.11.2012 08:32 Uhr
gauni2002
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 23.09.10
Beiträge: 2283
Rechtsextrem?

Hier stellt sich wirklich die Frage, was der Polizist verbrochen hat? Hat er Gesetze übertreten? Vielleicht hat dieser arme Tropf noch nicht gewusst, dass die Meinungsfreiheit in Deutschland abgeschafft wurde und man von Berufswegen der Gesinnungsschnüffelei unterliegt. Der Staat gibt sich immer mehr ein Armutszeugnis. Man wird doch schon als Rechtspopulist bezeichnet, sobald man eine liberale Weltanschauung hat oder auch die EU und den Euro ablehnt. Dieser Rundumschlag ist billigstes Niveau des Staates.

Wann werden dann aber auch folglich dessen sämtliche Bäckereien und Metzgereien geschlossen, die an Rechtsnational gesinnte Menschen Lebensmittel verkaufen, ist doch auch eine leibliche Unterstützung der rechten Szene. 

Keine  Macht Lebensmittel den Nazis!!! 

________

Zuletzt geändert von gauni2002, am 11.11.2012 um 08:36 Uhr
11.11.2012 09:05 Uhr
mark8568
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.07.08
Beiträge: 13144

Finde ich eine gelunge Aktion unserer Kampftruppen. Jaa, sie haben den Nazi gestoppt. Vor ein paar Tagen wurden schon mal Neonazis von Einsatzkräften der Polizei gestoppt. Hier war es die Einschätzung, jetzt eventuelles Hintergrundwissen, das aber wohlweislich verschwiegen wurde.

In beiden Fällen ist jeweils nichts geschehen und das ist auch gut so. Vielleicht wollte die Gruppe Neonazis sich den Film ansehen und mitdiskutieren, vielleicht wollten sie auch nur stören. Was man letztendlich geschafft hat, ist eine unverdiente Aufmerksamkeit, die diese Gruppierung jetzt erhält.

Bei dem Beamten hätte mit Sicherheit die Einleitung eines Disziplinarverfahren genügt. Dort muss er dann sowieso Rede und Antwort stehen.

Nettes Beispiel, wenn die Polizei einen Betrunkenen aus der Kneipe auf sein Auto zutorkeln sieht, sollte sie eigentlich die Fahrt verhindern. Tatsache ist doch, das erst gewartet wird, bis sich das Auto in Bewegung setzt, um dann auch Nägel mit Köpfen zu machen. Hier wird dann die ausgeführte Tat gestraft und niemand regt sich auf. Bei Nazis greift man vorher ein und nachher werden sich die Köpfe heißgeredet. Die Rechten reiben sich die Hände und freuen sich ob der ihnen zukommenden Aufmerksamkeit.

________
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“ Benjamin Franklin Die EU wird überleben, genauso wie die DDR  

11.11.2012 09:36 Uhr
Gast_326375014
gelöscht
Beiträge: 7559

Als Beamter hat man verfassungstreu zu sein. Die Verfassungsfeinde von links und rechts verlieren Ihren Beamtenstatus.

Dies ist normal in einer freiheit-demokratischen Grundordnung.

Ob die Aktion dem geltenden Recht entsprach bzw. entspricht, wird im Zweifel das Verwaltungsgericht entscheiden.

Zum Thema Meinungsfreiheit und Beamter  kann man hier etwas erfahren.

Zitat von gauni2002
Rechtsextrem?

Hier stellt sich wirklich die Frage, was der Polizist verbrochen hat? Hat er Gesetze übertreten? Vielleicht hat dieser arme Tropf noch nicht gewusst, dass die Meinungsfreiheit in Deutschland abgeschafft wurde und man von Berufswegen der Gesinnungsschnüffelei unterliegt.

11.11.2012 10:44 Uhr
hrafnagaldr
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 11.03.12
Beiträge: 1192

 

Zitat von TomTinte

Als Beamter hat man verfassungstreu zu sein. Die Verfassungsfeinde von links und rechts verlieren Ihren Beamtenstatus.

