Freitag, 31. Oktober 2014

Registrieren | Neueste Einträge | Aktuellste Themen | Forum | Benutzerliste | Suche | Regeln | Hilfe

Der NSU-Prozess in München
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
20.11.2012 09:31 Uhr
Lügendedektor
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 15.10.12
Beiträge: 1377

 

Zitat von bbuchsky

 

Wovon träumen Sie denn nachts?

Ihr hieb- und stichfester Beleg könnte garantiert von keinem einzigen der Amtsleiter erbracht werden, da die im dunklen den eigenen Ar*** nicht finden, und über die Vorgänge in ihren Ämtern nur sporadisch informiert werden. Schon, damit sie sich nicht verplappern.

Ich frage zurück: Sehen Sie keine Auffälligkeiten, bei all dem Geschreddere rechter Ordner, während Materialien über die Linken immer zu finden sind? Halten Sie die Stasi wirklich für eine linke Einrichtung? Das Geschäft, dass die betrieben haben, unterscheidet sich durch nichts von dem der Gestapo und des RSH. Und wo sind die Herren mit ihren Methoden jetzt wohl hin?

Die erlebte Stümperhaftigkeit dieser Ämter läßt kaum eine andere Mutmaßung zu: BND/Verfassungsschutz/Stasi ist ein Haufen, ein brauner.

 

 

Danke für diesen Klartext.

 

Zitat von Augustulus

 

Der Bekannte einer Schwester des Freundes der Putzfrau des Sohnes meines Schwippschwagers...

Damit dürfte der hieb- und stichfeste Beleg für die 70%-These erbracht sein.

 

@ bbuschsky hat Sie gefragt, was Sie des Nachts träumen? Ganz offensichtlich rein gar nichts. Tagträumer soll es ja auch geben und solche sind selbstgefährlich.

Zuletzt geändert von Lügendedektor, am 20.11.2012 um 09:35 Uhr
20.11.2012 13:09 Uhr
Augustulus
Sehr aktives Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 19.10.11
Beiträge: 121

 

Zitat von Lügendedektor

 

 

Danke für diesen Klartext.

 

 

@ bbuschsky hat Sie gefragt, was Sie des Nachts träumen? Ganz offensichtlich rein gar nichts. Tagträumer soll es ja auch geben und solche sind selbstgefährlich.

Ich weiß, dass man mit Verschwörungstheoretikern  eigentlich nicht  zu argumentier en braucht . Aber ich stelle Ihnen trotzdem  mal ein paar Fragen:

Wie viele Verfassungsschutzmitarbeiter oder gar Amtsleiter kennen Sie eigentlich persönlich? Wie oft waren Sie schon bei welchem Nachrichtendienst zu Gast?

Wie viele Akten wurden in welchen Behördenvernichtet und wie groß ist der Gesamtbestand an Akten im Bereich Rechts?

Wie viele Akten gibt es im Bereich Links? Wie viele Akten wurden hiervon schon vernichtet?

Wissen Sie, was in den vernichteten Akten stand? Wenn ja: Woher? Und was?

Kennen Sie die gesetzlichen und sonstigenVorschriften zur Aktenvernichtung und zum Datenschutz?

Welchen Beleg (im Sinne eines echten Beweises)haben Sie für Ihre These, dass die beiden Nazis vom Staat umgebracht wurden?

Und nochmals: Welchen Beleg haben Sie für einen Personalanteil von 70% ehemaliger Stasi-Leute in den deutschen Sicherheitsbehörden?

Bloße Polemik ersetzt einen Beleg nämlich leider nicht.  Und  nebenbei bemerkt : Die (angebliche) Stümperhaftigkeit der Sicherheitsbehörden als Beleg  dafür heranzuziehen, dass sich diese Behörden ehemaliger Stasi-Mitarbeiter bedienen, dürfte wohl fehlgehen.  Die Stasi mag eine verbrecherische Organisation in einem diktatorischen Regime gewesen sein, eines war sie sicherlich nicht: Stümperhaft.  Und ganz nebenbei: Der BND hat  mit der NSU-Sache gar nichts zu tun. Aber wahrscheinlich wissen Sie das schon, da Sie die gesetzlichen Aufgaben der Nachrichtendienste hierzulande ja hoffentlich kennen.

