Samstag, 25. Oktober 2014

Registrieren | Neueste Einträge | Aktuellste Themen | Forum | Benutzerliste | Suche | Regeln | Hilfe

Nach Verurteilung: Schley erklärt Austritt aus der CSU und geht in Berufung
Seite nächste Seite
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
07.11.2012 11:13 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 75023
Nach Verurteilung: Schley erklärt Austritt aus der CSU und geht in Berufung

Die Äffare um Tobias Schley ist nur der Höhepunkt. Tatsächlich aber hat die gesamte Augsburger Stadtpolitik in der Nachkriegszeit noch nie ein so erbärmliches Bild abgegeben.
Kommentar: Ein gewaltiger Schaden für die CSU

 

 

 

Vorheriger Thread zum Thema

http://www.augsburger-allgemeine.de/community/forum/thema-des-tages/Bewaehrungsstrafe-Augsburger-CSU-Parteispitze-legt-Schley-den-Ruecktritt-nahe-id22310906/22638681--id22638681.html#n22638681

 

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

Zuletzt geändert von Moderator, am 15.11.2012 um 16:51 Uhr
07.11.2012 11:13 Uhr
HummelBrummen
Aktives Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 07.06.11
Beiträge: 65
Scharfe Töne

Ich halte das für einen guten Kommentar und in seiner Schärfe für angemessen. Auch der Richter hat gestern kein Blatt vor den Mund genommen. Überhaupt erscheint es mir notwendig, dass jetzt in der CSU intern endlich mal Klartext geredet wird. Und dass Sätze wie diese fallen:

- Wir wollen in Zukunft nicht mit einem Stadtrat in Verbindung gebracht werden, der wegen räuberischer Erpressung verurteilt wurde und ein Anti-Agressions-Training besuchen muss.

- Wir wissen, dass Fraktionschef Kränzle und Parteichef Hintersberger Schuld sind am desolaten Zustand der CSU in Augsburg und beginnen einen personellen Neuanfang.

- Wir wissen, dass Senioren in einer Partei mit ihrer Erfahrung wichtig sind, akzeptieren aber nicht, dass nur ein 70-Jähriger in der Augsburger CSU für sich beansprucht, zu wissen, wie man die Zukunft gestaltet. 

 

07.11.2012 11:41 Uhr
spacevulture
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 07.01.10
Beiträge: 8751
Und wieder mal Gribl als armes verlassenes Opfer!

Ich weiß gar nicht ob ich lachen oder mich übergeben soll. So berechtigt die Kritik an diesem CSU-CSM-ProAugsburg-Rgierungsbrei ist, so lächerlich mutet es langsam an, wie der (angebliche) Chef dieser Veranstaltung (Gribl ist doch OB, oder?) von der AZ geschützt wird.

Niemals eine kritischer Gedanke, welche Karten Gribl selbst bei der CSU-Selbstzerfleischungsorgie im Spiel haben könnte, niemals auch nur die Spur einer Frage nach der politischen Gesamtverantwortung eines Oberbürgermeisters...

...kurz: Pressearbeit auf niedristem Niveau. Und dabei glaube ich nicht, dass es die AZ nicht besser könnte. Die AZ will nur nicht, weil Sie den von ihr maßgeblich ins Amt geschriebenen Gribl auf Gedeih und Verderb weiter stützt.

07.11.2012 12:22 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 75023
Schley-Prozess: Die Standpauke des Richters
Der Augsburger CSU-Stadtrat Tobias Schley, 41, wird nicht nur zu einer Haftstrafe auf Bewährung verurteilt. Der Amtsrichter liest ihm mächtig die Leviten.
Schley-Prozess: Die Standpauke des Richters

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

07.11.2012 12:22 Uhr
Astot
Sehr aktives Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 17.12.11
Beiträge: 145
Das ist....

Bauerntheater

07.11.2012 12:28 Uhr
MarcoD
Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 07.11.12
Beiträge: 8
Was Schley und die AZ wirklich brauchen

Es mag richtig sein, dass Schley ein sog. Anti-Aggressions-Training benötigt. (Themenfremde Beleidigung/NUB 7.3)

Zuletzt geändert von Anonyme, am 07.11.2012 um 12:43 Uhr
07.11.2012 12:30 Uhr
Olsen
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 04.02.11
Beiträge: 1991

 

Zitat von Astot
Das ist....

Bauerntheater

...denn nach zwei Wochen hat man schon wieder vergessen, welches Stück gegeben wurde. Die Wahl ist aber erst März 2014.

Olsen

________
   

07.11.2012 13:16 Uhr
Josef Gegenfurtner
Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 01.10.09
Beiträge: 10
Gerichtsurteil überflüssig

Hat es wirklich eines Gerichtsurteils bedurft, um zu zeigen, welche Art Mensch Herr Schley ist? Waren und sind seine Charaktereigenschaften nicht schon lange bekannt und wurden sie von hochrangigen CSU-Politikern nicht vorsätzlich dazu genutzt, ihre Parteiinteressen durchzusetzen? War ihnen Herr Schley nicht ein willkommenes Mittel für ihre Zwecke? Wäre es mit Herrn Schley so weit gekommen, wenn er nicht einflussreiche Unterstützung von einflussreichen Persönlichkeiten hinter den Kulissen bekommen hätte? Auch dies sollte man sich fragen, wenn man über Herrn Schley urteilt: privat oder in einem Gerichtsverfahren.

