Dienstag, 21. Oktober 2014

Registrieren | Neueste Einträge | Aktuellste Themen | Forum | Benutzerliste | Suche | Regeln | Hilfe

Affäre Brüderle: Sexismus-Debatte in Deutschland
Seite nächste Seite
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
26.01.2013 08:23 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 74950
Affäre Brüderle: Sexismus-Debatte in Deutschland

Der FDP-Politiker Rainer Brüderle bekommt in der Sexismus-Debatte weiter Gegenwind. Am Freitag rügten Prominente und Experten das vom Magazin «Stern» beschriebene Verhalten des FDP-Fraktionschefs gegenüber Frauen.
Brüderle bekommt in Sexismus-Debatte weiter Gegenwind

 

Ein schmieriges Kompliment
Rainer Brüderle hat ungewollt eine Debatte um Sexismus ausgelöst. Eine Debatte, die überfällig war.
Ein schmieriges Kompliment
 
Sexismus-Debatte ebbt nicht ab
Die Sexismus-Debatte ist weiter in vollem Gange. Die einen attackieren FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle für seine angeblichen anzüglichen Äußerungen zu einer «Stern»-Mitarbeiterin, andere nehmen ihn in Schutz.
Sexismus-Debatte ebbt nicht ab
 
Südwest-FDP wirft «Stern» unredlichen Journalismus vor
Der baden-württembergische FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke hat dem «Stern» angesichts der Sexismusvorwürfe gegen Rainer Brüderle unredlichen Journalismus vorgeworfen.
Südwest-FDP wirft «Stern» unredlichen Journalismus vor
 
Kubicki zieht Konsequenzen aus Sexismus-Debatte

Kubicki zieht Konsequenzen aus Sexismus-Debatte
 
Brüderle schweigt zu Sexismus-Vorwürfen
Der designierte FDP-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, Rainer Brüderle, schweigt weiter zu den gegen ihn erhobenen Sexismus-Vorwürfen. Beim Neujahrsempfang der nordrhein-westfälischen FDP in Düsseldorf erwähnte der Bundestagsfraktionschef die...
Brüderle schweigt zu Sexismus-Vorwürfen
 
Ein #aufschrei geht durchs Netz - Brüderle schweigt weiter
Die Sexismus-Debatte trifft einen Nerv: Zehntausende Kommentare in wenigen Tagen - im Internet schlägt die Diskussion hohe Wellen. Frauen schildern Erfahrungen, Männer reagieren.
Ein #aufschrei geht durchs Netz - Brüderle schweigt weiter
 
"Stern"-Chefredakteur: "Brüderle hat Problem im Umgang mit Frauen"
Die angeblichen anzüglichen Äußerungen von FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle zu einer "Stern"-Mitarbeiterin waren nach Darstellung des Blattes kein Einzelfall.
"Stern"-Chefredakteur: "Brüderle hat Problem im Umgang mit Frauen"
 
Ein völlig überzogener Aufschrei
Der Aufschrei in der Sexismus-Debatte um Rainer Brüderle ist völlig überzogen. Es waren plumpe Anmachsprüche eines wohl angetrunkenen Politikers - nicht mehr und nicht weniger.
Ein völlig überzogener Aufschrei
 
Video: Das sagen Augsburger zu Sexismus-Vorwurf gegen Brüderle
Der Dirndl-Spruch von Rainer Brüderle wird von manchen ganz gelassen gesehen - das zeigt unsere Video-Umfrage in Augsburg.
Video: Das sagen Augsburger zu Sexismus-Vorwurf gegen Brüderle
 
Brüderle trifft auf Stern-Reporterin: Entschuldigung abgelehnt
Ungeachtet der Sexismus-Vorwürfe gegen ihn hat Rainer Brüderle sein Pressefrühstück mit Journalisten abgehalten. Dort traf er auf Stern-Reporterin Laura Himmelreich.
Brüderle trifft auf Stern-Reporterin: Entschuldigung abgelehnt
 
Auch viele Männer fühlen sich als Sexismus-Opfer
Fast jeder dritte Mann hat im Berufsleben schon selbst Sexismus erlebt. Knapp die Hälfte der Männer fand die persönlich erlebte sexuelle Anmache allerdings nicht so schlimm
Auch viele Männer fühlen sich als Sexismus-Opfer
 
Dirk Niebel will Diskussion über Sexismus gegen Männer  
Die seit Tagen schwelende Sexismus-Debatte ist um ein Kapitel reicher. Entwicklungshilfe-Minister Dirk Niebel fordert eine stärkere Berücksichtigung von Sexismus gegenüber Männern.
Dirk Niebel will Diskussion über Sexismus gegen Männer
 
Rainer Brüderle stürzt nach Sexismus-Vorwurf in Umfrage ab
Nach Bekanntwerden der Sexismus-Vorwürfe gegen ihn hat FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle deutlich an Zustimmung eingebüßt. Das besagt der jüngste ARD-"Deutschlandtrend".
Rainer Brüderle stürzt nach Sexismus-Vorwurf in Umfrage ab

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

Zuletzt geändert von Anonyme, am 03.02.2013 um 20:43 Uhr
26.01.2013 08:23 Uhr
offenundehrlich
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 09.04.12
Beiträge: 3348

Wenn ich den heutigen Artigkel in der AA hierzu lese, dann wird einem schon nach wenigen Zeilen klar, dass dieser von einer Vertreterin der "Alice-Schwazer-Fraktion" verfasst worden ist.

