Sonntag, 19. November 2017

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

i

Die neue Ich-kann-Schule

Wir sollten aufhören, aus Schule das Gegenteil von Schule zu machen

Die neue Ich-kann-Schule 11: Häuslebauen zum Verrücktwerden

Manchmal rufen mich Mütter an, wenns in der Schule brennt. Manchmal erfahre ich dann auch von interessanten Entwicklungen. Da hat der Sohn, der ins Gymnasium gekommen und mit seinen Lehrern unzufrieden ist, seiner Mutter gesagt: "Ich baue mir mein eigenes Haus." Das ist eine kluge Entscheidung. Allerdings sagt er nach wie vor, dass die Schule, in die er noch jahrelang gehen wird, " scheiße" ist. "Was soll ich denn dazu sagen?", fragte mich die Mutter.

Nun, was soll man dazu sagen? Spontan habe ich ihr gesagt: "Dein Sohn könnte sich doch ein Schloss bauen. Ich würde ihn fragen, ob er sich wirklich sicher ist, dass es ein Scheißhaus werden soll, für das und in dem er leben will."

Wir gehen ja nicht einfach in die Schule. Wir rechnen und schreiben und lesen nicht einfach bloß. Wir üben mit Hilfe von Rechen-, Schreib- und Leseübungen in der Qualität, denen wir selbst dem geben, die Qualität unseres späteren Lebens ein.

Kein Mensch lernt Lesen & Schreiben & Rechnen in der Schule. Der größte Teil von allen lernt mit jeder Schulübung, dass zumindest Schreiben zum Davonlaufen ist. Statt Schreiben üben sie, möglichst nie mehr im Leben etwas mit Schreiben zu tun haben zu wollen. Auch ein Großteil der Lehrer sind so auf "Schreiben" programmiert. Sie haben keine Beziehung dazu. Nicht wenige fürchten und hassen es, aber alle unterrichten ES = das was sie damit zu tun haben, und geben ES weiter. Die Verwahrlosung der deutschen Sprache ist kein Zufall.

Schule ist der Ort, wo jeder darauf dressiert wird, ständig Häusle zu bauen, in denen er nicht wohnen will, sich aber trotzdem dazu zwingt. Weil es ja alle tun. Alle werden dabei krank. Alle stöhnen, weil sie die Krankheit bald nicht mehr bezahlen können, aber alle machen mit. Sie haben Angst, sonst noch isolierter isoliert zu werden als sie schon sind.

Diese Schule ist darauf angelegt, uns unsere Fehler wegzunehmen. Wir sollen unsere Schwachpunkte möglichst gar nicht mehr kennenlernen. Man will uns richtig hinkriegen, noch ehe wir verkehrt ausgeatmet haben: Fehler vermeiden - so die dreiste Behauptung, sei besser als Fehler verbessern. Wenn er seine Fehler verbessert, verbessert der Mensch aber sich, und wenn er Fehler vermeidet, vermeidet er sich. Und so - oder so - baut er sich auf  oder seinen Abbau.

In der neuen Ich-kann-Schule erweist es sich als hilfreicher, die lebenswichtigen Botschaften der Fehler verstehen und infolgedessen das Leben besser gestalten zu lernen. Erst der Fehler zeigt, was dazu noch fehlte. In der Ich-kann-Schule baut man sich nur Häuser, in denen man wohnen möchte.

In der Du-musst-Schule lernen sie, Häuser für sich zu bauen, die sie nicht haben wollen. Jeder baut sich sein eigenes Gefängnis und hält sich dann auch noch selbst darin gefangen. In der Ich-kann-Schule baut sich jeder sein Schloss und hat den Schlüssel dafür, sich das Leben zu eröffnen.

An was für einem Haus baust, in was für einem Haus lebst Du?

Ich grüße freundlich.

Franz Josef Neffe

Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 6   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 0

2 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Weitere Beiträge

Kommentar Von f.j.neffe, 12.02.2015, 01:00 Uhr

Das Interview zur neuen Ich-kann-Schule wurde in den ersten zwei Wochen schon 5.000mal auf Youtube angeschaut: https://www.youtube.com/watch?v=D77jfMYxrMc

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von f.j.neffe, 23.08.2014, 05:20 Uhr

"Gottes Liebe, Friede, Heil wird Afghanistan zuteil." "Gottes Liebe, Friede, Heil wird auch dem Irak zuteil." "Gottes Liebe, Friede, Heil wird auch Syrien zuteil." "Gottes Liebe, Friede, Heil wird auch Palestinas...

Mehr...   |   Kommentare (11)

Kommentar Von f.j.neffe, 17.08.2014, 11:36 Uhr

Lieber Papa Franziskus, wenn ich am Sonntag in der Kirche bin, gibt es Gedanken, die kommen mir immer wieder. Es ist als könnte ich dem lieben Gott bei seinen Selbstgesprächen zuhören: >Da kommen die Leute zu mir und das erfreut mein Herz. Sie...

