Freitag, 15. Dezember 2017

Forum | Suche | Regeln

Europas Finanzkrise
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
15.11.2012 12:25 Uhr
Martin
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 25.01.07
Beiträge: 17867

 

Zitat von Reiner160367

Als ob der Euro das Problem ist. Griechenland war mit der Drachme nicht Wettbewerbsfaehig und hoch verschuldet und hat mit und nicht wegen dem Euro weitere Schulden angehaeuft.


Stimmt, nur hat es uns hier in Deutschland nicht gestört. Jetzt hingegen sitzen wir in Geiselhaft und können nur hilflos dabei zusehen, wie Griechenland durch sein Verhalten auch unseren Wohlstand und unsere Zukunft gefährdet. Mit ungewissen Ausgang. Und ja, genau das ist das Problem des Euro.

Martin

15.11.2012 13:24 Uhr
circusmaximus
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 18.10.07
Beiträge: 3829
Weg vom Kaputt(macher)-TEuro !

So sollte Ihr Beitrag lauten,Herr Stahl !

 

Allein der TEuro -welchen außer ein paar Fetischisten und die damalige Mitterrand-Regierung niemand wollle und bis heute braucht, ist schuld an dem Chaos in TEuropa !

 

Der TEuro wird auch Deutschland allsbald  ins Chaos und den neuerlichen Untergang stürzen.

Wehe uns allen dann !

15.11.2012 13:30 Uhr
circusmaximus
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 18.10.07
Beiträge: 3829

 

Zitat von vecchio

Wenn Theo Waigel damals mit dem griechischen Kollegen Yannos Papantoniou über den Beitritt Griechenlands nicht gewettet hätte, wäre die Misere vielleicht nicht ganz so groß. Das Verlangen der griechischen Regierung auf Teufel komm raus bei dem Einheitsteil das unser Geld darstellen soll mitzumachen wurde da noch einmal kräftig geschürt.
Ob es dann wirklich besser liefe, ist allerdings auch nur Spekulation.

Nanana ! Immer nur "die Griechen"

 

Es waren schon die TEuropisten ,die allen voran den Beitritt Griechenlands zur TEuro-(Untergangs)Zone wollten

 

Denn ein "TEuropa" ohne "die Athener" -die Urväter Europas- das woltlen die TEuropisten in ihrer lächerlichen Romantik nicht !

15.11.2012 14:28 Uhr
tylerdurden
Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 07.04.11
Beiträge: 14

Im Kern geht es doch einzig und allein darum, dass ein auf Verschuldung angewiesenes Wirtschaftssystem, wie es der Kapitalismus nunmal ist, aufgrund des Zinseszinseffektes mit seiner exponentiellen Logik einem Haltbarkeitsdatum unterliegt.

Alles andere sind doch nur Nebenkriegsschauplätze, die diesem Grundproblem entspringen.

@Stefan Stahl: Schreiben Sie doch darüber mal!! Das "dumme" Volk sollte wissen, wieso die Lage eigentlich so ist, wie sie ist. Der Verlauf ist systemkonform und niemand sollte darüber verwundert sein. Das wäre wichtig, um überhaupt erst einmal das notwendige Bewusstsein und Verständnis für unumgängliche Veränderungsprozesse bei den Menschen einleiten zu können.

Die Politiker werden es nicht tun.

________
http://www.zerohedge.com/ - Auf den Nullpunkt kommen, ist kein Wochenendurlaub.  

15.11.2012 14:31 Uhr
cato
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.02.09
Beiträge: 4777

Auch mit der Drachme hätte das EU-Land GR nicht ins Verderben fallen dürfen. Allerdings wäre evtl. das Dominospiel nicht so im Raum gestanden.

Zitat von Martin

 


Stimmt, nur hat es uns hier in Deutschland nicht gestört. Jetzt hingegen sitzen wir in Geiselhaft und können nur hilflos dabei zusehen, wie Griechenland durch sein Verhalten auch unseren Wohlstand und unsere Zukunft gefährdet. Mit ungewissen Ausgang. Und ja, genau das ist das Problem des Euro.

