Mittwoch, 23. April 2014

Registrieren | Neueste Einträge | Aktuellste Themen | Forum | Benutzerliste | Suche | Regeln | Hilfe

Die zweite Bundesliga in der Saison 2012/2013
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
14.12.2012 20:06 Uhr
Paule24
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 5/20/08
Beiträge: 1841
Kollektives Versagen der Verfolger

 

Die Kölner in Sandhausen zu Gast, man hatte in der 1. Hälfte nicht den Eindruck das man den Relegationsplatz noch erreichen will, dazu war die abgelieferte Leistung zu dürftig.

In der 2. Halbzeit spielten beide nur noch grausamen Fußball, eine echte Nullnummer.

 

 

Energie Cottbus bestimmte in Aue die ersten 30 Min., danach konnten die Veilchen das Spiel ausgeglichen gestalten. In der 38. Min. ein zweifelhafter Elfmeterpfiff gegen Cottbus, Sylvestr ists egal, er verlädt Torhüter Renno und schießt zum 1:0 ein.

Bei Cottbus merkte man das Fehlen von Torjäger Sanogo der für das Spiel nicht fit zu bekommen war.

Die Cottbuser machen auch anfangs der 2.Hälfte das Spiel, doch die Abwehr der Erzgebirgler steht. Die Konter der Auer haben es in sich, Top-Kopfballchance versemmelt, 3-fach Chance, aber immer steht Torhüter Renno im Weg.

In der 80.Min. ist es passiert, wiederum ist Sylvestr zur Stelle und erzielt das 2:0 . Fink macht für die Hausherrn mit dem 3:0 den Sack zu. Zum Finale wird’s nochmal richtig hitzig, Rote Karte für Adlung und Nickenig .

 

 

Kaiserslautern mit dem Willen gestartet hier und heute die Minikrise zu beenden, sie waren spielbestimmend und bemüht den VfR Aalen unter Druck zu setzen, die Feldüberlegenheit war gegeben, aber vor dem Tor war man zu harmlos.

Die Gäste aus Aalener standen hinten gut und schockten die Roten Teufel in der 45. Min. als Valentini von links nach innen zog und den Ball mit rechts unhaltbar aus 16 m zum 0:1 ins Kreuzeck nagelte, die Pfälzer waren bedient.

Trainer Foda reagiert mit einem Doppelwechsel zur 2.Halbzeit, aber nach wie vor stehen die Aalener hinten hervorragend.

Die Flaute im Angriff der Lauterer hält an, die Abwehr des VfR Aalen war nicht zu knacken und so entführten die Gäste nicht unverdient die Punkte. Der Weihnachtsbaum auf dem Betze hängt wohl auf Halbmast.

 

 

 

________
Die Idee von der Gerechtigkeit ist eine Vision  //  Die Fiktion muss einen Sinn ergeben .

15.12.2012 15:02 Uhr
Paule24
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 5/20/08
Beiträge: 1841
Die " Alte Dame " ganz oben

 

 

Vor 30.000 Zuschauern muss die Hertha vorspielen und den Beweis erbringen ob man mit einem Sieg über den FSV Frankfurt bis Montag die Tabellenführung übernehmen kann.

Der FSV steht erwartungsgemäß tief und die Hausherrn tun sich schwer sich Chancen zu erarbeiten.

Es dauert bis in die 55. Min. der 2.Halbzeit bis es scheppert, aber im Kasten der Berliner, ein abgewehrter Freistoß an der Strafraumgrenze, Görlitz im Nachschuss sorgt für das 0:1 .

Die Hertha agiert einfach zu einfallslos, ihr Spiel zu breit angelegt.

Trainer Luhukay verstärkt die Offensive zweifach um wenigstens den Ausgleich zu erzwingen.

Mit der geballten Offensive gelang den Berlinern der Doppelschlag, innerhalb von 140 Sekunden drehten sie das Spiel, die Torschützen Ndjeng und Ronny.

Damit senden sie herzlichste Grüße nach Braunschweig – als Tabellenführer.

 

 

Verteiltes Spiel in der Begegnung in Ingolstadt wo die Kitzkicker zu Gast sind. Es ist ein Spiel auf Augenhöhe, Möglichkeiten hüben wie drüben.

Beide Mannschaften versuchen auch nach der Halbzeit ein Tor zu erzielen, aber es bleibt beim Versuch.

Riesen Glück für die Schanzer als der St. Pauli Spieler Mohr freistehend 3 m vor dem Tor versemmelt.

Auch nach 90 Min. bleibt es beim torlosen 0:0, es hilft keinem so richtig weiter.

 

 

 

________
Die Idee von der Gerechtigkeit ist eine Vision  //  Die Fiktion muss einen Sinn ergeben .

15.12.2012 16:22 Uhr
montebaldo
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 1/25/07
Beiträge: 10449

 

Ja, Hertha hat sich an die Tabellenspitze gesetzt und Luhukay ist über Weihnachten (doch) noch Trainer. Hat den Chaotentrupp richtig gut in Griff bekommen und auf Einsatz und Moral getrimmt.

