Samstag, 16. Dezember 2017

Forum | Suche | Regeln

Europas Finanzkrise
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
22.11.2012 19:17 Uhr
Gast_2072943889
gelöscht
Beiträge: 23181

 

Zitat von bergler
Athen braucht unsere Hilfe von Stefan Stahl

"..

Aber hohe Löhne und Renten? Auch aus eigener Erfahrung, durch selbst eingesehene Lohn-, Gehalts- und Rentenabrechnungen, weiß ich wie hoch diese beim "Normalo" sind. Lehrerin ohne Beamtenstatus, Vollzeit 1150,00 EUR Brutto. Lehrerin mit Beamtenstatus, Vollzeit 1060,00 EUR Brutto. Krankenschwester ohne Beamtenstatus, Vollzeit mit 60 Stunden 1250,00 EUR Brutto. Arbeiter in Metallbetrieb, Schichtbertieb 1190,00 EUR Brutto.

by I Want This" href="#">Rentner 66 Jahre, fast 50 Jahre angestellt, 900,00 EUR.

Und dies alles soll ja jetzt noch einmal bis zu 20% gekürzt werden. 

 

Also Herr Stahl, wahnsinnig hohe Einkommen, gell?

 

 

Bergmaxxe

Tja Haben sei auch mal die Rechnung gemacht, wenn Athen bei der Drachme geblieben wäre?? Wie hoch wäre dann die Rente in ihrem Beispiel gewesen, wenn man diese dann von Drachme nach Euro umrechnen würde??

PS.: Abwer! Vor Einführung des Euro gab es eine Flasche Bier in der Kneipe in Griechenland  für 60 Pfennige!

23.11.2012 08:09 Uhr
schienenfreund
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 26.04.07
Beiträge: 9948

 

Zitat von leopold

Ich entnehme Ihrer Äußerung, dass Sie mich nun verstanden haben. Es würde Ihnen kein Zacken aus der Krone brechen, wenn Sie zugegeben würden, dass Sie falsch gelegen haben.


Ich liege nicht falsch; ein Schuldner muss Zins und Tilgung bezahlen.

Da unterscheiden wir uns einfach; ich juble nicht, wenn die Griechen in einem Monat einen Haushaltsüberschuss vor Zins und Tilgung erreichen. Das ist ohne jede Nachhaltigkeit.

http://www.augsburger-allgemeine.de/community/forum/thema-des-tages/Finanzkrise-Weg-vom-Kaputtspar-Europa-id22739291/22808586--id22808586.html#n22808586

23.11.2012 14:05 Uhr
Gast_221528877
gelöscht
Beiträge: 16947

 

Zitat von schienenfreund

 


Ich liege nicht falsch; ein Schuldner muss Zins und Tilgung bezahlen.

Da unterscheiden wir uns einfach; ich juble nicht, wenn die Griechen in einem Monat einen Haushaltsüberschuss vor Zins und Tilgung erreichen. Das ist ohne jede Nachhaltigkeit.

http://www.augsburger-allgemeine.de/community/forum/thema-des-tages/Finanzkrise-Weg-vom-Kaputtspar-Europa-id22739291/22808586--id22808586.html#n22808586


Wo habe ich gejubelt? Es wurde lediglich festgestellt, dass es erste Fortschritte gibt. Das passt Ihnen nicht ins Konzept, ich weiß.

24.11.2012 07:24 Uhr
hape_49
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 08.02.08
Beiträge: 2205

"Unter allen Völkerschaften haben die Griechen den Traum des Lebens am schönsten geträumt."        (Johann Wolfgang v. Goethe)

24.11.2012 07:46 Uhr
schienenfreund
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 26.04.07
Beiträge: 9948

 

Zitat von leopold


Wo habe ich gejubelt?

http://www.augsburger-allgemeine.de/community/forum/thema-des-tages/Finanzkrise-Weg-vom-Kaputtspar-Europa-id22739291/22808586--id22808586.html#n22808586

Schriftgröße...

24.11.2012 09:19 Uhr
DerMichel
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.03.11
Beiträge: 4249

 

Zitat von schienenfreund

 


Das waren so ein paar Depperle vom neuen Markt, die meinten dass man sich schon verschulden darf, der Zins aber nicht zum Ergebnis gehört.

