Montag, 22. Mai 2017

17. Mai 2017 07:27 Uhr

Neue Funktionen

Instagram führt Gesichtsfilter für Stories ein

Instagram wird seinem Konkurrenten Snapchat immer ähnlicher. Ab sofort können Nutzer ihr Gesicht mit einem Filter versehen. Und es gibt noch mehr neue Funktionen.

i

Bienchen gefällig? Bislang konnten User nur mit Snapchat - wie hier im Bild - ihr Gesicht mit einem Filter versehen. Jetzt gibt es auch bei Instagram die Funktion.
Foto: Inga Kjer (dpa), Archiv

Snapchat ist ein Vorbild. Gerade erst haben andere Netzwerke wie Facebook und Instagram die Story-Funktion übernommen - Nutzer können damit Fotos und Videos für eine Slideshow zusammenstellen, die 24 Stunden lang sichtbar bleibt - jetzt bedient sich Instagram einer weiteren Funktion.

Instagram jetzt mit Gesichtsfiltern wie bei Snapchat

Mit neuen Gesichtsfiltern wird die Fotoplattform seinem Konkurrenten Snapchat noch ähnlicher. Wie bei der vor allem bei Jugendlichen beliebten App können auch Nutzer von Instagram Stories künftig ihr Gesicht mit einer Blumenkrone, Hasenohren oder einer Nerd-Brille versehen und das Bild mit einzelnen Freunden oder allen Nutzern teilen. Wie die Facebook-Tochter in einem Blogeintrag mitteilte, stehen zum Start der Funktion acht Filter zur Auswahl.

ANZEIGE

Außerdem gibt es für Instagram Stories neue Funktionen - darunter die Möglichkeit, Videos rückwärts laufen zu lassen oder Fotos mit einem Hashtag zu versehen, der auf andere Einträge zu diesem Thema weiterleitet. Nutzer, die gerne auf ihren Bildern malen, bekommen ein Radierer-Werkzeug, mit dem sich Gemaltes auch wieder entfernen lässt. dpa/fla

Lesen Sie auch:

Vorbild Snapchat: Auch bei Facebook gibt's jetzt "Stories"

Snapchat und sein Gründer Evan Spiegel: Mark Zuckerbergs Albtraum

Update: WhatsApp führt ähnliche Kamera-Funktionen wie Snapchat ein  

i


Alle Infos zum Messenger-Dienst