Samstag, 23. September 2017

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

i

Ich trau mich . . .

mal sehen was dabei rauskommt.

HUNGER

Auf der einen Seite klagen und jammern Menschen um ihr Idealgewicht.

Auf der  anderen Seite hungern Menschen in der dritten und vierten Welt – und auch neben uns im eigenen Land.

Würden wir unsere Essgewohnheiten auf ein „normales“ und gesundes Maß reduzieren – dann, ja dann müssten wir nicht unnötige Gedanken an „Speckröllchen“ und an Fettleibigkeit verschwenden.

Und ganz übel, wenn Tiere vor Fettleibigkeit kaum noch laufen können. Von den Menschen möchte ich in dieser Weise nicht sprechen, denn auch das gibt es heutzutage in unserem reichen Land.

HUNGER

Gebt mir einen Fisch, dann habe ich Essen für einen ganzen Tag.

Gebt mir eine Angel, dann habe ich Essen für  mein ganzes Leben.

Mit lustigen Kapriolen flattert der bunte Schmetterling über das Sojafeld. Mehrere Hektar sattes Grün, ausgesät in Reih und Glied.

In der Ferne tuckert ein Traktor und versprüht Pestizide, um Pilze und Schädlinge fernzuhalten. Fröhlich zieht der Schmetterling weiter, kreuzt den Feldweg und lässt sich dann auf dem Erbsenacker von Don Anselmo nieder. Die Augen des hageren, alten Guarani Häuptlings sind müde – doch der Schmetterling entgeht ihm nicht.

Der Alte hält inne, reibt sich den Schweiß von der runzligen Stirn und stützt sich auf die Harke. Seine Mundwinkel verziehen sich zu einem Lächeln. Noch sind sie nicht alle verschwunden, die Schmetterlinge.

Die bunten Falter sind ein gutes Omen für die Guarani. Der Legende zufolge sind sie der Ursprung des Regenbogens.

Eugen Berthold Friedrich Brecht (1898-1956) schrieb: „Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral.“ Das ist vielleicht eine schöne Pointe, aber sonst nichts, sie hilft nicht weiter.

In Wahrheit muss es heißen: „Erst kommt die Liebe. Dann hat der Hunger keine Chance.“

Auch der Klimawandel gehört dazu. Er liegt auf unserem Teller. Alles greift ineinander, einem Zahnrad gleich.

Würden wir unseren Fleischkonsum auf ein gesundes Maß reduzieren und weniger Lebensmittel auf den Müll werfen, könnten im Jahr 67 Millionen Tonnen an Treibhaus-Gas-Emissionen eingespart werden. Diese Einsparung würde etwa dem  jährlichen Gesamtausstoß Portugals entsprechen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Naturschutzorganisation WWF.

Wenn das arktische Eis schmilzt . . . zwei oder vier Grad?

1 von 1

Bilder zu HUNGER

1 von 1
Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 0   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 0

2 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Weitere Beiträge

Kommentar Von Heidi Kaellner, 19.03.2017, 12:03 Uhr

11. August 2017 - längst sind die DREI Nördlinger Jungstörche flügge und Hotel Mama für dieses Jahr geschlossen. Die Jugend steht auf eigenen Füßen, sie sammeln sich tagsüber mit „Gleichgesinnten“ zur Futtersuche und sind tatsächlich bei Anbruch der...

Mehr...   |   Kommentare (5)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 04.03.2017, 21:11 Uhr

20. August 2017 – Reisefieber  noch sind die Altstörche da, genießen die Zweisamkeit auf ihren Horsten, räumen fleißig ihre Wohnung auf bis auch sie sich dann letztendlich auf das ungewisse ReiseAbenteuer einlassen werden.     14. August...

Mehr...   |   Kommentare (18)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 01.01.2017, 15:18 Uhr

Nördlingen hat sie, die Idee für das Neue Jahr. Ja man könnte sogar sagen: ein Schmankerl für die Postleitzahl 86…   „Tapetenwechsel“, dem Alltag entfliehen, als Tourist in der eigenen Stadt – in einem anderen Viertel schlafen, frühstücken, auf...

