Montag, 21. April 2014

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

Ich trau mich . . .

mal sehen was dabei rauskommt.

HUNGER

Auf der einen Seite klagen und jammern Menschen um ihr Idealgewicht.

Auf der  anderen Seite hungern Menschen in der dritten und vierten Welt – und auch neben uns im eigenen Land.

Würden wir unsere Essgewohnheiten auf ein „normales“ und gesundes Maß reduzieren – dann, ja dann müssten wir nicht unnötige Gedanken an „Speckröllchen“ und an Fettleibigkeit verschwenden.

Und ganz übel, wenn Tiere vor Fettleibigkeit kaum noch laufen können. Von den Menschen möchte ich in dieser Weise nicht sprechen, denn auch das gibt es heutzutage in unserem reichen Land.

HUNGER

Gebt mir einen Fisch, dann habe ich Essen für einen ganzen Tag.

Gebt mir eine Angel, dann habe ich Essen für  mein ganzes Leben.

Mit lustigen Kapriolen flattert der bunte Schmetterling über das Sojafeld. Mehrere Hektar sattes Grün, ausgesät in Reih und Glied.

In der Ferne tuckert ein Traktor und versprüht Pestizide, um Pilze und Schädlinge fernzuhalten. Fröhlich zieht der Schmetterling weiter, kreuzt den Feldweg und lässt sich dann auf dem Erbsenacker von Don Anselmo nieder. Die Augen des hageren, alten Guarani Häuptlings sind müde – doch der Schmetterling entgeht ihm nicht.

Der Alte hält inne, reibt sich den Schweiß von der runzligen Stirn und stützt sich auf die Harke. Seine Mundwinkel verziehen sich zu einem Lächeln. Noch sind sie nicht alle verschwunden, die Schmetterlinge.

Die bunten Falter sind ein gutes Omen für die Guarani. Der Legende zufolge sind sie der Ursprung des Regenbogens.

Eugen Berthold Friedrich Brecht (1898-1956) schrieb: „Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral.“ Das ist vielleicht eine schöne Pointe, aber sonst nichts, sie hilft nicht weiter.

In Wahrheit muss es heißen: „Erst kommt die Liebe. Dann hat der Hunger keine Chance.“

Auch der Klimawandel gehört dazu. Er liegt auf unserem Teller. Alles greift ineinander, einem Zahnrad gleich.

Würden wir unseren Fleischkonsum auf ein gesundes Maß reduzieren und weniger Lebensmittel auf den Müll werfen, könnten im Jahr 67 Millionen Tonnen an Treibhaus-Gas-Emissionen eingespart werden. Diese Einsparung würde etwa dem  jährlichen Gesamtausstoß Portugals entsprechen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Naturschutzorganisation WWF.

Wenn das arktische Eis schmilzt . . . zwei oder vier Grad?

1 von 1

Bilder zu HUNGER

1 von 1
Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 2   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 0

Beitrag 

kommentieren

Die neuesten Kommentare

Weitere Beiträge

Kommentar Von Heidelore, 20.04.2014, 21:10 Uhr

Gottesdienst auf dem Daniel, ganz nah der glücklichen Familie mit den roten Beinen. Ostersonntag - super gemacht. Es gibt nicht nur Osterhasen - Osterküken sind in Nördlingen zur Zeit der Renner. Fröhliche Ostern wünsche ich Ihnen. Ja, es gibt...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidelore, 14.04.2014, 13:40 Uhr

Geschmückt mit vielen tausend Blüten - Nördlingen - im leuchtenden Kleid des Frühlings, die "Hoch" zeit der vier Jahreszeiten. Es riecht nach Frühling, es ruft nach neuem Leben. Graue Mauern, Tore und Türme schmücken sich mit...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidelore, 08.04.2014, 09:20 Uhr

bei diesem super Frühlingswetter bin ich von morgens bis abends mit dem Radl unterwegs. Wenn man im Alter einsam ist - dann ist man selber schuld.   Einen Blick über die Schulter geworfen - Begegnung in der...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidelore, 06.04.2014, 09:40 Uhr

