Dienstag, 28. April 2015

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

Ich trau mich . . .

mal sehen was dabei rauskommt.

Friedhofsgedanken – im weißen Mantel des Schweigens

Ja damals, früher – anno dazumal . . . als Kind – oh mein Gott, der Friedhof flößte uns Kindern immer Angst und Schrecken ein. Dieser Ort war ein Ort der Geister, der Begegnungen und nächtlicher Tänze der Toten. Einen großen Bogen machten wir um ihn. Eine riesige Mauer umgab und umgibt noch heute diesen eigentlich sehr stillen Ort. Früher wurden abends die Tore verschlossen – früher . . .

. . . und heute? Heute ist alles ganz anders. Das Tor, die drei Tore sind immer offen, am Tag und auch des Nachts. Leben, ja Leben ist heutzutage auf unserem Friedhof. Dieser stille Ort ist sehr oft ein Ort der Begegnung. Man trifft sich rein zufällig auf dem Weg in die Stadt mit vollen Einkaufstaschen und mit den neuesten Nachrichten aus dem Städtle – denn

. . . mein/unser Wohngebiet liegt am Fußes des „Totenberges“ am Emmeramshügel. Der Weg in die Stadt ist durch unseren Friedhof eine enorme Abkürzung. Wir umrunden praktisch im Friedhof diesen Emmeramsberg.

Winter - im weißen Mantel des Schweigens Am Emmera(m)nsberg 6,

irgendwie zieht mich dieses kleine und sicher sehr alte Häuschen auf dem Nördlinger Friedhof immer wieder in seinen Bann. In der Jahreszeit des Winters umhüllt sich das stumme Denkmal einer längst vergangenen Zeit mit einem weißen Mantel des Schweigens.

Was war der Sinn und Zweck - damals? Ich hab mich schlau gemacht und nachgefragt. Vorhin erhielt ich diese Mail:

„Liebe Heidi

Zu Deiner Frage: Dr. Sponsel und ich suchen immer noch wegen dieses Hauses. Ich habe einmal in den Beerdigungsbüchern den Hinweis gelesen "am Gebeinehaus/Beinerhaus". Die Hausnummer 6 existiert nicht in den Einwohnerbüchern. Wir beide gehen aber davon aus, dass früher mal hier Gebeine lagen, später wurde es dann eine Gartengeräte-Unterkunft.

Aber man muss sagen, dass dies ein sehr altes Haus ist. Schau Dir mal die hölzernen Bolzen an, die die Balken sichern. Wir werden auch ein dentrologisches Gutachten noch erstellen lassen, dass wir das Baujahr feststellen können. Jedenfalls gehen unsere Bemühungen in Richtung des Erhaltes dieses alten Häuschens.

Herzliche Grüße und weiterhin "Gut Licht". Siegfried“ . . .

Danke Siegfried, also damals vermutlich im Mittelalter ein Aufbewahrungsort für die Toten. Ist schon gruselig . . . damals – aber heute nicht mehr.

 

Bilder zu Friedhofsgedanken – im weißen Mantel des Schweigens

Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 5   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 0

Beitrag 

kommentieren

Weitere Beiträge

Kommentar Von Heidelore, 26.04.2015, 11:00 Uhr

Sondern ein faires Miteinander. Gib Rassismus keine Chance. Miteinander fröhlich sein - tanzen - singen – spielen – füreinander sorgen – sich kümmern – annehmen so wie man ist – egal welche Hautfarbe . . . Paula Print, die Abgesandte,...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidelore, 24.04.2015, 19:55 Uhr

News vom Nördlinger Storchenpaar: die ersten beiden Küken auf dem Horst über dem Marktplatz auf dem Tanzhaus sind geschlüpft. Freudig werden sie von ihren Eltern empfangen. Den langen Hals nach hinten gestreckt klappern sie synchron die frohe...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidelore, 21.04.2015, 07:00 Uhr

. . . am Stadtrand von Nördlingen. Nicht nur in Holland gibt es die "Hoch" - Zeit der Tulpenblüte. In einem Garten vor den Stadttoren von Nördlingen ergießt sich ein wahres Blütenmeer aller Farben und Sorten dieser bunten Frühlingspracht. ...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Heidelore, 08.04.2015, 20:00 Uhr

Da möchte man tatsächlich singen, tanzen und springen. Ich hab ihn für dich eingefangen bevor die zauberhafte Pracht wieder verblüht. Nördlinger Friedhof auf dem Emmeramsberg, blau, nichts als blau auf allen Wegen, zwischen den Hecken, auf...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Heidelore, 05.04.2015, 21:50 Uhr