20.11.2012 15:17 Uhr
bbuchsky
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 21.12.11
Beiträge: 6740

 

Zitat von Augustulus


Die Stasi mag eine verbrecherische Organisation in einem diktatorischen Regime gewesen sein, eines war sie sicherlich nicht: Stümperhaft.  

Und ganz nebenbei: Der BND hat  mit der NSU-Sache gar nichts zu tun. Aber wahrscheinlich wissen Sie das schon, da Sie die gesetzlichen Aufgaben der Nachrichtendienste hierzulande ja hoffentlich kennen.

Nein, natürlich nicht, der Stasi ist nur der Staat vor lauter Erkenntnisfähigkeit abhanden gekommen.

Ganz nebenbei haben Sie doch sichern EINEN ANHALTSPUNKT für Ihre These, von der Sie hier im Stil einer Tatsache schwärmen. Von Beweisen möchte ich, im Gegensatz zu Ihnen, bei Angelegenheiten, die wegen fehlender öffentlich zugänglicher Daten kaum je nachweisbar sein werden, gar nichts hören. Mir genügt ein Anhaltspunkt, der sich nicht damit begnügt, die notorische Gesetzestreue der Mörder von Barschel zu konstatieren.

Von den mir bekannten Mitarbeitern des Verfassungsschutzes behaupten nicht wenige, sich aus den amtlichen Einnahmen Waffen und Sprengstoff gekauft, und nebenbei die Organisation und die Propaganda finanziert zu haben. Die Amtsleiter, die sich bisher in der Öffentlichkeit präsentiert haben, hier möchte ich Herrn Fromm für seinen Auftritt danken, haben alle durch ein hohes Maß an Integrität, Aufrichtigkeit und Kompetenz geglänzt, keine Frage. laut lachend

Bei Fromm muß man doch davon ausgehen, dass er bei Stromausfall auf seinem Stuhl vertrocknet wäre.

20.11.2012 16:00 Uhr
Augustulus
Sehr aktives Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 19.10.11
Beiträge: 121

 

Zitat von bbuchsky

 

Nein, natürlich nicht, der Stasi ist nur der Staat vor lauter Erkenntnisfähigkeit abhanden gekommen.

Ganz nebenbei haben Sie doch sichern EINEN ANHALTSPUNKT für Ihre These, von der Sie hier im Stil einer Tatsache schwärmen. Von Beweisen möchte ich, im Gegensatz zu Ihnen, bei Angelegenheiten, die wegen fehlender öffentlich zugänglicher Daten kaum je nachweisbar sein werden, gar nichts hören. Mir genügt ein Anhaltspunkt, der sich nicht damit begnügt, die notorische Gesetzestreue der Mörder von Barschel zu konstatieren.

Von den mir bekannten Mitarbeitern des Verfassungsschutzes behaupten nicht wenige, sich aus den amtlichen Einnahmen Waffen und Sprengstoff gekauft, und nebenbei die Organisation und die Propaganda finanziert zu haben. Die Amtsleiter, die sich bisher in der Öffentlichkeit präsentiert haben, hier möchte ich Herrn Fromm für seinen Auftritt danken, haben alle durch ein hohes Maß an Integrität, Aufrichtigkeit und Kompetenz geglänzt, keine Frage. laut lachend

Bei Fromm muß man doch davon ausgehen, dass er bei Stromausfall auf seinem Stuhl vertrocknet wäre.

Ich wüsste nicht, dass ich eine These aufgestellt hätte.

Was die Ihnen angeblich bekannten Mitarbeiter des Verfassungsschutzes und deren angebliche Käufe von Waffen und Sprengstoff abgeht, so ist hierzu nur zu sagen: der Verfassungsschutz verfügt über keine "Einnahmen", weder über "amtliche" noch über "nichtamtliche".

