Sonntag, 23. November 2014

Registrieren | Neueste Einträge | Aktuellste Themen | Forum | Benutzerliste | Suche | Regeln | Hilfe

Eskalation in Nahost: Die Kriegsangst wächst
sort Ersten ungelesenen Beitrag anzeigen Thema durchsuchen
19.11.2012 19:19 Uhr
cato
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 12.02.09
Beiträge: 4195

Und wer wird ihm flugs zu Hilfe eilen ...?

Zitat von Datschiburger
Brandbeschleuniger Erdogan

Erdogan trägt mal wieder in seiner Ihm typischen Art zur "Deeskalation" bei. Er kommt mir immer wieder wie ein Feuerwehrmann vor, der statt Löschwasser Benzin benutzt.

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan verschärfte zuvor seine Kritik an Israel. «Israel ist ein terroristischer Staat», zitierten türkische Medien den Regierungschef am Montag bei einer Konferenz in Istanbul. Die Welt verschließe die Augen vor Massakern an Zivilisten und Kindern. Der Ministerpräsident hat die Palästinenser-Politik der israelischen Regierung in den vergangenen Jahren immer wieder kritisiert. Unter seiner Führung kam es zum Bruch der Türkei mit dem einstigen Verbündeten. (dpa)

 

19.11.2012 19:25 Uhr
Gast_1686762136
gelöscht
Beiträge: 3164

 

Zitat von cato

Und wer wird ihm flugs zu Hilfe eilen ...?

 

Mahmud Ahmadinedschad würd ich sagen.

Hier mehr in der Welt über unseren Freund :-)

19.11.2012 21:07 Uhr
CarlNapf
Ständiges Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 27.10.11
Beiträge: 396
Einer bande von feigen mördern -
die ferngesteuert ungefährdet ihre taten begehen will, der sollen wir die existenz garantieren?
19.11.2012 21:07 Uhr
Redaktion
Ehrenmitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.04.07
Beiträge: 75615
Diplomatisches Ringen um Waffenruhe in Nahost
Allen diplomatischen Bemühungen zum Trotz bekriegen sich Israel und die radikal-islamische Hamas weiter mit Luftangriffen und Raketen.
Diplomatisches Ringen um Waffenruhe in Nahost

________
www.augsburger-allgemeine.de - Alles was uns bewegt

19.11.2012 21:19 Uhr
jerose
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 08.03.08
Beiträge: 2229

 

Zitat von Datschiburger
Brandbeschleuniger Erdogan

Erdogan trägt mal wieder in seiner Ihm typischen Art zur "Deeskalation" bei. Er kommt mir immer wieder wie ein Feuerwehrmann vor, der statt Löschwasser Benzin benutzt.

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan verschärfte zuvor seine Kritik an Israel. «Israel ist ein terroristischer Staat», zitierten türkische Medien den Regierungschef am Montag bei einer Konferenz in Istanbul. Die Welt verschließe die Augen vor Massakern an Zivilisten und Kindern. Der Ministerpräsident hat die Palästinenser-Politik der israelischen Regierung in den vergangenen Jahren immer wieder kritisiert. Unter seiner Führung kam es zum Bruch der Türkei mit dem einstigen Verbündeten. (dpa)

Ich weiß ja nicht wie andere Staatspräsidenten reagiert hätten, wenn ihre Bürger in internationalen Gewässern von israelischen Soldaten erschossen worden wären. Ich fand die Reaktion Erdogans seehr zurückhaltend.

19.11.2012 22:17 Uhr
Wetterbiene
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.06.12
Beiträge: 1608

 

Dann wirds ja höchste Zeit, dass die Türkei in die EU aufgenommen wird.

 

19.11.2012 23:04 Uhr
Gast_1383663535
gelöscht
Beiträge: 1515

 

Zitat von Wetterbiene

 

Dann wirds ja höchste Zeit, dass die Türkei in die EU aufgenommen wird.

 

Von wem?

Oder reicht es nicht,zur Not einem militärischen Verbündeten beizustehen ohne wirtschaftliche Verpflichtungen?

19.11.2012 23:30 Uhr
Gast_1448764845
gelöscht
Beiträge: 14205

Hatten wir eigentlich die Hisbollah im Libanon schon?

Das wäre dann die nächste Front.