 . .  und das alles auf dem Schwedenweg. Falls mich heute jemand vermisst hat – ich war mal „kurz“ auf dem Albuch. Im Jahr 1634, inmitten des dreißigjährigen Krieges, marschierte ein schwedisch-protestantisches Heer von Bopfingen am Ipf bis hinüber...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidelore, 01.04.2015, 16:55 Uhr

Wann wird es wieder richtig Frühling? Versteckt unter einem natürlichem Regenschirm, einem grünen Blätterdach, verharrt die Amsel still und zwitschert leise fragend ihr heiteres Lied: „wann wird es wieder richtig Frühling?“ Ob der Wettergott ihren...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidelore, 30.03.2015, 16:40 Uhr

Warum Oettingen? das fünfte Storchennest in Oettingen, gleich hinter der evangelischen Kirche St. Jakob – gegenüber der Kindertagesstätte Jakobus: die Stromleitung ist isoliert, der Horst in Arbeit – das Glück der Störche vollkommen. . .  Die...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Heidelore, 29.03.2015, 10:00 Uhr

DON-KEY TOURS der Schlüssel zur heiteren Gelassenheit Was für ein geniales Logo, was für einfühlsame Gedanken. Donkey steht für Esel, ist ja klar – er steht aber auch für  DON/Donauries – und  KEY/Schlüssel . . . ausdrucksvoller geht es nicht....

Mehr...   |   Kommentare (3)

Kommentar Von Heidelore, 27.03.2015, 10:40 Uhr

Die kleine Stadt im schwäbischen Landkreis Donau-Ries, gelegen am Rande des durch einen Meteoriten Einschlag entstandenen Ries-Kraters im Geopark Ries. Das weißt du ja alles schon, das muss ich dir nicht mehr erzählen. Jetzt gibt es aber Neuigkeiten...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Heidelore, 23.03.2015, 16:00 Uhr

Eigentlich wollte ich schweigen – ich habe gehofft – gebangt  – zugesehen – dokumentiert – und letztendlich hingenommen. Was bleibt mir anderes übrig. Und jetzt zum Anfang der traurigen, tragischen und letztendlich noch einigermaßen vorläufig...

Mehr...   |   Kommentare (4)

Kommentar Von Heidelore, 22.03.2015, 08:30 Uhr

23.März 2015 langsam füllt sich das Gelege. Vom Wetter abhängig? Nein ganz bestimmt nicht - noch nicht. Schönes Wetter mit wärmendem Sonnenschein und ein klein wenig Regen - das wär der Glücksfall, wenn erst mal die Schlupf beginnt. Dann...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Heidelore, 19.03.2015, 14:00 Uhr

Vom Kirchturm Daniel Blick ins Nördlingen Storchennest.Frühling auf dem Dach vom Brot - und Tanzhaus in Nördlingen. Pünktlich zum kalendarischen Frühlingsanfang liegt das erste Ei im Nest auf dem Horst über dem Marktplatz. Zufrieden und wohl auch ein...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidelore, 13.03.2015, 15:22 Uhr

Nördlingen – eine Feiermeile zieht sich durch die Stadt – das CittaSlow Festival 2015 vom 14. bis 16. August Lebenswertes, liebenswertes Nördlingen – drei Tage im Ausnahmezustand. Nördlingen feiert ein ganz besonderes Fest, ein Fest für die ganze ...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidelore, 10.03.2015, 09:50 Uhr

Natürlich im schönen Ries! Mit diesem Fleckchen Erde hat es der liebende Gott ganz besonders gut gemeint als er der Erde seinen Odem einhauchte.  Im Bilderrahmen der Natur Großsorheim, die Einheimischen nennen es liebevoll „Sore“, das schmucke Dorf...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidelore, 06.03.2015, 18:30 Uhr

Mein Steckbrief - ich bin weiblich, im besten Alter, schlank und rank. Ich rauche nicht, trinke Regenwasser wenn nötig, koche sehr gerne und auch sehr gut. Biokost ist mein Lieblingsessen. Man sagt ich sei fleißig und auch häuslich.   Wenn die Sonne...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Über diesen Blog

Alles was mir so in und um Nördlingen begegnet - alles was mich freut und auch das was mich ärgert.


Diesen Blog durchsuchen
Blog-Suche

Schreiben Sie einen Leserblog. So einfach geht's!

Neues aus der Community
Zuletzt aktive Mitglieder