Sonntag, 26. Oktober 2014

Registrieren | Neueste Einträge | Aktuellste Themen | Forum | Benutzerliste | Suche | Regeln | Hilfe

Kommt die Bezahlschranke bei Online-Angeboten der Tageszeitungen?
Seite nächste Seite
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
27.06.2012 10:58 Uhr
Sunonme
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 20.05.07
Beiträge: 596
Kommt die Bezahlschranke bei Online-Angeboten der Tageszeitungen?
Walter Roller, Chefredakteur der „Augsburger Allgemeinen", kündigte auf dem Podium (des 1. Deutschen Zeitungsgipfels) noch für diesen Herbst die Einführung einer Bezahlschranke für den Webauftritt seiner Zeitung an.

 

Quelle: Horizont

Gab es doch alles schon einmal und hat damals schon nicht funktioniert. Wieso sollte das jetzt anders sein?

 

 

 

 

 

 

 

 Anmerkung der Moderation: Titel umformuliert 
Zuletzt geändert von Anonyme, am 06.11.2012 um 14:36 Uhr
27.06.2012 12:02 Uhr
Jürgen Marks
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 22.08.08
Beiträge: 429

@sunonme: Wie vermutlich etwa 90 Prozent aller deutschen Regionalzeitungen prüft auch die Augsburger Allgemeine neue Modelle zur Refinanzierung unseres Online-Angebotes. darunter sind auch Paid-Content-Verfahren wie das so genannte "Metered Model", das inzwischen erfolgreich bei zahlreichen Portalen funktioniert. Eine Entscheidung ist jedoch noch nicht gefallen.

27.06.2012 12:07 Uhr
heletz
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 20.11.07
Beiträge: 18646

 

Zitat von Jürgen Marks
 

...Refinanzierung ...

Ein gerne benutztes Modewort.

Nicht nur vom bayerischen Gesundheitsminsiter.

 

 

________
Ein Hinweis: Gott sei Dank muß man nur in Schulen und Behörden die neue Rechtschreibung verwenden.

27.06.2012 12:40 Uhr
cath_a_strophe
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 05.01.11
Beiträge: 2516

... können sie machen - wie der Erfolg dann ist, bleibt abzuwarten. Werden sich viele gut überlegen, ob sie bereit sind dafür zu zahlen. Wenn, dann muss Qualität  (redaktionelle, Stichwort Recherche, Grammatik, reachdschraibunk) und Aktualität schon stimmig sein. Da gehts dann kaum, dass man tagealte Artikel wortgleich wieder hochpusht und einfach mit neuem Datum versieht. Oder bei Lokaledaktionen tagelang allenfalls einen oder 2 neue Artikel einstellt und ansonsten der alte Käse die user nervt. Und nicht vergessen werden sollten auch die Foren -deren Inhalte laut NUB jederzeit reaktionell genutzt werden könnten ...und das gilt für die Mehrheit, von Flensburg bis Berchtesgaden.

Mal sehen, was rauskommt. Mehr paper-abos sicher nicht - mal als Prognose...

________
Geiz isst Gaul 

27.06.2012 12:45 Uhr
Jürgen Marks
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 22.08.08
Beiträge: 429

@cath_a_strophe: Vielen Dank für Ihre Hinweise.

27.06.2012 12:57 Uhr
PuK
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.11.08
Beiträge: 20196

Abwarten und Tee trinken.

 

27.06.2012 13:27 Uhr
Alpenheini
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 17.02.12
Beiträge: 867

 

Zitat von cath_a_strophe

... können sie machen - wie der Erfolg dann ist, bleibt abzuwarten. Werden sich viele gut überlegen, ob sie bereit sind dafür zu zahlen. Wenn, dann muss Qualität  (redaktionelle, Stichwort Recherche, Grammatik, reachdschraibunk) und Aktualität schon stimmig sein. Da gehts dann kaum, dass man tagealte Artikel wortgleich wieder hochpusht und einfach mit neuem Datum versieht. Oder bei Lokaledaktionen tagelang allenfalls einen oder 2 neue Artikel einstellt und ansonsten der alte Käse die user nervt. Und nicht vergessen werden sollten auch die Foren -deren Inhalte laut NUB jederzeit reaktionell genutzt werden könnten ...und das gilt für die Mehrheit, von Flensburg bis Berchtesgaden.

Mal sehen, was rauskommt. Mehr paper-abos sicher nicht - mal als Prognose...

 Stimmt! Wenn ich gute Artikel mit allen Informationen zudem zeitnah und nicht erst wenn überhaupt erst tage später und dann nur die Hälfte lesen will,dann bevorzuge ich für die Region UL/NU schon die Zeitung aus Ulm.Warum des bei der Augsburger mit ihren Regionalausgaben manchmal alles so schleppend läuft ist mir ein Rätsel.Aber dafür auch noch bezahlen??? Wohl sicher nicht.

27.06.2012 21:01 Uhr
Klartexter
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 25.01.07
Beiträge: 17417

 

Zitat von PuK
 

Abwarten und Tee trinken.