Bisher halten sie die Füsse noch still

20.11.2012 08:15 Uhr
bbuchsky
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 21.12.11
Beiträge: 6876

Die Debatte, ob man einem Natoverbündeten beistehen soll, diskreditiert das Bündniss. Sollen wir der Türkei nur dann helfen, wenn sie von den Griechen angegriffen werden?

Die Hisbollah wartet auf die Bodenoffensive. Es wird ja nicht zu einer freiwilligen Übergabe der Raketen und der Abschußvorrichtungen kommen, womit ein Einmarsch unausweichlich wird.

20.11.2012 08:30 Uhr
Gast_1383663535
gelöscht
Beiträge: 1515

 

Zitat von bbuchsky

Die Debatte, ob man einem Natoverbündeten beistehen soll, diskreditiert das Bündniss. Sollen wir der Türkei nur dann helfen, wenn sie von den Griechen angegriffen werden?

Die Hisbollah wartet auf die Bodenoffensive. Es wird ja nicht zu einer freiwilligen Übergabe der Raketen und der Abschußvorrichtungen kommen, womit ein Einmarsch unausweichlich wird.

Türkei gegen Griechenland...das wäre die totale Bündnisherausforderung.

Beide wurden mit deutschen Waffen ausgestattet.

20.11.2012 10:45 Uhr
Wetterbiene
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.06.12
Beiträge: 1608

Vielleicht sollte die Hamas lieber Lebensmittel, Flachbildfernseher, Spielzeuge usw. für die Bevölkerung schmuggeln anstatt tausende von Raketen und Mörsergranaten? 

20.11.2012 11:35 Uhr
ZeT
Äußerst erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 19.05.08
Beiträge: 6949

 

Zitat von Wetterbiene

Vielleicht sollte die Hamas lieber Lebensmittel, Flachbildfernseher, Spielzeuge usw. für die Bevölkerung schmuggeln anstatt tausende von Raketen und Mörsergranaten? 

Ich stell mir grad vor, wie die Hamas mit LCDs, Äpfeln und Barbies Israel bewirft. ^^

20.11.2012 12:18 Uhr
gewe-a
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 29.07.09
Beiträge: 4798

 

Zitat von Wetterbiene

 

Dann wirds ja höchste Zeit, dass die Türkei in die EU aufgenommen wird.

 

Ja, schnellstens die Türkei rein in die EU und übrigends Südafrika muss auch zur EU, es gab ja auch Deutsch-Südafrika ! Nein!  Daumen runter

________
Leute schimpft nicht nur jetzt, sondern denkt vor jeder kommenden Wahl nach, von welchen Wegelagerern wir regiert werden, auch wenn sie uns nur rosige Zeiten verspechen !

20.11.2012 12:52 Uhr
Wetterbiene
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 30.06.12
Beiträge: 1608

 

Zitat von ZeT

 

Ich stell mir grad vor, wie die Hamas mit LCDs, Äpfeln und Barbies Israel bewirft. ^^

 

Barbie und Islam?

Sie meinten wohl Razanne-Puppen!

20.11.2012 12:53 Uhr
jerose
Sehr erfahrenes Mitglied


ist gerade online
Registriert seit: 08.03.08
Beiträge: 2229

Obwohl es sich um zwei Gebiete mit demselben völkerrechtlichen Status handelt, die beide komplett von Israel abhängig sind, wird der Gazastreifen von Israel quasi als Ausland behandelt. Auch mit dem Umweg über Ägypten und Jordanien ist es einem Palästinenser nicht erlaubt, in den jeweils anderen Teil zu reisen bzw. sich dort niederzulassen. Während das Abwandern in den Gazastreifen gefördert wird, ist es fast unmöglich, von Gaza in das Westjordanland umzuziehen. [3] Seit 2000 gibt es seitens Israels ein umfassendes Verbot für Gaza-Bewohner, im Westjordanland zu studieren.

Wie nennt man das eigentlich, wenn ein Staat über Menschen bestimmt, die nicht seine Bürger sind?

Schlagworte

Israel | Hamas | Palästina | Gazastreifen


Auf einen Beitrag antworten

 
Um antworten zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Alle Zeitangaben in MEZ. Es ist jetzt 11:11 PM Uhr.