Mittwoch, 24. Mai 2017

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

i

Vinzenz Blog

Vinzenz der Spaziergänger

Appelle an die Politik

Ungewöhnlich hohe Übereinstimmung konnten die Besucher der Vorabendveranstaltung zum 1. Mai im Restaurant Lago di Garda erfahren. Die Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes Landsberg, Kristine Dertinger, hatte Kreishandwerksmeister Michael Riedle und Diözesanpräses Erwin Helmer vom KAB Augsburg als Redner eingeladen. Beide nahmen die Gelegenheit wahr den anwesenden Politikern, Albert Thurner, Markus Wasserle und dem Bundestagskandidaten Christian Winklmeier konkrete, fast übereinstimmende Forderungen mit auf den Weg zu geben.

Keine Berührungsängste zu den Gewerkschaften sieht Michael Riedle. Was früher die Zünfte waren, hat heute das Handwerk übernommen. In den Handwerksbetrieben, die in der Regel Familienbetriebe sind, ist der Arbeitnehmer Teil des Unternehmens. Wenn früher die Zunft der sogenannte Kümmerer bei Krankheit oder Arbeitslosigkeit war, hat heute der Handwerker ähnliche Funktionen in Form von finanziellen oder materiellen Zuwendungen für seine Beschäftigten übernommen, z. B. beim Hausbau oder der Ausleihe von Fahrzeugen und Maschinen. Für das Handwerk ist der Mindestlohn kein Thema. Die Einkommen liegen weit über dem vor zwei Jahren vom Bundestag beschlossenen Eckdaten. Bei Ausbildungsplätzen und der Beschäftigung von Flüchtlingen kann das Handwerk Zahlen ausweisen, die die Großbetriebe schlecht aussehen lassen. Den Frieden erhalten können wir nur in einer gerechten Gesellschaft und eine gerechte Gesellschaft schafft einen modernen Staat, waren Worte von Micheal Riedle, die fast Gleiches ausdrückten wie ein Aufkleber der KAB Augsburg „Hier arbeitet ein Mensch“.  

Wir sind viele. Wir sind eins: ist die Feststellung des DGB zum heurigen 1. Mai. Erwin Helmer sieht viele Parallelen zu den Feststellungen von Michael Riedle soweit sie das Handwerk betreffen. Dort aber, wo Manager das Sagen haben und in Konzernen die Arbeiterinnen und Arbeiter als Kostenfaktor verwaltet werden, gibt es noch viel zu tun. Der sogenannte prekäre Arbeitsmarkt muss verschwinden. Leiharbeit, der Missbrauch von Werkverträgen, befristete Arbeitsverhältnisse, Scheinselbständigkeit sind Faktoren, die unaufhaltsam in die Altersarmut führen. Dieser Entwicklung ist Einhalt zu gebieten. Zwar sagen Umfragen, dass sich 75% der Beschäftigten mit ihrem Unternehmen identifizieren. Allerdings führen heute Arbeitsbedingungen wie der Zeitdruck bei der Arbeitserledigung oder die ständige Erreichbarkeit per Handy zu unübersehbaren Folgeerscheinungen wie Burnout oder psychischen Erkrankungen. Nicht selten wird in Konzernen den Betriebsräten oder Betriebsratsmitgliedern die Erledigung ihrer Aufgabe erschwert oder gar unmöglich gemacht. Mobbing oder Kündigung des Arbeitsverhältnisses sind Gründe die zu einer Auseinandersetzung vor Arbeitsgerichten führen. Hier kann Erwin Helmer erfreulicherweise ausschließlich von Erfolgen berichten, die zu Gunsten der Arbeitnehmer entschieden wurden, wenn derartige Methoden eskalieren. Ein wirksames Mittel bei Bekanntwerden derartiger Auswüchse am Arbeitsplatz ist die Solidarität des Konsumenten, der mit Kaufenthaltung den schwarzen Schafen empfindliche Einbußen beibringen kann. „Unsere Welt muss besser werden und dazu bedarf es einem ständigen Ringen um Solidarität. Gewerkschaften sind das Stärkste was die Schwachen haben“: ein klares Bekenntnis von Erwin Helmer zu den Gewerkschaften.  

Die Veranstaltung wurde von den Landsberger Dachkammersängern musikalisch umrahmt. Die bekannte Melodie, „Es is net oans...“ wurde von Werner Gutmann, dem Anlass entsprechend neu getextet und für „Wer a Geld hot, für den gibt´s Unterhaltung gnua und wer koans hot, hört de Dachkammersänger zua“ wurden die Interpreten mit anhaltendem Sonderbeifall bedacht. Mit dem Schlussakkord, „Brüder zur Sonne zur Freiheit“ in den alle Besucher einstimmten, konnte sich Kristine Dertinger über eine bestens gelaufene Veranstaltung freuen“.