Und zu guter Letzt: einen aufrechteren Behördenleiter als Heinz Fromm habe ich wohl selten erlebt. Ein Sozialdemokrat übrigens, was die hier vertretene These vom "braunen Haufen" wirklich stützt.

Zuletzt geändert von Augustulus, am 20.11.2012 um 16:03 Uhr
20.11.2012 17:23 Uhr
bbuchsky
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 21.12.11
Beiträge: 6740

 

Zitat von Augustulus

 

Ich wüsste nicht, dass ich eine These aufgestellt hätte.

Was die Ihnen angeblich bekannten Mitarbeiter des Verfassungsschutzes und deren angebliche Käufe von Waffen und Sprengstoff abgeht, so ist hierzu nur zu sagen: der Verfassungsschutz verfügt über keine "Einnahmen", weder über "amtliche" noch über "nichtamtliche".

Und zu guter Letzt: einen aufrechteren Behördenleiter als Heinz Fromm habe ich wohl selten erlebt. Ein Sozialdemokrat übrigens, was die hier vertretene These vom "braunen Haufen" wirklich stützt.

Die amtliche Bezahlung von V-Leuten waren, sind und bleiben für NSU und verwandte Organisationen sehr wohl Einnahmen. Die Herren V-Leute, die bei den bisherigen Dokumentationen, etwa bei phoenix, auftauchten, gaben an, ihre "Gehälter" als Verräter direkt investiert, und die Kameraden über den V-Mann Status aufgeklärt zu haben.

Fromm war nicht der erste Sozialdemokrat, der der gestellten Aufgabe nicht gewachsen war.

Frage Sie doch mal nach, ob Sie Einsicht in die Unterlagen zu Frau Pau oder Herrn Gysie erhalten. Da wird sicher keine einzige Seite geschreddert worden sein.

 

25.11.2012 20:07 Uhr
gauni2002
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 23.09.10
Beiträge: 2283
schwierig

Wenn ich spekulieren darf(tun ja die Gazetten ja auch), dann hat Beate unter Umständen ein hohes "Insiderwissen", welches sehr gefährlich sein könnte, vor allem für die staatlichen Sponsoren(BfV). Vielleicht hat sie Angst davor, eines Tages aus versehen zum Schweigen gebracht zu werden. 


PS: wer weiß schon die Wahrheit; ich nicht

________

25.11.2012 20:07 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 75180
Zschäpe will auch vor Gericht weiter schweigen
Die Bundesanwaltschaft wirft Beate Zschäpe vor, Mittäterin von zehn Morden und weiteren Straftaten der Neonazi-Zelle NSU zu sein. Die Angeklagte schweigt dazu beharrlich.
Zschäpe will auch vor Gericht weiter schweigen

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

26.11.2012 18:01 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 75180
Beate Zschäpe will vor Gericht schweigen
Die Anwälte der mutmaßlichen Rechtsterroristin bekräftigen: Ihre Mandantin wird weiter schweigen. Einem Zeitungsbericht zufolge wollte Zschäpe jedoch zunächst eigentlich aussagen.
Beate Zschäpe will vor Gericht schweigen

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

26.11.2012 18:01 Uhr
daddbr
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 25.08.07
Beiträge: 3622
Wid schon wissen warum?

Ich habe schon mal meine Zweifel am Selbstord der beiden Männer geäussert. Warum sind die plötzlich so lebesmüde geworden?

Und die Frau bleibt am Leben? Schon eigenartig?

Schweigen wird wohl die Bedingung sein um weiter am Leben bleiben zu dürfen.

M.E. sollte man ernsthaft in Richtung der Mörder der Männer suchen - das sind evtl. auch die Auftraggeber?

Wird das dazu gehörige Nest ausgeräuchert - dann könnte sein, dass sie auch spricht....  Unschuldig

 

 

26.11.2012 18:03 Uhr
heletz
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 20.11.07
Beiträge: 18770

 

Zitat von daddbr
Wid schon wissen warum? ... 