Mehr...   |   Kommentare (3)

Kommentar Von f.j.neffe, 14.06.2014, 12:42 Uhr

Es freut mich, dass mein ca. 1-stündiges Interview mit Prof. Dr. Michael Vogt über die Autosuggestion in der hohen Qualität von Émile Coué im Querdenken.tv ab sofort online zu hören und zu sehen ist:...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von f.j.neffe, 14.06.2014, 09:00 Uhr

Lieber Papa Franziskus, heute habe ich mir Deine Vatikan-Homepage angeschaut. Ich finde dort eine Menge, was Du mir und den Menschen sagen möchtest und schon gesagt hast. Aber ich finde dort keine Möglichkeit, auch Dir etwas sagen zu können....

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von f.j.neffe, 20.09.2013, 00:08 Uhr

Am 5./6. Oktober findet in Memmingen im Allgäu, der 9.,DORN-Kongress statt. Als echter Publikumskongress kostet er nur 25 € für einen und 35 € für beide Tage. Da gibt es nicht nur höchst interessante Vorträge und Workshops sondern man kann auch...

Mehr...   |   Kommentare (10)

Kommentar Von f.j.neffe, 31.07.2013, 15:31 Uhr

Hausaufgaben haben bei uns immer noch - wie im tiefsten Mittelalter - DIE QUALITÄT VON FRONDIENST. Wenn das Kind es nicht kann oder tun will, bekommt die Mutter Angst, an den Pranger gestellt oder in den Schuldturm geworfen zu werden und dann drängt...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von f.j.neffe, 23.07.2013, 11:40 Uhr

LERNEN kommt von LEISTEN und dies leitet sich von germ. LAISTI = DIE FÄHRTE ab. LERNEN heißt also gar nicht: + Stoff in sich hineinfressen, um ihn später wieder hervorzuwürgen + sich dem Unterricht unterwerfen + sich ins Ablaufsschema einfügen +...

Mehr...   |   Kommentare (3)

Kommentar Von f.j.neffe, 19.05.2013, 23:00 Uhr

Es gibt kein AUFMERKSAMKEITS-DEFIZIT, die Aufmerksamkeit ist nur woanders als bei den Leuten, die sie mit DRUCK herbeinötigen wollen. Aufmerksamkeit entsteht und wächst NUR MIT SOG-Wirkung. SOG ist das Grundprinzip der neuen Ich-kann-Schule. Druck...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von f.j.neffe, 12.02.2013, 11:56 Uhr

Immer wenn es Zeugnisse gibt, werden über die Medien die Eltern aufgerufen, die Kinder nicht zu schlagen sondern ihnen das Verständnis entgegenzubringen, das die Schule nicht hatte oder haben wollte oder nicht anbringen konnte. Bei soviel...

Mehr...   |   Kommentare (6)

Kommentar Von f.j.neffe, 19.01.2012, 16:10 Uhr

Im Allgäu lebt´ ein Bäuerlein, das schrieb sich Dieter Dorn, bei dem kehrten die Leute ein, wenns wehtat hint´ und vorn. So mancher konnt´ nicht grad mehr stehn und humpelt´ krumm ins Haus. A Viertelstund drauf konnt´st ihn sehn, da ging er grad...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von f.j.neffe, 01.01.2012, 14:30 Uhr

Am 5,Dezember hatte ich auch im Regional-TV das Vergnügen: http://www.rfo.de/mediathek/_Franz_Josef_Neffe:_Ich_kann_Schule-14583.html Legasthenie ist der Fachbegriff dafür, dass die zuständigen Profis das Problem nicht lösen können....

Mehr...   |   Kommentare (4)

Kommentar Von f.j.neffe, 01.01.2012, 14:25 Uhr

Das Gute kann warten, das Gute hat Zeit Gott gab uns von Anfang an Stille und Heil und Frieden und Glück wohl als unsern Teil. Statt dauernd zu...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von f.j.neffe, 12.08.2011, 00:35 Uhr

Dinkelscherben: Zentrum für neue Bewusstheit und geistiges Heilen Zum Ende des Sommerprogramms vom 8.-13.August in Dinkelscherben gibt es am Samstag, den 13.August von 10 bis 17 Uhr noch einen Ich-kann-Tag mit mir. Ich dachte, ich teile es denen,...

Mehr...   |   Kommentare (7)

Über diesen Blog

Man muss jeden Tag in die Du-musst-Schule bei uns. Dort lernt man nicht Können sondern Müssen, man wird kein Könner sondern zum Super-Müsser dressiert.Die neue Ich-kann-Schule hält der Du-musst-Schule den Spiegel vor und zeigt konkrete Lösungswege auf.

von f.j.neffe
Registriert seit 2009-03-28 14:25:05.0
27 Blogeinträge
51 Kommentare


Diesen Blog durchsuchen
Blog-Suche

Blog-Statistiken

Blogs: 804 (alle anzeigen)
Blog-Einträge: 10432
Neue Blog-Einträge: 1

Neu in den Leserblogs