1 von 1

Bilder zu Appelle an die Politik

1 von 1
Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 50   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 1

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Weitere Beiträge

Kommentar Von Hans Bucsek, 22.05.2017, 20:32 Uhr

Damals als ich sieben war, gab es einen Mann, der bei Dunkelheit durch die Straßen schlich und Fenster notierte, aus denen ein Lichtstrahl nach Außen trat, weil die Verdunkelung nicht vollständig geschlossen wurde. In der Regel mussten die...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Hans Bucsek, 20.05.2017, 12:12 Uhr

Das Gewerkhaus Dießen, ein Gemeinschaftsprojekt von Handwerkern und Künstlern.   Michael Ruoff, einer der Initiatoren der Gewerkhausidee, empfing die Gruppe der 60Plus-Senioren der Landsberger SPD und ließ eine lange Entstehungsgeschichte des...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Hans Bucsek, 02.05.2017, 22:56 Uhr

Antonia Rados, eine der ersten Journalistinnen, die aus Krisengebieten berichtete und vielen als Kriegsreporterin im Gedächtnis ist. Golineh Atai, Berichterstatterin aus der von Unruhen geschüttelten Ukraine, Gabriele Krone-Schmalz, langjährige...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Hans Bucsek, 30.04.2017, 10:02 Uhr

Über 30 Zuhörer konnte Ingo Lehmann, der ehemalige Oberbürgermeister von Landsberg, zu seinem Lichtbildervortrag „Vom Atlantik zu den Anden“ in der Gaststätte am Sportzentrum begrüßen. Mit weit über 100 Bildern von Landschaften, Leuten und Tieren...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Hans Bucsek, 03.04.2017, 22:34 Uhr

Was mich befremdet ist der Begriff JOB, der überhaupt nicht in den deutschen Sprachgebrauch passt und Tür und Tor für prekäre Arbeitsplätze öffnet. Job kommt aus den USA und bedeutet morgens arbeite ich im Supermarkt, mittags als Bedienung in einer...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Hans Bucsek, 03.04.2017, 22:30 Uhr

Ausreichende Rente, Pflege, Wohnung, soziale Kontakte sind Themen, die der nächste Deutsche Bundestag in Angriff nehmen muss. Wenn heute Menschen, die ein Leben lang gearbeitet haben, gerade mal so viel Rente bekommen, wie andere Grundsicherung...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Hans Bucsek, 18.02.2017, 21:38 Uhr

„Herausforderungen für die SPD zum Bundestagswahlkampf„ war Thema von Michael Schrodi als Gastredner bei der Bezirkskonferenz von 60Plus der Oberbayerischen SPD. Schrodi kandidiert für den Bundestag im Stimmkreis Dachau-Fürstenfeldbruck. Im Fall...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Hans Bucsek, 13.02.2017, 23:52 Uhr

Erstmals wurden Gäste aus Landsberg und den umliegenden Kreisen nicht wie gewohnt zum Neujahrsempfang, sondern zu einem Jahresempfang geladen. Fast nur freundliche, lachende Gesichter konnte der Vilgertshofer Bürgermeister Dr. Albert Thurner am...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Hans Bucsek, 25.01.2017, 21:12 Uhr

Der letzte Workshop der Reihe „Wir machen den Landkreis fit“ des Kreisverbandes der Landsberger SPD rüstete sich für eine öffentliche Veranstaltung am Samstag, den 06. Mai 2017 zum Thema Wohnen im Landkreis. Bis dahin gilt es eine Bestandsaufnahme...

Mehr...   |   Kommentare (12)

Kommentar Von Hans Bucsek, 15.12.2016, 16:04 Uhr

Mit über 30 Besuchern war die Jahresabschlussfeier der Arbeitsgruppe 60plus der Landsberger SPD in der Gaststätte am Sportzentrum gut gesucht. Weihnachtlich dekorierte und gedeckte Tische brachten die 60plusler schnell in die zur staaden Zeit...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Hans Bucsek, 08.12.2016, 20:43 Uhr

Mit einer Trompetenfanfare begrüßte Josef Greif die Postsenioren zu ihrer Adventsfeier in der Traditionsgaststätte Jansen in Schwabniederhofen. Knapp hundert Ruheständler der ehemaligen Deutschen Post und der Postnachfolgeunternehmen folgten der...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Hans Bucsek, 27.11.2016, 09:41 Uhr

Landsberg Noch bevor der Landsberger Weihnachtsmarkt seine Pforten öffnete, lud die SPD ihre Mitglieder zu einer gemütlich, besinnlichen Feierstunde in die Gaststätte Süß-Bräu. In einem kurzen Jahresrückblick der geschäftsführenden Vorsitzenden,...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Hans Bucsek, 20.11.2016, 11:33 Uhr

Werner Gutmann, der Leiter der Arbeitsgruppe 60plus der Landsberger SPD, konnte Dr. Jürgen Tzschaschel für einen aktuellen Reisebericht durch das Baltikum gewinnen. Gut 35 Besucher konnte Tzschaschel zwei Stunden lang mit seinem Lichtbildervortrag in...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Über diesen Blog

Für das was in den Medien zu kurz kommt, den Bleistift spitzen. Nicht über die großen, sondern über die kleinen Ereignisse objektiv und kritisch berichten.

von Hans Bucsek
Registriert seit 2011-02-22 10:27:00.0
205 Blogeinträge
110 Kommentare


Diesen Blog durchsuchen
Blog-Suche

Blog-Statistiken

Blogs: 821 (alle anzeigen)
Blog-Einträge: 10840
Neue Blog-Einträge: 1

Neu in den Leserblogs