Donnerstag, 31. Juli 2014

Registrieren | Neueste Einträge | Aktuellste Themen | Forum | Benutzerliste | Suche | Regeln | Hilfe

Fortschritte bei und mit Ökotechnik
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
06.02.2013 19:45 Uhr
Balte2008
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.01.08
Beiträge: 548

 

Zitat von Zackbumm

 

Auch wenn Sie es sich nicht vorstellen können, aber da draußen gibt es zahlreiche Familien, die aufgrund dem EEG und den damit verbundenen Umlagen wohl bald ihre Stromrechnungen nicht mehr begleichen können. Wissen Sie, was dies für deren Leben bedeutet? So tief kann sie die Suche nach einem Endlager und dessen Betrieb finanziell garnicht in den Graben reiten, wie die Erneuerbaren Energien das gerade tun. Die geschätzten 2 Mrd. Euro für die Endlagersuche stehen in keinem Verhältnis zum dem dreistelligen Milliardenbetrag, mit dem die Energiewende zu Buche schlägt.

 

Dagegen ist die Entsorgungsfrage der Spaltprodukte nun wirklich Peanuts, nichtsdestotrotz gilt es, alle Möglichkeiten, wenn es sein muss auch über die Köpfe einiger technologiefeindlicher Grüner hinweg, auszuschöpfen, denn die Entsorgungsfrage wird sich unweigerlich stellen, egal ob wir nun morgen alle Reaktoren stilllegen oder sie noch 1000 Jahre weiter laufen lassen.

Die Kosten sind doch garnicht wichtig, es geht wohl eher darum unseren Nachkommen nicht diesen strahlenden Dreck zu vererben, nur damit wir ein bequemes Leben haben.Ein wenig mehr Bescheidenheit würde den Menschen gut tun.

________
Vaba me oleme,ja vabaks jääme !!!

06.02.2013 21:00 Uhr
vecchio
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 17.02.11
Beiträge: 1836

 

Zitat von Balte2008

 

Die Kosten sind doch garnicht wichtig, es geht wohl eher darum unseren Nachkommen nicht diesen strahlenden Dreck zu vererben, nur damit wir ein bequemes Leben haben.Ein wenig mehr Bescheidenheit würde den Menschen gut tun.

Das ist den Hardcore-Atom-Fans egal.
"Zukunft?- da bin ich nicht mehr da!"
Dabei wird geflissentlich außer acht gelassen, dass die Subventionen für die Kernenergie ebenfalls schon einen dreistelligen Millardenbetrag gefressen haben.

________
Der heilige Stuhl ist nicht das Wichtige, das beim Pabst hinten 'raus kommt!

06.02.2013 22:30 Uhr
Zackbumm
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 15.07.11
Beiträge: 6527

 

Zitat von vecchio


Das ist den Hardcore-Atom-Fans egal.

Mal unter uns....ich find Atome echt geil. Ich bestehe selber aus welchen. Sie nicht?

 

Übrigens ist der Siff (<-- Synonym für Atommüll) schon lange da. Ob da nun noch 50% mehr dazu kommen, spielt keinerlei Rolle. Entsorgen oder endlagern müssen wirs sowieso.

________
"Die Fähigkeit, das Wort 'Nein' auszusprechen, ist der erste Schritt zur Freiheit." - Nicolas Chamfort

06.02.2013 22:31 Uhr
Zackbumm
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 15.07.11
Beiträge: 6527

 

Zitat von Balte2008

 

Die Kosten sind doch garnicht wichtig, es geht wohl eher darum unseren Nachkommen nicht diesen strahlenden Dreck zu vererben, nur damit wir ein bequemes Leben haben.

Hallllooooo, der strahlende Dreck ist schon lange da.

________
"Die Fähigkeit, das Wort 'Nein' auszusprechen, ist der erste Schritt zur Freiheit." - Nicolas Chamfort

06.02.2013 23:25 Uhr
Balte2008
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.01.08
Beiträge: 548

 

Zitat von Zackbumm

 

Hallllooooo, der strahlende Dreck ist schon lange da.

Eben, deswegen muß es ja nicht noch mehr werden,oder???

 

________
Vaba me oleme,ja vabaks jääme !!!

07.02.2013 08:36 Uhr
vecchio
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 17.02.11
Beiträge: 1836

 

Zitat von Zackbumm

 

Mal unter uns....ich find Atome echt geil. Ich bestehe selber aus welchen. Sie nicht?

