Dienstag, 12. Dezember 2017

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

i

Der Grantler

Über Dies und Das

Der Grantler: Willkür bei ARD und ZDF

Das Internet mit all seinen Begleiterscheinungen ist zwar sicherlich die Zukunft, aber noch ist Fernsehen der Deutschen liebste Freizeitbeschäftigung. Viele meinen, eine sehr teurer, allerdings vergessen sie, dass die 17,50 Euro Rundfunkgebühr für den Monat weitaus billiger sind, als das, was in anderen Länder für das Bezahlfernsehen bezahlt werden muss. Die Fernsehlandschaft ist jedoch im Umbruch und ARD und ZDF müssen aufpassen, nicht abgehängt zu werden. Zudem sind sie zu Einsparungen verpflichtet. Dazu kommt, dass der Zuschauer kaum den Eindruck hat, dass ARD und ZDF sich um ihn bemühen und ihrem Staatsauftrag für ein ausgewogenes Programm gerecht werden. Eher ist es so, dass die Willkür regiert und der Zuschauer der Dumme ist.

Wir wissen, es einem Jeden recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann. Allerdings schielen auch ARD und ZDF zu viel auf die Einschaltquoten in Konkurrenz zu den Privatkanälen. Das darf nicht die Richtlinie für das Programm sein. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten bekommen die Gebühr, damit sie auf Werbung nicht angewiesen sind, also auch nicht auf hohe Zuschauerzahlen. Programme für Minderheiten muss man dennoch mit der Lupe suchen und der Sommer wird als Zeit der Wiederholungen verkauft, weil sowieso nicht so viele vor dem Fernseher sitzen. Nicht jeder fährt in Urlaub und nicht immer herrscht schönes Wetter für den Biergarten. Das ist eine Programmgestaltung, die am Zuschauer vorbei läuft.

ARD und ZDF dürfen sich freuen, dass renommierte Wissenschaftler festgestellt haben, „dass man sie erfinden müsse, wenn es sie nicht schon gäbe“. Allerdings fordern diese auch eine Abkehr von der Fixierung auf Einschaltquoten, also auch ein Programm für Minderheiten, zudem fordern sie, dass die Anstalten nicht von den Einsparmöglichkeiten getrieben sein dürften. Doch am Sparen führt kein Weg vorbei, 1,2 Milliarden Euro sollen es bis 2028 sein.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Kosten zu reduzieren, man muss sie nur nutzen. Allerdings wird es die entscheidenden Veränderungen nicht geben, weil jeder um seine Pfründe bangt und kämpft. So wäre eine Zusammenlegung von Sendern schon lange fällig und würde wohl das größte Sparpotenzial bringen, allerdings auch Arbeitsstellen kosten. Darüber hinaus sind die vielen kleineren Nebensender sinnlos und verursachen Kosten, auch wenn sie meist Wiederholungen abspielen. ARD und ZDF haben zudem selbst erkannt, dass ein großes Sparpotenzial in einer engeren Zusammenarbeit gegeben ist. Dies vor allem im Sport, weil bei Großveranstaltungen nicht jeder ein eigenes Studio bzw. eigene Technik benötigt. Überhaupt wundert sich der Grantler, dass bei verschiedenen bedeutenden Ereignissen ARD und ZDF getrennt zur gleichen Zeit auf Sendung gehen. Da reicht doch ein Kanal völlig aus und dem Zuschauer wäre mehr gedient, wenn er auf ein Alternativprogramm zurückgreifen könnte. ARD und ZDF aber könnten Personal sparen.

Besonderen Diskussionsstoff bietet immer der Sport. Auch dabei kommen ARD und ZDF ihrem Staatsauftrag nicht genügend nach, weil sie die weniger attraktiven Sportarten ignorieren. Zündstoff bieten wiederum die teuren Sport-Rechte, zum Beispiel im Fußball, die jedoch hohe Einschaltquoten garantieren. Dabei sollten allerdings auch die Sportverbände erkennen, dass sie bei ARD und ZDF qualitativ besser aufgehoben sind und höhere Zuschauerzahlen einfahren können als bei den Privatsendern. Aber wer am meisten zahlt, erhält die Rechte, so hat das ZDF ab der Saison 2018/19 auch die Rechte für die Champions League verloren. Einsparmöglichkeiten ergeben sich aber auch, wenn man auf die sogenannten Experten verzichten würde. Sie kassieren für dummes Geschwätz teilweise horrende Summen.

Wie auch immer, gerade ARD und ZDF müssen sich von den Privatsendern unterscheiden und dürfen nicht jedem Trend hinterherlaufen. Sie müssen die Zuschauer aller Interessensgebiete im Auge haben. So war es zum Beispiel vollkommen unangebracht, den erfolgreichen „Musikantenstadl“ abzusetzen, nur weil er vielen Kritikern zu trivial war. Das war ein Beispiel für die Willkür von ARD und ZDF, die auf die Wünsche der Zuschauer keine Rücksicht nehmen.

Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 264   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 1

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Weitere Beiträge

Kommentar Von Peter K., 17.11.2017, 14:04 Uhr

Sie feilschen bis in den frühen Morgen, sie treffen sich seit Wochen und kommen nicht zu Potte. Das ist Politik und der geneigte Wähler fragt sich, was er von diesen Politikern zu halten hat. In Berlin sind CDU, CSU, FDP und die Grünen nach der Wahl...

