Sonntag, 21. Dezember 2014

Registrieren | Neueste Einträge | Aktuellste Themen | Forum | Benutzerliste | Suche | Regeln | Hilfe

Streit über grüne Steuerpläne
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
20.05.2013 17:44 Uhr
Gast_221528877
gelöscht
Beiträge: 17243

 

Zitat von mango

Wen es interessiert, der kann im bayr. Staatshaushalt auch nachlesen was uns die Beamten kosten. Ich bin schon gespannt wann die 50 % des Haushaltes geknackt werden. Die Zeit für Einsparungen ist nicht mehr fern, man könnte auch sagen absolut notwendig.


Jetzt gibt's erst mal 2,95% zum 01.01.2014. Breites Grinsen

20.05.2013 18:36 Uhr
oetzi
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 24.05.12
Beiträge: 3294

 

Zitat von mango

Wen es interessiert, der kann im bayr. Staatshaushalt auch nachlesen was uns die Beamten kosten. Ich bin schon gespannt wann die 50 % des Haushaltes geknackt werden. Die Zeit für Einsparungen ist nicht mehr fern, man könnte auch sagen absolut notwendig.

Wenn sich nichts tut, dann werden die Kostenj für die Beamten allies sprengen. Leider sieht bisher keine Partei hier ein Einsparunges potensial, wir könnten auf 75% aller Beamten verzichten, PB und Richter sollten weiterhin Beamte sind, auf den Rest kann man getrost verziochten. Ein Beamter darf bis zu 12 Monate auch Freiheitstrafe verurteilt sein,  Im  ohne das er was befürchten muss, ander reicht schon mal ein Eintrag aus. Im Gegenteeteitenteil wir brauchen jedes Jahr einen Freigabe des BKA das wir arbeiten dürfen,aber Beamte können Vorbestraft sein.
Abbau der Beamnten würde unsrem Staat besser stehen, als grüne Steuererhöhungen.

20.05.2013 18:48 Uhr
Gast_221528877
gelöscht
Beiträge: 17243

 

Zitat von oetzi

 

Wenn sich nichts tut, dann werden die Kostenj für die Beamten allies sprengen. Leider sieht bisher keine Partei hier ein Einsparunges potensial, wir könnten auf 75% aller Beamten verzichten, PB und Richter sollten weiterhin Beamte sind, auf den Rest kann man getrost verziochten. Ein Beamter darf bis zu 12 Monate auch Freiheitstrafe verurteilt sein,  Im  ohne das er was befürchten muss, ander reicht schon mal ein Eintrag aus. Im Gegenteeteitenteil wir brauchen jedes Jahr einen Freigabe des BKA das wir arbeiten dürfen,aber Beamte können Vorbestraft sein.
Abbau der Beamnten würde unsrem Staat besser stehen, als grüne Steuererhöhungen.


Wenn ich mir Ihre Orthographie so ansehe, kann ich mir nicht vorstellen, dass Sie eine besonders wichtige Funktion ausüben, um es mal vorsichtig auszudrücken. Für den öffentlichen Dienst wären Sie jedenfalls nicht geeignet. Resultiert Ihre Abneigung gegen diesen daher?

20.05.2013 19:23 Uhr
Sepp1950
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.12.10
Beiträge: 1167

 

Zitat von 666

 Erbe ist immer Zugewinn für lau und wie die Abführung eines prozentualen Obulus dieses Zugewinns einen in den Ruin treiben kann, diese Erklärung werden Sie auch noch in 100 Jahren schuldig bleiben, auch wenn Sie sich noch so verklausulieren und von Renovierungen etc fabulieren - Zugewinn bleibt Zugewinn, egal ob bar oder als Anlagevermögen. Leider kassiert der Staat Steuern nur in EURO und nicht in Ziegelsteinen, also führt kein Weg dran vorbei, das Haus, das man sich offensichtlich eh nicht leisten kann, in Euro umzuwandeln, seine paar % Steuerschuld zu tilgen und mit dem restlichen Geldgeschenk leistungslos zu leben und nebenzu über die 10 Arbeitslosen zu schimpfen, deren "Faulheit" man jetzt wieder mit den % Erbschaftssteuer direkt finanziert.  Daumen rauf


Grüne Steuerpläne treiben niemanden in den Ruin und Ihre DDR-Visionen sind in dem Zusammenhang absoluter Blödsinn.