Die allermeisten sind heute pleite; so wie Griechenland.

Das EBIT und seine Verwandten darf man schon verwenden, aber nur zum operativen Vergleich von unterschiedlich finanzierten Firmen. Für Staaten halte ich das für eine ziemlich schwachsinnige Kennzahl.

zumahl es keine Aussagengibt ob es nicht irgendwelche Sondereffekte gibt. Schon lange ist Privatisierung solch ein Schlagwort. Vielleicht wurde ja da endlich etwas realisiert.

________
    "Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr." (Laotse, Kapitel 81)

24.11.2012 12:31 Uhr
hape_49
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 08.02.08
Beiträge: 2205

Seid endlich ehrlich: Das Geld ist weg

24.11.2012 12:42 Uhr
Gast_221528877
gelöscht
Beiträge: 16947

 

Ich habe einen Artikel zitiert. Dies mache ich immer in dieser Schriftgröße.

24.11.2012 13:17 Uhr
hape_49
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 08.02.08
Beiträge: 2205

Außerdem geht es darum, Griechenland so weit zu entschulden, dass der Kapitaldienst der Restschulden von Griechenland selbst getragen werden kann.

 

Werter leopold,

wenn der Strom der europäischen Hilfsgelder einmal versiegt, kann Griechenland überhaupt keinen Kapitaldienst mehr leisten. Sämtliche Gläubiger - hauptsächlich europäische Steuerzahler- verlieren beim Bankrott alle Ansprüche. Bei einem Stopp der Hilfen tritt das ein, was die griechische Regierung immer als unmöglich dargestellt hat: Das Land könnte nur noch das ausgeben, was es einnimmt. Griechenland müsste sein Ausgabeverhalten ändern und kein Primärdefizit mehr bauen, was Athen in den letzten Jahren nicht gelungen ist. Lediglich im letzten Monat soll jetzt, zu Ihrer übergroßen Freude, dieses Ziel plötzlich erreicht worden sein. Ich vermute, wieder so ein statistischer Trick, stehen doch die Verhandlungen mit der Troika gerade wieder auf Messers Schneide. Whistling

24.11.2012 14:05 Uhr
Gast_221528877
gelöscht
Beiträge: 16947

 

Zitat von hape 49

Außerdem geht es darum, Griechenland so weit zu entschulden, dass der Kapitaldienst der Restschulden von Griechenland selbst getragen werden kann.

 

Werter leopold,

wenn der Strom der europäischen Hilfsgelder einmal versiegt, kann Griechenland überhaupt keinen Kapitaldienst mehr leisten. Sämtliche Gläubiger - hauptsächlich europäische Steuerzahler- verlieren beim Bankrott alle Ansprüche. Bei einem Stopp der Hilfen tritt das ein, was die griechische Regierung immer als unmöglich dargestellt hat: Das Land könnte nur noch das ausgeben, was es einnimmt. Griechenland müsste sein Ausgabeverhalten ändern und kein Primärdefizit mehr bauen, was Athen in den letzten Jahren nicht gelungen ist. Lediglich im letzten Monat soll jetzt, zu Ihrer übergroßen Freude, dieses Ziel plötzlich erreicht worden sein. Ich vermute, wieder so ein statistischer Trick, stehen doch die Verhandlungen mit der Troika gerade wieder auf Messers Schneide. Whistling

 

Ich sehe das grundsätzlich so wie Sie. vielleicht mit dem Unterschied, dass für mich das Glas halb voll ist und für Sie halb leer.

Allerdings begeistert mich in Ihrem Beitrag der Begriff "Primärdefizit":

Häufig wird zur Beurteilung der Nachhaltigkeit der Budgetpolitik auch das Primärdefizit herangezogen. Das Primärdefizit ist definiert als das Budgetdefizit (netto) abzüglich der Zinszahlungen für die Staatsschuld. Es zeigt, wie sich die Budgetpolitik, abgesehen von den Einflüssen der Zinsen für die Staatsschuld, entwickelt. Das Primärdefizit wird für die Analyse des Zusammenhanges von Zinsausgaben und den gegenwärtigen bzw. künftigen Budgetspielräumen herangezogen. 

