Dienstag, 23. Dezember 2014

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

Es hat sich gelohnt ...

Unser Lebensweg kann man mit Stufen vergleichen, die wir gehen.

  • Da gibt es Stufen, die uns schwerfallen, solche, die wir nicht gehen wollen und doch müssen.
  • Da gibt es Stufen in unserem Leben, die wir leicht und beschwingt nehmen, vielleicht auch mehrere auf einmal.
  • Da sind Stufen, die wir nicht vorhersehen können, die uns überraschen und herausfordern.
  • Da sind Stufen, die uns in die Tiefe führen, in der wir neue Erfahrungen machen.
  • Es gibt Stufen, die angenehm breit und sicher sind und andere die wackelig oder ausgetreten, ihnen trauen wir nicht recht und sind froh, wenn wir sie hinter uns haben.

Doch wenn wir Rückblick halten und können sagen wir haben nicht aufgegeben „es hat sich gelohnt dieses Leben zu leben“, stellt sich nun die Frage: Wohin sollen meine Lebensstufen letztendlich führen? Was ist das Ziel, auf das ich unterwegs bin? Ja, auf welchem Weg will ich zum Ziel kommen? Und man spürt ziemlich genau, dass die Zeit für viele und große Umwege sehr begrenzt ist.

Um sich all dieser Fragen stellen zu können, stellt sich die Frage nach dem Fundament, auf dem unser Leben steht; denn dieses ist Ihnen mittlerweile bewusst geworden, dass man einen festen Grund braucht auf dem Sie Ihr Leben bauen. Wohin man sich zurückziehen kann und auf dem man die Erschütterungen des Lebens, die wackligen Lebensstufen durchstehen kann.

Auf die Frage: Wohin gehe ich? Wohin führt mich mein Leben? möchte ich ihnen antworten: Wohin Sie Ihr Leben auch führt, Gott ist mit Ihnen. Und ich möchte Ihnen Mut machen, auch Gott etwas zuzutrauen. Im Vertrauen auf ihm Grenzen zu überschreiten, die Ihnen alleine unüberwindbar erscheinen. Jesus Christus spricht: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“ und „Wer an mich glaubt, der wird leben auch wenn er stirbt.“ Johannes 11,25 und 14,6.

Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 4   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 0

Beitrag 

kommentieren

Weitere Beiträge

Kommentar Von Frühstückstreffen, 21.12.2014, 08:35 Uhr

Die Geburt von Johannes dem Täufer löste überall Freude aus. Niemand hat es für möglich gehalten, dass Elisabeth in ihrem hohen Alter noch Mutter werden würde. Man brachte Geschenke, sprach über den Namen des Kindes und rätselte über das Wunder der...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Frühstückstreffen, 20.12.2014, 08:30 Uhr

Heute, 20. Dezember, ist der Todestag von Katharina von Bora, der Ehefrau von Martin Luther. Sie wurde am 29. Januar 1499 als Tochter eines verarmten sächsischen Adligen in Lippendorf geboren. Bereits mit sechs Jahren kam sie an die Klosterschule der...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Frühstückstreffen, 14.12.2014, 08:00 Uhr

Von Freunden habe ich diesen Brief als Gruß  erhalten, gerne teile ich ihn mit den Lesern Der Liebesbrief des Vaters Mein liebes Kind Eines Tages werde ich alle deine Tränen trocknen. (Offenbarung 21,3-4) Ich werde jeden Schmerz wegnehmen,...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Frühstückstreffen, 09.12.2014, 07:50 Uhr

  Transparente sind ein beliebter Schmuck in der Adventszeit. Das farbige Transparentpapier, das nur auf dem Tisch liegt oder an einer weißen Wand hängt, wirkt in seinen Farben eher stumpf und langweilig. Sobald wir ein Transparent aber an die...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Frühstückstreffen, 05.12.2014, 12:46 Uhr

  Kerzen sind ifür uns aus der Adventszeit nicht wegzudenken. Sie verbreiten warmes Licht und helfen uns zur Besinnung. Den Kerzenschein  zu beobachten ist faszinierend, da die Flamme ihre Gestalt dauernd verändert, und  doch gleichzeitig stetig...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Frühstückstreffen, 03.12.2014, 08:00 Uhr

