Montag, 24. November 2014

Registrieren | Neueste Einträge | Aktuellste Themen | Forum | Benutzerliste | Suche | Regeln | Hilfe

Autobiographie: Zwanzigers Fußballwelt und der Drang in die Öffentlichkeit
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
10.11.2012 09:45 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 75616
Autobiographie: Zwanzigers Fußballwelt und der Drang in die Öffentlichkeit

Theo Zwanziger hat Bayern-Präsident Uli Hoeneß scharf kritisiert. Der habe seine "Philosophie des Provozierens mit ins Präsidentenamt genommen".
Zwanziger attackiert Hoeneß: "Philosophie des Provozierens"

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

Zuletzt geändert von Anonyme, am 13.11.2012 um 07:50 Uhr
10.11.2012 09:45 Uhr
bbuchsky
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 21.12.11
Beiträge: 6876

Ist Bestechung, die Förderung und Hinnahme von Bestechung und Vorteilsnahme soviel besser als eine Philosophie des Provozierens?

Wie stehen Sie (oder knien vor) Herrn Blatter, Zwanni?

10.11.2012 11:51 Uhr
Gast_326375014
gelöscht
Beiträge: 7296

Als Präsident hat Herr Zwanziger keinen Mut Uli öffentlich für den geschilderten Sachverhalt zu kritisieren.

Es ist eine plumpe Aktion um auf das Buch aufmerksam zu machen.

10.11.2012 11:58 Uhr
Gast_326375014
gelöscht
Beiträge: 7296

 

Zitat von bbuchsky

Ist Bestechung, die Förderung und Hinnahme von Bestechung und Vorteilsnahme soviel besser als eine Philosophie des Provozierens?

Wie stehen Sie (oder knien vor) Herrn Blatter, Zwanni?

Herr Zwanziger ist erst seit 2011 Fifa-Exekutivmitglied. Seit dem hat es keine Abstimmung zur WM-Vergabe gegeben.

An der Abstimmung für die WM-Vergabe für 2018 und 2022 war der Kaiser beteiligt.

10.11.2012 13:12 Uhr
Gast_1686762136
gelöscht
Beiträge: 3164
Der Plauderer

 

Zitat von Redaktion
Zwanziger attackiert Hoeneß: "Philosophie des Provozierens"
Theo Zwanziger hat Bayern-Präsident Uli Hoeneß scharf kritisiert. Der habe seine "Philosophie des Provozierens mit ins Präsidentenamt genommen".
Zwanziger attackiert Hoeneß: "Philosophie des Provozierens"

Also ich finde Herr Zwanziger sollte mit den Interna mal etwas vorsichtiger umgehen.

Er war es doch auch, der nach den gescheiterten Vertragsverhandlungen mit dem Duo Löw/ Bierhoff die Öffentlichkeit via BILD suchte und die Beiden nachhaltig als Abzocker bloßstellte. Was eigentlich nicht ganz falsch ist, aber Er hätte es intern regeln können.

Und dass Hoeneß ein Provokateur ist, weiß man ja. Und seit neustem auch ein kleiner Diktator, der keinen Wiederspruch duldet, wie  Bauermann , van Gal und Nerlinger zu spüren bekamen.

 

11.11.2012 07:17 Uhr
bbuchsky
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 21.12.11
Beiträge: 6876

 

Zitat von TomTinte

 

Herr Zwanziger ist erst seit 2011 Fifa-Exekutivmitglied. Seit dem hat es keine Abstimmung zur WM-Vergabe gegeben.

An der Abstimmung für die WM-Vergabe für 2018 und 2022 war der Kaiser beteiligt.

Der Kaiser ist über derartiges Gebahren soweit erhoben, dass es müßig ist, Ihn darauf überhaupt ansprechen zu wollen. Der Kaiser ist ja kein Funktionär, Er ist Fußball.

Ich hatte allerdings nicht den Eindruck, dass Zwanni sich Vaseline aufs Haupt schmieren muß, um in die Körperöffnungen von Blatter zu gleiten.

11.11.2012 11:31 Uhr
Gast_1686762136
gelöscht
Beiträge: 3164


Sie Zwei; Hoeness und Zwanziger werden keine Freunde mehr.

Hoeness sagt zwei Dinge über Zwanziger:

 

 

 

11.11.2012 13:35 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 75616
Zwanziger-Kritik an Niersbach und Hoeneß
Der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger hat seinen Rundumschlag fortgesetzt und nun auch seinen Nachfolger Wolfgang Niersbach kritisiert.
Zwanziger-Kritik an Niersbach und Hoeneß

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

11.11.2012 13:35 Uhr
offenundehrlich
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 09.04.12
Beiträge: 3446

Theooooooo, fahr ab nach Lodz... (frei nach den Song von Vicki Leandros)

Ich finde es eine Frechheit, was sich der ehemalige Präsident des DFB hier erlaubt. In der heutigen Sendung "Doppelpass" haben alle Beteiligten, auch der neue Präsident des DFB, deutliche Worte zu den Aussagen dess Herrn Zwanziger gefunden.