Da shier hier wohl jedem klar und doch gar nicht zu Debatte. Es geht um die Verhältnismäßigkeit und den faden Beigeschmack, hier eine Spezialeinheit lediglich zu PR-Zwecken der Polizei mißbraucht zu haben. Gerade weil die durch die Pannen beim der ganzen NSU-Geschichte das Image gelitten hat kommt so eine Aktion doppelt merkwürdig. 

________
The avatar formerly known as nidhoggr.

11.11.2012 11:00 Uhr
schienenfreund
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 26.04.07
Beiträge: 8316

 

Zitat von hrafnagaldr

Es geht um die Verhältnismäßigkeit und den faden Beigeschmack, hier eine Spezialeinheit lediglich zu PR-Zwecken der Polizei mißbraucht zu haben.


Ja; die Frage bleibt, warum hier ein Landes SEK nicht völlig ausreichend war.

Wenn es ein politische Aussage sein soll, dass der Nimbus der GSG 9 gegen jeglichen Links- und Rechtsterror und sein Umfeld positioniert wird, dann muss man das auch so kommunizieren.

________
Wir müssen endlich aufhören, Wirtschaftswissenschaftlern die Deutungshoheit über die Wirksamkeit von Familienleistungen zu überlassen.

Zuletzt geändert von schienenfreund, am 11.11.2012 um 11:04 Uhr
11.11.2012 11:58 Uhr
Gast_326375014
gelöscht
Beiträge: 7559

 

Zitat von hrafnagaldr

 

Da shier hier wohl jedem klar und doch gar nicht zu Debatte. Es geht um die Verhältnismäßigkeit und den faden Beigeschmack, hier eine Spezialeinheit lediglich zu PR-Zwecken der Polizei mißbraucht zu haben. Gerade weil die durch die Pannen beim der ganzen NSU-Geschichte das Image gelitten hat kommt so eine Aktion doppelt merkwürdig. 

aus dem gleichen Beitrag den Sie zitiert haben.

 

Zitat von TomTinte

.......

Ob die Aktion dem geltenden Recht entsprach bzw. entspricht, wird im Zweifel das Verwaltungsgericht entscheiden.

Zum Thema Meinungsfreiheit und Beamter  kann man hier etwas erfahren.

 

11.11.2012 15:10 Uhr
heletz
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 20.11.07
Beiträge: 18200
Medienaktion

 

Zitat von schienenfreund

 


Ja; die Frage bleibt, warum hier ein Landes SEK nicht völlig ausreichend war...

Die Antwort ist einfach: Weil man für die Medien etwas inszenieren wollte kam man gleich mit dem großen Hammer.

Es hätte genügt, dem Mann einfach die WBK zu entziehen und zur abgabe der Waffe aufzufordern, denn §5 WaffG regelt ganz klar:

(1) Die erforderliche Zuverlässigkeit besitzen Personen nicht,...
     3.  einzeln oder als Mitglied einer Vereinigung Bestrebungen verfolgen oder unterstützen oder in den letzten fünf Jahren verfolgt oder unterstützt haben, die
a) gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder
b) gegen den Gedanken der Völkerverständigung, insbesondere gegen das friedliche Zusammenleben der Völker, gerichtet sind, oder
c) durch Anwendung von Gewalt oder darauf gerichtete Vorbereitungshandlungen auswärtige Belange der Bundesrepublik Deutschland gefährden, ...
 
Wobei zu untersuchen wäre, ob diese Bestrebungen im vorliegenden Fall tatsächlich vorliegen.
Bei einer ähnlichen Aktion in NRW hat der dortige Innenminister Jäger gesagt: "Wir wollen nicht, daß Neonazis Waffen haben!"
 
Hört sich zwar schön an für die Medien, ist aber sachlich Quatsch, weil sich das alles nach gesetzlichen Vorgaben richtet und nicht danach, ob der Herr Innenminister nun gerade mal will oder es eben nicht fpr opportun hält.
 