  In der Advents- und Weihnachtszeit steht oft ein weihnachtlicher Teller gefüllt mit Nüssen, Mandeln, Äpfeln, Lebkuchen und verschiedenem Weihnachtsgebäck. Äpfel sind auch eine beliebte Dekoration in der Advents- und Weihnachtszeit.  Die allererste...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Frühstückstreffen, 29.11.2014, 07:13 Uhr

  Lebkuchen und Printen sind ein beliebtes Gebäck in unserer Adventszeit. Das Wort „leb“ bedeutet „Heil- und Arzneimittel“ (althochdeutsch) oder „Herz“ (hebräisch). In den Klöstern pflanzte man Kräuter an, die Heilwirkung hatten und in der...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Frühstückstreffen, 25.11.2014, 08:40 Uhr

  Es gibt kaum ein Haus in dem heutzutage kein Adventskranz zu finden ist. Doch wie ist der Adventskranz entstanden? Im Jahr 1832 übernahm Johann Hinrich Wichern nach Abschluss seines Theologiestudiums eine Stelle als Oberlehrer an einer...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Frühstückstreffen, 18.11.2014, 07:42 Uhr

  Die Liebe ist wie ein Garten … „Die Liebe ist wie ein Garten,“ sagte er und fügte nach einem Augenblick des Schweigens hinzu: „Mit dem Ja-Wort, das man zueinander spricht, beginnt das Unkraut zu wuchern, bis man es in dem Garten nicht mehr ertragen...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Frühstückstreffen, 10.11.2014, 06:25 Uhr

Als die Sängerin Irene Sperr mit dem selbst komponierten  Lied „I loan me o“ begann und die Frauen aufforderte, sich mal richtig gemütlich in die Stuhllehnen zu drücken, erhielt der Saal – auch aufgrund der schönen herbstlich geschmückten Tische -...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Frühstückstreffen, 04.11.2014, 17:00 Uhr

Schauen Sie doch mal vorbei… … duftender Kaffee … leckere Brötchen … Gespräche über Gott und die Welt Dieses Angebot macht seit über 25 Jahren das Frühstücks-Treffen für Frauen . Was zunächst in der Schweiz begann, hat sich seitdem in Deutschland...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Frühstückstreffen, 22.10.2014, 17:35 Uhr

Meine Herkunft beeinflusst mein Gestern und mein Heute. Mein Ziel beeinflusst mein Heute und mein Morgen. Das Team des Frühstücks-Treffens für Frauen in Augsburg bereitet die Herbstveranstaltung vor. Emsig sind zur Zeit alle Frühstücksfrauen...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Frühstückstreffen, 16.09.2014, 10:15 Uhr

Viel ist über diese Frau nicht zu lesen in Apostelgeschichte 9,36-41. Über sie wird nur berichtet, dass sie viel Gutes tat und den Armen half. Sie ist ein Vorbild für Christen, doch ein Vorbild an dem ich als moderne Christin zu schlucken habe....

Mehr...   |   Kommentare (3)

Kommentar Von Frühstückstreffen, 07.09.2014, 08:35 Uhr

Der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei Dir gnädig. 4. Mose 6,25 Das wahre Licht, das in die Welt gekommen ist und nun allen Menschen leuchtet, ist Jesus Christus. Johannes 1,9 Barmherziger Gott, du erhellst unsere Seele mit...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Frühstückstreffen, 30.08.2014, 19:35 Uhr

Die Sonne und der Wind zankten sich, wer von ihnen der Stärkere wäre. Der Wind sagte: „Ich werde dir beweisen, dass ich der Stärkere bin. Siehst du dort den alten Mann in seinem Mantel? Ich wette, dass ich ihn eher als du dazu bringen kann, seinen...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Über diesen Blog

Auffrischen – vorbeugen – verbinden – informieren - vertiefen. Unsere Ehe bleibt Baustelle. Wer nicht daran arbeitet und für eine glückliche Ehe investiert, hat irgendwann das Nachsehen. Ein Leben lang mit einem Menschen glücklich sein – wer träumt(e) nicht davon? Die steigenden Trennungs- und Scheidungsraten scheinen jedoch eine andere Sprache zu sprechen.


Diesen Blog durchsuchen
Blog-Suche
Lieblings-Seiten

Frühstückstreffen



Schreiben Sie einen Leserblog. So einfach geht's!

Neues aus der Community
Zuletzt aktive Mitglieder