Da macht man einer Frau ein Kompliment zu ihrer Figur, zu ihrem Aussehen, und schon bezeichnen das einige "Damen" als sexistisch und anzüglich. Was sind das bloß für Frauen Blush

Für mich ist klar, da will sich eine junge Reporterin einfach einen Namen machen und glaubt so wohl ihrer Karriere auf die Sprünge zu helfen. Auf Kosten einer flapsigen Bemerkung. Was daran beleidigend für eine Frau sein soll, weiß ich nicht. Noch dazu ist diese Bemerkung nicht in der Öffentlichkeit gefallen, sondern in einem eher 4-Augen-Gespräch.

Sicher gibt es unbestreitbar beleidigende und unannehmbare Arten von Anmache, aber das hier großkotzig dem Politiker vorzuwerfen ist sehr schlechter jornalistischer Stil.

Und die restliche Presse springt auf diesen Zug auch noch auf . Nein!

 

26.01.2013 08:49 Uhr
Wastl
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 09.06.12
Beiträge: 1227

Ein heißer Tipp an die Reporter-Dame : einfach eine Burka überziehen ! Winkiss

26.01.2013 09:19 Uhr
Sensus Communis
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 05.03.12
Beiträge: 4586

 

Zitat von offenundehrlich

Wenn ich den heutigen Artigkel in der AA hierzu lese, dann wird einem schon nach wenigen Zeilen klar, dass dieser von einer Vertreterin der "Alice-Schwazer-Fraktion" verfasst worden ist.

Da macht man einer Frau ein Kompliment zu ihrer Figur, zu ihrem Aussehen, und schon bezeichnen das einige "Damen" als sexistisch und anzüglich. Was sind das bloß für Frauen Blush

Für mich ist klar, da will sich eine junge Reporterin einfach einen Namen machen und glaubt so wohl ihrer Karriere auf die Sprünge zu helfen. Auf Kosten einer flapsigen Bemerkung. Was daran beleidigend für eine Frau sein soll, weiß ich nicht. Noch dazu ist diese Bemerkung nicht in der Öffentlichkeit gefallen, sondern in einem eher 4-Augen-Gespräch.

Sicher gibt es unbestreitbar beleidigende und unannehmbare Arten von Anmache, aber das hier großkotzig dem Politiker vorzuwerfen ist sehr schlechter jornalistischer Stil.

Und die restliche Presse springt auf diesen Zug auch noch auf . Nein!

 

ja... die "wiedererstarkte" FDP ist an allen Fronten zu bekämpfen. Dabei ist jedes Mittel der Diskreditierung recht. Sachthemen interessieren den Wähler schon lange nicht mehr. Private "Verfehlungen" schon eher... Hier eine private Nutzung einer Flugmeile, dort eine vergessee Fußnote in einer 30 Jahre alten Doktorarbeit, da eine flapsige Bemerkung oder ein bei Freunden aufgenommenes Darlehen... schon wird von der sog. Freien Presse vorverurteilt und der "Oh hängt ihn auf"-Chor angestimmt.

 

________
What is understood need not be discussed. (Loren Adams)

26.01.2013 10:01 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 74950
Ein schmieriges Kompliment
Rainer Brüderle hat ungewollt eine Debatte um Sexismus ausgelöst. Eine Debatte, die überfällig war.
Ein schmieriges Kompliment

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

26.01.2013 10:01 Uhr
Bongo
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 07.10.07
Beiträge: 12680
Im Wein liegt die Lüge & die Wahrheit

 

Bei Brüderle stelt sich die Frage, ob das fortschreitende Alter, der Charakter oder der "Allohol" die Ursache für sein Handeln ist Verwirrt

________
  

26.01.2013 10:07 Uhr
DietmarGH
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 28.12.12
Beiträge: 994

 

Zitat von Bongo
Im Wein liegt die Lüge & die Wahrheit

 

Bei Brüderle stelt sich die Frage, ob das fortschreitende Alter, der Charakter oder der "Allohol" die Ursache für sein Handeln ist Verwirrt

Es könnte durchaus eine Mischung aus allen drei Gründen sein. Whistling

________
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft. (Bertold Brecht)

26.01.2013 10:09 Uhr
Philogenes
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 15.01.11
Beiträge: 3110

 

Zitat von DietmarGH

 

Es könnte durchaus eine Mischung aus allen drei Gründen sein. Whistling

Jepp, zwei sind Vorbelastung und eines der Enthemmungfaktor. Unschuldig

________
Text  100% chlorfrei gebleicht, durch glückliche Elektronen erzeugt. Keine Lagerelektronenhaltung, kein Arbeitszwang. 

