Montag, 26. Juni 2017

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

i

Zülz

bloggt

Amseln im Garten, und Ihre Feinde

 

Die Amseln!

Zu Ihnen haben wir Gartenbesitzer ein besonderes Verhältnis. Erfreuen sie uns doch tagein, tagaus mit Ihrem melodischen Gesang und ihrem besonderen Gebaren. Waren sie früher Zugvögel, haben sie seit vielen Jahren in unseren Gärten ihre Heimat gefunden. Sie haben vor dem Mensch ihre Scheu verloren. Sie gehören fast zu den Haustieren, wie Hund und Katze. Bei den Beobachtungen der Vögel im Garten fällt auf, dass die Amsel, hat sie mal einen Garten gewählt, diesen gegen Amselrivalen bis aufs Äußerste als ihr eigenes Revier verteidigen. In jedem Garten hält sich nur ein Amselpaar. In diesem, ihrem Revier konnten Sie früher ohne gößere Verluste ihre Brut heranziehen.

Dieser Zustand hat sich seit einigen Jahren gravierend geändert. Die Presse veröffentlicht immer häufiger, dass sich die Population der Amsel extrem verringert. Es wird über die Ursache gerätselt. Da ist von Krankheiten und vielen anderen Möglichkeiten die Rede. Meine  Beobachtungen führen zu folgender Erkenntnis. Waren früher die Feinde der Amselbrut die Katze vom Nachbar, Eichhörnchen und eventuell Greifvögel ihre Feinde, haben sie sich  um einen weiteren erhöht! Es sind die Elstern, die sich als neuer Feind herausgestellt haben. Fast in jedem Ortsteil gibt es im Frühjahr ein bis zwei Nester der Elstern, die für die Aufzucht ihrer Brut die Nester aller im Freien nistenden Vögel ausrauben! Sie lauern sogar vor den Nistkästen im Garten, um durch das Loch  die neugierige Brut zu erreichen. Die Elsternbrut wird fast ausschlieslich mit Fleisch gefüttert. In meinem Garten hat das Amselpaar dieses Jahr bereits dreimal ohne Erfolg versucht ihren Nachwuchs aufzuziehen. Einmal war es das Gelege, zweimal die Brut, die von der Elster zur Aufzucht ihrer Jungen, aus dem Nest geraubt wurden! Da tut einem vorallem das Amselweibchen leid, dass unermütlich ist, beim Nestbau, nisten und füttern der Brut! Die Arbeit des Amselmännchen beschränkt sich dabei um die Suche des Nistplatzes, der Fütterung und die Bewachung des Revieres. Die übrige Zeit verbringt es damit ein Liedchen nach dem anderen zu trällern.

In den letzten Jahren haben die Elstern, wohl auf die Veränderung ihrer eigentlichen Heimat, der freien Natur, ihre Gewohnheiten verändert und die Aufzucht ihrer Brut in die Gärten der Orte verlegt. Büsche, Sträucher und Bäume, die Nistplätze der Elster, sind in der Feldlandschaft verschwunden. Der enorme Einsatz von Pestiziden und die ständige Bekämpfung der Nager durch die Landwirtschaft, hat den Futterbestand stark reduziert. So ist es kein Wunder, dass sich diese Vögel eine neue Heimat innerhalb der Ortschaft gesucht haben.

Was können wir tun, um diese Räuber von unseren Gärten fernzuhalten? Ich versuche es mit lautem Klatschen mit den Händen, wenn die Elstern die Bäume in meinem Garten anfliegen. Damit konnte ich sie bisher öfters vertreiben!

Klatschen wir also alle in die Hände, um unseren Freunden, den Amseln zu helfen, damit sie uns weiter erfreuen können.

 

Bilder zu Amseln im Garten, und Ihre Feinde

Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 2343   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 50

4 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Weitere Beiträge

Kommentar Von Heinz Barisch, 18.06.2017, 11:20 Uhr

Historische Stadtmauer in Zülz, Oberschlesien. Zülz wurde 1226 als Festung, gegen kriegerische  Angriffe aus Böhmen, unweit der Grenze auf einem Hügel erbaut. Ein Schutzwall aus Holz sicherte die Stadt ab. Neustadt, nach 1945 Prudnick,...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heinz Barisch, 08.05.2017, 19:21 Uhr

Vögel, Insekten, Igel und Schildkröte tummeln sich in unserem Garten. Da lohnt es sich mit der Kamera auf Fotopirsch zu gehen.

