Freitag, 19. Januar 2018

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

i

Achstaller-Erhard

Man lebt nur einmal

Nicht nur bei den Regensburger -Domspatzen gab es den Missbrauch seitens der Kirche

Sondern auch  in den meisten Bistümer. von Deutschland

In dieser Woche wurde viel in den Medien vom Missbrauch bei den Regensburger-Domspatzen

berichtet., doch wer spricht von den anderen Missbrauchsopfern  seitens der Kirche.

Der Bischof Dr. Rudolf Vorderholzer von Regensburg geht da den richtigen Weg, nichts verschleiern

,sondern aufarbeiten.

Das man die Missbrauchsopfer in 3  Klasen einstuft, ist für mich nachziehvollbar.

Die einen bekommen 5 die anderen 10 und wieder ander 20 tausend Euro.

Ich meine Missbrauch bleibt Missbrauch und darf nicht in3 Klassen eingeteilt werden.

Die Deutsche Kirche ist reicher als der Vatikan,doch sie bezahlen am wenigsten für

die Missbrauchsopfer.

In vielen Ländern haben die Kirchen eine ordentliche Entschädigung bezahlt, In

Amerika mussten so gar einige Bistümer  Insolvenz anmelden wegen

der hohen Entschädigungssumme.

Was dei Entschädigung anbelangt  seitens der Kirche

,so hat die Deutsche Bischofskonferenz ihre eigene Richtlinien

heraus gebracht,  jeder Antrag auf Opferentschädigung wird in Trier

entschieden. ob du dann von deinem Bistum Entschädigung bekommst.

sagt dir dann der Missbrauchsbeauftragte. Was die Missbrauchsbeautragte

anbelangt, so hätten sich viele Missbrauchsopfer einen neutralen

Anpsprechpartner gewünscht und nicht einen von der Kirche.

Unsere Deutsche- Kirche ist unseren Gerichten zu vorgekommen und

haben sich bereit erklärt den meisten Missbrauchsopfer eine  Summe von

5000 Euro zu bezahlen.

Es ist in Deutschland schon einmalig das der Täter seine eigene Strafe

fest legen darf.

Was sind 5000 Euro für jahrelangen Missbrauch und jahrelange Prügelstrafe.

,Den meisten Missbrauchsopfer wenn sie eine höhere Entschädigung

beantragen bleibt nur der Weg zum Gericht oder das Münchner Informatsionszentrum

( MIM ). das kostenlos arbeitet.

Wenn ein  ehemaliger Bischof von Regensburg ( Ludwig Müller ) und heute

Kardinal  Im Vatkan die Missbrauchsfälle von damals  in Regensburg nicht

wahr haben möchte,dann frage ich mich schon wie will die Kirche mit

diesem Thema Missbrauch  eine erliche Aufarbeit leisten.

Die Deutsche Bischofskonferenz sollte sich zur Aufgabe machen,

jedem Missbrauchsopfer zu seinem Recht zu verhelfen wenn

es um eine gerechte Entschädigung geht.,nur dann kann die

Kirche wieder glaubhaft sein ,wenn sie sagt  sie möchte den

Missbrauchskandal in ihrer Kirche aufarbeiten.

Gott sei dank haben wir in Deutschland auch Bischöfe die das Thema

Missbrauch seitens der Kirche  aufarbeiten möchten und sich  für

eine gerechte Entschädigung sich  einsetzen werden,

Und dafür mein Vergelts Gott.

Ich hoffe unsere Kirche kommt wieder in ein richtiges Fahrwasser und  wird

iher Aufgabe gerecht  Heimat zu sein aller Mühseligen und Beladenen.. und

vor allen die Gott suchen.

Wir brauchen in Deutschland keine reiche Kirche, sondern wir brauchen eine

Kirche in Deutschland wo nicht das Geld im Vordergrund steht,sondern

der Mensch

Gott vergibt ,,ob es  auch die Missbrauchsopfer  tun werden liegt in den

Händen der Kirche.

Ich möchte es mit den Worten von Martin Luther sagen.

Wo Vergebung der Sünden ist,

da ist auch Frieden und Seligkeit.

Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 71   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 2

4 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Weitere Beiträge

Kommentar Von Erhard Achstaller, 19.01.2018, 05:21 Uhr

Den meisten Landwirten ist nicht bewusst was mit ihren Tieren geschieht so bald sie ihre Tiere an einem Viehhändler verkauft haben. Nicht alle Tiere werden in Deutschland geschlachtet,sondern viele Tiere werden an eine Lebenbtier-transportfirma...