Für einen Juristen hat er ein suuuuuuper Eigentor geschossen und sich, wie auch schon Uli Hoeneß sagte, in die Isolation geschoben.

Was geht nur im Kopf des Theooooo vor ängstlich, Internas, die nicht an die Öffentlichkeit gehören hier groß in seinem Buch zu nennen - Geldgier, Reklame für sein Buch Verwirrt Warum zieht dieser Mann, der sicherlich auch Gutes geleistet hat, über Klinsmann, Sammer, Hoeneß und seinem Nachfolger, her Daumen runter

Und frei nach Trappatoni: was erlauben Zwanziger....

11.11.2012 14:28 Uhr
Bongo
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 07.10.07
Beiträge: 13017

Wie Hoeneß schon anklingen lies, war der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger kein guter Präsident. Was er sagen wollte, er ist ein Zirkuspferd und hat ein Schepperle. Aber das sind und haben viele andere im Fusballgeschäft auch; inkl. Hoeneß.

Die verwöhnten Emporkömmlinge verdienen halt zu viel und sind abgehoben. Aber so lange der dumme Fan dafür bezahlt, gibts Zirkus. Clown

________
  

11.11.2012 14:51 Uhr
offenundehrlich
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 09.04.12
Beiträge: 3446

äääh, was haben Hoeneß und 20er mit verwöhnten Emporkömmlingen zu tun Verwirrt

Zitat von Bongo

Wie Hoeneß schon anklingen lies, war der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger kein guter Präsident. Was er sagen wollte, er ist ein Zirkuspferd und hat ein Schepperle. Aber das sind und haben viele andere im Fusballgeschäft auch; inkl. Hoeneß.

Die verwöhnten Emporkömmlinge verdienen halt zu viel und sind abgehoben. Aber so lange der dumme Fan dafür bezahlt, gibts Zirkus. Clown

 

11.11.2012 20:34 Uhr
Bongo
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 07.10.07
Beiträge: 13017

 

Zitat von offenundehrlich

äääh, was haben Hoeneß und 20er mit verwöhnten Emporkömmlingen zu tun Verwirrt

 

Sie kamen nicht von oben, wie etwa Mr. Bean. Beide fingen klein an, wie viele andere im Fussballgeschäft. Ist ja auch OK, nur dieses Schweben & über dem Wasser laufen wollen, ist mehr als peinlich......

.........viele mussten lernen mit Messer & Gabel umzugehen und haben beim 1. Kaviaressen das Produkt als Brombeermarmelade mit Fischgeschmack bewertet. Breites Grinsen

 

________
  

12.11.2012 17:17 Uhr
offenundehrlich
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 09.04.12
Beiträge: 3446

Ich weiß wie Sie es meinen. Aber gerade 20er (den ich eigentlich nicht so mag) war wohl kein Emporkömmling. Und ob Uli aus der Gosse kommt, weiß ich jetzt auch nicht - bin auch zu faul zum googeln Zwinkernd

Zitat von Bongo

 

Sie kamen nicht von oben, wie etwa Mr. Bean. Beide fingen klein an, wie viele andere im Fussballgeschäft. Ist ja auch OK, nur dieses Schweben & über dem Wasser laufen wollen, ist mehr als peinlich......

.........viele mussten lernen mit Messer & Gabel umzugehen und haben beim 1. Kaviaressen das Produkt als Brombeermarmelade mit Fischgeschmack bewertet. Breites Grinsen

 

 

12.11.2012 19:54 Uhr
MrACE
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 29.09.07
Beiträge: 13592

 

Zitat von Bongo

 

Sie kamen nicht von oben, wie etwa Mr. Bean. Beide fingen klein an, wie viele andere im Fussballgeschäft. Ist ja auch OK, nur dieses Schweben & über dem Wasser laufen wollen, ist mehr als peinlich......

.........viele mussten lernen mit Messer & Gabel umzugehen und haben beim 1. Kaviaressen das Produkt als Brombeermarmelade mit Fischgeschmack bewertet. Breites Grinsen

 

Wenn dein Schmarren beim Schreiben weh täte, wärst du den ganzen Tag am schreien.

Erkundige dich mal wo die beiden Hoeness Brüder her kamen, bevor du so einen Mist ablässt.

________
Ich mache gerne Schreibfehler, sie sind das "Viagra" bestimmter user. Da gehen sie los wie ein Zäpfchen und bekommen eine nasse Hose.

13.11.2012 07:07 Uhr
Linkbert
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 06.06.12
Beiträge: 604

Klinsmann hat recht, die Veröffentlichungen von Herrn Zwanziger sind peinlich und sprengen jedes Mindestmass an Diskretion, das ein solches Amt nun mal erfordert. 


Auf einen Beitrag antworten

 
Um antworten zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt 12:49 AM Uhr.