Montag, 8. Februar 2016

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

i

Ich trau mich . . .

mal sehen was dabei rauskommt.

Winter, stille Welt in Eis und Schnee

Mühelos verwandelt der Winter die Natur in einen Traum aus Eis und Schnee, in ein Schauspiel voller Eleganz und Mystik.
Für einen Moment könnte man fast vergessen, dass für die Natur eine harte Zeit angebrochen ist.
Im Winter gehen die Uhren in der Welt der Pflanzen und Tiere langsamer. Sie führen jetzt ein Leben auf Sparflamme.

Ein Reiher, mein graues Model in diesen Wintertagen voller Schnee und Eis. Täglich bin ich ihm begegnet auf seiner Suche nach Futter. Er steht immer am gleichen Ort. Eigentlich ist auch er ein Zugvogel. Vielleicht ahnt er, dass der Winter nicht gar so streng wird. Seine Energie teilt sich dieser graue Schreitvogel bewusst ein. Nur keine unnötige Störung, nur kein unnötiger Flug. Die Kornlach am Rande von Nördlingen, ein kleiner Nebenfluß der Eger, ist eisfrei und seine Nahrungssuche im seichten Ufer scheint noch Erfolg zu haben.

Das Leben auf Sparflamme kann für die Wildtiere manchmal ganz schön anstrengend sein. Sie sind im Winter längst nicht so auf der Hut vor ihren natürlichen Feinden wie sonst. Wenn Spaziergänger ihre Hunde frei laufen lassen, ja da muss das Wild plötzlich auf körperliche Höchstleistung umschalten. Das ist sehr schwierig denn der Herzschlag, die Herzfrequenz muss sehr schnell umschalten. Gehetzte Tiere können auch sterben. Darum, Hunde im Wald und auf der Flur immer an der Leine zu führen.

Die Nahrungsaufnahme im Winter ist ein weiteres Problem. Zwar gibt es einzelne Felder mit Zwischenfrüchten, die von Landwirten unangetastet bleiben. Auch legen die Jäger zum Schutz der Tiere Wildäcker an. Doch wenn eine dicke Schneeschicht diese Fressquelle versiegen lässt, überstehen das nur die Stärksten.

Da möchte man als Reh doch lieber Zugvogel sein. Diese sind längst in wärmere Gefilde geflogen. Dort kennt man keine Schneeprobleme. Auch Dachs und Eichhörnchen lässt der Winter kalt. Die einen hocken in ihrem frostfreien Bau tief unter der Erde und verschlafen die dunklen Monate. Die anderen haben sich im Herbst einen Vorrat von Eicheln und Bucheckern angelegt. Ganz schlau machen es die Fledermäuse. Die sind im Oktober in die Höhle ihres Vertrauens verduftet und schauen frühestens im April mal nach, wie es draußen denn so aussieht.

Wahre Überlebenskünstler, das sind sie jetzt alle, Fauna und Flora.

 

Bilder zu Winter, stille Welt in Eis und Schnee

Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 1   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 0

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Weitere Beiträge

Kommentar Von Heidi Kaellner, 23.01.2016, 10:40 Uhr

"Die meisten reden nur,  WIR  MACHEN  WAS. Die Flüchtlingssituation betrifft uns alle und so liegt es an uns das Beste draus zu machen.  Integration bedeutet Annäherung, gegenseitiger Auseinandersetzung, Kommunikation und Finden von...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 16.01.2016, 00:00 Uhr

unterwegs auf der Schweindorfer Loipe, ganz nah bei Nördlingen. Endlich, es ist wieder soweit. Jahrelang habe ich auf diesen Augenblick gewartet: von der Haustüre aus quer über die Wiesen gleiten, hinaus in die weiß glänzende Weite. Meine...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 23.12.2015, 00:00 Uhr

Hast du, haben Sie einen Augenblick Zeit für mich? Ich möchte Dank sagen für das vergangene Jahr für all die besonderen Zeichen der Zusammengehörigkeit. Wir treffen uns hier immer wieder, manchmal sogar täglich, lesen und schmunzeln. Ab und zu gehen...

