Sonntag, 23. November 2014

Registrieren | Neueste Einträge | Aktuellste Themen | Forum | Benutzerliste | Suche | Regeln | Hilfe

Urteilsverkündung in Augsburg: Vanessas Mörder bleibt in Sicherungsverwahrung
Seite nächste Seite
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
12.01.2012 15:01 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 75604
Urteilsverkündung in Augsburg: Vanessas Mörder bleibt in Sicherungsverwahrung

Der Fall erschütterte Deutschland: Anfang 2002 ermordete ein Mann die zwölfjährige Vanessa aus Gersthofen. Bald könnte der Mörder wieder auf freiem Fuß sein - vielleicht.
Kommt Vanessas Mörder noch dieses Jahr frei?

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

Zuletzt geändert von Anonyme, am 15.11.2012 um 10:22 Uhr
12.01.2012 15:01 Uhr
FPN
Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.01.12
Beiträge: 5
Handlungsbedarf
Es vergeht kaum ein Tag, an dem keine Meldung über Mörder, Vergewaltiger oder Kinderschänder in der Zeitung steht. Für den Tod eines 12 jährigen Mädchens sind 10 Jahre keine angemessene Strafe. Es ist sicher richtig, dass eine höhere Strafe niemandem mehr lebendig macht, aber es muss deutlichere Unterschiede geben, zwischen dem Töten von Menschen und anderen Delikten. Vor allem dann, wenn es noch vorsätzlich passiert. Ich möchte mir nicht vorstellen, was so eine Tat für die Elten bedeutet. Hier lautet das Urteil tatsächlich lebenslang. Lebenslanger Verlust. Lebenslanger Schmerz. Jeder Mensch hat eine neue Chance verdient, vieleicht auch mal Mehrere. Aber vorsätzliche Vergehen mit tödlichem Ausgang und das vorallem bei Kindern müssen anders bestraft werden. Vorallem muss es mehr Schutz für unsere Kinder geben. Es ist erschreckend wie oft Kinder von Verbrechen schlimmster Art betroffen sind.
Zuletzt geändert von FPN, am 12.01.2012 um 15:06 Uhr
12.01.2012 15:07 Uhr
samira24
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 26.01.11
Beiträge: 352

Nicht nur das Mädchen Vanessa wurde ermordert auf die grausamste Art, auch die Familie wurde für ein ganzes Leben lang zerstört. Leider habe ich in meinem Bekanntenkreis einen ähnlichen Fall, die Eltern und Geschwistern haben sich und werden sich nie mehr erholen.

Warum tritt hier überhaupt die Frage auf, ob so ein Mensch nochmals auf freien Fuß kommt

12.01.2012 15:07 Uhr
heletz
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 20.11.07
Beiträge: 19127

 

Zitat von FPN
Handlungsbedarf
...

... besteht nicht, da ein höherer Strafrahmen vor der Verurteilung hätte gesetzlich gereglt sein müssen und auch eine höhere Strafe irgendwann eine Freilassung mit sich bringt.

________
Ein Hinweis: Gott sei Dank muß man nur in Schulen und Behörden die neue Rechtschreibung verwenden.

12.01.2012 15:13 Uhr
wanderer
Sehr aktives Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.03.08
Beiträge: 146
Jugendstrafe ?

 

Zitat von Redaktion
Kommt Vanessas Mörder noch dieses Jahr frei?
Der Fall erschütterte Deutschland: Anfang 2002 ermordete ein Mann die zwölfjährige Vanessa aus Gersthofen. Bald könnte der Mörder wieder auf freiem Fuß sein - vielleicht.
Kommt Vanessas Mörder noch dieses Jahr frei?

Warum eigentlich Jugendstrafe, wenn der Mann zur Tatzeit 19 Jahre alt war ?

Heutzutage sind Teenager  mit 18 erwachsen -  sie bekommen alle Rechte - aber keine Pflichten ?

________
Gerade weil wir alle in einem Boot sitzen, sollten wir froh darüber sein, daß nicht alle auf einer Seite stehen...

12.01.2012 15:15 Uhr
FPN
Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.01.12
Beiträge: 5
Natürlich vorher gesetzlich geregelt
Es ist schon klar, dass es an den Gesetzen liegt und das vorher geregelt werden müsste. Das ist ja das Problem. Das Argument, irgendwann kommt er sowieso raus und deshalb reicht das Strafmaß, hinkt gewaltig. Dann wären 5 Jahre auch genug, weil er kommt ja eh irgendwann raus. Oder er wird erst gar nicht weggesperrt, weil er kommt ja eh wieder raus. Was ist das für eine Logik?
Zuletzt geändert von FPN, am 12.01.2012 um 15:19 Uhr
12.01.2012 15:15 Uhr
Dr.Hollywood
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 07.02.09
Beiträge: 3541

 

Zitat von samira24

.

