Sonntag, 21. Januar 2018

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

i

Reise in den Weltraum

Blog zum Thema Raumfahrt von Gunter Oley

Aufblasbares Weltraummodul soll in fünf Jahren zum Mond fliegen

Hochfliegende Pläne wollen die Raumfahrtunternehmen Bigelow Aerospace und United Launch Alliance bis 2022 umsetzen. Dann soll ein aufblasbares Weltraummodul B330 in einem Orbit um den Mond platziert werden, auf den Weg dahin bringen sie Vulcan-Raketen. Sowohl Trägerrakete als auch Raumstationsmodul sind noch in Entwicklung.

Bereits in fünf Jahren soll eine Raumstation in einem niedrigen Orbit um den Mond kreisen, zunächst ist sie als Depot für Missionen zum Mond und darüber hinaus konzipiert. Das aufblasbare Weltraummodul B330 soll zunächst in einem niedrigen Erdorbit betriebsbereit gemacht werden, eine ACES-Raketenstufe bringt es dann zum Mond. Insgesamt sind dafür drei Starts der künftigen ULA-Rakete Vulcan nötig. Die amerikanischen Raumfahrtunternehmen Bigelow Aerospace und United Launch Alliance (ULA) haben am Dienstag über den Abschluss der Vereinbarung informiert, auf deren Basis sie das Projekt gemeinsam realisieren wollen.

Bislang sind weder eine Trägerrakete Vulcan, ihre Oberstufe ACES oder ein Raumstationsmodul B330 ins All gestartet. Dennoch haben Bigelow Aerospace und ULA das ehrgeizige Ziel formuliert, im Jahr 2022 mit diesen Systemen ein Monddepot in Betrieb zu nehmen. Das Modul B330 soll zusammengefaltet von einer Vulcan-Rakete in eine niedrige Erdumlaufbahn gebracht werden. Dort wird es auf seine tatsächliche Größe aufgeblasen und von Bigelow Aerospace für den regulären Einsatz ausgestattet. Es kann dann als eigenständige Raumstation betrieben werden, das im Inneren nutzbare Volumen entspricht etwa 30 Prozent des Innenraums der ISS. Bis Anfang der 2020er Jahre sollen zwei dieser Module startbereit sein.

Den Transport in eine niedrige Erdumlaufbahn übernimmt eine Trägerrakete Vulcan. Diese wird derzeit von der ULA entwickelt und soll bis Mitte des nächsten Jahrzehnts schrittweise die Raketenfamilien Delta-4 und Atlas-5 ablösen. Der erste Start einer Vulcan findet voraussichtlich im Jahr 2019 statt. Ebenfalls eine Neuentwicklung ist die Oberstufe Advanced Cryogenic Evolved Stage (ACES), die den Transport von B330 zum Erdtrabanten übernimmt. Eine dieser Stufen wird zunächst ebenfalls in einer Erdumlaufbahn geparkt und dort von insgesamt zwei Vulcan-ACES-Raketen mit jeweils 35 Tonnen flüssiger Treibstoffe beliefert. Ist die ACES aufgetankt, koppelt sie an B330 an und bringt das Raumstationsmodul zum Mond.

Mit dem Modul Beam führt Bigelow Aerospace derzeit auf der Raumstation ISS einen Langzeittest für seine Konstruktion aufblasbarer Raumstationsmodule durch. Ursprünglich sollte die Testphase bis zum Frühjahr 2018 dauern, doch inzwischen möchte die Nasa das Modul dauerhaft nutzen und damit zusätzlichen Stauraum auf der ISS gewinnen. Bislang wird Beam nicht für den Alltagsbetrieb genutzt, nur alle paar Wochen öffnet die ISS-Crew die Verbindungsluke und überprüft den Zustand des Moduls. Dort sind Messgeräte installiert, die unter anderem die Belastung durch kosmische Strahlung erfassen und die Veränderung des Raumklimas infolge des stetigen Wechsels zwischen Sonnenwärme und kosmischer Kälte im Erdschatten.

Bei der Entwicklung der Vulcan nutzt die ULA, ein 2006 entstandenes Gemeinschaftsunternehmen von Boeing und Lockheed Martin, zahlreiche Komponenten, die sich bei den Raketen der Typen Delta-4 und Atlas-5 bewährt haben. Die Familie der Delta-Raketen stammt von Boeing, die Atlas-Raketen wurden bei Lockheed Martin entwickelt. Wie ihre beiden Vorgänger soll die Vulcan in verschiedenen Konfigurationen starten, durch die Zahl der Zusatzbooster und Nutzlastverkleidungen unterschiedlicher Größe kann sie an die jeweilige Nutzlast angepasst werden, so dass der Kunde nur die Transportkapazität bezahlen muss, die er tatsächlich braucht.

