Donnerstag, 23. Oktober 2014

Registrieren | Neueste Einträge | Aktuellste Themen | Forum | Benutzerliste | Suche | Regeln | Hilfe

Diskussion zum Klimawandel
Seite nächste Seite
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
27.11.2012 12:23 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 74986
Diskussion zum Klimawandel

Der Klimawandel kommt nicht erst, er ist auch in Bayern längst da. Das Landesamt für Umwelt stellt vor, wie sich Wetter und Temperaturen entwickelt haben und wie es weitergeht.
Klimawandel: Es wird erheblich wärmer in Bayern

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

Zuletzt geändert von Moderator, am 24.12.2012 um 16:10 Uhr
27.11.2012 12:23 Uhr
gauni2002
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 23.09.10
Beiträge: 2283
neue Steuererhöhung geplant?

Jedesmal wenn die Apokalypsemeldungen wegen Erderwärmungen prognostiziert werden, dann versucht auch immer der Finanzminister sein Stück vom Umweltschutzkuchen zu ergattern, um die leeren kassen zu füllen. 

________

27.11.2012 15:03 Uhr
loewenbaendiger
Aktives Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 13.11.08
Beiträge: 31
Hm ...

wärmer ist bei uns erst mal noch kein Drama, wenn man die Kulturen (ich meine die Pflanzen) entsprechend anpasst. Die Frage ist wie sich das Ganze auf den Wasserhaushalt auswirkt. Und welchen Einfluß der Mensch dabei hat. Die Erde hatte ja immer Warm- und Eiszeiten. Ich vermute dass die Erde irgendwann mal die Krankheit Mensch überwunden hat.

 

Solange freue ich mich auf weniger Frosttage und schwenke vom Ski- zum Mopedfahren :-)

Bei Letzterem stoße ich auch noch weniger Abgase aus, denn zum Skifahren rückt man mit dem Auto in die Berge aus um sich dann mit viel Stromverbrauch den verschandelten Berg rauf schleppen zu lassen. Und Abends geht wieder heim mit dem guten alten Diesel. Mit dem Moped fahre ich vielleicht die gleiche Strecke aber wandere v.O. oder fahre gleich wieder heim. Ökobilanz pro Moped ;-)

28.11.2012 01:10 Uhr
RambaZamba  
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 03.09.12
Beiträge: 238

Wegen mir kann es ruhig noch wärmer werden.

12 Monate Sommer wäre doch mal was schönes.

Auf Eis, Schnee und nass kaltes Wetter könnte ich gänzlich verzichten und wenn man es mal braucht, gibt es ja immernoch die höher gelegenen Bergregionen.

28.11.2012 08:34 Uhr
lueginsland
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 10.08.09
Beiträge: 5006

 

zitat : gauni2002
 
neue Steuererhöhung geplant?
----dann versucht auch immer der Finanzminister sein Stück vom Umweltschutzkuchen zu ergattern, ---

 

Zitat: loewenbaendiger
 
-----wärmer ist bei uns erst mal noch kein Drama, wenn man die Kulturen (ich meine die Pflanzen) entsprechend anpasst. Die Frage ist wie sich das Ganze auf den Wasserhaushalt auswirkt. -----
 
 
Zitat von RambaZamba
-------

---- Eis, Schnee und nass kaltes Wetter könnte ich gänzlich verzichten und wenn man es mal braucht, gibt es ja immernoch die höher gelegenen Bergregionen.

Lustiges (???) zum Donnerstag gelesen,

nur an einem Nachmittag von 3 Ignoranten zu "Papier" gebracht

 

@ gauni2002  : dazu fällt einem wirklich nix mehr ein, hoffentlich wirft er  nichts ein, oder besser doch?

@ loewenbaendiger : wo fängt denn "bei uns"   an   ---   soweit Ihr Moped reicht und die Füße tragen?

OK, in diesem Bereich ist die Kultur (ich meine die Pflanzen) überschaubar, nur Raps-und Maisfelder und kann von einer Großgärtnerei angepasst werden.

Wie Sie andeuten, evtl gleich wieder mit dem Moped heim zu fahren, schlage ich vor, dass Sie gar nicht weg fahren, haben Sie noch weniger Kultur, vllt. einen Schrebergarten (prinzipiell prima), da hilft Ihnen der Gartenzwerg

Eis- und Schneekappen wird man großflächig unter Planen abdecken, damit --- @ RambaZamba gelegentlich darauf zurückgreifen kann. Die sind eh nur für ´s Auge

 

Wer sich aber ernsthaft interessiert, hier kann man eine Temperaturreihe am Hohen Peißenberg betrachten, mit Aufzeichnungen seit 1790

http://de.wikipedia.org/wiki/Meteorologisches_Observatorium_Hohenpei%C3%9Fenberg

________
Hütet die Bäume, auf ihnen wohnten unsere Ahnen

28.11.2012 09:05 Uhr
Bongo
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 07.10.07
Beiträge: 12701
Klimawandel: Es wird erheblich wärmer in Bayern

Vor 10.000 Jahren lag Bayern noch unter Gletschern. Es wird halt täglich wärmer. Wir haben keinen Klimawechsel sonder ein Klima, das sich stetig erwärmt und die Überbevölkerung heizt halt die Temperaturen mit an.