Mehr...   |   Kommentare (6)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 02.01.2018, 14:30 Uhr

Beide konnten zuerst nicht zu einander finden,doch jetzt sind sie vereint. Das unser bester Kerzenverkäufer von Maria Vesperbild sich jetz vom Acker macht und der Muttergottes den Rücken kehrt, war voraus zu sehen. Ich hatte schon einmal in einem...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 27.12.2017, 19:41 Uhr

Auch im Jahre 2017 hat der Tod viele Menschen von uns genohmen. Sei es im engsten Familienkeis ,sei es die Freunde oder Menschen die wir durch das Fernsehen kannten. Auch bekannte Politiker wie Helmt Kohl und Heiner Geißler und noch andere haben die...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 04.12.2017, 08:02 Uhr

Der Schützenverein Reitenbuch hat wieder einen neuen Schützenkönig und der heißt Erhard Achstaller. Das ich Schützenkönig geworden  bin war reiner Zufall,den ich bin eigentlich gar kein guter Schütze. Der Schützenkönig wird mit dem besten 10...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 25.11.2017, 15:54 Uhr

 Das es heute noch Politiker gibt,die zu ihren  Wahlausagen stehen so wie Christian Lindner verdient meinen größten Respekt. Christian Lindner hat sich nicht über den Tisch ziehen lassen bei den Sondierungsgesprächen. Die FDP mit Christian Lindner...

Mehr...   |   Kommentare (3)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 15.11.2017, 19:36 Uhr

Was dieser Feuerwehrmannn  bei einem Unfall auf der Autobahn gemacht hat,kann man nicht für gut heißen,und schon gar nicht mit der Erlaubniss der Polizei. Warum wurde dieser Unfallort nicht mit einer Sichtschutzplane abgesichert. was viele...

Mehr...   |   Kommentare (8)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 07.11.2017, 13:57 Uhr

Das wünschen sich heute viele ältere Menschen die in einem Pflegeheim oder in einem Altersheim leben müssen. Als ich am Montag bei RTL Extra einen Bericht gesehen habe,wie man mit Älteren und Pflegebedürftige Menschen umgeht wie in einem Altersheim...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 28.10.2017, 11:35 Uhr

Was früher vor 500 Jahren noch möglich war,das wäre heute gar nicht mehr zu machen Das ein Mann eine Kirche spalten kann so wie es Martin Luther gemacht  ist in der heutige Zeit gar nicht vorstellbar. In der damaligen Zeit von Martin Luther gab es...

Mehr...   |   Kommentare (3)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 24.10.2017, 12:22 Uhr

Nach China hat Deutschland die meisten Abgeordneten und da fragt sich so mancher Steuerzahler ist das noch vertretbar. Wenn man auch die Bundesländer noch  dazu rechnet wo auch viele Landtagsabgeordnete im Landtag vertretten sind,dann frage ich mich...

Mehr...   |   Kommentare (5)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 14.10.2017, 19:04 Uhr

Keine Partei findet es mal  notwentig sich mal  um die Altersarmut   sich zu kümmern.  Diese Herrschaften bräuchten nur einmal in die Niederlande gehen ,wo sie sehen könnten wie da den Rentner geholfen wird, In der Niederlande oder in Östereich gibt...

Mehr...   |   Kommentare (10)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 24.09.2017, 23:19 Uhr

Das wir in Zukunft von einer schwarz -grünen und gelben Regierung regiert werden,sollen haben viele Wähler nicht gewollt.. Viele Wähler waren von der Flüchlingspolitik der Kanzlerin Angela Merkel nicht einverstanden,doch jetzt mit der Grünen- Partei...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 11.09.2017, 12:24 Uhr

Wie sagt schon der Volksmund.man kann nicht auf zwei Hochzeiten tanzen. Wenn haben wir die doppelte Staatsbürgerschaft zu verdanken,natürlich der Rot-Grünen Regierung unter Kanzler Gerhard Schröder und Joschka Fischer. Warum braucht zum Beispiel ein...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 31.08.2017, 06:50 Uhr

Bei jeder Wahlversammlung sprechen die Parteien von Sozialergerechtgikeit, und ganz besonders Martin Schulz der Kanzlerkanditat von der SPD. Das aber die SPD unter dem Kanzler Gerhard Schröder sich weit entfernt hat was die Sozialegerechtigkeit...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 25.08.2017, 13:01 Uhr

Ich war auch heuer wieder in Palma de Malorca. Ich bekam diesen 5 Tage Urlaub zu meinen Geburstag von meinen Freunden geschenkt. So wie die Medien es immer berichten das auf Malle die Jugendlichen sich am Strand ins Komma trinken,ist einfach nicht...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Erhard Achstaller, 10.08.2017, 12:37 Uhr

Auch wenn es Hubert Teichmann nicht wahr haben will. Ich frage mich schon und so denken auch viele Bürger für wenn man die Staudenbahn reaktivieren soll. Um die Staudenbahn lukrativ fahren zu lassen, braucht es 1000 Fahrgäste jeden Tag,und jetzt...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Über diesen Blog

Ich schreibe über alles was mich bewegt

von Erhard Achstaller
Registriert seit 2010-03-18 10:42:00.0
597 Blogeinträge
2633 Kommentare


Diesen Blog durchsuchen
Blog-Suche
Lieblings-Seiten

Erhard Achstaller



Blog-Statistiken

Blogs: 804 (alle anzeigen)
Blog-Einträge: 10523
Neue Blog-Einträge: 1

Neu in den Leserblogs