 

 

Bei den zur Zeit bei uns steigenden Immobilienpreisen wird manch einer aufwachen. Kleines Beispiel:

Bei uns sind die Grundstückspreise inzwischen auf 450€ gestiegen. Das bedeutet das das 1600 m2 Grundstück dass sich die Großeltern mühsam abgespart haben, währen ihre sich wahrscheinlich ein Motorrad gekauft haben inzwischen 720000€ Wert sein dürfte. Dazu kommt ein von uns gebautes Haus, über die Jahre ständig in Schuss gehalten wurde, geschätzt 350000€. Nachdem wir über viele Jahre jede Mark/€ umgedreht und 10 Jahre gar keinen Urlaub ausser Balkonien gemacht haben, während sie sich wahrscheinlich in der Karibik den in irgendwelchen Kneipen angefutterten Bauch bräunen ließen und falls sie Kinder haben diese mit dabei waren. 

Nach den Steuerplänen der Grünen fallen für uns erst mal 15% des über die Million gehenden Betrags an d.h. ca. 10000€ an Sonderabgabe, da wir ja plötzlich Reich sind. Haben sie schon mal von einem Ziegel abgebissen.

Als meine Erben würden meine 2 Kinder aus heutiger Sicht gleich mal 19% nach Freibeträgen abdrücken also  40000€ und nach Planung der Grünen dann das doppelte.

Mich ärgert ganz einfach, dass Leute wie sie, dass Geld verprassen und dann natürlich die Grünen unterstützen die das mühsam ersparte Familienvermögen anderer Leute solcher "Reicher" umverteilen und möglichst noch mit Euro-Bonds nach Süden kippen.

 

20.05.2013 20:50 Uhr
666
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 13.03.09
Beiträge: 3214

 

Zitat von Sepp1950

 

Bei den zur Zeit bei uns steigenden Immobilienpreisen wird manch einer aufwachen. Kleines Beispiel:

Bei uns sind die Grundstückspreise inzwischen auf 450€ gestiegen. Das bedeutet das das 1600 m2 Grundstück dass sich die Großeltern mühsam abgespart haben, währen ihre sich wahrscheinlich ein Motorrad gekauft haben inzwischen 720000€ Wert sein dürfte. Dazu kommt ein von uns gebautes Haus, über die Jahre ständig in Schuss gehalten wurde, geschätzt 350000€. Nachdem wir über viele Jahre jede Mark/€ umgedreht und 10 Jahre gar keinen Urlaub ausser Balkonien gemacht haben, während sie sich wahrscheinlich in der Karibik den in irgendwelchen Kneipen angefutterten Bauch bräunen ließen und falls sie Kinder haben diese mit dabei waren. 

Nach den Steuerplänen der Grünen fallen für uns erst mal 15% des über die Million gehenden Betrags an d.h. ca. 10000€ an Sonderabgabe, da wir ja plötzlich Reich sind. Haben sie schon mal von einem Ziegel abgebissen.

Als meine Erben würden meine 2 Kinder aus heutiger Sicht gleich mal 19% nach Freibeträgen abdrücken also  40000€ und nach Planung der Grünen dann das doppelte.

Mich ärgert ganz einfach, dass Leute wie sie, dass Geld verprassen und dann natürlich die Grünen unterstützen die das mühsam ersparte Familienvermögen anderer Leute solcher "Reicher" umverteilen und möglichst noch mit Euro-Bonds nach Süden kippen.

 

Wow, Sie haben das Arbeiten erfunden, was?  Daumen rauf

Steigende Grundstückspreise sind ja wohl untrügerisch ein Gewinn an Anlagekapital, oder wie sehen Sie das? 

Nachdem Sie ja gerne Theorien über Werdegang und Motive anderer Leute aufstellen (und dabei offensichtlich noch ziemlich viel Übung vertragen können) - hier kommt mal meine, völlig allgemein gehalten:

Der 0815 asoziale Ellbogenraffke profitiert zwar gerne immer vom Gemeinwesen, sei es bei der staatlich geförderten Aufzucht, Beschulung und Ausbildung seiner Schratzen, gesetzlicher, solidarischer Krankenversicherung oder kostenlosem (feuer)polizeilichen Rundumschutzsicherheitspaket und so vielem mehr, aber wenn's dann im Gegenzug mal um 5 Euro an den Staat abdrücken geht, blökt er von Enteignung.