Mehr...   |   Kommentare (7)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 18.12.2015, 00:00 Uhr

Nördlingen im Lichterglanz, wie ein hell leuchtender Stern zieht ein Strahlen durch die Straßen und Gassen von Nördlingen, mit dem Ziel dem Weihnachtsmarkt. Endspurt Weihnachtszeit, Lichterzeit - denn bald sind deine Tage schon wieder gezählt. Der...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 14.12.2015, 16:30 Uhr

Ein traumhaftes Pferdemärchen erzählt die Geschichte um Puck, dem Wichtel der zum Weihnachts – Elf wurde: „der Weihnachtsmann schickt Elfen hinaus in die Welt – und mich, ja ausgerechnet mich nach Nördlingen in einen Pferdezirkus. Fröhliche und...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 03.12.2015, 00:00 Uhr

Lasst uns gehn nach Bethlehem . . . sie haben den Raum mit den rustikalen Balken in der Alten Schranne in Nördlingen in eine Krippenlandschaft verwandelt und einen wunderbaren Rahmen zur inneren Einkehr und leisen Besinnung geschaffen – ein...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 27.11.2015, 00:00 Uhr

sie spiegeln sich wieder, die Dächer der Stadt aus dem Mittelalter und natürlich auch der eitle Kirchturm Daniel. Väterchen Frost lässt seinen kalten Atem sachte über den Bäumlesgraben bis hinunter zum sonnendurchfluteten Bürgerweiher gleiten - und...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 21.11.2015, 00:00 Uhr

Ein kleiner Auszug aus den Rieser Nachrichten vom heutigen Samstag (berichtet vom Redakteur Ronald Hummel): Info Veranstaltung in der Faschingshochburg in Megesheim (Ries) Appelle an die Menschlichkeit: (so die Überschrift vom Zeitungsartikel)...

Mehr...   |   Kommentare (21)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 15.11.2015, 00:00 Uhr

der Herbst – sanft lässt er sie zur Erde gleiten, die goldene Fülle der belaubten Lindenbäume. Gräber, Wege und Ruheplätze, alles deckt er zu mit seiner leuchtenden Pracht. Trauernde Familienangehörige, Besucher oder Spaziergänger, die strahlende...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 14.11.2015, 00:00 Uhr

Die Sonne lacht den November aus. Kein Winter in Sicht und auch kein Morgennebel, denn . . . alles strahlt in der Morgensonne: das Storchennest, der Rathausturm, der Glockenturm auf dem Tanzhaus, der Giebel der Grundschule Mitte (mit dem Nördlinger...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 08.11.2015, 00:00 Uhr

Kraxeln – klettern – wandern – genießen – Geologie erleben am Riesrand, südwestlich von Nördlingen. Kennst du den Riegelberg? Da liegt buchstäblich das „Himmelreich“, ja so heißt das Kulturgut tatsächlich – da lächelt das „Himmelreich“ über den...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 31.10.2015, 00:00 Uhr

Bist du evangelisch? Der 31. Oktober ist dann für dich ein ganz besonderer Tag: der Reformationstag. Martin Luther veröffentlichte am 31. Oktober 1517 die „95 Thesen“. Er wollte hiermit über die unbefriedigten Zustände in den Kirchen diskutieren....

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 16.10.2015, 18:20 Uhr

Goldener Oktober: Du hast ja recht, nicht jeden Tag scheint die Sonne – ABER – trotzdem kannst du in Nördlingen und Umgebung täglich schöne und interessante Dinge erleben, erforschen und tatsächlich auch genießen. Ich habe mich schon mal auf den Weg...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 09.10.2015, 00:00 Uhr

Der Herbst, die dritte Jahreszeit zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Nicht umsonst ist der „goldene Oktober“ ein geflügeltes Wort. Keine andere Jahreszeit ist so bunt und leuchtend wie der Herbst. Auch ein kurzer Spaziergang durch die verträumte...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Heidi Kaellner, 28.09.2015, 00:00 Uhr

ich bin nicht zufrieden mit meinem Foto Ergebnis. Meine Digi schafft das nicht. Ich zeig es euch aber trotzdem. So der Reihe nach wie sich alles entwickelt hat.  In der Abenddämmerung am 27. Sept. 2015, ab 19 Uhr habe ich den aufgehenden Mond...

Mehr...   |   Kommentare (3)

Über diesen Blog

Alles was mir so in und um Nördlingen begegnet - alles was mich freut und auch das was mich ärgert.

von Heidi Kaellner
Registriert seit 22.01.2009
504 Blogeinträge
983 Kommentare


Diesen Blog durchsuchen
Blog-Suche

Blog-Statistiken

Blogs: 800 (alle anzeigen)
Blog-Einträge: 10260
Neue Blog-Einträge: 3

Neu in den Leserblogs