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heinz Barisch, 19.04.2017, 13:12 Uhr

Historische Stadt Zülz in Oberschlesien. Heute Biala in Polen

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heinz Barisch, 22.03.2017, 19:44 Uhr

Poldi, als 2 Jähriger Knabe mit seinen deutschstämmigen Eltern aus Oberschlesien, im heutigen Polen, nach Westdeutschland ausgewandert, fühlt sich obwohl er deutscher Staatsangehöriger ist als Pole! Er singt auch nicht die deutsche Nationalhymne! Um...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Heinz Barisch, 30.01.2017, 12:58 Uhr

Frühjahr 1945. Die Rote Armee überschreitet die polnische Grenze und greift Deutschland in Schlesien an. Es war der 16, März 1945, an dem wir aus unserem historischen Städtchen Zülz vor der nahenden Front flüchteten. Zülz eine Stadt in...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Heinz Barisch, 08.06.2015, 15:00 Uhr

Seit Jahren nisten Amselpärchen unter meinem Terrassendach. In diesem Jahr gab es es jedoch ein großes Problem. Ich vermisste eines Tages das Amselmännchen bei der Fütterung der Brut. Es kam nur das Weibchen zum füttern. Am Tage darauf,...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Heinz Barisch, 16.05.2015, 14:00 Uhr

10. Mai 2015 Es war ein schöner, wolkenloser Tag im Mai. Gegen Abend bewölkte sich im Westen der  Himmel. Es waren Gewitterwolken in hellbrauner Pastellfarbe. Der Anblick so schöner Motive, ließ das Herz des Hobbyfotografen höherschlagen. Nach...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heinz Barisch, 16.03.2015, 00:00 Uhr

Unsere Flucht und Odyssee, vor 70 Jahren, am 16. März 1945 aus dem historischen Städtchen Zülz, in Oberschlesien. (heute Biala, Polen) Es war kurz vor Ende des 2. Weltkrieges. Die Front der Roten Armee drang bis an die Oder vor und kam zum...

Mehr...   |   Kommentare (4)

Kommentar Von Heinz Barisch, 28.02.2015, 17:00 Uhr

100 Jahre Wasserwerk in Zülz Da steht er nun! Der alte Wasserturm, dass eigentliche Wahrzeichen der Stadt Zülz. Er hat seine Aufgabe nach vielen Jahren erfüllt und sieht nun etwas mitgenommen aus. 100 Jahre transportierte er, von einer Quelle...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heinz Barisch, 01.09.2014, 00:00 Uhr

Eine Wasserkunst ist ein System zur Förderung, Hebung und Führung von Wasser! (Wikipedia) Zülz, heute Biala, das kleine ca. 2500 Einwohner zählende, historische Städtchen in Oberschlesien, gehört neben der Alten Wasserkunst Bautzen, der Landauer...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heinz Barisch, 20.01.2014, 13:00 Uhr

Die historische Stadt Zülz, wegen ihrem positiven Umgang mit den Juden im 16. Jh. auch Juden-Zülz und von den Juden, "Makom Zadik",  Stadt der Gerechten genannt. Damals waren  ca. 40% der 2500 Einwohner Juden, umgeben...

Mehr...   |   Kommentare (3)

Kommentar Von Heinz Barisch, 12.02.2013, 11:45 Uhr

Südlich von Augsburg, zwischen den Städten Bobingen und Ichenhausen, gelten als Sehenswürdigkeiten, Kirchen mit unterschiedlichen Baustilen. Die Straße durch die  sog. Stauden, südwestlich von Augsburg. Sie beginnt in Bobingen und führt über...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Heinz Barisch, 28.12.2012, 15:00 Uhr

  Seit ca. 40 Jahren gehört unsere maurische Breitbandschildkröte zu unserer Familie. Sie lebt in der warmen Zeit des Jahres frei in unserem Garten. Es ist ein großes Tier, ca 35 cm lang und ca. 20 cm hoch. Ihre Abstammung  erkennt  man an dem...

Mehr...   |   Kommentare (5)

Kommentar Von Heinz Barisch, 18.10.2012, 20:15 Uhr

Vor einer Woche entdeckte ich am Gardasee dieses mir unbekanntes Tier. Wer kennt die Auflösung?

Mehr...   |   Kommentare (5)

Über diesen Blog

Biala

von Heinz Barisch
Registriert seit 2009-07-16 09:28:00.0
26 Blogeinträge
35 Kommentare


Diesen Blog durchsuchen
Blog-Suche

Blog-Statistiken

Blogs: 824 (alle anzeigen)
Blog-Einträge: 10897
Neue Blog-Einträge: 1

Neu in den Leserblogs