Mehr...   |   Kommentare (3)

Kommentar Von Peter K., 27.10.2017, 14:23 Uhr

Achtung für alle: Die Verkehrsregeln wurden nicht außer Kraft gesetzt! Warum der Grantler dies vorweg stellt? Wer auf unseren Straßen viel unterwegs ist, der verzweifelt fast täglich an den anderen Verkehrsteilnehmern und hat den Eindruck, dass...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Peter K., 05.09.2017, 14:10 Uhr

Der September steht ganz im Zeichen der Bundestagswahl am Sonntag, 24. 9. Der Grantler ruft alle auf, auch wirklich zur Wahl zu gehen, denn wer nicht wählt, der kann danach auch nicht schimpfen. Deshalb geht der Grantler auf jeden Fall hin, denn...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Peter K., 11.08.2017, 12:03 Uhr

Egal, ob Diesel-Affäre, vergiftete Eier, Gammelfleisch oder Aufregung rund um den G20-Gipfel – Skandale wecken bei ihnen die Lebensgeister. Sie tauchen auf aus der Versenkung, eilen an die Mikrofone der Medien und mit breiter Brust erzählen sie, wie...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Peter K., 15.07.2017, 11:33 Uhr

Eine Woche nach den Krawallen beim G20-Gipfel in Hamburg sind die Diskussionen nach wie vor im Gange, sind die Nachwehen noch spürbar. Versäumnisse kommen ans Tageslicht, die Verantwortlichen für die Sicherheit haben die Situation offensichtlich...

Mehr...   |   Kommentare (5)

Kommentar Von Peter K., 16.06.2017, 12:21 Uhr

Die Zeitungsartikel von der Politik sorgen eigentlich nie für Heiterkeit. Das war dieser Tage anders, als diese Zeitung davon berichtete, wie das Kabinett der amerikanischen Regierung seinen Chef Donald Trump feiert. Die Minister gehen sprichwörtlich...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Peter K., 25.05.2017, 11:33 Uhr

Seit es die EC- und Kreditkarten gibt, geht das Thema um: Wird das Bargeld abgeschafft, werden wir bald nur noch mit Karte bezahlen oder eventuell nur noch über das Handy? Die Deutschen schauen recht skeptisch auf diese Entwicklung, eine Umfrage...

Mehr...   |   Kommentare (3)

Kommentar Von Peter K., 04.05.2017, 15:16 Uhr

Die Diskussion ist wahrscheinlich so alt wie das Auto selbst, aber gerade in den letzten Wochen lebte sie wieder auf: Wer sind eigentlich die schlechten Autofahrer? Die jungen Leute, die gerade erst ihren Führerschein ergattert haben, oder die...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Peter K., 13.04.2017, 11:38 Uhr

Als der Grantler kürzlich von den Diskussionen über die zweite S-Bahn-Stammstrecke in München und die Pläne über die Erweiterung der S-Bahnlinien rund um München gelesen hat, da hat er sich so seine Gedanken gemacht und gedacht: Da müssen die...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Peter K., 23.03.2017, 13:42 Uhr

Es ist das ewige und auch ewig unerreichbare Ziel des Menschen, glücklich zu sein. Der Glücksatlas der Vereinten Nationen zeigt uns jetzt wenigstens auf, wo die Menschen am glücklichsten sind: Im Norden Europas. Norwegen hat die glücklichsten...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Peter K., 03.03.2017, 14:28 Uhr

„Schon wieder Politik“ wird mancher Blog-Leser sagen, aber der Grantler verspricht für die nächsten Texte eine Politikpause. Doch der unverständliche Hype um den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz und das Geschehen rund um den Politischen...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Peter K., 09.02.2017, 14:30 Uhr

Leser dieses Blogs wissen, dass der Grantler immer wieder die Politiker kritisiert. Was er ihnen im Grundsatz vorwirft: Sie denken nur an sich, an ihre Karriere und die Macht, nicht an das Volk, das sie gewählt hat und um dessen gute Zukunft es geht,...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Peter K., 19.01.2017, 13:48 Uhr

Das passte ja wie die Faust aufs Auge: Auf der einen Seite macht sich Bundespräsident Joachim Gauck in der letzten großen Rede seiner Amtszeit Sorgen um die Demokratie in Deutschland, auf der anderen Seite heißt es bei der Wahl der Spitzenkandidaten...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Peter K., 29.12.2016, 14:32 Uhr

Es ist in unseren Breiten so üblich, dass am Jahresende Bilanz gezogen wird. Jeder für sich selbst, die Firma blickt zurück und natürlich auch das Land selbst, sprich die Regierung. Der Grantler selbst erlebte ein Jahr mit Höhen und Tiefen, wie...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Über diesen Blog

Über Dies und Das und Erlebnisse des Alltags. Aber auch über die kleinen Sünden, die oft großen Ärger bereiten.

von Peter K.
Registriert seit 2010-01-17 13:51:00.0
221 Blogeinträge
237 Kommentare


Diesen Blog durchsuchen
Blog-Suche

Blog-Statistiken

Blogs: 804 (alle anzeigen)
Blog-Einträge: 10475
Neue Blog-Einträge: 2

Neu in den Leserblogs