Wenn die eisernen Berliner mitmachen überwintert man als Tabellenführer.

Ich drück die Daumen und sende schon mal Gratulationsgrüße nach Berlin an die Spree.

________

15.12.2012 17:47 Uhr
Bullinger
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 2/16/10
Beiträge: 3875

 

Zitat von montebaldo

 

Ja, Hertha hat sich an die Tabellenspitze gesetzt und Luhukay ist über Weihnachten (doch) noch Trainer. Hat den Chaotentrupp richtig gut in Griff bekommen und auf Einsatz und Moral getrimmt.

Wenn die eisernen Berliner mitmachen überwintert man als Tabellenführer.

Ich drück die Daumen und sende schon mal Gratulationsgrüße nach Berlin an die Spree.

Das hätte ich jetzt wirklich nicht gedacht das die Berliner an die Tabellenspitze kommen. Reschpekt.

16.12.2012 15:05 Uhr
Manni Burgsmüller
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 4/13/09
Beiträge: 12769

Jos Luhukay ist ein ganz ein guter Trainer, auch schon bevor er bei Hertha gelandet ist. Ja!

16.12.2012 15:31 Uhr
Paule24
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 5/20/08
Beiträge: 1841
Bochum in Torlaune, 1860 patzt

 

Zwei Eckbälle der Bochumer reichen in den ersten 40 Minuten um mit 2:0 gegen Paderborn in Führung zu gehen. Die Torschützen 17. Aydin, 40. Geretzka jeweils per Kopf.

Die Bochumer kommen in der 2.Halbzeit nur langsam auf Touren, von Paderborn kommt nicht mehr viel, sie wähnen sich schon im Weihnachtsurlaub, der VfL bestraft das mit dem den Toren drei und vier zuständig wiederum Aydin und Scheidhauer.

Ein 4:0, ein Ausrufezeichen zum Abschluss, das lässt hoffen auf Besserung im neuen Jahr.

 

 

Die Regensburger wiedereinmal mit 1:0 in Führung gegangen, passiert in der 11 Spielminute, Torschütze Sembolo. Die Zebras im Dauerangriff, sie finden keine Lücke.

Ein klares Abseitstor bescherte den Gästen sogar das 2:0, Torschütze Laurito.

Nach der Pause kommt Baljak bei Duisburg ins Spiel, die Zebras blasen zur Attacke. In der 52. Min. ist es soweit, Sukalo schließt eine Kombination mit dem Anschlusstreffer ab.

Einmal richtig in der Galoppade sind die Zebras nicht zu bremsen, Jovanovic in der 61. + Brandy in der 63. Min. schießen die Zebras 3:2 in Front. Den Schlusspunkt in Duisburg setzt Brosinski mit dem 4:2 in der 88. Minute.

Die Zebras galoppieren aus dem Keller, der Jahn dagegen bezieht darin Stellung.

 

 

Die Münchner Löwen vor 22.000 Zuschauern gegen Dynamo Dresden . In der ersten Halbzeit bringt man aus Sicht der Löwen gegen gut stehende Dynamos nicht viel zustande, darum steht auch beiderseits die Null.

Die 2. Hälfte wird mit unverändertem Personal begonnen. In der 61. Min. die kalte Dusche für die Münchner, Gueye ist nach einer Unsicherheit in der Abwehr zur Stelle und locht zum 0:1 ein. Es scheint eine Löwenkrankheit zu sein, immer wenn man nach oben aufschließen könnte kommt der Patzer. Geht doch noch was. Nach einem Eckball köpft Vallori zum 1:1 ein. Es folgt die Schlussviertelstunde.

Abpfiff und Enttäuschung bei den Münchner Löwen, es blieb beim 1:1, aber das Ergebnis war leistungsgerecht.

 

________
Die Idee von der Gerechtigkeit ist eine Vision  //  Die Fiktion muss einen Sinn ergeben .

16.12.2012 19:18 Uhr
Zugezogener
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12/6/08
Beiträge: 279

enttäuschung herrschte nicht nur bei den löwen. da war heute deutlich mehr drin...
erschreckend, wie wenig leute den weg zu den löwen noch finden. von den 22.000 waren mindestens 5000 für dresden...

17.12.2012 22:12 Uhr
Paule24
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 5/20/08
Beiträge: 1841
Braunschweig bleibt ganz oben

 

22.000 Zuschauer im Eintracht Stadion in Braunschweig zum Jahresabschlussspiel gegen Union Berlin.

Das wird eine richtig hohe Hausnummer für die Hausherrn den die Berliner sind zur Zeit saustark unterwegs. Die Eisernen setzten das gleich in die Tat um und führen bereits nach 4. Min. durch Nemec mit 1:0 .

Ein Fehlpass von Terodde, Kumbela ist zur Stelle und erzielt in der 10. Min das 1:1, danach bestimmen die Braunschweiger das Spiel aber die Berliner fangen sich und erzielen wiederum durch Nemec die erneute Führung.

