Freitag, 15. Dezember 2017

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

i

Reise in den Weltraum

Blog zum Thema Raumfahrt von Gunter Oley

Drei Sojus und drei Progress fliegen bis Silvester zur ISS

Die Verantwortlichen des russischen ISS-Programms haben den Flugplan für die Sojus- und Progress-Raumschiffe aktualisiert. In der zweiten Jahreshälfte sollen demnach mit den beiden Raumschifftypen je drei Flüge stattfinden.

Nach dem Absturz eines Progress-Raumfrachters Ende April wurde das russische Flugprogramm zur Raumstation ISS zeitweilig gestoppt. Die Ursache für die schwere Panne soll ein Konstruktionsfehler bei der Verbindung zwischen dem eigentlichen Raumfrachter und der dritten Stufe der Sojus-Rakete gewesen sein, letztere war bei Progress M-27M in einer weiterentwickelten Version im Einsatz. Bei den nächsten Progress-Flügen wird eine ältere Version verwendet, bei den Sojus-Raumschiffen ist mit der Sojus-FG ebenfalls eine andere Version im Einsatz.

In der vergangenen Woche hat Russland den aktualisierten Flugplan für die Missionen zur ISS vorgestellt. Zunächst startet am 3. Juli mit Progress M-28M ein weiterer Raumfrachter, dessen Flug nach der ursprünglichen Planung erst Ende Juli stattfinden sollte. Das Raumschiff soll nicht nur den Ausfall der mit Progress M-27M verlorenen Ladung ausgleichen, sondern auch die Zuverlässigkeit des Systems aus Sojus-Trägerrakete und Nutzlast wieder nachweisen. Zwei weitere Progress-Frachter sollen am 21. September und am 21. November starten.

Der nächste bemannte Flug zur ISS soll nun am 23. Juli beginnen, fast zwei Monate später als geplant. Ursprünglich sollten Oleg Kononenko, Kjell Lindgren und Kimiya Yui bereits am 26. Mai ins All fliegen und die ISS-Expedition 44 komplettieren. Nach einer Bahnkorrektur der Raumstation wegen der Gefahr durch Weltraumschrott zu Wochenbeginn musste der Starttermin von Sojus TMA-17M nun noch einmal neu berechnet werden. Möglicherweise müssen die drei Raumfahrer für den Weg zur ISS zwei Tage Dauer einplanen. Früher war diese Reisedauer normal, doch zuletzt konnte der Anflug nach der Anpassung der ISS-Bahn auf sechs Stunden verkürzt werden.

Unverändert ist der Starttermin von Sojus TMA-18M mit Sergej Wolkow und dem dänischen Esa-Astronauten Andreas Mogensen am 1. September geblieben. Wolkow löst dann auf der ISS Gennadi Padalka ab, während Mogensen den auf ihn angepassten Startsitz in Sojus TMA-16M montieren wird. Dieses Raumschiff ist aktuell die Rettungskapsel für Scott Kelly und Michail Kornijenko, die für fast ein Jahr auf der ISS bleiben. Da die Einsatzgarantie der Sojus-Raumschiffe nach 210 Tagen endet, werden die beiden Langzeitflieger ihrerseits ihre Startsitze in das neue Raumschiff Sojus TMA-18M transportieren, mit dem sie Ende März nächsten Jahres dann auch landen werden, sofern die Mission verläuft wie geplant.

Noch unbeantwortet ist die Frage nach der Begleitung von Andreas Mogensen. Eigentlich sollte das Sarah Brightman sein, die ein Ticket als Weltraumtouristin gebucht hatte, aber vor einigen Wochen ihren Flug absagte. In den nächsten Tagen soll bekanntgegeben werden, ob ein anderer Weltraumtourist, ein junger Raumfahrer ohne Flugerfahrung aus dem russischen Kosmonautenteam oder zusätzliche Fracht den freien Platz in der Sojus einnimmt.

Am 15. Dezember soll schließlich Sojus TMA-19M starten, das ist ein Monat später als ursprünglich geplant. Dann sind mit Juri Malentschenko, Thimothy Kopra und dem britischen Esa-Astronauten Timothy Peake die drei Mitglieder der ISS-Expeditionen 46 und 47 an Bord.

  • Bei klarem Himmel ist die Beobachtung der Raumstation ISS heute Abend kurz nach 23 Uhr möglich. Von Augsburg aus gesehen wird sie gegen 23.07 Uhr im Westen über dem Horizont auftauchen und dann in Richtung Süden fliegen. Im Südwesten erreicht sie gegen 23.10 Uhr den höchsten Punkt der Bahn, bevor sie in Richtung Süden fliegend etwa anderthalb Minuten später beim Eintritt in den Erdschatten ihre Helligkeit einbüßt und schließlich gegen 23.12 Uhr für das menschliche Auge ohne optische Hilfsmittel nicht mehr sichtbar ist.

(13. Juni 2015, Samstag)

Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 18   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 0

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Weitere Beiträge

Kommentar Von Gunter Oley, 14.12.2017, 23:00 Uhr

Nachdem am Mittwoch die Trägerraketen Electron und Falcon-9 am Boden blieben, sind für Freitag neue Starttermine angesetzt. Einen Neustart gibt es auch bei "Die Astronautin". Die Eurofighter-Pilotin Nicola Baumann hat das Projekt verlassen....