Warum tritt hier überhaupt die Frage auf, ob so ein Mensch nochmals auf freien Fuß kommt

 Weil dies laut gültigen deutschen Recht so ist! Reicht dies als Begründung? 

12.01.2012 15:18 Uhr
samira24
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 26.01.11
Beiträge: 352

Das weiss hier jeder, gut für Sie dass keine Familie haben in der so ein Mord passiert ist. Für mich müssten diese Täter für alle Zeiten hinter Schlosss und Riegel bleiben.

Es gibt wohl viele Täter die nach der Freilassung, wieder eine Straftat der selchen Richtung vollziehen, reicht das auch??

12.01.2012 15:18 Uhr
PuK
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.11.08
Beiträge: 20533

 

Zitat von Dr.Hollywood
 Weil dies laut gültigen deutschen Recht so ist! Reicht dies als Begründung? 

Warum geben Sie sich mit Leuten ab, die "Recht" ohne jede Bedenken aus einem reinen Bauchgefühl heraus sprechen würden?

12.01.2012 15:18 Uhr
Dr.Hollywood
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 07.02.09
Beiträge: 3541

 

Zitat von FPN
Natürlich vorher gesetzlich geregelt
Es ist schon klar, dass es an den Gesetzen liegt und das vorher geregelt werden müsste. Das ist ja das Problem. Das Argument, irgendwann kommt er sowieso raus und deshalb reicht das Strafmaß, hinkt gewaltig. Dann wären 5 Jahre auch genug, weil er kommt ja eh irgendwann raus. Oder er wird erst gar nicht weggesperrt, weil er kommt ja eh wieder raus.

 Diese Diskussion hatten wir doch erst vor kurzem! Was wäre denn eine angemessene Strafe?

12.01.2012 15:19 Uhr
AustroBavarian
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 24.04.08
Beiträge: 990

 

Zitat von Dr.Hollywood

 

 Weil dies laut gültigen deutschen Recht so ist! Reicht dies als Begründung? 

Oder etwas deutlicher ausgedrückt:

Weil gültiges deutsches Recht Verbrechern mehr Rechte einräumt als den Opfern.

So sieht das
Der AustroBavarian

________
Und wenn uns erlaubt ist zu tun, was immer wir wollen, so ist es nicht einfach, stets nur das zu wollen, was richtig ist. Louis XIV

12.01.2012 15:19 Uhr
samira24
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 26.01.11
Beiträge: 352

Eine angemessene Strafe wäre auf ewige Zeit hinter Gittern zu bleiben, damit nicht nochmals so eine grausame Tat geschieht.

Ich habe Freunde, die durch einen Mord ihren Sohn verloren haben, die Familie ist seit dieser Zeit auch zerstört

12.01.2012 15:19 Uhr
Dr.Hollywood
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 07.02.09
Beiträge: 3541

 

Zitat von samira24

Das weiss hier jeder, gut für Sie dass keine Familie haben in der so ein Mord gewesen ist. Für mich müssten die für alle Zeiten hinter Schlosss und Riegel bleiben.

Es gibt wohl viele Täter die nach der Freilassung, wieder einen solche grausame Tat vollbracht haben, reicht das auch??

 Woher wollen sie das wissen? Die Rückfallqoue ist, wenn ich es aus dem anderem Thread noch richtig weiss, sehr, sehr gering! 

12.01.2012 15:20 Uhr
heletz
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 20.11.07
Beiträge: 19127
Wenn samira24 einen Verkehrsunfall ...

... verursacht hat, mehrere Punkte in Flensburg bekommen hat oder sogar eine Strafe vom Gericht aufgebrummt bekam, dann ist sie auch froh, wenn es irgendwann heißt "Sie hat ihre Strafe bekommen und gut.".

Das ist doch vollkommen in Ordnung so.

Und für andere Leute gilt das genauso.

________
Ein Hinweis: Gott sei Dank muß man nur in Schulen und Behörden die neue Rechtschreibung verwenden.

12.01.2012 15:20 Uhr
Dr.Hollywood
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 07.02.09
Beiträge: 3541

 

Zitat von PuK

 

Warum geben Sie sich mit Leuten ab, die "Recht" ohne jede Bedenken aus einem reinen Bauchgefühl heraus sprechen würden?

 Stimmt! Daumen rauf

Seite nächste Seite

Auf einen Beitrag antworten

 
Um antworten zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt 8:13 AM Uhr.