Wenn's dumm ausgeht, dann klagt der Mann gegen die vollkommen überzogene Aktion und gewinnt auch noch.
 
Aktionen, die in den Medien gut ankommen, können unseren Politikern allerdings fast nie zu teuer sein.

________
Ein Hinweis: Gott sei Dank muß man nur in Schulen und Behörden die neue Rechtschreibung verwenden.

11.11.2012 15:56 Uhr
Wetterbiene
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.06.12
Beiträge: 1584

Beifall

Jetzt gehts den rechten Jungs endlich mal an den Kragen, höchste Zeit aber auch!

11.11.2012 16:05 Uhr
Alles ganz anders
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 26.10.11
Beiträge: 471

 

Zitat von schienenfreund
Ja; die Frage bleibt, warum hier ein Landes SEK nicht völlig ausreichend war.

 

Zitat von heletz
Die Antwort ist einfach: Weil man für die Medien etwas inszenieren wollte kam man gleich mit dem großen Hammer.

 

Ganz einfach: Weil hier die Bundespolizei gegen einen ihrer Beamten vorgegangen ist. Und was bei den Länderpolizeien SEK heißt, nennt sich bei der Bundespolizei eben GSG9. Andere Verpackung, gleicher Inhalt. Sie tun ja gerade so, als ob die GSG9 eine superharte SWAT-Einheit wäre, während die SEKs ein paar mittelmäßige Möchtegernelites sind. Zu Zeiten der Entführung der Landshut, von der wohl noch der Ruf der GSG9 hauptsächlich herrührt, mag das vielleicht so gewesen sein. Heute bestehen weder bei der Ausrüstung noch Ausbildung hier noch nennenswerte Unterschiede.

 

________
Ignoranz zeichnet sich dadurch aus, dass eine Person etwas - möglicherweise absichtlich - nicht kennt, nicht wissen will oder nicht beachtet.

11.11.2012 16:48 Uhr
mark8568
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.07.08
Beiträge: 13144

 


 

 

 

Zu Zeiten der Entführung der Landshut, von der wohl noch der Ruf der GSG9 hauptsächlich herrührt, mag das vielleicht so gewesen sein.

 

Ich kann mir das als Grund gut vorstellen. Beim Großteil der Bevölkerung muss halt der Eindruck entstehen: Das war anscheinend ein schwerer Junge, das da gleich die GSG 9 auflaufen musste. Hauptsache, das ganze kommt Medienwirksam rüber.....

 

 

 

Zitat von Wetterbiene

Beifall

Jetzt gehts den rechten Jungs endlich mal an den Kragen, höchste Zeit aber auch!

...wie man hier ja bestens sehen kann Zwinkernd

________
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“ Benjamin Franklin Die EU wird überleben, genauso wie die DDR  

Zuletzt geändert von mark8568, am 11.11.2012 um 16:51 Uhr
11.11.2012 17:11 Uhr
augsburger007
Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 10.11.12
Beiträge: 8

 

Zitat von Wetterbiene

Beifall

Jetzt gehts den rechten Jungs endlich mal an den Kragen, höchste Zeit aber auch!

Im Dritten Reich wurde ähnlich (mit einem kleinen Unterschied) argumentiert. Da sagten viele:

Jetzt gehts den Juden endlich mal an den Kragen, höchste Zeit aber auch!

11.11.2012 17:29 Uhr
Wetterbiene
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.06.12
Beiträge: 1584

 

Zitat von augsburger007

 

Im Dritten Reich wurde ähnlich (mit einem kleinen Unterschied) argumentiert. Da sagten viele:

Jetzt gehts den Juden endlich mal an den Kragen, höchste Zeit aber auch!

Toller Vergleich! Nein!

Hey Neobubis, ihr wünscht euch doch wieder einen starken totalitären Staat und jetzt fangt ihr schon an zu heulen???

Schlagworte

GSG 9 | Rosenheim | Polizei


Auf einen Beitrag antworten

 
Um antworten zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt 3:29 PM Uhr.