Auch wenn sich's der letzte Leistungsträger der BRD und Held der Arbeit in Personalunion seppl0815 nicht vorstellen kann, es gibt auch noch andere Steuerzahler in diesem Land, machen auch keinen Urlaub und gehen arbeiten und drücken vielleicht sogar den ein oder anderen Euro mehr an Abgaben ab ohne ständig einen auf Jammertitte zu machen.

 

 

 

 

20.05.2013 21:22 Uhr
Sepp1950
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.12.10
Beiträge: 1167

 

Zitat von 666

 

Wow, Sie haben das Arbeiten erfunden, was?  Daumen rauf

Steigende Grundstückspreise sind ja wohl untrügerisch ein Gewinn an Anlagekapital, oder wie sehen Sie das? 

Nachdem Sie ja gerne Theorien über Werdegang und Motive anderer Leute aufstellen (und dabei offensichtlich noch ziemlich viel Übung vertragen können) - hier kommt mal meine, völlig allgemein gehalten:

Der 0815 asoziale Ellbogenraffke profitiert zwar gerne immer vom Gemeinwesen, sei es bei der staatlich geförderten Aufzucht, Beschulung und Ausbildung seiner Schratzen, gesetzlicher, solidarischer Krankenversicherung oder kostenlosem (feuer)polizeilichen Rundumschutzsicherheitspaket und so vielem mehr, aber wenn's dann im Gegenzug mal um 5 Euro an den Staat abdrücken geht, blökt er von Enteignung.

Auch wenn sich's der letzte Leistungsträger der BRD und Held der Arbeit in Personalunion seppl0815 nicht vorstellen kann, es gibt auch noch andere Steuerzahler in diesem Land, machen auch keinen Urlaub und gehen arbeiten und drücken vielleicht sogar den ein oder anderen Euro mehr an Abgaben ab ohne ständig einen auf Jammertitte zu machen.

Danke, dass sie meine Arbeitsleistung würdigen Ja!.

Man muss das eingesetzte Kapital im Vergleich zur Kaufkraft sehen, dass 3 Generationen mit entsprechender Sparsamkeit  zu ihren Zeiten eingebracht haben und dass natürlich beim Verkauf entsprechende Rentide bringen würde. Aber da kein Verkauf angedacht ist wird diese Wertschöpfung nicht erfolgen und trotz fehlender Wertschöpfung wollen die Grünen abkassieren.

Die Theorien über Ihre Einstellung habe ich Ihren Kommentaren entnommen.

Falls es Ihnen entgangen sein sollte, müssen Ihnen wahrscheinlich die Schratzen mal die Rente zahlen und zwar in höheren Maßstab als Sie die Renten der vorigen Generation gezahlt haben. Da sie aber ihrem Kommentar zu Folge keine Kinder haben müssen diese Zahler durch Einwanderer ausgeglichen werden. Andererseits können sie die Euro die sie sich an der Ausbildung der Kinder gespart haben gerne dem Staat zur Verfügung stellen.

Andererseits wenn ich den letzten Abschnitt lese haben sie scheinbar vor lauter Arbeit keine Zeit ihr Geld auszugeben. Dann wird bald Vermögenssteuer fällig Breites Grinsen.

Es dankt der Held der Arbeit. Den gabs aber nur in der DDR in die Ist Geschichte. Ja!

21.05.2013 06:53 Uhr
oetzi
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 24.05.12
Beiträge: 3294

 

Zitat von Sepp1950

Mich ärgert ganz einfach, dass Leute wie sie, dass Geld verprassen und dann natürlich die Grünen unterstützen die das mühsam ersparte Familienvermögen anderer Leute solcher "Reicher" umverteilen und möglichst noch mit Euro-Bonds nach Süden kippen.

 

Genau das ist es, solche Leute haben auch keinen Respekt vor dem Eigentum.

21.05.2013 10:38 Uhr
666
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 13.03.09
Beiträge: 3214

 

Zitat von oetzi

 

Genau das ist es, solche Leute haben auch keinen Respekt vor dem Eigentum.

Inwiefern denn nicht? Sie haben Ihr Eigentum, ich hab meins, nur Verdienst/Gewinn ist in diesem Lande steuerpflichtig um ein Gemeinwesen zu finanzieren. Sie haben einfach keinen Respekt vorm Gemeinwesen, zwar in schlechten Zeiten profitieren, aber in guten Zeiten nix abgeben, das ist Ihr Credo. So funktioniert Solidarität leider nicht. 