User Schienenfreund hat vor Kurzem vehement bestritten, dass es für diese "schwachsinnige" Art der Beurteilung der Schuldenproblematik einen Begriff gibt. Breites Grinsen Mir war der Begriff leider nicht präsent.

24.11.2012 15:09 Uhr
hape_49
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 08.02.08
Beiträge: 2205

Ich sehe das grundsätzlich so wie Sie. vielleicht mit dem Unterschied, dass für mich das Glas halb voll ist und für Sie halb leer.

 

Werter leopold,

Sie sind der Barkeeper, ich bin der Gast. Breites Grinsen

24.11.2012 15:16 Uhr
HamsterX  
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 15.02.11
Beiträge: 591

Die radikale Lösung heißt Insolvenzverschleppung, Kreditbetrug,
Wechselreiterei, Karussell-/Drehtürgeschäfte mit organisiertem
Währungs- und Anlagebetrug.

Dieses gesamteuropäische Rettungsdrama oder besser Rettungschaos
wird fast stündlich mit neuen Vorschlägen und Vorstellungen
verschlimmbessert.

Damit kann sich aus deutscher Sicht nur noch zwei Varianten geben:
Koordinierte Großdemonstrationen in allen größeren deutschen Städten
oder so lange zu warten, bis der ganze Eurospuk durch den deutschen
Staatsbankrott und Megainflationierung vorbei ist.

Man kann sich dieses Theaterstück kaum mehr ansehen, Demokratie,
Rechtsstaatlichkeit, Selbstbestimmung, Selbstverantwortung,
demokratische Teilhabe, Eigenverantwortung, geopfert auf dem
Euro-Währungsaltar ohne Fundament.

________
Ungebildete verwenden Anglizismen falsch. Halbgebildete verwenden sie richtig. Gebildete Menschen verwenden Anglizismen gar nicht.

24.11.2012 18:24 Uhr
schienenfreund
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 26.04.07
Beiträge: 9948
leopold zahlt Ihnen den Zins - aber das geliehene Geld sehen Sie nicht wieder...

 

Zitat von leopold

 

Allerdings begeistert mich in Ihrem Beitrag der Begriff "Primärdefizit":

Häufig wird zur Beurteilung der Nachhaltigkeit der Budgetpolitik auch das Primärdefizit herangezogen. Das Primärdefizit ist definiert als das Budgetdefizit (netto) abzüglich der Zinszahlungen für die Staatsschuld. Es zeigt, wie sich die Budgetpolitik, abgesehen von den Einflüssen der Zinsen für die Staatsschuld, entwickelt. Das Primärdefizit wird für die Analyse des Zusammenhanges von Zinsausgaben und den gegenwärtigen bzw. künftigen Budgetspielräumen herangezogen. 

User Schienenfreund hat vor Kurzem vehement bestritten, dass es für diese "schwachsinnige" Art der Beurteilung der Schuldenproblematik einen Begriff gibt. Breites Grinsen Mir war der Begriff leider nicht präsent.

 

Und die Tilgung (= Rückzahlung) gehört nicht zum Kapitaldienst?   Whistling

Für unsere EU Sozialisten offensichtlich nicht...

24.11.2012 18:25 Uhr
schienenfreund
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 26.04.07
Beiträge: 9948
./.

 ./.

24.11.2012 18:32 Uhr
Gast_221528877
gelöscht
Beiträge: 16947

 

Zitat von schienenfreund
leopold zahlt Ihnen den Zins - aber das geliehene Geld sehen Sie nicht wieder...

 Und die Tilgung (= Rückzahlung) gehört nicht zum Kapitaldienst?   Whistling

Für unsere EU Sozialisten offensichtlich nicht...


Darüber bin ich auch zunächst gestolpert, aber Tilgungen im eigentlichen Sinne des Wortes würden ja eine tatsächliche  Rückführung von Schulden bedeuten. Was heute normalerweise bei der staatsverschuldung passiert, sind ja praktisch nur Umschuldungen bzw.  Prolongationen. Relevant sind also für diese Betrachtung nur die Zinszahlungen.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt Sat Dec 16 21:47:27 CET 2017 Uhr.