Mittwoch, 17. September 2014

Registrieren | Neueste Einträge | Aktuellste Themen | Forum | Benutzerliste | Suche | Regeln | Hilfe

Studie: Islam hat ein schlechtes Image
Seite nächste Seite
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
01.12.2010 18:37 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 74362
Studie: Islam hat ein schlechtes Image
Laut einer neuen Studie hat der Islam bei vielen Deutschen ein schlechtes Image. Anders sieht es in anderen europäischen Ländern aus. http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Politik/Artikel,-Studie-Islam-hat-ein-schlechtes-Image-_arid,2308935_regid,2_puid,2_pageid,4290.html

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

01.12.2010 18:37 Uhr
Stadtwanderer
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 24.09.07
Beiträge: 22485

So! So! Der Islam hat ein schlechtes Islam in Deutschland! Wundert mich ehrlich gesagt nicht!
01.12.2010 19:02 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 74362
Studie: Islam hat ein schlechtes Image
Laut einer neuen Studie hat der Islam bei vielen Deutschen ein schlechtes Image. Anders sieht es in anderen europäischen Ländern aus. http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Politik/Artikel,-Studie-Islam-hat-ein-schlechtes-Image-_arid,2308935_regid,2_puid,2_pageid,4290.html

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

01.12.2010 19:02 Uhr
Stadtwanderer
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 24.09.07
Beiträge: 22485

So! So! Der Islam hat ein schlechtes Islam in Deutschland! Wundert mich ehrlich gesagt nicht!
01.12.2010 19:07 Uhr
GAST

Zitat von Stadtwanderer
So! So! Der Islam hat ein schlechtes Islam in Deutschland! Wundert mich ehrlich gesagt nicht!
Stimmt Da haben die Herrn S. und Henkel ganze Arbeit geleistet um ein neues Feindbild zu schaffen. Das zeigt, dass das Niveau nicht sehr hoch ist in Deutschland.
01.12.2010 19:14 Uhr
gewe-a
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 29.07.09
Beiträge: 4798

Hallo, Mods, das selbe Thema ist unter "Thema des Tages" oder so ähnlich offen !

________
Leute schimpft nicht nur jetzt, sondern denkt vor jeder kommenden Wahl nach, von welchen Wegelagerern wir regiert werden, auch wenn sie uns nur rosige Zeiten verspechen !

01.12.2010 19:25 Uhr
augschburgr
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 17.09.07
Beiträge: 4794

Zitat von Abigel
Stimmt Da haben die Herrn S. und Henkel ganze Arbeit geleistet um ein neues Feindbild zu schaffen. Das zeigt, dass das Niveau nicht sehr hoch ist in Deutschland.
Ach, Sie sind kein/e Deutsche/r? "Deutsch ist es dann wenn man nörgeln will", das ist meiner Meinung nach das einzige wahrhaft typisch deutsche in dieser Welt. ;) Und jetzt mal die Gegenprobe, ist der Katholizismus populär, hat er ein gutes "Image"? Stellen Sie sich mal 5 Minuten neben eine Runde selbstgerechter schwadronierender alt68er, oder deren Enkel an einer geisteswissenschaftlichen Fakultät einer beliebigen bundesdeutschen Universität, da kriegen Sie Hass, Verachtung und Ressentiments gegenüber dem Christentum zu hören dass es einem schlecht wird. Umgekehrt wird der weitaus weniger "verweltlichte" und patriarchische Islam mit offenen Armen empfangen und mit mildtätigem Lächeln goutiert. So hat jeder seine Feindbilder und selektive Wahrnehmung...
01.12.2010 19:37 Uhr
GAST

Zitat von augschburgr
Ach, Sie sind kein/e Deutsche/r? "Deutsch ist es dann wenn man nörgeln will", das ist meiner Meinung nach das einzige wahrhaft typisch deutsche in dieser Welt. ;)
Das ist völlig unwichtig. ;) :)
Zitat von augschburgr
Und jetzt mal die Gegenprobe, ist der Katholizismus populär, hat er ein gutes "Image"? Stellen Sie sich mal 5 Minuten neben eine Runde selbstgerechter schwadronierender alt68er, oder deren Enkel an einer geisteswissenschaftlichen Fakultät einer beliebigen bundesdeutschen Universität, da kriegen Sie Hass, Verachtung und Ressentiments gegenüber dem Christentum zu hören dass es einem schlecht wird. Umgekehrt wird der weitaus weniger "verweltlichte" und patriarchische Islam mit offenen Armen empfangen und mit mildtätigem Lächeln goutiert. So hat jeder seine Feindbilder und selektive Wahrnehmung...
Ich habe schon als Atheist(in) geoutet. Der Anfang jeden Übels ist, eine Religion die von sich Inanspruch nimmt, die Einzig richtige zu sein.
01.12.2010 19:43 Uhr
OldMike
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 04.07.07
Beiträge: 4283

