Freitag, 28. November 2014

Registrieren | Neueste Einträge | Aktuellste Themen | Forum | Benutzerliste | Suche | Regeln | Hilfe

Test: Windows 7 besser als Mac OS und Linux
Seite nächste Seite
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
08.10.2009 08:06 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 75691
Test: Windows 7 besser als Mac OS und Linux
München (dpa/tmn) - Im Dreikampf der Betriebssysteme scheint Windows 7 die Nase vorn zu haben. Zumindest sehen das die Experten der Computerzeitschrift «Chip» (Ausgabe 11/2009) so. http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Aus-aller-Welt/Computer/Artikel,-Test-Windows-7-besser-als-Mac-OS-und-Linux-_arid,1910841_regid,2_puid,2_pageid,5394.html

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

08.10.2009 08:06 Uhr
RainerF
Aktives Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 08.10.09
Beiträge: 38
ja, genau.
Kubuntu = Linux. Und es gibt KEINE Schutzsysteme. Ja, wenn das so ist... Ich glaub ich studiere das falsche Fach, denn dank meiner tollen regionalen Tageszeitung, weiß ich jetzt, was es mit diesem unsäglichen Linux auf sich hat, welches ja keine Chance gegen Mac OSX und Windoof, öh, pardon, Windows hat und vor allem für "technikbegeisterte" geeignet ist. Danke, Liebe AA.
08.10.2009 08:12 Uhr
Pentabarf
Sehr aktives Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 26.01.09
Beiträge: 163

Ich kann mir gut vorstellen, dass Microsoft ordentlich PR macht für Windows 7. Noch so eine Pleite wie mit Vista soll wohl vermieden werden. Wieviele Werbeseiten hat MS wohl in dieser Ausgabe der Chip gebucht :innocent:
08.10.2009 09:16 Uhr
heletz
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 20.11.07
Beiträge: 19268

Zumal die Chip nicht die tonangebende Computerzeitschrift ist.

________
Ein Hinweis: Gott sei Dank muß man nur in Schulen und Behörden die neue Rechtschreibung verwenden.

08.10.2009 10:12 Uhr
Gumbo Fröhn
Aktives Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 03.07.09
Beiträge: 70

Soweit ich mitbekommen habe, hat man Kubuntu 9.10 alpha zum Testen herangezogen. Kein Wunder, dass Linux da schlecht abgeschnitten hat. Aber was soll man von einer Zeitung erwarten, die als Themen "Die 100 besten Windows Tricks", "Windows 7 Features jetzt schon in WinXP testen" und "So holen Sie mehr aus Windows heraus - Tuningtipps bis der Rechner raucht" hat. Is doch logisch, dass die niemandem ein anderes Betriebssystem schmackhaft machen wollen. Beiße niemals die Hand, die dich füttert.

________
Leck mich. Dein Augsburg

08.10.2009 10:35 Uhr
PuK
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.11.08
Beiträge: 20570

Chip ist nun nicht gerade die Computerbibel. War es vielleicht mal, aber das ist lange her. Muss so ungefähr gewesen sein, als es in Computerzeitschriften noch Programme zum Abtippen gab. Richtig ist aber, dass Windows 7 schon vor irgendeinem SP besser ist, als es Vista je war. Manche Dinge verlangen Umgewöhnung, wie die Bibliotheken. Ich bin es z.B. gewohnt, meine Dateien nach meinem eigenen System abzulegen. Schon den Ordner "Eigene Dateien" hielt ich für einen Schritt in die falsche Richtung. Leute wie mein Vater wissen dann gar nicht, wo sich irgendwas physikalisch auf der Festplatte befindet. Das bringt natürlich viel Freude, wenn man dann so ein System reparieren soll und sich überlegt, welche Partitionen man gefahrlos formatieren kann. Meine Güte, dieses ewige OS-Geflame... Man nimmt für den zentralen Computer eines Atom-U-Boots kein Windows und wird beim Aufsetzen eines Webservers nicht ernsthaft an Linux vorbeikommen. Wenn man ein Macbook hat, wird's nicht ohne ein OS von Apple gehen. So what? P.S.
Zitat von Gumbo Fröhn
Soweit ich mitbekommen habe, hat man Kubuntu 9.10 alpha zum Testen herangezogen.
Das ist natürlich ein böses Foul. Wer Nightly Builds im Vergleich mit fertigen Systemen testet, scheint wenig Ahnung zu haben. Da gebe ich Ihnen Recht!
08.10.2009 13:49 Uhr
Oliworld
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 27.05.08
Beiträge: 578