 

07.11.2012 13:26 Uhr
plupps
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 19.07.11
Beiträge: 5632

Und der arme "Oberbürgermeister Kurt Gribl steht vermutlich bald ohne Stadtratsmehrheit da".

Ja warum sagt er denn nichts, macht er denn nichts, lässt das alles einfach passieren?
Richtig. Er kann ja für das alles nichts. Er hat ja leider nix zu sagen in der Stadtratsfraktion.
Aber so bleibt er auch OB. Stillhalten, Augen zu und durch.

Zuletzt geändert von plupps, am 07.11.2012 um 13:30 Uhr
07.11.2012 13:37 Uhr
pro musica
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 11.01.10
Beiträge: 9068

 

Zitat von Redaktion
Kommentar von Alfred Schmidt zum Fall Schley: Ein gewaltiger Schaden für die CSU

Die Äffare um Tobias Schley ist nur der Höhepunkt. Tatsächlich aber hat die gesamte Augsburger Stadtpolitik in der Nachkriegszeit noch nie ein so erbärmliches Bild abgegeben.
Kommentar: Ein gewaltiger Schaden für die CSU

 

 

 

Vorheriger Thread zum Thema

http://www.augsburger-allgemeine.de/community/forum/thema-des-tages/Bewaehrungsstrafe-Augsburger-CSU-Parteispitze-legt-Schley-den-Ruecktritt-nahe-id22310906/22638681--id22638681.html#n22638681

 

Sagens mal Herr Schmidt, wie kommen sie zum Entschluss, dass Kränzle und Hintersberger mit erbärmlicher Mittelmasspoiltik den Scherbenhaufen verursacht haben?!? Der arme Bub - der Gribl, kannst nimmer retten und steht alleine auf weiter Feld und Flur ohne seine Mehrheiten...

Halten SIe Ihre Leser tatsächlich für so dumm?

________
„Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Mutigen ist sie die...

07.11.2012 14:40 Uhr
schneiderschwarz
Sehr aktives Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 17.08.12
Beiträge: 125
selber schuld

Gribl hat es nicht im Kreuz die Burschen mal an die Leine zu nehmen.

Immer wenn es kritisch wird, zieht der OB den Schw... ein und taucht ab.

Der Mann ist kein Leader!

Kränzle scheint auch etwas sehr überfordert!

Hintersberger - ohne Worte

________
gut ding will weile haben

07.11.2012 15:02 Uhr
Olsen
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 04.02.11
Beiträge: 1991
Augsburg-TV/Gribl-Interview

 

selber schuld

Gribl hat es nicht im Kreuz die Burschen mal an die Leine zu nehmen.

Immer wenn es kritisch wird, zieht der OB den Schw... ein und taucht ab.

Der Mann ist kein Leader!

Kränzle scheint auch etwas sehr überfordert!

Hintersberger - ohne Worte

Der OB sitzt bei dem A-TV Clark Gable (Jan Klukkert) wie ein kaputtes Bass-Saxophon und brummelt vor sich hin. Souffliert vom A-TV Clark Gable, als wäre nichts. Gar nichts. Das scheint so eine Art Augsburger Parallelwelt zu geben, in der alles völlig in Ordnung ist. War da schon mal einer, in dieser Parallelwelt?

Olsen

________
   

07.11.2012 15:12 Uhr
Bongo
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 07.10.07
Beiträge: 12720
Los Bananas

Schley wird menschlich dazu lernen (hoffentlich), sollte aber gegen dieses unverschämte Urteil Berufung einlegen.

Man bekommt aber Sodbrennen, wenn man sieht wie "zusammengearbeitet" wird, damit dies auch noch so "Naive" erkennen können. Mit Rechtsstaat oder Demokratie hat dies wenig zu tun, zeigt aber auch -und dies Gottseidank- das Niveau im Stadtrat Sweatdrop

________
  

07.11.2012 15:13 Uhr
Donk
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 15.07.09
Beiträge: 1647

 

Zitat von pro musica

 Sagens mal Herr Schmidt, wie kommen sie zum Entschluss, dass Kränzle und Hintersberger mit erbärmlicher Mittelmasspoiltik den Scherbenhaufen verursacht haben?!? Der arme Bub - der Gribl, kannst nimmer retten und steht alleine auf weiter Feld und Flur ohne seine Mehrheiten...


Nun ja, vermischen Sie da nicht was? Gribl hat als Seiteneinsteiger für die CSU die OB-Wahl gegen Wengert gewonnen und ist erst danach der CSU beigetreten. Er wurde ja nicht kraft seines Amtes Vorsitzender der Augsburger CSU. Wie soll der OB bei dieser Lage die Hausmacht haben, um sich gegen altgediente "Parteisoldaten", die zwar nicht den Mumm hatten, gegen Wengert anzutreten, aber die Fäden in der Partei in der Hand halten parteiintern durchzusetzen?

Ich meine, der Kommentar nennt schon die Richtigen! 

________
Jean-Jacques Rousseau: "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.“

07.11.2012 15:37 Uhr
blacksurfer
Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 29.09.11
Beiträge: 11

Bin ja kein Jurist,  aber wie sieht das aus mit § 45 und § 45a des Strafgesetzbuchs aus? Auf welcher Grundlage kann unser Vorzeigepolitiker eigentlich sein Amt behalten? Kann hier jemand juristisch weiterhelfen?

Seite nächste Seite

Auf einen Beitrag antworten

 
Um antworten zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt 7:33 AM Uhr.