Donnerstag, 30. März 2017

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

i

Es hat sich gelohnt ...

Unser Lebensweg kann man mit Stufen vergleichen, die wir gehen.

  • Da gibt es Stufen, die uns schwerfallen, solche, die wir nicht gehen wollen und doch müssen.
  • Da gibt es Stufen in unserem Leben, die wir leicht und beschwingt nehmen, vielleicht auch mehrere auf einmal.
  • Da sind Stufen, die wir nicht vorhersehen können, die uns überraschen und herausfordern.
  • Da sind Stufen, die uns in die Tiefe führen, in der wir neue Erfahrungen machen.
  • Es gibt Stufen, die angenehm breit und sicher sind und andere die wackelig oder ausgetreten, ihnen trauen wir nicht recht und sind froh, wenn wir sie hinter uns haben.

Doch wenn wir Rückblick halten und können sagen wir haben nicht aufgegeben „es hat sich gelohnt dieses Leben zu leben“, stellt sich nun die Frage: Wohin sollen meine Lebensstufen letztendlich führen? Was ist das Ziel, auf das ich unterwegs bin? Ja, auf welchem Weg will ich zum Ziel kommen? Und man spürt ziemlich genau, dass die Zeit für viele und große Umwege sehr begrenzt ist.

Um sich all dieser Fragen stellen zu können, stellt sich die Frage nach dem Fundament, auf dem unser Leben steht; denn dieses ist Ihnen mittlerweile bewusst geworden, dass man einen festen Grund braucht auf dem Sie Ihr Leben bauen. Wohin man sich zurückziehen kann und auf dem man die Erschütterungen des Lebens, die wackligen Lebensstufen durchstehen kann.

Auf die Frage: Wohin gehe ich? Wohin führt mich mein Leben? möchte ich ihnen antworten: Wohin Sie Ihr Leben auch führt, Gott ist mit Ihnen. Und ich möchte Ihnen Mut machen, auch Gott etwas zuzutrauen. Im Vertrauen auf ihm Grenzen zu überschreiten, die Ihnen alleine unüberwindbar erscheinen. Jesus Christus spricht: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“ und „Wer an mich glaubt, der wird leben auch wenn er stirbt.“ Johannes 11,25 und 14,6.

Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 2   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 0

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Weitere Beiträge

Kommentar Von Marion Christa N., 25.02.2017, 09:27 Uhr

Wie äußert sich normalerweise Liebe in unserer Gesellschaft. Wir versuchen es in unseren Beziehungen zwischen Mann und Frau, Eltern und Kindern. Wir versuchen es nicht mit Pistole oder Schwert, sondern mit liebevoller Fürsorge. Wenn Sie keine Liebe...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 17.02.2017, 08:05 Uhr

In diesem Frühjahr heißt es dann wieder: das ehrenamtliche Team vom Frühstücks-Treffen für Frauen in Augsburg lädt herzlich ein. Das Thema lautet: "Achtsam leben – Raus aus dem Hamsterrad". Referentin ist Elke von Winning. Was bedeutet...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 06.02.2017, 07:15 Uhr

Glück suchen eigentlich alle, ob jung oder alt. Doch wie kann man Lebensglück erreichen. Welche Bedürfnisse habe ich persönlich oder welche Forderungen stelle ich an das Glück? Wir suchen Glück im Erfolg oder im engen Kreis der Familie oder auch bei...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 29.01.2017, 13:15 Uhr

VOM 7. BIS 14. FEBRUAR. Das sehr engagierte Team um Frau Dr. med. Brigitte Nickel, Pfarrfrau und mit einer Praxis für Familientherapie und Paarberatung, bietet allen Ehepaaren wieder vom 7. bis 14. Februar 2017 ein attraktives Angebot im Raum...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 24.01.2017, 11:00 Uhr

Wenn man die Nachrichten verfolgt, kommt man zu dem Ergebnis, dass diese Welt vor unfassbar großen wirtschaftlichen, politischen und umweltbezogenen Herausforderungen steht. Sie stöhnt unter der Last von Problemen, für die es keine natürlichen...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 20.01.2017, 14:12 Uhr

Durch viel Leid in seiner Kindheit und im Leben seiner Angehörigen, die durch Verfolgung im Dritten Reich zu leiden hatten, war er als Jugendlicher entmutigt und sah keine Lebensperspektive für sich in Deutschland. Viele seiner Freunde und Verwandten...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 15.01.2017, 16:48 Uhr

