Sonntag, 1. Mai 2016

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

i

Es hat sich gelohnt ...

Unser Lebensweg kann man mit Stufen vergleichen, die wir gehen.

  • Da gibt es Stufen, die uns schwerfallen, solche, die wir nicht gehen wollen und doch müssen.
  • Da gibt es Stufen in unserem Leben, die wir leicht und beschwingt nehmen, vielleicht auch mehrere auf einmal.
  • Da sind Stufen, die wir nicht vorhersehen können, die uns überraschen und herausfordern.
  • Da sind Stufen, die uns in die Tiefe führen, in der wir neue Erfahrungen machen.
  • Es gibt Stufen, die angenehm breit und sicher sind und andere die wackelig oder ausgetreten, ihnen trauen wir nicht recht und sind froh, wenn wir sie hinter uns haben.

Doch wenn wir Rückblick halten und können sagen wir haben nicht aufgegeben „es hat sich gelohnt dieses Leben zu leben“, stellt sich nun die Frage: Wohin sollen meine Lebensstufen letztendlich führen? Was ist das Ziel, auf das ich unterwegs bin? Ja, auf welchem Weg will ich zum Ziel kommen? Und man spürt ziemlich genau, dass die Zeit für viele und große Umwege sehr begrenzt ist.

Um sich all dieser Fragen stellen zu können, stellt sich die Frage nach dem Fundament, auf dem unser Leben steht; denn dieses ist Ihnen mittlerweile bewusst geworden, dass man einen festen Grund braucht auf dem Sie Ihr Leben bauen. Wohin man sich zurückziehen kann und auf dem man die Erschütterungen des Lebens, die wackligen Lebensstufen durchstehen kann.

Auf die Frage: Wohin gehe ich? Wohin führt mich mein Leben? möchte ich ihnen antworten: Wohin Sie Ihr Leben auch führt, Gott ist mit Ihnen. Und ich möchte Ihnen Mut machen, auch Gott etwas zuzutrauen. Im Vertrauen auf ihm Grenzen zu überschreiten, die Ihnen alleine unüberwindbar erscheinen. Jesus Christus spricht: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“ und „Wer an mich glaubt, der wird leben auch wenn er stirbt.“ Johannes 11,25 und 14,6.

Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 0   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 0

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Weitere Beiträge

Kommentar Von Marion Christa N., 28.04.2016, 09:04 Uhr

Das Boot der Jünger aber war schon mitten auf dem See und litt Not von den Wellen, denn der Wind war ihnen entgegen. Jesus sah ihre Not und ging einher auf dem See und als Petrus ihn sah rief er: Herr wenn du es bist, so befiehl mir, auf dem Wasser...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 17.04.2016, 19:07 Uhr

"Am Tag der offenen Tür" des Kulturpark West waren heute, trotz des Regens, zahlreiche Besucher gekommen. Besonders gefiel mir die Ausstellung der aus Brasilien stammenden Kunstmalerin Elvina Santos und möchte sie daher kurz herausgreifen....

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 17.04.2016, 09:22 Uhr

Der Apostel Paulus wendet sich mit der frohen Botschaft nach Europa. Er reist nach Philippi und in den Versen 6-8 in der Apostelgeschichte 16 zeigt der Wechsel in seinem Bericht zu „wir“ an, dass sich Lukas, der Berichterstatter, in Troas anschloss....

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 14.04.2016, 08:40 Uhr

In der Bibel lesen wir von dem wahren Licht im Johannes Evangelium, das zu uns in die Welt gekommen ist. Mit diesem Licht ist Jesus gemeint, der durch seinen Dienst auf Erden den Menschen das Licht Gottes gebracht hat. Es steht dort, dass er in eine...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 03.04.2016, 08:25 Uhr

Christus spricht: Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! Johannes 14,1.   Das Johannes Evangelium berichtet, wie Jesus Abschied von seinen Jüngern nimmt – noch vor der Leidensgeschichte, vor der Verhaftung und den Verhören,...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 02.04.2016, 09:14 Uhr

Hier lehrt der Apostel Paulus uns Christen im Galaterbirief 6,9-10: „ Lasst uns aber im Gutes tun nicht müde werden. Denn zur bestimmten Zeit werden wir ernten, wenn wir nicht ermatten.“ Und weiter im Vers 10: „Lasst uns also nun, wie wir...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 30.03.2016, 09:57 Uhr