Vielleicht, weil dieses Recht jedem Angeklagten zusteht?

________
Ein Hinweis: Gott sei Dank muß man nur in Schulen und Behörden die neue Rechtschreibung verwenden.

26.11.2012 18:44 Uhr
daddbr
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 25.08.07
Beiträge: 3622
Ja!

 

Zitat von heletz

 

Vielleicht, weil dieses Recht jedem Angeklagten zusteht?


Habe ich nicht in Frage gestellt.

26.11.2012 19:52 Uhr
Anticlark
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 25.04.07
Beiträge: 5271

 

Zitat von daddbr
Wid schon wissen warum?

Ich habe schon mal meine Zweifel am Selbstord der beiden Männer geäussert. Warum sind die plötzlich so lebesmüde geworden?

Und die Frau bleibt am Leben? Schon eigenartig?

Schweigen wird wohl die Bedingung sein um weiter am Leben bleiben zu dürfen.

M.E. sollte man ernsthaft in Richtung der Mörder der Männer suchen - das sind evtl. auch die Auftraggeber?

Wird das dazu gehörige Nest ausgeräuchert - dann könnte sein, dass sie auch spricht....  Unschuldig

 

 

Zweifel äußert auch der Schwarzwälder Bote !

Angeblich hat einer der beiden Uwe´s Selbstmord mit einer Pumpgun verübt und die Patronenhülse lag angeblich daneben - eine Pumpgun wirft aber nur eine Patronenhülse aus, wenn man sie erneut läd.

Fragen über Fragen, wir werden sehen, wie wissbegierig Richter Rage Manfred Götzl sein wird - hier  und  hier.

________
In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht. Kurt Tucholsky (1890-1935), dt. Schriftsteller

11.12.2012 06:39 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 75180
Zschäpe soll vor Prozessbeginn psychiatrisch begutachtet werden
Die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe soll noch vor Prozessbeginn psychiatrisch begutachtet werden. Damit solle untersucht werden, ob die Voraussetzungen für eine Unterbringung in der Sicherungsverwahrung vorliegen.
Zschäpe soll vor Prozessbeginn psychiatrisch begutachtet werden

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

11.12.2012 06:39 Uhr
gauni2002
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 23.09.10
Beiträge: 2283
"saubere" Justiz

Hier vermute ich eher eine Taktik, vor allem dadurch, dass man Frau Zschäpe wohlweislich in den Morden keine Mittäterschaft nachweisen kann, höchstens ihrer Gesinnung wegen. Und um zu vermeiden, dass sie auf Grund einer rechtsnationalen Gesinnung noch als politischer Häftling hier deklariert wird, dann hilft die Psychokeule. Das scheinheilige Begründen mit der Sicherungsverwahren, eher alles nur Wischie-Waschi-Taktik. Selbst wenn Frau Zschäpe in wenigen Jahren auf freien Fuß kommen sollte, so ist eine Wiederholungstat mehr als ausgeschlossen. Der Hohn und Spott im Gegensatz ist, dass immenses Potential an Gewalt- und Sexualverbrechern bei uns frei herumläuft, wo die Wahrscheinlichkeit einer Wiederholungstat 1000 mal größer ist, wo eine Sicherungsverwahrung absolut angebracht wäre. 

________

14.01.2013 17:57 Uhr
gauni2002
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 23.09.10
Beiträge: 2283
egal wie hart

Die Verurteilung von Frau Zschäpe ist irgendwie gesellschaftliche Pflicht geworden, zu sehr lastet Druck auf diesem Prozess. Denke die Vorverurteilung von Frau Zschäpe durch die Gesellschaft wird auch ihn nötigen, ein enorm hartes Urteil auszusprechen, unabhängig davon, ob nun die Schuld faktisch bewiesen ist oder nicht. 

________


Auf einen Beitrag antworten

 
Um antworten zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt 6:04 PM Uhr.