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 13.12.2017, 23:41 Uhr

Der Personalwechsel auf der Raumstation ISS hat am Mittwoch begonnen. Randolph Bresnik übergab das Kommando an Alexander Misurkin. Am Donnerstagmorgen verlässt Sojus MS-05 die Station. Die Mannschaft muss mit einem frostigen Empfang in der...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 12.12.2017, 22:46 Uhr

Wie geplant ist am frühen Abend unserer Zeit in Kourou eine Ariane-5 mit vier Galileo-Satelliten gestartet. Ob die Mission ein Erfolg ist, steht aber erst nach Mitternacht fest. Am Boden geblieben sind dagegen eine Falcon-9 mit dem Raumfrachter...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 11.12.2017, 22:03 Uhr

Für vier Stunden war am frühen Morgen unserer Zeit das Startfenster der Trägerrakete Electron "Still testing" geöffnet - mit Einschränkungen. So hat auch der Überflug der ISS den Startversuch der kleinen Rakete verhindert. Denn...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 10.12.2017, 23:00 Uhr

Nach einem Fehlschlag Mitte Januar sollte am ersten Weihnachtsfeiertag in Japan wieder eine Trägerrakete SS-520 starten. Der Testflug wurde um zunächst drei Tage verschoben. Eine Langer Marsch 3B hat für Algerien den Kommunikationssatellit Alcomsat 1...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 09.12.2017, 23:31 Uhr

Innerhalb von drei Tagen ist ab Sonntag weltweit der Start von vier Trägerraketen geplant. Sie sollen neun Satelliten verschiedenster Größe und Bauart ins All bringen - und das von drei Kontinenten sowie von Ozeanien aus. Rund 5200 Kilogramm bringt...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 08.12.2017, 23:42 Uhr

In knapp einer Woche startet vom europäischen Raumfahrtzentrum Kourou wieder eine Ariane-5. Meist bringt sie bei einem Start zwei Satelliten ins All, manchmal nur einen. Am Dienstag hat sie vier Galileo-Satelliten an Bord. Diese sind am Freitag...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 07.12.2017, 01:22 Uhr

Nach einigen trüben Tagen und vor einem neuen Anlauf des Winters sollen am Donnerstag weite Teile Deutschlands bei klarem Himmel die Sonne genießen können. Sie geht kurz vor halb fünf unter - eine halbe Stunde später ist dann die Raumstation ISS zu...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 06.12.2017, 23:52 Uhr

Am Freitag könnte zum zweiten Mal von Neuseeland aus eine Rakete ins All starten. Rocket Lab bereitet die zweite Electron auf den Start vor, die drei Cubesats in eine Erdumlaufbahn transportieren soll. Im Norden von Australien soll im kommenden Jahr...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 05.12.2017, 23:53 Uhr

Erst am Mittwoch wird der Raumfrachter Cygnus die ISS verlassen. Abgekoppelt wurde er aber bereits einen Tag vorher, um den Docking Adapter für die künftigen bemannten Raumschiffe der USA zu testen. Der Start von Dragon CRS-13 wurde verschoben. Nur...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 04.12.2017, 21:57 Uhr

Knapp zwei Wochen vor dem Start von Sojus MS-07 sind die beiden Besatzungen des Raumschiffs in Baikonur angekommen. Auf der Raumstation ISS bereitet die derzeitige Crew derweilen das Ablegen des Raumfrachters Cygnus OA-8 vor. Im Sternenstädtchen bei...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 03.12.2017, 21:34 Uhr

Am Wochenende sind von den Raumfahrtzentren Plesezk in Nordrussland und Jiuquan im Nordwesten Chinas zwei Trägerraketen mit geheimen Satelliten gestartet. Zum Einsatz kamen eine Sojus-2.1B und eine Langer Marsch 2D. Um 11.43 Uhr MEZ ist am Samstag,...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 02.12.2017, 22:44 Uhr

Nach mehr als 40 Jahren Flugzeit verlieren die Steuertriebwerke von Voyager 1 langsam an Leistung. Doch die Forschungssonde hat noch einen zweiten Satz Manövertriebwerke an Bord - der 37 Jahre außer Betrieb war. Nun hat die Nasa diese Motoren...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 01.12.2017, 23:24 Uhr

Vor etwa zwei Jahren erfolgten die ersten Bahnmanöver, mit denen die Raumsonde New Horizons nach der erfolgreichen Pluto-Passage in Richtung des Asteroiden 2014 MU69 gesteuert wurde. Dort soll sie in 13 Monaten ankommen. Jetzt sucht die Nasa einen...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Gunter Oley, 30.11.2017, 22:34 Uhr

Die Esa will mit dem Space Rider Experimente in den niedrigen Erdorbit transportieren - und wieder zurück. Mit der Entwicklung des wiederverwendbaren Raumgleiters wurden Thales Alenia Space und ELV beauftragt. Auch die Vega, die derzeit kleinste...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Über diese Kolumne

Der Weltraum, unendliche Weiten - sie faszinieren mich seit meiner Jugend. In ferne Galaxien sind wir Menschen bislang allerdings nur im Film gereist. Einige Hundert Menschen haben es bis in eine Erdumlaufbahn, mehr als ein Dutzend sogar bis zum Mond geschafft. Damit erkunden wir derzeit gerade mal unseren "Vorgarten", doch das ist mindestens genauso spannend. Von der Raumfahrt (und ein bisschen aus der Astronomie) erzählt dieses Blog. Hoch über unseren Köpfen ist immer etwas los.

von Gunter Oley
Registriert seit 2009-06-03 22:03:00.0
1432 Kolumneneinträge
60 Kommentare


Diese Kolumne durchsuchen
Blog-Suche

Blog-Statistiken

Blogs: 804 (alle anzeigen)
Blog-Einträge: 10481
Neue Blog-Einträge: 3