Martin

 

15.11.2012 14:44 Uhr
Noro
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 25.09.12
Beiträge: 2149

 

Zitat von cato

Auch mit der Drachme hätte das EU-Land GR nicht ins Verderben fallen dürfen. Allerdings wäre evtl. das Dominospiel nicht so im Raum gestanden.

 

Stimmt. In diesem Fall hätten nämlich nicht die EURO Länder zahlen müssen sondern alle EU Länder, also auch England etc.

 

________
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

15.11.2012 16:21 Uhr
Gast_1714417546
gelöscht
Beiträge: 2134

 

Zitat von _solon_

 

Auch wenn es langweilig wird, muß man immer wiederholen:

die Politiker, die das mitgetragen haben, wurden mehrheitlich vom Volk gewählt.

Stimmt nicht, denn kein Bundeskanzler, ob Kohl oder Merkel wird vom Volk gewählt....

15.11.2012 16:23 Uhr
Gast_1714417546
gelöscht
Beiträge: 2134

 

Zitat von tom1212
nun . . .

 

zu a) der Durchschnitt der Überschuldung innerhalb der EU-Staaten stand 2011 bei 87.2 %. Es gibt KEIN Land in der EU, das nicht VERSCHULDET ist!

zu b) mit Verlaub, wie soll das dumme Volk denn wissen, was Ihrer Meinung nach "schief" läuft in diesem, unserem Wirtschafts- und Gesellschaftssystem, wenn es die dafür vom Volk bezahlten "Fachleute" (Politiker und Beamte) nicht wissen?

Also sind Politiker Fachleute?

Beifall Der beste Witz des Jahrtausends! Beifall

 

laut lachend laut lachend laut lachend laut lachend

15.11.2012 18:32 Uhr
Gast_221528877
gelöscht
Beiträge: 16947

 

Zitat von Martin

 Stimmt, nur hat es uns hier in Deutschland nicht gestört. Jetzt hingegen sitzen wir in Geiselhaft und können nur hilflos dabei zusehen, wie Griechenland durch sein Verhalten auch unseren Wohlstand und unsere Zukunft gefährdet. Mit ungewissen Ausgang. Und ja, genau das ist das Problem des Euro.

Martin

Griechenland gefährdet gar nichts und schon gar nicht unsere Zukunft.  Es wäre kein Problem Griechenland, sofort zu sanieren. Dass das nicht geschieht, liegt daran, dass Merkel ihren Wählern nicht vor der Wahl sagen will, dass uns das einige Milliarden kosten wird. Dafür kostet uns das Ganze dann ein paar Milliarden mehr - nach der Wahl. Passieren wird es.

15.11.2012 18:35 Uhr
Gast_221528877
gelöscht
Beiträge: 16947

 

Zitat von tylerdurden

Im Kern geht es doch einzig und allein darum, dass ein auf Verschuldung angewiesenes Wirtschaftssystem, wie es der Kapitalismus nunmal ist, aufgrund des Zinseszinseffektes mit seiner exponentiellen Logik einem Haltbarkeitsdatum unterliegt.

Das stimmt zwar theoretisch, in der Praxis lässt sich das aber nicht halten, da reale Wirtschaft nicht abläuft wie ein theoretisches Modell.

15.11.2012 18:43 Uhr
_solon_
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 03.06.07
Beiträge: 23888

 

Zitat von Aufgemerkt!

 

Stimmt nicht, denn kein Bundeskanzler, ob Kohl oder Merkel wird vom Volk gewählt....

Stimmt doch - letztendlich ist es nach dem BVerfG das Parlament. Ja!

Und indirekt werden auch die Bundeskanzler vom Volk gewählt. Damit belasse ichs zu diesem Thema. Traurig

________
Difficile est satiram non scribere (Juvenal). Die Zeit wird kommen, wo, wer nicht weiß, was ich über eine Sache gesagt habe, sich als Nichtwisser bloßstellt...