 

Übrigens ist der Siff (<-- Synonym für Atommüll) schon lange da. Ob da nun noch 50% mehr dazu kommen, spielt keinerlei Rolle. Entsorgen oder endlagern müssen wirs sowieso.

Ein paar weniger von denen, die von alleine zerfallen wären dabei aber nicht schlecht. Damit lebt es sich gesünder auf Dauer.

Und wie sie auf die Rechnung kommen 150% Dreck = 100% Dreck, erschließt sich mir nicht.
Entsorgen?
Gute Idee!
Machen wir!
Wie geht das?

________
Der heilige Stuhl ist nicht das Wichtige, das beim Pabst hinten 'raus kommt!

07.02.2013 10:33 Uhr
Ch. aus D.
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 14.10.09
Beiträge: 5678
Nachdem die Solarseifenblasen fast alle geplatzt sind, trifft es jetzt ...

... die Grundstoffindustrie.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Wacker-steckt-in-der-Solarfalle-article10084156.html

07.02.2013 10:34 Uhr
Zackbumm
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 15.07.11
Beiträge: 6527

 

Zitat von vecchio


Und wie sie auf die Rechnung kommen 150% Dreck = 100% Dreck, erschließt sich mir nicht.
Entsorgen?
Gute Idee!
Machen wir!
Wie geht das?

Die Entsorgungsfrage stellt sich immer, egal ob 100% Dreck oder 150% Dreck. Verstanden?

Und wie das geht, sollten wir schleunigst herausfinden.

________
"Die Fähigkeit, das Wort 'Nein' auszusprechen, ist der erste Schritt zur Freiheit." - Nicolas Chamfort

07.02.2013 11:12 Uhr
vecchio
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 17.02.11
Beiträge: 1836

 

Zitat von Zackbumm

 

Die Entsorgungsfrage stellt sich immer, egal ob 100% Dreck oder 150% Dreck. Verstanden?

Und wie das geht, sollten wir schleunigst herausfinden.

Nö- nicht verstanden.
Es fehlt die Erklärung, dass 1,5 = 1 ist, um es einmal mit den reinen Faktoren auszudrücken.

Sie wissen also nicht, wie es sicher und zu vertretbaren Kosten geht.
Aber fleißig weiter strahlenden Müll produzieren lassen, das ist zukunftsicher..... Daumen runter

________
Der heilige Stuhl ist nicht das Wichtige, das beim Pabst hinten 'raus kommt!

07.02.2013 11:32 Uhr
Ch. aus D.
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 14.10.09
Beiträge: 5678

 

Zitat von vecchio

 

Nö- nicht verstanden.
Es fehlt die Erklärung, dass 1,5 = 1 ist, um es einmal mit den reinen Faktoren auszudrücken.


Die Erklärung ist, dass die absolute Menge an Müll ziemlich gering ist (verglichen mit dem, was an anderem Müll anfällt) (*). Eine Entsorgungsmöglichkeit für 1x Müll funktioniert auch für 1,5x Müll, und das womöglich sogar für weniger als 1,5x Kosten.

(*) Ja, es werden immer sooooundsoooviele Tonnen genannt, aber rechnen sie das mal in Kubikmeter bzw. in die Kantenlänge eines Würfels um. Der tatsächliche Platzbedarf ist gering.

07.02.2013 11:37 Uhr
james16
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 14.02.11
Beiträge: 1477
Da steht

 

Zitat von Ch. aus D.
Nachdem die Solarseifenblasen fast alle geplatzt sind, trifft es jetzt ...

... die Grundstoffindustrie.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Wacker-steckt-in-der-Solarfalle-article10084156.html

auch was von verstaerktem Ausbau der PV in USA und China. Die bauen ihre Seifenblasen wohl gerade auf.

________
Giovanni, nimm Dich nicht so wichtig ( A.G.Roncalli Papst Johannes XXIII )

07.02.2013 11:45 Uhr
Circeflex
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 23.12.10
Beiträge: 984

 

Zitat von james16
Da steht

 

auch was von verstaerktem Ausbau der PV in USA und China. Die bauen ihre Seifenblasen wohl gerade auf.


Ja, nur brauchen die dazu keine EE-Umlage.

Und warum immer wieder das Argument "böse Atomenergie "im Zusammenhang mit  Kritik an den erneuerbaren Energien gebracht wird , das versteh wer will.

Ersatz der AKWs durch Gaskraftwerke. Umweltfreundlicher und billiger als unser Schwachsinnszwangsumstieg auf EE.

