Donnerstag, 11. Februar 2016

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

i

Alles was mich bewegt...

was meinem Leben Sinn gibt .

Wasser ist oft kaum zu stoppen!

Regen und Schnee waren es, die in den letzten Tagen zu Überschwemmungen auf Wiesen und Äcker im Finninger Umland geführt haben. Die Sonne verbarg sich hinter den Wolken und holte das kostbare Nass nicht zurück. Oberflächenwasser sammelt sich dort wo die Bodenstruktur die Wassermassen nicht mehr aufnehmen kann.

Wie andernorts auch, sind bei uns viele kleine Seen entstanden, wie auf den Fotos zu sehen ist. Auch die Windach trat an verschiedenen Stellen über die Ufer. Doch es ist nichts im Vergleich zum Pfingsthochwasser 1999 (siehe Foto), oder dem Hochwasser 2010, wo der Windachspeicher weit über die Ufer trat und das Wasser der Windach bis an näher liegende Schuppen heranreichte. Doch was nun so manchem Bauern zum Leid ist, bis die Wiesen wieder trocken sind – ist den Wasservögeln zur Freud, die nun von der überfließenden Windach aus einen direkten Zugang zu einem See haben. Auch das Biotop vor ein paar Jahren liebevoll vom Wasserwirtschaftsamt angelegt, ist derzeit überschwemmt.  

 

 

 

 

                              

Bilder zu Wasser ist oft kaum zu stoppen!

Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 1   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 0

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Weitere Beiträge

Kommentar Von Maria T., 10.02.2016, 12:51 Uhr

Die Fastenzeit wurde um 600 von Papst Gregor I. eingeführt. Sie dauert 40 Tage von Aschermittwoch bis Ostern, die Sonntage sind davon ausgenommen. In manchen Kirchen werden Hungertücher    aufgehängt, um den Glanz in den Kirchenräumen etwas zu...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Maria T., 29.01.2016, 13:49 Uhr

 Wohin entwickelt sich Deutschland? Bereits 2010 wurde in Berlin das Fach „ Sexuelle Vielfalt“ eingeführt, in welchem bereits in der Grundschule die Kinder alles über Homosexualität, Bisexualität, Transsexualität und sogenannte „...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Maria T., 28.01.2016, 11:15 Uhr

Besonders jetzt in der Flüchtlingskrise wird es sichtbar. Sowohl Gedanken als auch ausgesprochene Sätze, ob nun negativ, oder positiv, haben ein Machtpotenzial in sich, das wirkt! Das was wir an negativer Kritik aussprechen, ermuntert manche genauso...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Maria T., 18.01.2016, 18:50 Uhr

So, die Worte von Papst Franziskus, für das von ihm einberufene Gnadenjahr der Barmherzigkeit. Er wurde wie viele seiner Vorgänger auch, zum Nachfolger des 1. Petrus gewählt. Mit welchen Worten Jesus Petrus berufen hat, kann man hier nachlesen....

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Maria T., 14.01.2016, 09:45 Uhr

Diese Frage beschäftigt viele Menschen. Der Evangelist Lukas, war Arzt. Allein schon deshalb kann man annehmen, dass er neugierig auf diesen Jesus war von dem man sich erzählte, dass Er durch Berührung oder sein Wort, Kranke, Taube, Blinde und...

Mehr...   |   Kommentare (5)

Kommentar Von Maria T., 05.01.2016, 15:09 Uhr

Sie kamen aus dem Morgenland und wurden geführt von Gottes Hand, durch den Stern, der vor ihnen herzog. Den Sterndeutern (Sternkundigen) aus dem Morgenland, war das wahre Licht, dass die Völker erleuchtet, gezeigt worden. Es kam in die Welt. Ein Kind...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Maria T., 01.01.2016, 17:46 Uhr

