Donnerstag, 18. Januar 2018

Übersicht | Meistgelesen | Meistkommentiert

i

Glück und Gesundheit - was können Sie dazu tun?

Müssen wir alles akzeptieren, was mit uns so geschieht?

Glauben Sie etwa an Wunder?

Beantworten Sie doch bitte einmal für sich, ganz schnell, ohne langes Nachdenken, folgende Frage: Was sind Wunder für Sie? Oft gehörte Antwort: Das ist etwas, was ich mir nicht erklären kann.

Unerklärlich: also Wunder?

Ja. So oder ähnlich antworten viele Menschen. Beispiel: Meine Nachbarin hat von ihrer Tochter einen Flug von Berlin nach München geschenkt bekommen, damit sie zu deren zur Pensionierungsfeier kommen kann. Schon als die Mutter das Ticket und ein Foto des kleinen Airbus, mit dem sie fliegen würde, in der Hand hielt, bemerkte sie: „Dass diese schweren Dinger, noch dazu mit so vielen Menschen drin, überhaupt fliegen können, das ist doch ein Wunder.“ Und auch nach dem Flug und der pünktlichen Landung sprach sie immer noch von einem Wunder der Technik. Ja, wenn einem das nötige Fachwissen fehlt, ist der Begriff Wunder ein gern gewählter Begriff.

Verständnis erweitern

Ich gebe zu, auch ich staune über die Präzision, mit der das Landegerät Philae auf dem Kometen Tschurjumow-Gerassimenko gelandet ist, und ich bewundere die Leistung der beteiligten Forscher. Aber ein Wunder war es trotzdem nicht. Kürzlich lief in einigen ausgewählten Kinos in Deutschland der Film „Himmelskind“ mit Jennifer Garner, in dem die Heilung eines Mädchens gezeigt wurde, das nach einem beinahe tödlichen Unfall von einer unheilbaren Krankheit geheilt wurde. Wissenschaftler nannten diese Art der Heilung „spontane Remission“. Der amerikanische Psychiater an der Harvard Medical School, Jeffrey Rediger, der über diesen Film in der Washington Post (29.3.2016) schreibt und schon auf eine jahrelange Tätigkeit als Mediziner und Theologe zurückblickt, sagt: „Ich glaube nicht, dass wir uns in Gesundheit hineindenken können. Aber ich glaube, dass es Prinzipien von Geist und Seele gibt, die wir im Westen noch nicht einmal ansatzweise aufgezeichnet haben, was wir jedoch tun sollten.“

Prinzipien von Geist und Seele

Zu selten, so sagt er, liege der Fokus auf solchen Menschen, die eine unheilbare Krankheit überstanden haben und wieder gesund geworden sind. Würde man, um ein herausragender Sportler zu werden, nicht eher das Leben und Training erfolgreicher Athleten studieren? Und er beklagt, dass in der Medizin Menschen mit solchen bemerkenswerten Heilungen oft ignoriert werden. Viele solcher Heilungen werden mit dem Begriff Wunder einfach abgetan. Aber es gibt tatschlich Gesetze, man kann sagen, geistige Gesetze, die das Bewusstsein des Menschen erreichen – und leiten – und auf eine tiefere Beziehung zwischen Denken und dem Körper hinweisen. Die amerikanische Gesundheitsforscherin Mary Baker Eddy hat vor über 125 Jahren bereits geschrieben: „Du umfasst deinen Körper in deinem Denken, und du solltest auf ihm Gedanken der Gesundheit und nicht der Krankheit abbilden.“ (Wissenschaft und Gesundheit, S. 208)

Heilung trotz anderslautender Aussicht

Für Claire Haser, die im oben genannte Film vorgestellt wird, hieß das: 2008 wurde durch eine Biopsie ein Adenokarziom der Bauchspeicheldrüse festgestellt, eine bösartige Form von Krebs. Ohne Operation kam das einem Todesurteil gleich. Sie hatte sich schon lange auf medizinische Behandlungen eingelassen. Aber eines Tages erkannte sie, dass sie nicht einer Genesung hinterherjagen müsste, sondern ihre Einstellung zur Furcht ändern musste. Fünf Jahre später wurde sie wegen einer anderen Sache untersucht und man stellte fest, dass der Krebs verschwunden war. Dieses Beispiel ist exemplarisch für viele gedankliche Entwicklungen, die zu neuer Gesundheit führen. Für manchen klingt das nach einem Wunder. Warum auch nicht? Aber es bleibt der Anspruch, die Wirkungen zu studieren, die jenseits der üblichen Wege (und oft Sackgassen) bemerkenswerte Heilungen denjenigen bescheren, die nach Veränderungen und Befreiung suchen. Auch wenn viele Menschen darin nur Wunder zu erkennen glauben. Diese neuen Wege verheißen beachtliche Chancen auf ein neues Leben.

