Dienstag, 24. Mai 2016

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

i

Achstaller-Erhard

Man lebt nur einmal

Auch Lehrer und Pfarrer haben früher zu geschlagen,und das nicht zu wenig

Nicht nur Heimkinder haben früher Schläge bekommen,sondern auch die Kinder früher in den Dorfschulen.

Welcher Pfarrer oder Lehrer oder Lehrerin hat damals nicht  zugeschlagen in den Schulen. Unsere älteren Menschen können davon ein Lied singen.

Wenn  die Eltern gefragt haben warum man heute vom Pfarrer Schläge bekommen hatte, so hielten es die meisten Eltern für richtig und man bekam von daheim auch noch Prügel.

Früher glaubten die Eltern von den Schulkinder wenn der Lehrer oder Pfarrer  Prügel austeilte , das es schon seine Richtigkeit gehabt hatte.

Wenn ich oft erzählte wie oft ich geschlagen wurde im Kinderheim ,so bekam ich meistens die Antwort, bei uns in der Schule war die Prügelstrafe  auch an der Tagesordnung.

Wenn man die Menschen fragte wie ihre Schulzeit früher war. so habe ich noch keinen kennengelernt der nicht einmal Prügel bezogen hatte von diesen Herrschaften.

In jeder Schule gab es früher einen  Schlagstock, und der war jeden Tag im Einsatz. Schöne Worte waren nicht angesagt sondern die Prügelstrafe.

Es gab vielleicht Ausnahmen ,aber in der Regel war der Schlagstock das Erziehungsmittel.

Dass die Kinder meistens zweimal  Prügel bekamen, das hatten sie ihren Lehrer und Pfarrer zu verdanken der sie daheim bei ihren Eltern anschwärzte.

Für die meisten Eltern früher waren der Pfarrer und der Lehrer mit Gott gleich gestellt., man glaubte diesen Herrschaften mehr als wie den eigenen Kinder. Auch die Eltern von den Kinder früher brauchen nicht ihre Hände in Unschuld  waschen.

Gott sei Dank wird über dieses Thema mal geredet,denn nur von Fehlern kann man lernen.

Ich wünsche unseren heutigen Kinder eine gewaltfreie Schulzeit, denn Prügel darf  kein Erziehungsmittel sein.

Gott sei dank hat sich da einiges getan.

Kinder mit Prügel bestrafen ist Verletzung der Menschenrechte und gehört zur Anzeige gebracht.

Wer Gewalt sät ,wird Gewalt ernten

 

 

 

Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 110   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 2

15 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Weitere Beiträge

Kommentar Von Erhard Achstaller, 19.05.2016, 12:31 Uhr

So eine Nachricht würde den Wahlfahrtsdirektor Prälat Wilhelm Imkamp gefallen. doch es bleibt nur ein Traum für Prälat Imkamp Auch heuer an Pfingsten hat  Herr Prälat Imkamp es sich nicht nehmen lassen. einen Stargast von der katholischen Kirche nach...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 16.05.2016, 14:24 Uhr

So die Meinung unserer Landwirte und Kleingärtner. Das dabei der Mensch  und unsere Natur schaden davon tragen ist diesen Herrschaften von der der Chemiküche egal,die Hauptsache ist,das der Rubel rollt. Das viele Menschen und Tiere so wie unsere...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 21.04.2016, 17:46 Uhr

Vor einpaar Jahren bekam das Kloster Oberschönenfeld das Ausflugslokal von einem unbekannten Spender geschenkt.,doch jetzt fragen sich die Schwestern vom Kloster Oberschönenfeld was sie mit diesem ehemaligen Ausflugslokal anfangen sollen. Da dieses...

Mehr...   |   Kommentare (18)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 11.04.2016, 14:54 Uhr

Denn der Artikel 5 im Grundgesetz besagt ,das jeder Bürger in Deutschland seine Meinung in bild, schriftlich und mündlich äußern darf. Es gab schon mal eine Zeit in Deutschland ,wo man für seine Meinung in das Gefängniss kam. oder  so gar sein Leben...

Mehr...   |   Kommentare (14)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 03.04.2016, 18:39 Uhr

Wer seine Kühe nur noch als Milchmaschienen  sieht, der verdient kein Mitleid. und damit meine ich die großen Milchbauern mit 400 bis 500 Kühe. Seit das Milchkontigent abgeschafft wurde meinten viele Bauern dass sie jetzt noch mehr Milch produzieren ...