Mehr...   |   Kommentare (3)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 20.12.2016, 12:54 Uhr

tiefe Trauer in dieser „oh du fröhliche – oh du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit “  . . . Welt (ging) geht verloren?   Ich sitze unter der wunderbaren Kuppel im Kirchenschiff, gleite mit den Augen in die Höhe, versinke in die...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 15.12.2016, 09:54 Uhr

Der Kirchturm Daniel in Nördlingen, die letzte Chance am Wochenende im Advent zur Turmbesteigung in den Abendstunden.   Eilmeldung: Freitag und Samstag, die letzte Chance am Wochenende im Advent zur Turmbesteigung in den Abendstunden, um den...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 10.12.2016, 10:08 Uhr

Hund abzugeben, Szenen wie diese finden tatsächlich im Auffanglager Tierheim für die abgeschobenen „besten Freunde“ der Menschen statt. Das ist hauptsächlich kurz nach den Feiertagen – und jetzt wieder ganz besonders nach Weihnachten. 17...

Mehr...   |   Kommentare (4)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 25.11.2016, 10:28 Uhr

Nördlingen, die romantische Stadt, sie schmückt sich. Am Freitag, den 25. November 2016 um 14 Uhr ist es wieder soweit. Der Weihnachtsbaum, die stolze Tanne inmitten unserer Stadt bekommt ihr Festtagskleid. Schulkinder machen sich ans...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 15.11.2016, 10:43 Uhr

Supermond am 14. November 2016, der größte seit 70 Jahren - über dem Ries. Es war ein gigantisches Schauspiel als sich das riesige, glut – blut – rote Mondgesicht langsam über den äußeren Kraterrand schob.  Die erste Stunde war wohl die...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 18.10.2016, 09:55 Uhr

Sankt Georg hat es erwischt, die evangelische Kirche inmitten von Nördlingen, der Stadt aus dem Mittelalter. Keine Angst, es ist nur ein Spiel, eine gekonnte Vorführung  aus der guten alten Zeit. Löschgruppe 4 eröffnete das „Spektakel“,...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 12.10.2016, 10:32 Uhr

Hätten Sie`s gewusst? Hast du es gewusst? Ganz ehrlich – ich habe es nicht gewusst, ich meine das sonnenbewusste Leben, das Wachstum der Sonne entgegen. Bienenweiden – Augenweiden am Rande von Nördlingen, bunte Blühwiesen, pure Bienenweiden...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 25.05.2016, 08:09 Uhr

Hunde und Katzen, ja das waren und sind noch immer Begleiter meiner Familie. Pferde und Hasen, ja auch die werden stets artgerecht gehalten, versorgt, gehegt und gepflegt. Alle Tiere haben - den Bedürfnissen entsprechend – Offenstall in...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 15.05.2016, 14:15 Uhr

so schallt es  von den FÜNF Jugendlichen auf dem Brot-und Tanzhaus in Nördlingen. ALLE haben es bis heute geschafft: die vier Brocken und auch das Bröckerl. Sie kuscheln, schmiegen sich aneinander - das Bröckerl fein in die Mitte genommen. Ob...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 24.04.2016, 08:22 Uhr

29. März 2017 - Kohlmeise? Oder Blaumeise? Wer ist der neue Mieter? Wer wird der neue Mieter? März 2017 - es ist wieder soweit. Sie singen, jubilieren und werben. Ein neuer Nistkasten wird neugierig erkundet Das bisschen Haushalt...

Mehr...   |   Kommentare (5)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 13.04.2016, 14:18 Uhr

lässt alles Leben völlig verstummen. Die Burgruine Niederhaus im Kartäusertal über dem Forellenbach im bittergelben Frühlingskleid. Derzeit landauf und landab das gleiche Bild! Muss das sein? Totalherbizid zum Abtöten der...

Mehr...   |   Kommentare (7)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 23.03.2016, 17:54 Uhr

Oettingen am 3. August 2016: die Jugend sammelt sich. In den nächsten Tagen werden sie gemeinsam ihre Reise ins Winterquartier antreten, dann ist dieses grandiose, allabendliche Schauspiel vorbei.    Oettingen am 1. August 2016, die Hochburg der...

Mehr...   |   Kommentare (8)

Über diesen Blog

Alles was mir so in und um Nördlingen begegnet - alles was mich freut und auch das was mich ärgert.

von Heidi Kaellner
Registriert seit 2009-01-22 20:03:00.0
521 Blogeinträge
1120 Kommentare


Diesen Blog durchsuchen
Blog-Suche

Zuletzt kommentierte Blogeinträge

Heidi Kaellner   Flucht und Vertreibung
Heidi Kaellner   Flucht und Vertreibung
Püppi   Flucht und Vertreibung
Lumpazi   Flucht und Vertreibung
Heidi Kaellner   Oettingen im Ries, die Stadt der Störche - 17 Nester - plus "Elfie"

Blog-Statistiken

Blogs: 799 (alle anzeigen)
Blog-Einträge: 10333
Neue Blog-Einträge: 2

Neu in den Leserblogs