Zitat von Pony_und_Kleid
Chip ist nun nicht gerade die Computerbibel. War es vielleicht mal, aber das ist lange her. Muss so ungefähr gewesen sein, als es in Computerzeitschriften noch Programme zum Abtippen gab.
Das sind ja noch Überbleibsel aus dem letzten Jahrtausend :D. Oh Gott, hab ich mich damals gequählt und tagelang die Bugs gesucht um anschließend festzustellen, dass die ganze Tipperei für die Katz war... Aber wenigstens waren die Programme von Damals noch verhältnismäßig übersichtlich ... im Programmcode und auch in der Funktion.
Zitat von Pony_und_Kleid
Richtig ist aber, dass Windows 7 schon vor irgendeinem SP besser ist, als es Vista je war. Manche Dinge verlangen Umgewöhnung, wie die Bibliotheken.
Zeitschriften, denen man mehr Sachverstand als der "MS-Chip" nachsagt, haben dies in ersten RC Tests (RC = Release Candidate, ist i.d.R. der 99% fertige Code, der auch an die Hersteller zur Treiberanpassung versandt wird) bestätigt, aber auch weiterhin Verbesserungspotiential gesehen.
Zitat von Pony_und_Kleid
Ich bin es z.B. gewohnt, meine Dateien nach meinem eigenen System abzulegen. Schon den Ordner "Eigene Dateien" hielt ich für einen Schritt in die falsche Richtung. Leute wie mein Vater wissen dann gar nicht, wo sich irgendwas physikalisch auf der Festplatte befindet. Das bringt natürlich viel Freude, wenn man dann so ein System reparieren soll und sich überlegt, welche Partitionen man gefahrlos formatieren kann.
Ich habe mir hierzu kürzlich einen Windows Home Server zugelegt und werde die wesentlichen Daten dort zentral ablegen. Die ewige Sucherei, wo was wann gespeichert wurde, geht mir auch gehörig auf den Keks.
Zitat von Pony_und_Kleid
Man nimmt für den zentralen Computer eines Atom-U-Boots kein Windows und wird beim Aufsetzen eines Webservers nicht ernsthaft an Linux vorbeikommen. Wenn man ein Macbook hat, wird's nicht ohne ein OS von Apple gehen.
Ich weiß nicht, was Atom U-Boote für Rechnersysteme verwenden, in diversen AKW's im westlichen Europa wird aber auf MS Betriebssysteme vertraut ... Au weh zwick, sag ich da nur ...
Zitat von Pony_und_Kleid
Das ist natürlich ein böses Foul. Wer Nightly Builds im Vergleich mit fertigen Systemen testet, scheint wenig Ahnung zu haben. Da gebe ich Ihnen Recht!
Gegen ein SuSE 11 oder RedHat Fedora wäre der Test wohl zu deutlich in Richtung Linux ausgefallen. Das hätte den Redmondern wohl nicht geschmeckt. Aber Windows 7 gegen eine Linux Alpha Release antreten zu lassen, ist doch eher peinlich. Wäre so, als würde in der Auto-Bild ein Vergleichstest zwischen Dacia Sandero und einem Pucki Dreirad stattfinden. Da hat der Dacia in Punkto Beschleunigung und Fahrdynamik auch ganz klar die Nase vorn. :D

________
Oliworld...

08.10.2009 15:24 Uhr
GAST
Chip
Ich habe versucht den Test mir durchzulesen. Nach einem kurzen "Überflug" des Artikels, habe ich es nicht gschafft ihn intensiv zu lesen. Es wird nicht beschrieben welches Kubuntu? Dies wird den Leser nicht verraten. Wieso eigentlich Kubuntu ???? keine Anwort auf diese Frage. Punktewertung Sicherheit Mircosoft 5 Punkte (Begründung sie reagieren auf Fehler bei Windows 7 sehr schnell) Linux 3 Punkte (Reaktionszeit auf Fehler ungewiss - wie man auf die Idee kommt keine Ahnung) Kein Wort über die Sicherheit bei Linux, wenn man nicht als Root sondern als Benutzer angemeldet ist der keine Administatorrechte hat. Keine Angst ich habe für die Zeitschrift kein Geld ausgegeben. (S. 60 ff im Kiosk) Ich will auch niemanden sein Windows ausreden.
08.10.2009 15:41 Uhr
Gumbo Fröhn
Aktives Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 03.07.09
Beiträge: 70

Im Forum von Ubuntuusers geht's deswegen auch heiß her. Die liebe CHIP und das KUBUNTU Bashing?! ? Forum ? ubuntuusers.de

________
Leck mich. Dein Augsburg

08.10.2009 19:05 Uhr
Martin
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 25.01.07
Beiträge: 14880

Zitat von Abigel
Es wird nicht beschrieben welches Kubuntu? Dies wird den Leser nicht verraten. Wieso eigentlich Kubuntu ???? keine Anwort auf diese Frage.
Vermutlich weil Ubuntu ein beliebtes Linux und KDE eine beliebter Window-Manager ist? Hätte ein Debian oder Suse besser abgeschnitten? Wohl kaum.
Zitat von Abigel
Punktewertung Sicherheit Mircosoft 5 Punkte (Begründung sie reagieren auf Fehler bei Windows 7 sehr schnell) Linux 3 Punkte (Reaktionszeit auf Fehler ungewiss - wie man auf die Idee kommt keine Ahnung)
Weil die Supportbase von MS vielleicht geringfügig größer ist als die von Ubuntu? Weil Windows ein OS mit genau definierten Supportleveln ist, was insbesondere für Unternehmen sehr wíchtig ist?
Zitat von Abigel
Kein Wort über die Sicherheit bei Linux, wenn man nicht als Root sondern als Benutzer angemeldet ist der keine Administatorrechte hat.
Google: UAC. Gibts schon seit Vista.
Zitat von Abigel
Ich will auch niemanden sein Windows ausreden.
Ich möchte auch niemanden mit fundiertem Hintergrundwissen belästigen. Martin
08.10.2009 21:21 Uhr
ZeT
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 19.05.08
Beiträge: 6949