Stoppen können wir die Erderwärmung so oder so nicht. Das Positive an der Erderwärmung sind die sich reduzierenden Heizkosten Sweatdrop

________
  

28.11.2012 10:21 Uhr
Satanradio666  
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 22.02.10
Beiträge: 4026
der Meeresspiegel steigt

.... und steigt der Meeresspiegel noch so sehr - München wird keine Hafenstadt Lachend   Boat

________
Normal people scare me 

28.11.2012 11:03 Uhr
vecchio
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 17.02.11
Beiträge: 1873

Mit flotten Sprüchen ohne Sinn verhindert man diesen aktuellen von Menschenhand befeuerten Klimawandel auch nicht. Aber dafür ist es sowieso zu spät. Bis irgendwelche Maßnahmen zu greifen beginnen, sind wir schon weit über die Jahrhundertmitte hinaus.

________
Der heilige Stuhl ist nicht das Wichtige, das beim Pabst hinten 'raus kommt!

28.11.2012 11:08 Uhr
heletz
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 20.11.07
Beiträge: 18625

 

Zitat von Bongo
Klimawandel: Es wird erheblich wärmer in Bayern

Vor 10.000 Jahren lag Bayern noch unter Gletschern. ...

Und vor ein paar Millionen Jahren war es tropisch bis subtropisch.

War das damals auch "menschengemacht"?

________
Ein Hinweis: Gott sei Dank muß man nur in Schulen und Behörden die neue Rechtschreibung verwenden.

28.11.2012 11:19 Uhr
Sensus Communis
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 05.03.12
Beiträge: 4586

Zitat aus dem Artikel:
Die Temperaturen sollen bis 2050 zwischen 0,8 und 1,9 Grad Celsius steigen. Vor allem ab 2050 soll es im Winterhalbjahr spürbar mehr regnen. Auch hier gilt die Regel: Eis und Schnee nehmen im Winter ab. Dafür gibt es im Sommer mehr heiße Tage.

Mehr Wischiwaschi samt Panikmache geht wohl kaum...

Im ersten Satz wird aus dem Lande der Vermutungen zitiert: Sollen (sonst wird's ja nix mit der Panikmache) bis 2050 (früher oder später... Hauptsache weit in der Zukunft) die Temperaturen zwischen 0,8 und 1,9 Grad Celsius (mhm... 0,8 Grad... das ist wirklich "erheblich wärmer... oder doch 1,9 Grad? oder 2,5?... was steht in Ihrer Glaskugel? ah... "erheblich"... Auf Deutsch... wir wissen es nicht...  aber wir wollen das Thema am Kochen halten... da ist Musik drin) steigen (natürlich steigen...).

So... und dann sind wir schon im Jahr 2050... dort wird es spürbar (???) mehr regnen... Aber auf jeden Fall weniger Schnee und mehr warm... natürlich... das ist ja das Konzept der herbeigeschriebenen Klimaerwärmung...

Selbst, wenn es so wäre - und wir einen Einfluß darauf haben könnten (beides bezweifle ich): Warum hängen wir so an unserem aktuellen Klima? Bis 2050 ist genügend Zeit, sich auf eine Erwärmung von 0,8 Grad im Durchschnitt einzustellen.

 

________
What is understood need not be discussed. (Loren Adams)

28.11.2012 11:59 Uhr
Bullinger
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 16.02.10
Beiträge: 4286

 

Zitat von vecchio

Mit flotten Sprüchen ohne Sinn verhindert man diesen aktuellen von Menschenhand befeuerten Klimawandel auch nicht. Aber dafür ist es sowieso zu spät. Bis irgendwelche Maßnahmen zu greifen beginnen, sind wir schon weit über die Jahrhundertmitte hinaus.

Das sind keine flotte Sprüche. Wir passen uns einfach unserer veränderten Umgebung an . Die Dinos konnten das leider nicht. 

28.11.2012 12:04 Uhr
Zaapfenwastel
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 24.12.08
Beiträge: 3970
Kaum ist ein neuer Artikel über den Klimawandel erschienen....

 

Zitat von Sensus Communis

Mehr Wischiwaschi samt Panikmache geht wohl kaum...

So... und dann sind wir schon im Jahr 2050... dort wird es spürbar (???) mehr regnen... Aber auf jeden Fall weniger Schnee und mehr warm... natürlich... das ist ja das Konzept der herbeigeschriebenen Klimaerwärmung...