Statistik

Aufrufe der letzten 90 Tage: 16   |   Aufrufe in den letzten 24 Stunden: 0

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Weitere Beiträge

Kommentar Von michael seek, 06.11.2016, 12:37 Uhr

Wohl selten in der Menschheitsgeschichte hat es eine schier unüberschaubare Menge an Möglichkeiten gegeben, sich bei einzelnen Themen zu entscheiden. Egal, ob es sich um Berufswünsche, um den richtigen Partner im Leben, um den besten Wohnort, eine...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von michael seek, 28.07.2016, 11:31 Uhr

Rot ist rot, und blau ist blau. Nun ja, so einfach ist es nicht. Abgesehen von hellrot, dunkelrot, blutrot gibt es bei allen Farben immense Unterschiede, Abstufungen. Und, was noch hinzukommt, wohl jeder Mensch sieht eine Farbe anders als der...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von michael seek, 30.03.2016, 17:54 Uhr

Man wird sich doch einmal selbst ein Bein stellen dürfen. Klingt unklug, und das ist es auch. Dennoch habe ich mit mir einen kleinen Selbsttest durchgeführt. Ich habe mir am frühen Morgen vorgenommen, schlecht gelaunt aufzustehen und den Tag mürrisch...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von michael seek, 12.01.2016, 12:10 Uhr

Neulich in der Regionalbahn auf der Fahrt nach Leipzig. Zwei junge Frauen sitzen mir gegenüber. Die eine fragt ihre Freundin: „Fehlt dir was?“ „Warum?“, ist die Antwort. „Weil du so still bist. Was fehlt dir denn? Nun schießt schon los.“ Die nächsten...

Mehr...   |   Kommentare (3)

Kommentar Von michael seek, 09.01.2016, 10:31 Uhr

Vielleicht kennen Sie folgendes Spiel aus politischen Fernsehsendungen. Ein neuer Minister wird vorgestellt, ein neuer Vorstandsvorsitzender eines großen internationalen Unternehmens tritt sein Amt an oder andere Persönlichkeiten werden der...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von michael seek, 07.09.2015, 14:20 Uhr

Haben Sie sich denn noch nie gefürchtet?, werde ich oft gefragt, wenn ich mich dafür einsetzte, sich nach Möglichkeit weniger als gewöhnlich zu fürchten. Mit diesem Anspruch will ich kein rücksichtsloser Draufgänger sein, und ich will auch nicht alle...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von michael seek, 03.08.2015, 16:00 Uhr

Man kann viele alltägliche Dinge erledigen, ohne groß darüber nachzudenken, ob sie sinnvoll sind oder ob es Alternativen gibt. Beispielsweise holt ein Freund von mir samstagmorgens seine Brötchen mit seinem Vierrad-angetriebenen SUV, obwohl die...

Mehr...   |   Kommentare (1)

Kommentar Von michael seek, 29.07.2015, 10:35 Uhr

Reparieren oder beten? Was kann ich bei Krankheit für mich tun? Für meinen Nachbarn Horst ist der Körper mit einem PKW durchaus vergleichbar. Wenn etwas nicht vernünftig läuft, wird es repariert, und er spricht auch mit Ärzten wie mit den Mechanikern...

Mehr...   |   Kommentare (4)

Kommentar Von michael seek, 30.06.2015, 14:00 Uhr

In meiner Kindheit hatten wir keinen Fernseher zu Hause. Als Fußballfan war ich auf die Konferenzschaltungen des WDR angewiesen und voller Spannung erlebte ich am Transistorradio, wie zwischen der Gelsenkirchener Glückauf-Kampfbahn und dem Dortmunder...

Mehr...   |   Kommentare (2)

Kommentar Von michael seek, 21.05.2015, 21:20 Uhr

Wie wollen Sie sich im neuen Berufsumfeld verhalten? Offensiv, voller Elan, sich überall einmischen und Kompetenz zeigen oder gar nur vorgaukeln? Wie werden Sie sich gegenüber Mitarbeitern als neuer Chef profilieren? Denen mal kräftig die Kante...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von michael seek, 28.04.2015, 10:25 Uhr

Ist das nicht herrlich – Frühling in Mitteleuropa! In den Vorgärten leuchten die Tulpen, die Forsythien leuchten gelb hinter anderen zartgrünen Sträuchern. Vorgestern telefonierte ich mit einem Freund aus dem Nordosten der USA, der mir berichtete,...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von michael seek, 25.03.2015, 21:45 Uhr

Der Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen hat wie kaum ein anderes Unglück mit vielen deutschen Opfern Entsetzen, Sprachlosigkeit und Trauer ausgelöst. Die ehrlichen Reaktionen vieler Menschen erinnern an das tragische...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von michael seek, 10.03.2015, 15:06 Uhr

Liest man Meinungsumfragen darüber, was sich die Menschen, meist zum Beginn eines neuen Jahres, wünschen, kommt fast schon standardmäßig der Satz: „Aber das Wichtigste ist Gesundheit.“ Universaler Wunsch nach Gesundheit Kein Wunder also, wenn alle...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Kommentar Von michael seek, 23.02.2015, 12:15 Uhr

Mein siebter Geburtstag. Da ging es vielleicht hoch her bei uns in der Familie! Meine Tante Anni hatte mir ein dickes Buch geschenkt. Leder gebunden. Bestimmt 500 Seiten. Ein Märchenbuch. Nicht gerade das, was einen Jungen, der an Technik, Sport und...

Mehr...   |   Kommentare (0)

Über diesen Blog

Gesundheit und Bewusstsein - wie das Denken unser Leben beeinflusst. Oft unterschätzt, aber nicht zu leugnen: Was wir denken, prägt Seele und Körper.

von michael seek
Registriert seit 2012-11-25 17:21:00.0
45 Blogeinträge
46 Kommentare


Diesen Blog durchsuchen
Blog-Suche

Blog-Statistiken

Blogs: 804 (alle anzeigen)
Blog-Einträge: 10522
Neue Blog-Einträge: 0

Neu in den Leserblogs