Mehr...   |   Kommentare (17)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 27.03.2016, 10:20 Uhr

Den wir Menschen haben es nicht verdient. Wir feiern Ostern und an den Grenzen in Europa und in Afrika sterben jeden Tag tausende Menschen an Hunger. Als Jesus noch auf der Erde lebte und seinen Aposteln die Bergpredikt  verkündigte, wollte er nur...

Mehr...   |   Kommentare (29)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 19.03.2016, 12:45 Uhr

Ich für meine Person,  stehe zu meinem Alter. Ich bin am 4 März 64 Jahre alt geworden. Das Leben ist wie ein Sanduhr und du kannst  die Sanduhr nicht aufhalten.. Viele Menschen schämen sich wegen ihrem Alter und möchten am liebsten keinen Geburstag...

Mehr...   |   Kommentare (14)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 11.03.2016, 00:00 Uhr

Und das für eine Woche lang, Doch die meisten würde es nicht einmal einen Tag aushalten. Ich meine sie müsten das gleiche erleben was jetzt diese Flüchtlinge in diesen Flüchtlingslager erleben müssen. Hunderte oder tausende Flüchtlinge müssen in der...

Mehr...   |   Kommentare (40)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 29.02.2016, 00:00 Uhr

Wenn man im Fernsehen die Bilder von den Flüchtlingslager sieht,wo frierende und hungernde Kinder in kalten Zelten untergebracht sind.,da muss man sich schon fragen,wo bleibt da unser Mitleid. Flüchtlingskinder die in den Lagern  von Griechenland und...

Mehr...   |   Kommentare (12)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 26.02.2016, 00:00 Uhr

Doch damit sind nicht alle Bürger von Deutschland mit einverstanden. Für unsere Kanzlerin Angela Merkel  steht der Mensch im Vordergrund was die Flüchlingsfrage anbelangt.,doch zu welchem Preis fragen sich viele Bürger von Deutschland. und in Europa....

Mehr...   |   Kommentare (18)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 22.02.2016, 00:00 Uhr

Ich glaube da sind viele Internetleser meiner Meinung. Warum kann man nicht her gehen , und jeden Tag  die Internetzeitung neu aktualisieren., so wie bei anderen Internetzeitungen.auch. Wenn ich vom Landkreis- Augsburg was wissen möchte,so stehen...

Mehr...   |   Kommentare (5)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 11.02.2016, 20:40 Uhr

Warum wird das Thema AFD und ihrer Bundesvorsitzende Frauke Petry in der Stadt Augsburg so hochgespielt. Den Satz kann ich nicht verstehen wenn man von einem kommunalpolitischen Flurschaden redet ,weil die Stadt Augsburg eine Friedensstadt sein...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 01.02.2016, 00:00 Uhr

Unsere Kirche soll sich mal was anderes einfallen lassen,als wie ihre Gläubige zum Fasten anzuhalten, Man ist Gott nicht näher wenn man Fasten soll. Unsere Kirche wäre besser daran ,die 4 Wochen vor Ostern sich mal über die Vernichtung von...

Mehr...   |   Kommentare (8)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 27.01.2016, 00:00 Uhr

 Damals schrieb Johann Wolfang von Goethe dieses Gedicht von den Geistern, doch das dieser Satz einmal seine Güldigkeit bekommt, das hätte selbst dieser große Dichter nicht ahnen können. Das unsere Willkommenskultur gescheitert ist,kann mann jeden...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 24.01.2016, 00:00 Uhr

Das so viele Wirtschaftsflüchlinge wie die Afrikaner ihr Land verlassen wollen ist auch ein verschulden unserer Wirtschaft. Warum müssen wir unsere Hähnchenreste nach Afrika verschiffen. Warum müssen wir unsere alten Kleider nach Afrika verschiffen...

Mehr...   |   Kommentare (6)

Über diesen Blog

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=752433531469722&set=a.131387463574335.11461.100001092453916&type=3&theaterIch schreibe über alles was den Menschen interessiert

von Erhard Achstaller
Registriert seit 18.03.2010
537 Blogeinträge
2478 Kommentare


Diesen Blog durchsuchen
Blog-Suche
Lieblings-Seiten

Erhard Achstaller



Blog-Statistiken

Blogs: 809 (alle anzeigen)
Blog-Einträge: 10489
Neue Blog-Einträge: 3

Neu in den Leserblogs