15.11.2012 19:49 Uhr
Gast_1698732891
gelöscht
Beiträge: 2452

 

Zitat von tylerdurden

Im Kern geht es doch einzig und allein darum, dass ein auf Verschuldung angewiesenes Wirtschaftssystem, wie es der Kapitalismus nunmal ist, aufgrund des Zinseszinseffektes mit seiner exponentiellen Logik einem Haltbarkeitsdatum unterliegt.

Alles andere sind doch nur Nebenkriegsschauplätze, die diesem Grundproblem entspringen.

Daumen rauf

Sie können doch den Leuten nicht ihr Schäufelchen wegnehmen. Für solch komplizierte Sachverhalte brauchen wir ausgewiesene Experten, denen die Politiker vertrauen müssen, denen das Volk vertrauen muss.

Die Experten erklären uns dann, dass wir ja (im Gegensatz zu den anderen) auf dem richtigen Weg sind, weil unsere exponentielle Kurve etwas flacher verläuft... Breites Grinsen

15.11.2012 19:51 Uhr
Gast_221528877
gelöscht
Beiträge: 16947

 

Zitat von jerose

 Die Experten erklären uns dann, dass wir ja (im Gegensatz zu den anderen) auf dem richtigen Weg sind, weil unsere exponentielle Kurve etwas flacher verläuft... Breites Grinsen

Tut sie auch, weil es in der Realität der Wirtschaft keine exponentielle Kurve gibt.

15.11.2012 21:59 Uhr
tom1212
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 06.02.09
Beiträge: 4987
nu. . .

 

Zitat von Aufgemerkt!

 

Also sind Politiker Fachleute?

Beifall Der beste Witz des Jahrtausends! Beifall

 

laut lachend laut lachend laut lachend laut lachend

guckst Du hier: "Fachleute" (Politiker und Beamte)

Frage: warum wurde Fachleute in Anführungszeichen (in modalisierender Funktion) geschrieben?

. . . und wenn ich Ihnen jetzt noch sagen würde, wie viele "angebliche" Fachleute wir als Beamte in Bundeseinrichtungen bezahlen und was diese dem deutschen Steuerzahler insgesamt kosten, würde Ihnen das Lachen vergehen! 

16.11.2012 08:31 Uhr
Gast_1220827248
gelöscht
Beiträge: 1612

 

Zitat von leopold

 

Griechenland gefährdet gar nichts und schon gar nicht unsere Zukunft.  Es wäre kein Problem Griechenland, sofort zu sanieren. Dass das nicht geschieht, liegt daran, dass Merkel ihren Wählern nicht vor der Wahl sagen will, dass uns das einige Milliarden kosten wird. Dafür kostet uns das Ganze dann ein paar Milliarden mehr - nach der Wahl. Passieren wird es.

Sie meinen mit "sanieren" wohl einen umfassenden Schuldenerlass. Die Schulden GR sind größtenteils bereits beim Steuerzahler, dem "Badbanker" der Großbanken, abgeladen worden. Ein Schuldenschnitt auf ein für GR "erträgliches Maß" würde über 200 Mrd. € kosten. Da sin die Target2-Forderungen von 80 Mrd., alleine für D, noch gar nicht eingerechnet. Mit den Geldern aus der EU-Kasse seit 1998 summieren sich die Zahlungen damit auf sagenhafte 300 bis 400 Mrd. € für GR. Damit wurde/würde jeder einzelne Bürger mit 300 bis 400.000 € allimentiert; allein in den letzten 12 Jahren.

Und "saniert" ist GR damit auch nicht. Sie werden eiter am EU-Tropf hängen. Die Portugiesen, Spanier, Iren usw. werden zurecht die gleichen Maßnahmen fordern. Insofern gefährdet GR sehr wohl unsere Zukunft, leopold.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt Fri Dec 15 22:29:53 CET 2017 Uhr.