________

07.02.2013 12:55 Uhr
Zackbumm
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 15.07.11
Beiträge: 6527

 

Zitat von Ch. aus D.

 


Die Erklärung ist, dass die absolute Menge an Müll ziemlich gering ist (verglichen mit dem, was an anderem Müll anfällt) (*). Eine Entsorgungsmöglichkeit für 1x Müll funktioniert auch für 1,5x Müll, und das womöglich sogar für weniger als 1,5x Kosten.

...

Danke. Kleeblatt

Ich hoffe, vecchio hats jetzt endlich verstanden.

________
"Die Fähigkeit, das Wort 'Nein' auszusprechen, ist der erste Schritt zur Freiheit." - Nicolas Chamfort

07.02.2013 13:28 Uhr
vecchio
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 17.02.11
Beiträge: 1836

 

Zitat von Ch. aus D.

 


Die Erklärung ist, dass die absolute Menge an Müll ziemlich gering ist (verglichen mit dem, was an anderem Müll anfällt) (*). Eine Entsorgungsmöglichkeit für 1x Müll funktioniert auch für 1,5x Müll, und das womöglich sogar für weniger als 1,5x Kosten.

(*) Ja, es werden immer sooooundsoooviele Tonnen genannt, aber rechnen sie das mal in Kubikmeter bzw. in die Kantenlänge eines Würfels um. Der tatsächliche Platzbedarf ist gering.

Die absolute Menge und der Platzbedarf sind gering. Dann frage ich mich, warum man dafür noch keinen Platz gefunden hat, wo es in der Richtung doch keine Probleme geben sollte? Es liegt scheinbar nicht an der scheinbar geringen Menge und am Platzbedarf, was die Endlagerung oder euphemistisch Entsorgung genannte Behandlung des strahlenden Mülls ausmacht.
Vor Merkels Ausstieg fielen etwa 450t hochradioaktive ausgebrannte Brennstäbe in Deutschland an, heute sind es immer noch ca. 230t.Klingt scheinbar nach wenig. Aber dieses Bisschen kostet. Bei dem Aufwand, den man damit hat, fallen die hier aufgekommmenen 50% zusätzlich kostenmäßig garantiert nicht unter den Tisch. MIt viel Glück kostet das 1,5fache des strahlenden Abfalls etwas weniger als das 1,5fache an Geld. Man kann vielleicht die eine oder andere Liegenschaft oder technische Einrichtung besser ausnutzen. Das wars dann aber auch an Einsparungen. Die Suggestion eines Systems ähnlich einem Mengenrabatt führt aber hier aufs falsche Gleis. Das Gelände und die Maschinen sind längst abgeschrieben, wenn der Müll immer noch da ist.

________
Der heilige Stuhl ist nicht das Wichtige, das beim Pabst hinten 'raus kommt!

07.02.2013 16:05 Uhr
caro 22
Sehr aktives Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 18.01.13
Beiträge: 158

 

Zitat von vecchio

 

Nö- nicht verstanden.
Es fehlt die Erklärung, dass 1,5 = 1 ist, um es einmal mit den reinen Faktoren auszudrücken.

Sie wissen also nicht, wie es sicher und zu vertretbaren Kosten geht.
Aber fleißig weiter strahlenden Müll produzieren lassen, das ist zukunftsicher..... Daumen runter

Das kann keiner verstehen.

Der französische Rechnungshof legte vergangenes Jahr eine Kalkulation vor.  Danach kostet 1 KW Atomstrom inkl. voraussichtliche Entlagerkosten zwischen 50 und 60 Cent.

Ist es nicht erstaunlich, was die Atomkraftbefürworter gern Ihren Erben hinterlassen.

Hinzu kommt, dass die AKW´s nicht mal in der Lage sind, Ihr sogenanntes Restrisiko zu versichern.

Bisher waren die Versicherungen so teuer, dass sich ein versichertes AKW nicht mehr gerechnet hat.

Seit Fukushima dürfte es schon gar nicht mehr möglich sein, einen Versicherer zu finden.

Trotzdem sind es vielfach Beschäftigte der AKW´s, die diese Informationen haben müssten, und wider besseren Wissens Selbige verteidigen. Wohl immer nach dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung, wenn auch noch so durchsichtig.

Unter Werte versteht jeder etwas Anderes. Manche Ehrlichkeit, Anstand und Verantwortungsbewußtsein, andere Geld.

 

 

 

Schlagworte

Ökotechnik


Auf einen Beitrag antworten

 
Um antworten zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt 5:34 PM Uhr.