(17. Oktober 2017, Dienstag)

Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 22   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 0

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Weitere Beiträge

Kommentar Von Gunter Oley, 31.12.2017, 19:32 Uhr

Spitzenreiter bei der Zahl von Raketenstarts war 2017 miti 29 Weltraummissionen die USA. Allein 18 davon gehen auf das Konto von SpaceX, das damit soviel Starts abwickelte wie China. Im nächsten Jahr stehen für den Betrieb der ISS wichtige Missionen...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 30.12.2017, 20:05 Uhr

Erstmals nach einem Fehlschlag soll am 10. Januar in Sriharikota wieder eine PSLV starten. Die indische Trägerrakete bringt einen weiteren Erdbeobachtungssatelliten der Baureihe Cartosat 2 sowie 30 Kleinsatelliten ins All. Auf den Tag genau elf Jahre...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 29.12.2017, 21:00 Uhr

In etwas mehr als einem Jahr soll die Planetensonde New Horizons im Kuipergürtel am Asteroiden 2014 MU69 vorbeifliegen. Deshalb nehmen die Astronomen den Himmelskörper genau ins Visier. Vielleicht hat er sogar einen kleinen Mond. Mit dem...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 28.12.2017, 22:42 Uhr

Am Donnerstagmorgen ist der russische Raumfrachter Progress MS-06 über dem südlichen Pazifik verglüht. Er war mehr als ein halbes Jahr am Heck der Raumstation ISS angedockt. Hoffnung gibt es für Angosat 1, es gibt wieder eine Datenverbindung zwischen...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 27.12.2017, 23:53 Uhr

Fast neun Stunden nach dem Start auf einer Zenit von Baikonur aus ist Angosat 1 erfolgreich ausgesetzt worden. Doch kurz darauf ging der Kontakt verloren. Doch der Grund für die Panne ist diesmal nicht die Oberstufe Fregat, die für den Absturz von...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 26.12.2017, 21:53 Uhr

Am Montagabend hat China drei weitere Satelliten der Yaogan-30-Reihe in den Erdorbit gebracht. Eine Langer Marsch 2C startete mit den Raumsonden vom Kosmodrom Xichang. Nach offiziellen Angaben sollen sie elektromagnetische Übertragungen erfassen. Vom...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 25.12.2017, 12:31 Uhr

Seit gut einer Woche ist der Raumfrachter Dragon CRS-13 an der ISS angedockt. Den größten Teil der Fracht muss die Besatzung der Station entladen. Ein neues Experiment wird jedoch an der Außenseite der Raumstation installiert. Es soll erfassen, wie...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 24.12.2017, 22:27 Uhr

Seine letzte Zugfahrt hat Angosat 1 am Sonntag in Baikonur absolviert. An der Spitze einer Zenit-Trägerrakete montiert wurde er zur Startrampe 45 des von Russland genutzten Kosmodroms gefahren. Der Start ist für Dienstagabend geplant. Wie üblich in...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 23.12.2017, 23:37 Uhr

Erfolgreich haben eine H-2A und eine Falcon-9 ihre Nutzlasten in die geplanten Erdorbits gebracht. Der Start der SpaceX-Rakete sorgte für Aufregung im Westen der USA, was Elon Musk per Twitter kommentierte. Zudem startete eine Langer Marsch 2 in der...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 22.12.2017, 22:14 Uhr

Am frühen Samstagmorgen unserer Zeit starten zwei Trägerraketen an beiden Ufern des nördlichen Pazifik - fast zeitgleich. Zunächst soll um 2.26 Uhr MEZ in Tanegashima in Japan eine H-2A mit zwei Satelliten abheben, eine Minute später eine Falcon-9 in...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 21.12.2017, 23:04 Uhr

Nach der Definition der Astronomie ist seit dem frühen Donnerstagabend in Deutschland Winter, nachdem die Sonne den Punkt der Wintersonnenwende durchlaufen hat. Die Sonnenscheindauer nimmt nun wieder zu, noch verschiebt sich der Sonnenaufgang aber...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 20.12.2017, 23:54 Uhr

In etwa einem Jahr will die Esa mit Cheops einen neuen Planetenjäger ins All schicken, der über bereits bekannte Exoplaneten zusätzliche Informationen gewinnen soll. Den Startauftrag für das Weltraumobservatorium hat Arianespace erhalten. Inzwischen...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 19.12.2017, 23:45 Uhr

Wie geplant hat am Dienstagvormittag Sojus MS-07 an der Raumstation ISS angekoppelt. Mit zwei Weltraumneulingen steigt die Zahl der ISS-Besucher auf 229. Mehr als die Hälfte stammen aus den USA, die anderen aus 17 weiteren Ländern. Um 9.39 Uhr MEZ...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 18.12.2017, 22:30 Uhr

Nach dem Start in der klirrenden Kälte von Baikonur bereitet sich die Besatzung von Sojus MS-07 auf das Andocken an der ISS vor. Vor knapp zwei Wochen hat Cygnus OA-8 Gene Cernan die Raumstation verlassen, heute fand die Mission des Raumfrachters ein...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 17.12.2017, 22:04 Uhr

Reger Flugbetrieb findet derzeit rund um die Raumstation ISS statt. Am Donnerstag verließ Sojus MS-05 die Station, heute machte sich Sojus MS-07 auf den Weg dorthin. Etwas früher dran war Dragon CRS-13, der Raumfrachter wurde von der Crew der ISS...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Über diese Kolumne

Der Weltraum, unendliche Weiten - sie faszinieren mich seit meiner Jugend. In ferne Galaxien sind wir Menschen bislang allerdings nur im Film gereist. Einige Hundert Menschen haben es bis in eine Erdumlaufbahn, mehr als ein Dutzend sogar bis zum Mond geschafft. Damit erkunden wir derzeit gerade mal unseren "Vorgarten", doch das ist mindestens genauso spannend. Von der Raumfahrt (und ein bisschen aus der Astronomie) erzählt dieses Blog. Hoch über unseren Köpfen ist immer etwas los.

von Gunter Oley
Registriert seit 2009-06-03 22:03:00.0
1449 Kolumneneinträge
60 Kommentare


Diese Kolumne durchsuchen
Blog-Suche

Blog-Statistiken

Blogs: 804 (alle anzeigen)
Blog-Einträge: 10523
Neue Blog-Einträge: 0

Neu in den Kolumnen