Im Brief an die Philipper lesen wir den Segensgruß von Paulus: Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus. Für Christen gilt oft die Frage: „Wann spüre ich den Frieden Gottes in meinem Herzen...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 23.03.2016, 09:40 Uhr

Für dieses Wort habe ich folgende Synonyme gefunden: Zufluchtsort, Zufluchtsstätte, sicherer Hafen, Schutz, Asyl, Versteck - aber auch Herberge, Obdach,Quartier, Bleibe. Es genügt die einfache Frage: „Wer oder was steht über allem?“ Und schon wird...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 18.03.2016, 10:32 Uhr

Der triumphale Einzug Jesus in Jerusalem. Und als Er und seine Jünger sich Jerusalem, Betfage und Betanien gegen den Ölberg hin nähern, sendet Er zwei seiner Jünger und spricht zu ihnen: Geht in das Dorf, das euch gegenüberliegt! Und sogleich, wenn...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 12.03.2016, 00:00 Uhr

Die Tage werden länger und die Sonne schenkt uns die ersten Blicke auf den Frühling. Schneeglöckchen und Krokusse schauen zaghaft aus dem Boden. Noch sind die Tage nicht wirklich warm. Doch das frische Grün und die ersten Blumen stimmen uns...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 06.03.2016, 18:15 Uhr

1959 wurde der Verein Kindernothilfe gegründet, um armen Kindern in Indien ein besseres Leben zu ermöglichen.   Seit über 55 Jahren unterstützt die Kindernothilfe als christliches Kinderhilfswerk weltweit Kinder in Not und setzt sich für ihre Rechte...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 03.03.2016, 00:00 Uhr

Aus der Frühstücksstadt Rheine berichtete uns Ruth Schulz: Das Frühstücks-Thema in Rheine von der Referentin Nelly Linke war „Frauen, die sich auf den Weg machen“. Dass dieses Thema derart aktuell sein würde hatte das Team in Rheine nicht gedacht....

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 28.02.2016, 00:00 Uhr

Psalm 23 von David. Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er lagert mich auf grünen Auen. Er führt mich zu stillen Wassern. Er erquickt meine Seele. Er leitet mich in Pfaden der Gerechtigkeit um seines Namens willen. Auch...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 11.02.2016, 09:30 Uhr

Viele Menschen nehmen an, dass sie mit dem Versuch, ein gutes Leben zu führen, alles Notwendige getan haben, um einmal bei Gott und im Himmel zu sein. Sie stützen ihr Vertrauen auf die guten Werke, die sie während ihres Lebens verrichtet haben, um...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Marion Christa N., 03.02.2016, 00:00 Uhr

Die MarriageWeek kann kommen! Das Vorbereitungsteam rund um Dr. Brigitte Nickel aus Friedberg hat zusammen mit ihren Partnern wieder ein umfangreiches Programm mit Veranstaltungen vom 7. bis zum 14. Februar  2016 zusammengestellt, um Ihnen als...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Über diesen Blog

Auffrischen – vorbeugen – verbinden – informieren - vertiefen. Unsere Ehe bleibt Baustelle. Wer nicht daran arbeitet und für eine glückliche Ehe investiert, hat irgendwann das Nachsehen. Ein Leben lang mit einem Menschen glücklich sein – wer träumt(e) nicht davon? Die steigenden Trennungs- und Scheidungsraten scheinen jedoch eine andere Sprache zu sprechen.

von Marion Christa N.
Registriert seit 21.02.2012
186 Blogeinträge
133 Kommentare


Diesen Blog durchsuchen
Blog-Suche
Lieblings-Seiten

Frühstückstreffen



Zuletzt kommentierte Blogeinträge

Günter Z.   WM in Beijing
Peter S.  
Maria T.   Der Mammon
Marion Christa N.   Der Mammon
Marion Christa N.   20 Jahre Frühstücks-Treffen für Frauen

Blog-Statistiken

Blogs: 807 (alle anzeigen)
Blog-Einträge: 10436
Neue Blog-Einträge: 2

Neu in den Leserblogs