Ich bin mit Windows XP eigentl recht zufrieden. Mann muss halt akzeptieren, das es kein "perfektes" OS geben kann, wenn man zu jedem Sch3iss kompatibel sein muss.
08.10.2009 21:37 Uhr
Gast3
gelöscht
Beiträge: 1737

Und mein Vista64 rennt noch immer seit über zwei Jahren fehlerfrei in der Erstinstallation. In der Zeit gabs eine neue CPU, zu den 4GB nochmal 2GB RAM, zwei neue Grafikkarten (eine wegen defekt, so oft rüste ich nimmer auf hehe), eine weitere HDD, einen neuen Brenner, einen internen Kartenleser und einmal die komplette Peripherie getauscht. Und daher muss ich mir erst gar nicht die Mühe machen, auf ein Windows 7 aufzurüsten :)

________
„Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden, wie beim Fahrrad.“ Adam Opel (1837-95)

08.10.2009 21:45 Uhr
Martin
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 25.01.07
Beiträge: 14880

Zitat von nidhoggr
Und mein Vista64 rennt noch immer seit über zwei Jahren fehlerfrei in der Erstinstallation. In der Zeit gabs eine neue CPU, zu den 4GB nochmal 2GB RAM, zwei neue Grafikkarten (eine wegen defekt, so oft rüste ich nimmer auf hehe), eine weitere HDD, einen neuen Brenner, einen internen Kartenleser und einmal die komplette Peripherie getauscht. Und daher muss ich mir erst gar nicht die Mühe machen, auf ein Windows 7 aufzurüsten :)
Das gleiche hier, auf dem "großen" Notebook, der seit 2 Jahren tadellos seinen Dienst tut. Vista ist besser als sein Ruf, spätestens seit SP1. Auf den Netbooks von meiner Frau und mir werde ich W7 installieren, schon allein aus Neugier. Leider "from the scratch", da ein direktes upgrade nur von Vista aus möglich ist und die Netbooks mit XP installiert sind. Die Installation als solche ist ja nicht das Problem, aber das Nachziehen der Daten und Apps kostet immer Zeit ohne Ende. Martin
08.10.2009 21:54 Uhr
Gast3
gelöscht
Beiträge: 1737

Klar, bei einem neuen System würd ich nun auch Windows 7 draufhaun. Der PC meiner Mutter und der Laptop meines Bruder haben auch beide Vista und laufen auch beide noch 1a in der Erstinstallation. Das Hauptproblem, welches ich ganz zu Beginn mit Vista64 hatte, waren unzureichende 64bit Treiber von nvidia, ATI hatte da Herbst 2007 schon richtig Gute, die ersten nvidia die rund liefen kamen da im Dezember. Hatte aber ansonsten drauf geachtet, dass für die Hardware Vista64 Treiver vorhanden waren. Übrigens viel Spaß mit den Windows 7 Updates, bei mir müsste ich etwa mit 10 Stunden rechnen: Microsoft: Windows-7-Upgrade dauert bis zu 20 Stunden - Software | News | ZDNet.de

________
„Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden, wie beim Fahrrad.“ Adam Opel (1837-95)

09.10.2009 08:20 Uhr
GAST
Chip
Zitat von Martin
Vermutlich weil Ubuntu ein beliebtes Linux und KDE eine beliebter Window-Manager ist? Hätte ein Debian oder Suse besser abgeschnitten? Wohl kaum.
Warum habe sie die Version-Nummer nicht verraten ?? Das gröbste "Faul" was eine Zeitung begehen kann, die Anspruch auf Seriosität hat. Keiner würde z.B. ein Vergleich unter Autos akzeptieren wo ein Auto mit PS + Austattung genannt wird und das andere ohne Angabe der PS + Ausstattung. zu Suse und Debian Ich gratuliere ihnen zu ihrer hellseherischen Fähigkeiten.
Zitat von Martin
Weil die Supportbase von MS vielleicht geringfügig größer ist als die von Ubuntu? Weil Windows ein OS mit genau definierten Supportleveln ist, was insbesondere für Unternehmen sehr wíchtig ist?
Welche Zeit genau benötigt nun Ubuntu. Das Wort ungewiss vermittelt den Eindruck Monate , Jahre oder garnicht, Sollte auch der Zeitung Chip bekannt sein. Das gröbste "Faul" was eine Zeitung begehen kann, die Anspruch auf Seriosität hat Jeder sollte das Betriebsystem haben, was er für richtig hält.
Seite nächste Seite
Schlagworte

Keine Schlagworte vergeben.


Auf einen Beitrag antworten

 
Um antworten zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt 11:48 AM Uhr.