Donnerstag, 23. November 2017

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

i

Oberschlesien, Stadt Zülz, heute Biala-Prudnika

Die historische Stadt Zülz, wegen ihrem positiven Umgang mit den Juden im 16. Jh. auch Juden-Zülz und von den Juden, "Makom Zadik",  Stadt der Gerechten genannt. Damals waren  ca. 40% der 2500 Einwohner Juden, umgeben von einer noch fast gänzlich erhaltenen Stadtmauer und einem Judenfriedhof mit über 1000 Gräbern, zwischen Neustadt, Neiße, und Oppeln, unweit dem Altvatergebirge gelegen.

Diese Stadt präsentiert heute ihr neues Gesicht.

 

Die Stadt wird immer schöner .  Überall wird renoviert. Man ist Seitens der Stadtverwaltung und dem Bürgermeister bemüht, den Stadtkern innerhalb der Stadtmauer in seinem historischen Stil zu erhalten.

Abgesehen von der neuen Häuserreihe am Ring, mit zwölf zusammen hängenden Geschäftshäusern, die nach einem unsinnigen Fliegerangriff der russischen Armee am 17. März 1945 niederbrannte, abgerissen, und auf den alten Grundmauern, mit einem neuen Fassadenbild wieder aufgebaut wurde. Die Häuserreihe wurde um ein Stockwerk erhöht und erhielt so natürlich ein neues Gesicht.

Das war die einzige Veränderung, die wir bei unserem ersten Besuch 1973 in unserer Heimatstadt Zülz, nach unserer Flucht am 17. März 1945 mit gemischten Gefühlen sahen. Ansonsten fanden wir die Stadt so wieder, wie wir sie verlassen hatten. Für uns war das sehr positiv. Wir waren nach 30 Jahren, sofort wieder daheim. Die Zeit schien in Zülz stehengeblieben zu sein.

Jetzt begann man mit der Renovierung der Stadt. die alten Steine, sog. "Katzenköpfe" wurden entfernt, und der gesamte Ring geteert. Leider fielen der Teerung die schönen Ahornbäume, welche die zwei Denkmäler mit jeweils vier Bäumen einrahmten zum Opfer. Nach der Teerung sind sie wegen Wassermangel vertrocknet. Die Bürgersteige der Stadt und die Fußwege nach Altstadt, Schönowitz, der Neustädter Str. und der Weg vom Schloß zur "Bleiche, erhielten eine Pflasterung mit Steinen. Die Häuser am Ring wurden renoviert. Die Fassaden erhielten mit hellen Pastelfarben einen neuen Anstrich. Der gesamte Ring erhielt somit ein überaus ansprechendes Gesicht.

Eine neue Bank und ein aus EU Mitteln erbautes Kulturzentrum entstand  in der Neustädter Straße, Der Stockhausturm erhielt sein historisches Spitzdach zurück. Das Jahndenkmal und das Kriegerdenkmal in der "Schonung" wurden nach der Zerstörung 1945, von der Deutschen Minderheit wieder restauriert. Diese beiden Denkmäler sind heute wieder Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Der Judenfriedhof mit über 1000 Gräbern ist leider in einem miserabelen Zustand. Es fehlt einfach das Geld um ihn von Grund auf zu renovieren. Dieser historische Nachweis der Juden in Oberschlesien, sollte vom  Zentralrat der Juden in Berlin in Obhut genommen werden!

Das Schloß, auf dessen Grundstück die ehemalige historische Holzburg, am Anfang der Stadtgründung im 12. Jhd. stand, droht der Verfall! Es fehlt der Investor. Einige Versuche diese große Anlage an den Mann zu bringen, sind bisher gescheitert.

Bleibt noch die ehemalige Evg. Kirche. Sie sieht aus wie 1945, Eine Ruine an der Zahn der Zeit nagt!

 Bericht: Heinz Barisch

 

 

 

 

 

 

Bilder zu Oberschlesien, Stadt Zülz, heute Biala-Prudnika

Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 174   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 0

3 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Weitere Beiträge

Kommentar Von Heinz Barisch, 02.10.2017, 17:43 Uhr

So haben wir uns das nicht gewünscht! So wie die Elfmeterentscheidung für Dortmund gefallen ist darf es natürlich nicht ablaufen. Dann hätte Caiuby auch nachtträglich den Elfer bekommen müssen. Nicht der Schiri im Studio hat dem...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heinz Barisch, 29.09.2017, 11:48 Uhr

Der Wähler hat das Land verändert! Die Welt in Bayern sieht plötzlich anders aus! So sah ich es am 24. September bei einem Blick in die Tuba. Da ist wohl etwas "schief" gelaufen???