Ein Mittler ist ein go-between, ein Mittelsmann. Er ist einer, der zwischen zwei oder mehr Personen oder auch Gruppen steht, die miteinander streiten, und sie zu versöhnen versucht. Biblisch betrachtet werden Menschen als solche beschrieben, die in...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 30.12.2016, 10:58 Uhr

Die Jahreslosung für das neue Jahr lautet: Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. Die Bibel: Hesekiel 36,26-27.  Die Vaterliebe Gottes zeigt sich darin, dass er dem Menschen entgegenkommt und immer wieder...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 21.12.2016, 09:22 Uhr

mit dem Thema: Komm nach Hause. Manchmal ist es das leise Summen einer vertrauten Weihnachtsmelodie, oft auch der Klang einer tröstenden oder ermutigenden Liedstrophe, die uns Freude in der Weihnachtszeit schenken.  Besonders lieben wir an...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 14.12.2016, 08:32 Uhr

Wir sind beschäftigt damit für Angehörige und Freunde die richtigen Geschenke zu finden und geraten dabei gerade in den letzten Tagen vor Weihnachten manchmal auch unter Stress und Zeitdruck. Der eigentliche Grund des Schenkens liegt in dem Geschenk,...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 03.12.2016, 09:34 Uhr

Im englischen Sprachschatz gibt es zwei Begriffe für Himmel. Der allgemeine Begriff für den sichtbaren Himmel ist „sky“, für den geistlichen, ewigen Himmel aber „heaven“. So kann man vom Sprachgebrauch her schon unterscheiden, um was es in einer...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 25.11.2016, 09:37 Uhr

Lebkuchen sind ein beliebtes Gebäck in unserer Adventszeit. Das Wort „leb“ bedeutet „Heil- und Arzneimittel“ (althochdeutsch) oder „Herz“ (hebräisch). In den Klöstern pflanzte man Kräuter, die Heilwirkung hatten, an. In der Weihnachtszeit nahm man...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 13.11.2016, 19:43 Uhr

Ursprünglich war die Adventszeit die Vorbereitungszeit der erwachsenen Täuflinge, die am 6. Januar (Epiphanias-Fest) getauft wurden. In dieser Zeit wurde gefastet. Nach und nach entwickelte sich daraus – wie ebenso in der Zeit vor Ostern – der Brauch...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 07.11.2016, 09:05 Uhr

Ein Helfer in der Not. Bald ist es wieder soweit und besonders die Kinder in den Kindergärten und Schulen feiern das St. Martins Fest mit Laternenumzügen. Es werden Laternen gebastelt und Martins-Lieder eingeübt. Doch wer war Sankt Martin eigentlich?...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 01.11.2016, 15:43 Uhr

"Halloween ist populär." Wir verbinden Halloween oft mit ausgehöhlten Kürbissen und verkleideten Kindern bzw. Jugendlichen die von Tür zu Tür gehen und um Süßigkeiten betteln. Es gibt unterschiedliche Überlieferungen über die Rituale, in...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Über diesen Blog

Auffrischen – vorbeugen – verbinden – informieren - vertiefen. Unsere Ehe bleibt Baustelle. Wer nicht daran arbeitet und für eine glückliche Ehe investiert, hat irgendwann das Nachsehen. Ein Leben lang mit einem Menschen glücklich sein – wer träumt(e) nicht davon? Die steigenden Trennungs- und Scheidungsraten scheinen jedoch eine andere Sprache zu sprechen.

von Marion Christa N.
Registriert seit 2012-02-21 18:58:00.0
229 Blogeinträge
145 Kommentare


Diesen Blog durchsuchen
Blog-Suche
Lieblings-Seiten

Frühstückstreffen



Zuletzt kommentierte Blogeinträge

Sabine R.   Was bedeutet Halloween?
Erich W.   Was bedeutet Halloween?
Hans-Jochen Aurel E.   Gibt es Engel?
Heidi Kaellner   Gibt es Engel?
Heidi Kaellner   Gottesdienst am Sonntag

Blog-Statistiken

Blogs: 817 (alle anzeigen)
Blog-Einträge: 10747
Neue Blog-Einträge: 1

Neu in den Leserblogs