Neujahr. Gleich zu Beginn steht jene der wir danken sollten, da sie bereit war den Sohn Gottes durch den Hl. Geist zu empfangen um so den Willen Gottes zu erfüllen. So konnte die göttliche Vorsehung Mensch werden, um uns vom Elend der Sünde zu...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Maria T., 29.12.2015, 16:20 Uhr

Silvester macht Inventur. Denkt darüber nach was im vergangenen Jahr geschehen ist. Zu Anfang des Jahres hatte er Träume was er ändern möchte. Gute Vorhaben waren es. Um es nicht zu vergessen, hat er sie auf ein Blatt Papier geschrieben. Dieses...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Maria T., 21.12.2015, 00:00 Uhr

 … sondern auch das Gewissen. Ein Besuch auf der Theresienwiese in München zeigt auf, dass es auch anders geht, gehen muss, um Leben zu erhalten. Der Ideenreichtum ist nun gefragt. Nicht wegwerfen, sondern umgestalten – etwas Neues daraus machen....

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Maria T., 15.12.2015, 18:30 Uhr

So manche überspielte Sehnsucht nach Glück, nach einem miteinander, wird an Weihnachten sichtbar. Es ist als ob ein Schleier gefallen wäre. Man sitzt zusammen und dennoch spürt man, wenn die Verbundenheit nicht echt ist. Wenn man nur aus Höflichkeit...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Maria T., 11.12.2015, 13:09 Uhr

Was war das in unserer Kindheit in der Adventszeit für ein wohliges Gefühl, je näher  Weihnachten kam. Nervös, gespannt darauf, ob es Geschenke geben würde, man konnte es kaum erwarten. Plätzchen hatte die Mutter bereits gebacken, sie wurden...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Maria T., 05.12.2015, 17:00 Uhr

Zwischen geboren werden und sterben, gibt es jedoch noch etwas: Die Grenze zwischen Leben und Tod. Dies war kürzlich ein Thema in Bibel TV. Manchen ist es unangenehm darüber zu sprechen. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Dennoch  hin und wieder...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von Maria T., 02.12.2015, 15:57 Uhr

Ein schwieriges Thema, mit dem sich so mancher beschäftigt. Wie kann ich denn denjenigen lieben, der mich verletzt oder gar schlimmeres zugefügt hat? Dazu ist anzumerken, dass es verschiedene Formen der Liebe gibt. Einen Ehepartner liebt man anders,...

Mehr...   |   Kommentare (4)

Kommentar Von Maria T., 28.11.2015, 00:00 Uhr

Draußen schneit es leicht. Es ist passend zum 1. Adventssonntag. Irgendwie romatisch. Dennoch schmerzt es manche, da ihnen gerade in dieser Jahreszeit ihre Einsamkeit bewusst wird. Die Häuser und Wohnungen werden mit Tannengrün geschmückt....

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von Maria T., 26.11.2015, 00:00 Uhr

Sie wohnen in Slums. Sie sträuben, empören sich nicht darüber, es ist eben ihr Schicksal. Das Kastenwesen in Indien erlaubt oder verbietet. Die Kinder werden in dieser Lehre erzogen. Die Hindus, deren Wiege in den etwa 130 Slums steht, nennt man die ...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Über diesen Blog

In diesem Blog schreibe ich alles was mir wichtig ist - was meinem Leben Sinn gibt. Mitunter einfach alltägliches, oder Geschichten. Auch über meinen kath. Glauben schreibe ich nieder was mich bewegt. Ich durfte schon oft erleben dass Gebete helfen und bin überzeugt davon, dass das, was im Glaubensbekenntnis steht, auch der Wahrheit entspricht.

von Maria T.
Registriert seit 13.06.2009
246 Blogeinträge
2645 Kommentare


Diesen Blog durchsuchen
Blog-Suche

Blog-Statistiken

Blogs: 800 (alle anzeigen)
Blog-Einträge: 10267
Neue Blog-Einträge: 2

Neu in den Leserblogs