21.05.2013 16:34 Uhr
oetzi
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 24.05.12
Beiträge: 3294

 

Zitat von 666

Inwiefern denn nicht? Sie haben Ihr Eigentum, ich hab meins, nur Verdienst/Gewinn ist in diesem Lande steuerpflichtig um ein Gemeinwesen zu finanzieren. Sie haben einfach keinen Respekt vorm Gemeinwesen, zwar in schlechten Zeiten profitieren, aber in guten Zeiten nix abgeben, das ist Ihr Credo. So funktioniert Solidarität leider nicht. 

Und für dieses Eigentum wurde schon mehrfach Steuer bezahlt, Einkommenssteuer, Grunderwerbssteuer, Grundsteuer usw. 
Mit Soldarität hat hat das Steuerverschwendungsprogramm nichts zu tun, statt Ausgaben reduzieren, wollen die Geld mit beiden Händen zum Fenster rauswerfen.

 

Zitat von Sepp1950

Man muss das eingesetzte Kapital im Vergleich zur Kaufkraft sehen, dass 3 Generationen mit entsprechender Sparsamkeit  zu ihren Zeiten eingebracht haben und dass natürlich beim Verkauf entsprechende Rentide bringen würde. Aber da kein Verkauf angedacht ist wird diese Wertschöpfung nicht erfolgen und trotz fehlender Wertschöpfung wollen die Grünen abkassieren.

Genau um das geht es. 
Doch damit will Grün enteignen, alles dem Staate, so was gab es doch schon mal, als da so eine Mauer um einen Teil Deutschlands gezogen hatte, nur hoffentlich können wir dann noch schnell genug auswandern, wer nichts hat kann ja bleiben, nur schauen wir dann, wie sich dann das ganz so halten kann. Ich muss nicht in DE bis zum Ende der Welt leben, auch Österreich hat schöne Immobilien, und meine Zusatzrente von der Berufsgenossenschaft wird auch dorthin ausbezahlt, samt der Rentenanpasungen Breites Grinsen

22.05.2013 01:04 Uhr
666
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 13.03.09
Beiträge: 3214

 

Zitat von oetzi

  und meine Zusatzrente von der Berufsgenossenschaft 

Oh ja auch so eine kommunistische DDR-Vereinigung, die mich jedes Jahr um mehrere Tausend EUR enteignet. 

Ich formuliere es mal im oetzi-Style:

Was sagt man dazu? Ständig steigende Beiträge, diejenigen die 45 Jahre lang fehlerfrei arbeiten samt deren auf Sicherheit bedachten AGs zahlen die Zeche, während irgendwelche Trottel, die zu dumm zum Arbeiten sind, vom Gerüst fallen oder auf psychisch machen und als Dank dafür noch x-Tausende EUR abkassieren an Umschulung oder Rente fürs Nixtun. Wie immer, der Leistungsträger wird abkassiert und den faulen Birnen wirds hinten und vorne reingeschoben. Linksgrüner Skandal! Das ist Enteignung! DDR, Trabbi, Mauer, Schießbefehl, Stasi!!   Breites Grinsen Breites Grinsen

22.05.2013 08:07 Uhr
oetzi
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 24.05.12
Beiträge: 3294

 

Zitat von 666

 

Oh ja auch so eine kommunistische DDR-Vereinigung, die mich jedes Jahr um mehrere Tausend EUR enteignet. 

 

Na Sie haben den zitierten Beitrag vom User Sepp nicht verstanden, stimmt?

23.05.2013 17:49 Uhr
oetzi
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 24.05.12
Beiträge: 3294

Ökonomen-Check der Parteiprogramme: Eine Studie sieht CDU und FDP bei Steuern und Arbeit, die Opposition bei frühkindlicher Bildung vorn. Deren Steuerpläne brächten Belastungen in Milliardenhöhe.
Für RWI-Chef Schmidt ist zum einen nicht nachvollziehbar, warum angesichts von Rekordeinnahmen überhaupt auf Steuererhöhung gesetzt werden sollte. Zum anderen verwies er darauf, dass schon jetzt die oberen zehn Prozent der Steuerzahler die Hälfte der Einkommensteuer schultern.

http://www.welt.de/wirtschaft/article116428970/Milliarden-Belastungen-durch-rot-gruene-Steuerplaene.html

 

Das sollte uns zu denken  geben.