26.01.2013 10:46 Uhr
offenundehrlich
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 09.04.12
Beiträge: 3348

na da sind wir mal einer Meinung Ja!

Zitat von Sensus Communis

 

ja... die "wiedererstarkte" FDP ist an allen Fronten zu bekämpfen. Dabei ist jedes Mittel der Diskreditierung recht. Sachthemen interessieren den Wähler schon lange nicht mehr. Private "Verfehlungen" schon eher... Hier eine private Nutzung einer Flugmeile, dort eine vergessee Fußnote in einer 30 Jahre alten Doktorarbeit, da eine flapsige Bemerkung oder ein bei Freunden aufgenommenes Darlehen... schon wird von der sog. Freien Presse vorverurteilt und der "Oh hängt ihn auf"-Chor angestimmt.

 

 

26.01.2013 10:46 Uhr
bbuchsky
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 21.12.11
Beiträge: 6636

Das Zitieren dieses "Wagner" hebt höchstens den Promille-Gehalt irgendeiner Aussage. Darauf sollte jemand mit journalistischem Anspruch wirklich verzichten.

Brüderle kommt von Oechsle. Er ist die Perspektive der FDP, die glasigen Augen und das Gedunsene der Partei, und sollte alle Gelegenheiten bekommen, sich zu blamieren. Das Schiff versenkt sich schon selbst, denn in Alkohohl fehlt der Auftrieb.

Zuletzt geändert von bbuchsky, am 26.01.2013 um 10:52 Uhr
26.01.2013 10:53 Uhr
Gast_1151949117
gelöscht
Beiträge: 798

 

Zitat von bbuchsky

Das Zitieren dieses "Wagner" hebt höchstens den Promille-Gehalt irgendeiner Aussage. Darauf sollte jemand mit journalistischem Anspruch wirklich verzichten.

Brüderle kommt von Oechsle. Er ist die Perspektive der FDP, die glasigen Augen und das Gedunsene der Partei, und sollte alle Gelegenheiten bekommen, sich zu blammieren. Das Schiff versenkt sich schon selbst, denn in Alkohohl fehlt der Auftrieb.

"Alko- hohl " ist echt originell - der scheinbare Schreibfehler war doch ironische Absicht - oder ?

Aber etwas Anderes nur am Rande: Ich bin gewiss kein FDP-Freund, aber es hat schon "a Gschmäckle", dass die "Stern"-Journalistin die Geschichte ein Jahr lang unter Verschluss gehalten hat und sie gerade jetzt veröffentlicht ? Das ist doch sicher nur Zufall Verwirrt Zwinkernd

 

26.01.2013 10:56 Uhr
Klartexter
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 25.01.07
Beiträge: 17412

 

Zitat von Sensus Communis

 

ja... die "wiedererstarkte" FDP ist an allen Fronten zu bekämpfen.

WO soll die FDP wieder erstarkt sein? Teufel

http://politbarometer.zdf.de/ - Sonntagsfrage: FDP nicht im Bundestag

________
Am liebsten sind mir die Leute, die ihren Hintern nicht hochbekommen, aber andere Leute heruntermachen wollen. Couchpotatoes eben...

26.01.2013 11:03 Uhr
beemaster
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 26.12.11
Beiträge: 2048

 

Zitat von Sensus Communis

 

ja... die "wiedererstarkte" FDP ist an allen Fronten zu bekämpfen. Dabei ist jedes Mittel der Diskreditierung recht. Sachthemen interessieren den Wähler schon lange nicht mehr. Private "Verfehlungen" schon eher... Hier eine private Nutzung einer Flugmeile, dort eine vergessee Fußnote in einer 30 Jahre alten Doktorarbeit, da eine flapsige Bemerkung oder ein bei Freunden aufgenommenes Darlehen... schon wird von der sog. Freien Presse vorverurteilt und der "Oh hängt ihn auf"-Chor angestimmt.

 

Richtig schlechte Presse hatte die FDP in der gesamten Woche vor der Niedersachsenwahl. Brachte ihr 9,9% ein.

26.01.2013 11:11 Uhr
Lindemann
Erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 24.08.11
Beiträge: 1247

 

Zitat von Redaktion
Brüderle bekommt in Sexismus-Debatte weiter Gegenwind
«Anbaggern an sich ist legitim. Es kommt aber auf die richtige Form an», fügte Klein hinzu.

Vielleicht sollte man ein neues Schulfach an den allgemeinbildenden Schulen einführen. Das Fach könnte dann "Formgerechtes Anbaggern" heißen. Abkürzung FA (Für'n Arsch)

Und für den Brüderle werden dann VHS-Kurse zu dem Thema angeboten.

26.01.2013 11:16 Uhr
offenundehrlich
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 09.04.12
Beiträge: 3348

Doppelpost - sorry

Seite nächste Seite

Auf einen Beitrag antworten

 
Um antworten zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt 5:10 PM Uhr.