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heinz Barisch, 28.08.2017, 10:38 Uhr

Versuchte doch die Drossel ins Revier der Amsel einzudringen, um sich an dem ausgelegten Apfel zu  laben. Nach heftigen Kampf siegte die Amsel und vertrieb den Eindringling aus ihrem Revier!

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heinz Barisch, 18.06.2017, 11:20 Uhr

Historische Stadtmauer in Zülz, Oberschlesien. Zülz wurde 1226 als Festung, gegen kriegerische  Angriffe aus Böhmen, unweit der Grenze auf einem Hügel erbaut. Ein Schutzwall aus Holz sicherte die Stadt ab. Neustadt, nach 1945 Prudnick,...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heinz Barisch, 08.05.2017, 19:21 Uhr

Vögel, Insekten, Igel und Schildkröte tummeln sich in unserem Garten. Da lohnt es sich mit der Kamera auf Fotopirsch zu gehen.

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heinz Barisch, 19.04.2017, 13:12 Uhr

Historische Stadt Zülz in Oberschlesien. Heute Biala in Polen

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heinz Barisch, 22.03.2017, 19:44 Uhr

Poldi, als 2 Jähriger Knabe mit seinen deutschstämmigen Eltern aus Oberschlesien, im heutigen Polen, nach Westdeutschland ausgewandert, fühlt sich obwohl er deutscher Staatsangehöriger ist als Pole! Er singt auch nicht die deutsche Nationalhymne! Um...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Heinz Barisch, 30.01.2017, 12:58 Uhr

Frühjahr 1945. Die Rote Armee überschreitet die polnische Grenze und greift Deutschland in Schlesien an. Es war der 16, März 1945, an dem wir aus unserem historischen Städtchen Zülz vor der nahenden Front flüchteten. Zülz eine Stadt in...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Heinz Barisch, 08.06.2015, 15:00 Uhr

Seit Jahren nisten Amselpärchen unter meinem Terrassendach. In diesem Jahr gab es es jedoch ein großes Problem. Ich vermisste eines Tages das Amselmännchen bei der Fütterung der Brut. Es kam nur das Weibchen zum füttern. Am Tage darauf,...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Heinz Barisch, 16.05.2015, 14:00 Uhr

10. Mai 2015 Es war ein schöner, wolkenloser Tag im Mai. Gegen Abend bewölkte sich im Westen der  Himmel. Es waren Gewitterwolken in hellbrauner Pastellfarbe. Der Anblick so schöner Motive, ließ das Herz des Hobbyfotografen höherschlagen. Nach...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heinz Barisch, 16.03.2015, 00:00 Uhr

Unsere Flucht und Odyssee, vor 70 Jahren, am 16. März 1945 aus dem historischen Städtchen Zülz, in Oberschlesien. (heute Biala, Polen) Es war kurz vor Ende des 2. Weltkrieges. Die Front der Roten Armee drang bis an die Oder vor und kam zum...

Mehr...   |   Kommentare (4)

Kommentar Von Heinz Barisch, 28.02.2015, 17:00 Uhr

100 Jahre Wasserwerk in Zülz Da steht er nun! Der alte Wasserturm, dass eigentliche Wahrzeichen der Stadt Zülz. Er hat seine Aufgabe nach vielen Jahren erfüllt und sieht nun etwas mitgenommen aus. 100 Jahre transportierte er, von einer Quelle...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heinz Barisch, 01.09.2014, 00:00 Uhr

Eine Wasserkunst ist ein System zur Förderung, Hebung und Führung von Wasser! (Wikipedia) Zülz, heute Biala, das kleine ca. 2500 Einwohner zählende, historische Städtchen in Oberschlesien, gehört neben der Alten Wasserkunst Bautzen, der Landauer...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heinz Barisch, 28.05.2014, 11:00 Uhr

  Die Amseln! Zu Ihnen haben wir Gartenbesitzer ein besonderes Verhältnis. Erfreuen sie uns doch tagein, tagaus mit Ihrem melodischen Gesang und ihrem besonderen Gebaren. Waren sie früher Zugvögel, haben sie seit vielen Jahren in unseren Gärten...

Mehr...   |   Kommentare (4)

Über diesen Blog

Biala

von Heinz Barisch
Registriert seit 2009-07-16 09:28:00.0
29 Blogeinträge
35 Kommentare


Diesen Blog durchsuchen
Blog-Suche

Blog-Statistiken

Blogs: 804 (alle anzeigen)
Blog-Einträge: 10440
Neue Blog-Einträge: 4

Neu in den Leserblogs