30.05.2013 09:55 Uhr
oetzi
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 24.05.12
Beiträge: 3294

So wird mit grüner Politk das Steuergeld verschwendet;

http://www.allgemeine-zeitung.de/nachrichten/politik/rheinland-pfalz/13128843.htm

Für Befremden sorgen derzeit in politischen Kreisen der Landeshauptstadt jüngste Reiseaktivitäten im Wirtschaftsministerium. Nach Informationen dieser Zeitung ließ sich Wirtschaftsstaatssekretär Uwe Hüser, Stellvertreter der Ministerin Eveline Lemke (Grüne), als Leiter einer Wirtschaftsdelegation per Dienstwagen nach Italien bringen und auch wieder abholen und nach Mainz zurückfahren.
12.06.2013 07:40 Uhr
oetzi
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 24.05.12
Beiträge: 3294
Grüne kassieren Niederlage vor Gericht

http://www.focus.de/politik/deutschland/aeusserung-ueber-ehegattensplitting-gruene-kassieren-niederlage-vor-gericht-csu-obenauf_aid_1010686.html

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt darf weiter vor den Belastungen durch das grüne Wahlprogramm warnen: Das Landgericht Berlin hat den Antrag der Oppositionspartei auf einstweilige Verfügung abgelehnt.
Annähernd“ die angegebene Größenordnung
Weiter schreibt das Gericht: „Die Belastung für eine Ehe mit einem Alleinverdiener und einem monatlichen Einkommen von 3000 Euro (36 000 Euro im Jahr) erreicht allein durch die Abschaffung des Ehegattensplittings auch jedenfalls annähernd die in dem Artikel angegebene Größenordnung.“ Dobrindt hatte im „Bayernkurier“ eine Belastung von 3500 Euro jährlich angegeben.

 

Steuern wollen die Erhöhen, aber dann verbieten, das dies ausgesprochen wird. Typisch VuV Partei

 

14.06.2013 11:00 Uhr
oetzi
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 24.05.12
Beiträge: 3294

Und auch Focus schreibt:  Zerstörerische Steuerpläne:

 
Anschlag auf die Mittelschicht
Betroffen von den rotgrünen Steuererhöhungsplänen sind aber der deutsche Mittelstand und die Mittelschicht. Für Geringverdiener fällt die Entlastung eher spärlich aus. Dies zeigen Berechnungen. Das Ergebnis: Selbst auf besser verdienende Mittelschichtfamilien würde eine erhebliche Mehrbelastung zukommen. Beispiel: Spitzensteuersatz. Den Spitzensteuersatz bei der Einkommensteuer will die SPD etwa für Single-Einkommen ab 100 000 Euro (Verheiratete: 200 000 Euro) auf 49 Prozent anheben und den Tarifverlauf ändern.

Die Grünen wollen denselben Spitzensteuersatz bereits bei einem Einkommen von 80 000 Euro beginnen lassen. Nach Berechnungen des Karl-Bräuer-Instituts des Bundes der Steuerzahler werden Arbeitnehmer mit einem jährlichen zu versteuernden Einkommen bis zu 60 000 Euro tatsächlich geringfügig entlastet – allerdings nur um maximal 153 Euro im Jahr. Nach den Plänen der Grünen steigt die Steuerlast bei 80 000 Euro bereits um 1000 Euro gegenüber dem bisherigen Tarif, wer 100 000 Euro verdient, muss sogar 2899 Euro mehr hinblättern.
Noch härter trifft es Ehepaare durch die geplante Abschaffung des Ehegattensplittings. Die jährliche Mehrbelastung schlägt bei Alleinverdiener-Ehen mit einem Jahreseinkommen von 60 000 Euro mit einer Zusatzsteuer von 6121 Euro zu. Dies hat der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine e. V. (NVL) in Berlin errechnet. Damit wären Paare, bei denen einer der Partner wegen Kindererziehung oder Arbeitslosigkeit zu Hause bleibt, am schwersten betroffen. Allerdings heben Verfassungsexperten den Zeigefinger: „Die Restriktion des Ehegattensplittings ist mit der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts nicht vereinbar“, erklärt Experte Lang.
 
Schlagworte

Grüne


Auf einen Beitrag antworten

 
Um antworten zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt 3:35 AM Uhr.