 

Guter Tipp, Puk Breites Grinsen

Grundsätzlich ist es völlig legitim, für Inhalte auch Geld zu verlangen. Ich glaube kaum, dass einer meiner Vorschreiber eine Leistung für lau erbringt. Warum also soll das ein Verlag? Ich bin Abonnent der Zeitung, zahle im Quartal fast 90 Euro für die tägliche Lektüre. Viele Artikel der Printausgabe sind online gar nicht aufrufbar - außer man ist wie ich ein Abonnent! Schon heute gibt es in großen Zeitungsportalen einen Teaser zu Artikeln, wer die dann lesen will, der muss dafür zahlen. Ich halte es schon für eine ausgesprochene Frechheit diverser Leute, wenn man alles umsonst will und dann auch noch herum meckert, dass einem die Inhalte missfallen.

________
Am liebsten sind mir die Leute, die ihren Hintern nicht hochbekommen, aber andere Leute heruntermachen wollen. Couchpotatoes eben...

27.06.2012 21:15 Uhr
PuK
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.11.08
Beiträge: 20196

 

Zitat von Klartexter
 

Guter Tipp, Puk Breites Grinsen

Ja, und so zeitlos, gell...

27.06.2012 21:16 Uhr
schienenfreund
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 26.04.07
Beiträge: 8396

 

Zitat von cath_a_strophe
                                 

Wenn, dann muss Qualität  (redaktionelle, Stichwort Recherche, Grammatik, reachdschraibunk) und Aktualität schon stimmig sein.

Wozu bezahlen? Projekt Augsburg City bleibt doch kostenfrei Breites Grinsen

Das nur mal so als Bemerkung zu den letzten Artikeln zum HBF, Kö und Eserwall Umbau.

Da fahren am Eserwall nur 2 Tramlinien im Takt 5, die Berichterstattung zum HBF Umbau ist schwammig wie immer und die Bilder zum Kö gibt es sowieso gratis bei PAC.

 

________
Wir müssen endlich aufhören, Wirtschaftswissenschaftlern die Deutungshoheit über die Wirksamkeit von Familienleistungen zu überlassen.

27.06.2012 21:56 Uhr
Jürgen Marks
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 22.08.08
Beiträge: 429

Unser Geschäftsführer Andreas Scherer hat deutlich formuliert, dass die Online-Inhalte unserer Redaktion für Abonnenten kostenlos bleiben . Aber natürlich müssen wir diskutieren, ob wir für unsere journalistischen Leistungen im Internet von Nicht-Abonnenten Geld verlangen, wenn die Werbeerlöse sich nicht hinreichend entwickeln. Welches Unternehmen kann auf Dauer Leistungen verschenken? Es geht darum, unsere redaktionelle Arbeit langfristig zu sichern. Deshalb prüfen wir alle Optionen.

27.06.2012 22:09 Uhr
I.B.O
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 27.09.09
Beiträge: 10572

Und was sollte das dann kosten? Wie bezahlt man das? Wöchentlich, Monatlich? Wieviel?

Kann mir vorstellen, dass es dann sehr ruhig wird im Forum, weil die meisten nicht gewillt sind zu bezahlen. Einfach weil das Geld knapp ist. Besonders für H4-Empfänger. Die bleiben dann halt alle fern. Dann stirbt dieses Forum. Meine Meinung.

27.06.2012 22:24 Uhr
PuK
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.11.08
Beiträge: 20196

 

Zitat von Jürgen Marks
  Unser Geschäftsführer Andreas Scherer hat deutlich formuliert, dass die Online-Inhalte unserer Redaktion für Abonnenten kostenlos bleiben

 

Ja, und zwar schon im Herbst 2009. Deshalb schrub ich auch vom Teetrinken.

Reden wir einfach in drei Jahren noch mal drüber. ;)

27.06.2012 22:51 Uhr
Morgan le Fay
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 07.12.08
Beiträge: 3219

KA-News (Karlsruhe) hat früher mal 5 Mark für 's Forum verlangt, das "Geschäftsmodell" dann aber wieder abgeschafft.

Das Forum ist heute trotzdem tot.

Um sich auszutauschen, zu streiten, seine Meinung zu verbreiten, gibt es viel zu viele kostenlose Alternativen und das ist auch niemandem etwas wert. Lassen Sie es lieber bleiben und refinanzieren sich über Klicks und Werbung.

28.06.2012 01:04 Uhr
Klartexter
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 25.01.07
Beiträge: 17417

 

Zitat von I.B.O
 

Und was sollte das dann kosten? Wie bezahlt man das? Wöchentlich, Monatlich? Wieviel?

Kann mir vorstellen, dass es dann sehr ruhig wird im Forum, weil die meisten nicht gewillt sind zu bezahlen. Einfach weil das Geld knapp ist. Besonders für H4-Empfänger. Die bleiben dann halt alle fern. Dann stirbt dieses Forum. Meine Meinung.

Es gibt mittlerweile einiges an Bezahlsystemen im Internet, I.B.O, in anderen Portalen zahlt man pro Artikel. Also beispielsweise mit PayPal, sobald die Zahlung erfolgt ist, kann man den Artikel aufrufen. Im weitesten Sinn also pay per view. Zwinkernd

Das Forum wird ja nicht kostenpflichtig, nur wird man dann zukünftig eben nicht mehr so viele Artikel kommentieren können. Was ich für keine schlechte Sache halte, da die Mehrzahl der Artikel nur einen oder zwei Kommentare aufweist.

________
Am liebsten sind mir die Leute, die ihren Hintern nicht hochbekommen, aber andere Leute heruntermachen wollen. Couchpotatoes eben...

Seite nächste Seite
Schlagworte

Keine Schlagworte vergeben.


Auf einen Beitrag antworten

 
Um antworten zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt 4:39 AM Uhr.