Zitat von augschburgr
Und jetzt mal die Gegenprobe, ist der Katholizismus populär, hat er ein gutes "Image"? Stellen Sie sich mal 5 Minuten neben eine Runde selbstgerechter schwadronierender alt68er, oder deren Enkel an einer geisteswissenschaftlichen Fakultät einer beliebigen bundesdeutschen Universität, da kriegen Sie Hass, Verachtung und Ressentiments gegenüber dem Christentum zu hören dass es einem schlecht wird. Umgekehrt wird der weitaus weniger "verweltlichte" und patriarchische Islam mit offenen Armen empfangen und mit mildtätigem Lächeln goutiert. So hat jeder seine Feindbilder und selektive Wahrnehmung...
Ähnlich sehe ich das auch, wobei hier der Islam im Grunde auch nicht für voll genommen wird, dies ist eine gewisse Überheblichkeit derer, die sich da für intellektuell und tolerant halten. Wer dagegen Zweifel oder Angst hat, oder diesen auch aus anderen Gründen ablehnt, der wird als kleinkarierter Spießer bezeichnet - würde er das aber beim Katholizismus machen, dann wäre er willkommen im Club. Man kann Religionen tolerieren, sei es aus echtem Verständnis oder sei es nur zwangs Gesetzes, aber mögen und lieben muß man sie deswegen noch lange nicht.

________
Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen. (Helmut Qualtinger)

01.12.2010 19:47 Uhr
TropicOrange
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 15.03.10
Beiträge: 2288

Zitat von OldMike
Man kann Religionen tolerieren, sei es aus echtem Verständnis oder sei es nur zwangs Gesetzes, aber mögen und lieben muß man sie deswegen noch lange nicht.
Richtig geschrieben: Man kann! Von mir kann niemand verlangen, dass ich eine Glaubensrichtung toleriere, nach deren Leitbild das Schlagen von Frauen in Ordnung sei. Es muss auch meine persönliche Freiheit sein, zu sagen: "Das lehne ich mit aller Vehemenz ab!"

________
guess who's back?

01.12.2010 19:47 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 74362

Laut einer neuen Studie hat der Islam bei vielen Deutschen ein schlechtes Image. Anders sieht es in anderen europäischen Ländern aus. http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Politik/Artikel,-Studie-Islam-hat-ein-schlechtes-Image-_arid,2308935_regid,2_puid,2_pageid,4290.html

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

01.12.2010 19:47 Uhr
malin
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 05.03.08
Beiträge: 637
Die Toleranz der Religionen
Wie soll man denn eine weitere Religion in unseren Landen gut heißen, wenn man mehr als froh ist, dass die etablierten nicht mehr viel zu sagen haben? Der Islam ist ebenso tolerant wie intolerant, je nach Auslegung - intolerant genauso wie die christlichen Religionen in ihrer fundamentalistischen Ausformung. Erfreulicherweise haben die fundamentalistischen Christen im demokratischen Europa - im Gegensatz zu den USA - keine Chance ihre teils absurden Ziele durchzusetzen. Religion ist in Deutschland weitgehend Privatsache und sollte auch in Zukunft nicht so stark in der Öffentlichkeit in den Vordergrund treten. Auch nicht durch die seltsam anmutende Vermummung der islamischen Frauen. Im christlichen Mittelalter gab es auch eine religiöse bestimmte sinnlose Kleiderordnung für Frauen. Ich möchte mich im Europa des 21. Jahrhunderts fühlen, nicht im Mittelalter mit all den Restriktionen, möchte dass mein Gegenüber (Frauen in diesem Fall, und ich bin auch Frau) mir offen gegenüber tritt, nicht verhüllt. Auch wenn die Betroffenen vorgeben, sich freiwillig zu verkleiden, sehe ich nur den Sinn dahinter, dass sich diese Frauen von überholten Konventionen gängeln lassen und keinen Mumm haben, ihre eigene Religiosität - falls diese wirklich vorhanden sein sollte ( und das wäre ihre Privatsache) - zu leben. Oder kann mir jemand einen vernünftigen Grund für diese Vermummung nennen? Na ja, vernünftig denken konnten die religiösen Macher, sprich Männer, noch nie!
01.12.2010 20:36 Uhr
Wanderer61
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 16.02.10
Beiträge: 356

Zitat von Redaktion
Laut einer neuen Studie hat der Islam bei vielen Deutschen ein schlechtes Image. Anders sieht es in anderen europäischen Ländern aus.
Von Lessings Ringparabel hinunter zu Sarrazins "Sachbuch" - was für ein Abstieg.... Deutschland schafft sich in der Tat ab.

________

01.12.2010 21:06 Uhr
Gast_1448764845
gelöscht
Beiträge: 14205

01.12.2010 22:04 Uhr
fragmermal
Neu hier


ist gerade online
Registriert seit: 08.09.10
Beiträge: 4

Ja klar! Super Studie - darum Geert Wilders in Holland - Minarettverbot in der Schweiz - Burkaverbot in Frankreich usw. usw. Ja-ja - das europäische Umland ist da wesentlich toleranter mit dem intoleranten Islam - :D:D:D Vielleicht haben aber auch einfach mehr Leute hier den Koran gelesen. „Der Koran und die auf ihm fußende muselmanische Gesetzgebung reduzieren Geographie und Ethnographie der verschiedenen Völker auf die einfache und bequeme Zweiteilung in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist „harby“, d. h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen..." Und bevor hier jetzt der Admin die DEL Tast drückt - diese Aussage stammt von.. na? KARL MARX
Seite nächste Seite
Schlagworte

Keine Schlagworte vergeben.


Auf einen Beitrag antworten

 
Um antworten zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt 5:33 PM Uhr.