In der Stille des Morgens: rund um den Bäumlesgraben  kann man sie beobachten in den Zweigen, den Baumstämmen und auch auf den alten Mauern am Unteren Wasserturm.   Sei es die Drossel, die Meise oder auch die Rostgans, jeder hat...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidelore, 03.04.2014, 07:00 Uhr

Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Heidelore, 02.04.2014, 09:35 Uhr

"weil du bist, wie du bist, dein ganz besonderes Flair, dein besonderer Reiz, deine Ausstrahlung, deine Mauern, Gänge und Türme - eine Magie geht von dir aus" . . . Bei einer Wanderung durch die Altstadt von Nördlingen wird man gefangen...

Mehr...   |   Kommentare (10)

Kommentar Von Heidelore, 30.03.2014, 11:20 Uhr

Der Morgen ist angebrochen, wie der erste Morgen Die Amsel hat gesprochen, wie der erste Vogel Gelobt sei ihr Gesang, gelobt sei der Morgen Gelobt seien sie, wie sie frisch und munter springen Süß fällt der neue Regen...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidelore, 28.03.2014, 09:45 Uhr

fast alle Störche sind wieder zurück von der langen Reise in den Süden. Auch die "Löpsinger" haben ihr Nest, wie es scheint, wieder erobert.   Gestern, 27.3.14 "tobte der Bär" hoch oben über dem Kamin gleich...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidelore, 25.03.2014, 15:35 Uhr

Wendelstein, die Kätzin auf dem Kirchturm Daniel und ausserdem die höchste Angestellte über Nördlingen. Gemeinsam haben wir das Nördlinger Storchenpaar beim Stapeln seiner FÜNF Eier auf dem Horst über dem Nördlinger Marktplatz...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidelore, 23.03.2014, 18:55 Uhr

sie segeln über weite Meere, Felsen und Berge, Wüsten und Wälder, Landschaften aus Häuser, Straßen und Stromleitungen - und fast alle sind sie wieder wohlbehalten heimgekehrt.  Was für eine geniale Leistung dieser lebendigen Wunder...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Heidelore, 19.03.2014, 13:00 Uhr

Tagpfauenauge, der Schmetterling des Jahres 2009. Ein Besuch im Rosengarten in Nördlingen an der Berger Mauer lohnt sich bei diesem schönen Frühlingswetter.   Noch blühen sie nicht, die duftenden Rosen - aber Schmetterlinge, sie...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Heidelore, 04.03.2014, 17:15 Uhr

Am Faschingsdienstag . . . magst du mich? Ja . . . und immer schön der Reihe nach . . . Das ist Liebe - juhuuuuuu

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Heidelore, 03.03.2014, 10:40 Uhr

mit Schwung und Humor, mit Fröhlichsein und Lachen, so feierten die Senioren in Utzmemmingen den "Gumperten Donnerstag".   Die jung gebliebenen Alten, sie ließen es sich nicht nehmen, schlüpften in die Rolle der Matrosen...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidelore, 02.03.2014, 08:50 Uhr

Das Nördlinger Ries, eines der ältesten Kulturlandschaften Mitteleuropas, vereint landschaftliche Schönheit mit faszinierender Geschichte.   Eine Wanderung durch das Geotop Lindle, ein Baustein im Geopark –Projekt Donau-Ries, zeigt sich in...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Heidelore, 16.02.2014, 09:30 Uhr

Bitte nicht stören . . .   "Chillende" Alpakas am Mühlenweg zwischen Nördlingen und Nähermemmingen. So kann man dem Frühling genussvoll entgegen träumen. Die wärmende Wolle, das kuschelige Fell, der lässige...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Über diesen Blog

Alles was mir so in und um Nördlingen begegnet - alles was mich freut und auch das was mich ärgert.


Diesen Blog durchsuchen
Blog-Suche

Schreiben Sie einen Leserblog. So einfach geht's!

Neues aus der Community
Zuletzt aktive Mitglieder