Selbst, wenn es so wäre - und wir einen Einfluß darauf haben könnten (beides bezweifle ich): Warum hängen wir so an unserem aktuellen Klima? Bis 2050 ist genügend Zeit, sich auf eine Erwärmung von 0,8 Grad im Durchschnitt einzustellen.

....schon lassen die Berufsrelativierer die Tasten vibrieren, mit den immer gleichen Sprüchen: Macht ja nix, wenn`s ein bissle wärmer wird....früher war`s auch schon mal wärmer.....ist ja alles bloss herbeigeschrieben.....und Panikmache sowieso.....usw. Nun ist der Klimawandel nicht auf Bayern begrenzt, aber auch in Bayern haben abschmelzende Gletscher ihre Auswirkungen auf unseren Wasserhaushalt. Da neben den Gletschern weltweit auch das Polareis abschmilzt, ist bereits ein überproportionaler Anstieg des Meeresspiegels zu registrieren. Auftauende Frostböden in nördlichen Regionen setzen Unmengen von klimaschädlichen Gasen frei und beschleunigen somit den Klimawandel. Dieser verläuft daher nicht linear, sondern wird sich aufgrund mehrerer Ereignisse potenzieren. Direkt betroffen davon sind schliesslich Milliarden Menschen, welche wegen des steigenden Meeresspiegels an den Küsten und Trockenheiten im Landesinneren ihren Lebensraum verlieren. Die können wir dann alle in`s angenehm warme Bayern einladen.

________
Sicher is, dass nix sicher is, drum bin i vorsichtshalber misstrauisch (Karl Valentin)

28.11.2012 12:13 Uhr
heletz
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 20.11.07
Beiträge: 18625

Vor ein paar Millionen Jahren war ja auch nicht nur Bayern betroffen, sondern durchaus auch das heutige Baden-Württemberg!

________
Ein Hinweis: Gott sei Dank muß man nur in Schulen und Behörden die neue Rechtschreibung verwenden.

28.11.2012 12:14 Uhr
Bullinger
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 16.02.10
Beiträge: 4286

 

Zitat von Zaapfenwastel
Kaum ist ein neuer Artikel über den Klimawandel erschienen....

 

....schon lassen die Berufsrelativierer die Tasten vibrieren, mit den immer gleichen Sprüchen: Macht ja nix, wenn`s ein bissle wärmer wird....früher war`s auch schon mal wärmer.....ist ja alles bloss herbeigeschrieben.....und Panikmache sowieso.....usw. Nun ist der Klimawandel nicht auf Bayern begrenzt, aber auch in Bayern haben abschmelzende Gletscher ihre Auswirkungen auf unseren Wasserhaushalt. Da neben den Gletschern weltweit auch das Polareis abschmilzt, ist bereits ein überproportionaler Anstieg des Meeresspiegels zu registrieren. Auftauende Frostböden in nördlichen Regionen setzen Unmengen von klimaschädlichen Gasen frei und beschleunigen somit den Klimawandel. Dieser verläuft daher nicht linear, sondern wird sich aufgrund mehrerer Ereignisse potenzieren. Direkt betroffen davon sind schliesslich Milliarden Menschen, welche wegen des steigenden Meeresspiegels an den Küsten und Trockenheiten im Landesinneren ihren Lebensraum verlieren. Die können wir dann alle in`s angenehm warme Bayern einladen.

Aha . Habens Angst um Ihr eigenes Leben ? Das ist nämlich der springende Pumkt und sonst gar nichts. 

Die Erde kommt nämlich ohne uns Menschen ganz gut zurecht.  Es ist schon sehr lieb wenn sie sich über uns solche Sorgen machen. Es geht garantiert weiter. Nur nicht so wie manche denken. 

Wie alt ist eigentlich die Erde. Die Gedanken von uns sind schon sehr egoistisch. Aber so ist eben der Mensch. Besonders wenn er denkt er ist sehr gescheid und weiß alles. 

Und im Endeffekt wird nur wieder eine Auflage oder Steuer eingeführt bei der wir alle dann mehr zahlen müssen. So läuft es dann und ändern kann die Menschheit dann sowieso an der Tatsache nichts das sich die Welt verändert. 

 

28.11.2012 12:18 Uhr
messalina
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 29.01.11
Beiträge: 1630

Sommer und Herbst blieben im Vergleich zu heute stabiler, schreibt das Landesamt. Die Sommer sollen jedoch tendenziell trockener und wärmer werden,

Das ist doch schön? Zuverlässig trocken und warm im Sommer  Augenrollen

Endlich wird das Wetter wieder so, wie ich es aus den großen Ferien von früher in Erinnerung habe. Und anschließend der goldene Oktober.

Seite nächste Seite
Schlagworte

Klimawandel | Bayern | Erderwärmung


Auf einen Beitrag antworten

 
Um antworten zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt 6:30 AM Uhr.