In der 42. Min. lässt Stuff gegen Ademi den Fuß stehen, Schiedsrichter Sippel zeigt auf den Punkt, Kumbela verwandelt eiskalt zum 2:2, die Partie ist wieder offen.

 

Unverändert gings in Halbzeit 2. Die Berliner bringen die Hausherrn bei ruhenden Bällen ein ums andere Mal in Verlegenheit, viel hat nicht gefehlt und die erneute Führung wäre perfekt gewesen.

In der 57 Min. ist es soweit erstmals gehen die Löwen in Führung, schönes Direktspiel und Kumbela schnürt den Dreierpack.

Kommen die Eisernen noch mal zurück. Nein – die Braunschweiger lassen Ball und Gegner laufen.

In der 75. Min. wohl die Vorentscheidung in diesem Spiel, Boland mit einem direkt verwandelten Freistoß von der rechten Seite besorgt das 4:2, das sollte reichen. In der 90. Spielminute Ergebniskosmetik der Berliner, Quiring erzielt das 4:3 – Abpfiff + Winterpause .

 

Trotz zweimaligen Rückstand und geschwächt durch die erkrankten Kruppka, Theuerkauf und Dogan blieben sie Chef im Ring und bleiben somit mit 2 Punkten Vorsprung alleiniger Tabellenführer – das Christkind kann kommen.

 

________
Die Idee von der Gerechtigkeit ist eine Vision  //  Die Fiktion muss einen Sinn ergeben .

18.12.2012 06:34 Uhr
montebaldo
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 1/25/07
Beiträge: 10449

 

Glückwunsch nach Braunschweig. Haben sie gut erkämpft die Überwinterung als Tabellenführer.

Union überrascht dieses Jahr schwer. Haben den Blaugelben einiges abverlangt.

Das wird eine spannende Rückrunde. Gut möglich, dass Braunschweig tatsächlich aufsteigt. Gut möglich, dass sie es als Tabellenerster tun.

Mein Tipp bleibt trotzdem Zweitligameister Hertha. Breites Grinsen

________

18.12.2012 17:53 Uhr
Paule24
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 5/20/08
Beiträge: 1841

" Ösi " Peter Pacult ist neuer Trainer beim Zweitligisten  Dynamo Dresden.

________
Die Idee von der Gerechtigkeit ist eine Vision  //  Die Fiktion muss einen Sinn ergeben .

19.12.2012 16:25 Uhr
Gast_326375014
gelöscht
Beiträge: 7559

Von Leipzig wechselt er nach Dresden.

Ist das nicht so als würde ein Schalke-Trainer direkt zum BVB wechseln.?

19.12.2012 16:25 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 4/30/07
Beiträge: 71026
Pacult: «Realistische Chancen auf den Klassenerhalt»
Mit viel Spaß und Elan will Peter Pacult seine zweite Amtszeit beim Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden angehen. Der Österreicher wurde in Dresden als Nachfolger von Trainer Ralf Loose vorgestellt.
Pacult: «Realistische Chancen auf den Klassenerhalt»

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

19.12.2012 21:18 Uhr
Blauer Blitz
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 4/26/07
Beiträge: 11955

 

Zitat von TomTinte

Von Leipzig wechselt er nach Dresden.

Ist das nicht so als würde ein Schalke-Trainer direkt zum BVB wechseln.?

Antwort: nein

Begründung: er wechselt fankulturtechnisch nicht von Leipzig nach Dresden.

________
Der FCA in Liga 1 - Gekommen um zu bleiben

20.12.2012 11:20 Uhr
Zugezogener
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12/6/08
Beiträge: 279

 

Zitat von TomTinte

Von Leipzig wechselt er nach Dresden.

Ist das nicht so als würde ein Schalke-Trainer direkt zum BVB wechseln.?

rivalität gibt es nur mit lok leipzig. dead bull ist einfach nur ein ätzendes spielzeug von herrn mateschitz,, das abgelehnt wird.
so richtig glücklich bin ich über pacult nicht, nachdem er damals einfach über nacht zu rapid wien abgehauen ist. schauen wir mal, wie es sich entwickelt...

02.01.2013 17:19 Uhr
Paule24
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 5/20/08
Beiträge: 1841
Ex-Nationalcoach Polens bei Regensburg

 

Smuda übernimmt den Jahn

 Franciszek Smuda schwingt ab sofort das Zepter bei Jahn Regensburg, er soll die Mannschaft vor dem Abstieg retten.

Drei Punkte zum Relegationsplatz das erscheint machbar, allerdings einen Trainer zu verpflichten der die Liga nicht kennt, ob das so ein guter Schachzug war.

________
Die Idee von der Gerechtigkeit ist eine Vision  //  Die Fiktion muss einen Sinn ergeben .

Schlagworte

Zweite Liga | fußball


Auf einen Beitrag antworten

 
Um antworten zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt 9:48 PM Uhr.